Frage zu Waffenschrank

  • Es ist müßig da drüber zu diskutieren, so lange man mit einem Taschenmesser jeden Tresor aufbekommt.

    Schon mal XY geschaut? Wenn brutale Osteuropäische Banden nachts eindringen und plötzlich zu zweit oder dritt im Schlafzimmer stehen und dem Wecker zuvor kommen.

    Was da abgeht, wenn die einer nahe stehenden Person das Taschenmesser an Hals halten........

    Der Albtraum oder, dann dürfte auch mein VDS3er Tresor mit Schlüssel und Zahlenschloss schnell geöffnet sein!



    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Der sicherste Waffenschrank ist der, der nicht auffällt. Sprich er sollte nicht im Flur, Wohnzimmer oder Schlafzimmer stehen. Und im Haus sollte nichts darauf hinweisen, dass sich hier Waffen befinden. Ausserdem sollte man Fremden tunlichst nichts von seinen Waffen erzählen. Einer der größten Probleme ist aber, dass jeder öffentlich Ergebnislisten einsehen und sich somit ein Bild von den verfügbaren Waffen im Haus machen kann. Das muss sich bei den Verbänden dringend ändern.

  • Einer der größten Probleme ist aber, dass jeder öffentlich Ergebnislisten einsehen und sich somit ein Bild von den verfügbaren Waffen im Haus machen kann. Das muss sich bei den Verbänden dringend ändern.

    Ist das jetzt schon ein Krankheitsbild?

  • Meine Erfahrung mit Waffenschränken:


    - der erste Schrank hat idealerweise ein Zahlenschloss, dann muss ich mir keine Gedanken um die Schlüssel machen.

    - für die weiteren Schränke reichen Bartschlösser. Die Schlüssel liegen im Tresor mit Zahlenschloss.

    - das Gewicht sollte nicht zu hoch sein, so dass man das Ding auch mal bei Bedarf selber zu zweit transportieren/verrücken kann. Das Gewicht ist auch wegen Deckenbelastung und z.B. Fußbodenheizungen maßgeblich.

    - also eher mehrere Schränke bis 150kg statt ein großes Stauraummonster.

    - die Stellplätze werden durch die Hersteller sehr optimistisch angegeben. In einen Schrank mit 5 Stellplätzen für Langwaffen passen oft nur 3 Waffen bequem hinein, insbesondere wenn Zielfernrohre montiert sind und bei Repetieren die Kammerstängel herausragen. Wenn man den Verschluss aus der Waffe nimmt, gewinnt man aber wieder erheblich an Platz.

    - die Öffnung sollte nicht zu schmal sein und sich die Tür so weit öffnen lassen, dass man die Öffnung auch voll nutzen kann und nicht die nur halb geöffnete Tür im Weg ist.

    - bewährter Innenraum für 5 Langwaffen: 33cm breit, 25cm tief bei eingeschwenkter Tür. Bei einer 5cm hineinragenden Tür darf die Tiefe also 30cm betragen. Eine Einstellhöhe von 130cm ist insbesondere für Ordonnanzwaffen interessant, damit man nicht in die Verlegenheit kommt, Waffen diagonal einstellen zu müssen. 120cm sollten es aber mindestens sein, damit man auch Waffen mit geringerer Länge nicht hineinzirkeln muss, weil sonst die Brünierung Kratzer bekommen könnte (oh Gott, nein...).

    - ein Zusatzfach oder eine weitere Etage für Munition und/oder Kurzwaffen ist sinnvoll. Mann kann Kurzwaffen in einem Langwaffenschrank natürlich auch neben die Langwaffen stellen, aber das Auge isst mit und schöner ist es auf Dauer, wenn auch die Kurzwaffen in einem eigenen Fach besser zur Geltung kommen :-)

    - interessant sind Löcher um den Schrank an der Wand verschrauben zu können - muss nicht, aber bei den Preisen heutzutage sollte sowas einfach vorgesehen sein. Vielleicht hat man ja einfach aus Unfallsicherheit mit einem verschraubten/gesicherten Schrank ein besseres Gefühl.

    - eine LED-Beleuchtung ist traumhaft. Sowas hat wahrscheinlich kein Schrank auf dem Markt und muss er auch nicht haben, aber sowas gibt es mit Magnethalter oder zum Einkleben in 1 Euro Läden, Baumarkt etc. und es macht große Freude den Schrank zu öffnen und die gut beleuchteten Stücke zu betrachten. Das Herausholen und Einstellen der Waffen wird dadurch auch einfacher.

    - die vormontierten Waffenhalter sollten kunststoffummantelt sein - vermeidet Kratzer und ist neutral am Waffenstahl.

    - Stufe 0 reicht. Gibt es den Schrank auch in Klasse 1 zum gleichen Preis, Platz und Gewicht, kann man den auch nehmen. Gäbe es noch Klasse B oder A bzw. S2 und S1 würden mir die auch reichen. Nach menschlichem Ermessen ist sowieso jeder Schrank knackbar und ob der nun vor Ort geöffnet wird oder komplett wegkommt ist im Endeffekt unerheblich. Außerhalb Deutschlands dürfe es also für mich auch ein Schrank mit S2 sein, in den ich alles erforderliche einschließe.


    Angebote die ich interessant fände, wenn ich wie der Threaderöffner neu anfangen würde und ein klein wenig für die Zukunft vorbauen will:

    https://www.heunert.de/waffens…isches-zahlenschloss.html

    kostet 739 Euro mit Lieferung frei Bordsteinkante.

    Vom gleichen Anbieter findet man das Teil auch bei ebay (Waffenschrank Gun-Safe Stufe 0 / Grad 0 nach EN1143-1) und wenn man dort Lieferung frei Verwendungsstelle auswählt (den Luxus würde ich mir gönnen) kostet der Schrank mit elektronischem Zahlenschloss 814 Euro.

    ebay scheint mir sowieso eine gute Adresse zu sein um Überblick über Modelle, Preise und Händler zu bekommen.

  • Super ich danke Euch für die ganzen Infos!

    Werde die nächsten Wochen entscheiden und ann auch mal Rückinfo geben was es geworden ist.

    Muss mir jetzt erstmal klarwerden wohin der Tresor soll.

    Da wo ich es mir gewünscht hatte, passt es leider nicht :O(