Training im Keller auf 6m

  • Aber demnächst bekomme ich eine Tesro PA10-2 als Einstieg mit PCP, dann kann ich auch den kompletten Ablauf machen.

    Hallo MH_LP65 nimm mich mal mit! Was ist PCP?

    Eine Frage zum Halteraum habe ich noch. Ich halte auf die Linie zwischen 6 und 5 an. Ist das wenig "Licht" zwischen Spiegel und Korn?

    Das ist für Einsteiger sehr wenig Kontrollweiß zwischen Spiegelunterkante und Halteraum. Das Kontrollweiß sollte so bemessen sein, dass bei den Bewegungen während des Auslösen im Halteraum immer noch genügend Kontrollweiß oberhalb des Korns vorhanden ist, so dass das Korn den Spiegel während der Bewegungen nicht berührt. Die Linie 6/5 tief ist was für Schützen mit einer sehr guten Halteruhe. Ich würde zum Einstieg 2 Ringe tiefer gehen und die Mitte des Weißen unterhalb des Spiegel also auf Höhe des Rings 4/3 tief empfehlen.


    Bei der Tesro PA10-2 hätte ich zum Einstieg keine Bedenken. Da ist für schmales Geld alles dran was man so braucht.

  • Guten Morgen Lanfear,

    PCP = Preßluft Waffe mit Druckbehälter.


    Ich probiere den Halteraum bei Ring 4/3 mal aus. Ich bin ja noch in der Findungsphase.


    Deswegen die Tesro als Einstiegswaffe, 1 Jahr alt mit 2 Kartuschen bei Egun ersteigert.


    LG Mario

  • stefan1

    Ja, habe ich auch runtergeladen, aber das mit den 2 Ringen Abstand wohl überlesen!


    Also, den Tritt habe ich seit heute entfernt. Schön, wieder auf ganz festem Boden zu stehen, nicht das das Teil geschwankt hat, aber es fühlt nun "standfester" an. Ich muß nun den Arm um 14cm höher ziehen. Das war die erste Änderung.


    Als zweite Änderung habe ich erstmal nur 2 Ringe Lichtspalt zwischen Spiegel und Kornoberkante anvisiert und die Kimme 4 Klicks nach oben gestellt.


    Bei der Gelegenheit habe ich festgestellt, daß meine Füße zwar 30° zur Visierlinie stehen. Mein Oberkörper aber ca. 35°, da rechts von mir der Abstelltisch mit den Diabolos lag (ist halt alles eng in meinem Keller). Also habe ich den Tisch nach links verschoben und bei jedem Schuß geachtet. daß der Oberkörper nicht mehr in der Hüfte verdreht!

    Das war eine sehr wichtige Änderung!


    Hier mal 2 Bilder:


    Bild 1: Auf 6m die runterskalierte Scheibe mit Markierung für 5/4 Ring zum Einprägen des Lichtspaltes, Geco Diabolo, 10 Schuß




    Bild 2: Reguläre LG Scheibe, Geco, 10 Schuß




    Die Scheiben haben auch den Vorteil, daß ich keine Ringe zähle!


    LG Mario

  • Hier ein Zwischenbericht.


    LP65: Am Griff mußte ich nicht viel ändern, nur die Daumenauflage etwas bearbeitet. Die Kimmenbreite habe ich auf Maximum verbreitert, leider nur 3,5mm möglich. Ich habe ein 3,5mm Korn gekauft, die Lichthöfe links und rechts sind gut, aber das Korn erreicht nicht Spiegelbreite bei 6m. Aber ich komme einigermaßen damit zurecht.


    Baikal 46M: Da habe ich den Griff am meisten bearbeitet. Zum Glück ist der Baikal-Griff klobig und somit genug Material zum Wegschleifen da. Sie liegt nun gut in der Hand. Korn hat genau Spiegelbreite bei 6m mit skalierter Scheibe.


    Bis die Tesro kam. konnte ich mich mit beiden Waffen gut zurechtfinden und die Streukreise auf den skalierten Scheiben sind enger geworden. Vor allem die notwendigen Griffveränderungen bei der Baikal hatten jedesmal Trefferbildverlagerungen zur Folge.


    Ich habe im Schnitt jeden zweiten Tag Halte-, Balance-, Atem- und Ablaufübungen mit Einfachatmung gemacht. Den Timer habe ich auf 30 Sekunden je Schuß gestellt, es gibt mir ausreichend Zeit für den ganzen Ablauf, inklusive tiefem Durchatmen und Spannungsaufbau.

    Nachhalten ist jetzt fester Bestandteil des Ablaufes.


    Tesro: Letzte Woche kam sie an. Sieht gut aus.

    Der M-Griff hat überraschend wie angegossen gepaßt, da ich L-Griff nach allen Tabellen für meine Hand gemessen habe. Der Vorbesitzer schrieb aber schon, daß ihm der M-Griff groß vorkommt. Einzig die Ballenauflage konnte ich nicht höher stellen, also habe ich 5mm harten Schaumstoff aufgeklebt.

    Paßt nun perfekt.


    Der 3D-Griff war gewöhnungsbedürtig für mich, paßt aber nun gut.


    Da kein Druck auf den Kartuschen war, konnte ich erst gestern abend im Ausweichverein die Kartuschen füllen und die ersten scharfen Schüße mit der Tesro machen. Also mußte ich sie erstmal einstellen. War zeitaufwendig und ich bin immer wieder von anderen Vereinskameraden unterbrochen worden.

    Am Ende konnte ich nur 4 brauchbare Scheiben mit einer Einstellung schießen.


    TargetScan Report Tesro 10m Geco.pdf


    Anschlag: Das Buch von Reinkemeier hat mir sehr geholfen, da alles sehr gut beschrieben und illustriert ist.

    Den Anschlag habe ich wieder auf Steil umgestellt. Durch die Übungen ist der Ablauf gefestigter und auch die Haltekraft ist besser geworden.

    Einzig den Abruch des Schußes, wenn mir was nicht paßt, muß ich noch konsequenter umsetzen.


    Ein paar kleine Schritte in die richtige Richtung!


    LG Mario