Kleinkaliber transportieren

  • Hallo zusammen,


    mir stellen sich einige Fragen bzgl. dem Transport von Kleinkalibrigen Gewehren und deren Munition. Ich hoffe mir kann jemand helfen.



    Was passiert wenn man mit einem KK ohne WBK von der Polizei angehalten wird? Auch mit Genehmigungsschreiben vom Verein.


    Was kann passieren wenn die Munition im Waffenkoffer und nicht gesondert transportiert wird?


    Wie sieht es aus wenn ein Familienmitglied das keinem Verein angehört weiß, wo der Schlüssel zum Waffenschrank ist?


    Was ist wenn man vom Training kommt und das KK im Koffer lässt mit dem Gedanken, das kann ich auch nach dem Essen noch verräumen? Natürlich vorrausgesetzt es wird gerade dann kontrolliert.


    Muss man der Polizei den Waffenkoffer öffnen wenn man angehalten wird?


    Muss man überhaupt Auskunft geben was sich darin befindet?



    Vielleicht hat der eine oder andere auch schon Erfahrungen gemacht. Ich würde mich freuen wenn ihr mir davon erzählt.


    Liebste Grüße und allseits Gut Schuss

    Achhillis

  • Was passiert wenn man mit einem KK ohne WBK von der Polizei angehalten wird? Auch mit Genehmigungsschreiben vom Verein.

    --> vereins-wbk dabei haben (oder in kopie), rechtlich im grenzbereich, polizei kann unabhängig davon entscheiden


    Was kann passieren wenn die Munition im Waffenkoffer und nicht gesondert transportiert wird?

    --> nichts weiter, nur kein geschoss in waffe oder patronenlager


    Wie sieht es aus wenn ein Familienmitglied das keinem Verein angehört weiß, wo der Schlüssel zum Waffenschrank ist?

    --> der schlüssel ist am Mann, immer, auch nachts.


    Was ist wenn man vom Training kommt und das KK im Koffer lässt mit dem Gedanken, das kann ich auch nach dem Essen noch verräumen? Natürlich vorrausgesetzt es wird gerade dann kontrolliert.

    --> du musst niemanden unangemeldet ins haus lassen, es könnte ja sein du musst aufs klo. Die herren 0,5h vertrösten und inzwischen für ordnung sorgen.


    Muss man der Polizei den Waffenkoffer öffnen wenn man angehalten wird?

    --> nur auf verlangen.


    Muss man überhaupt Auskunft geben was sich darin befindet?

    --> ja, unaufgefordert. Herr Wachmeister, ich transportiere eine Schusswaffe.


    Vielleicht hat der eine oder andere auch schon Erfahrungen gemacht. Ich würde mich freuen wenn ihr mir davon erzählt.

  • Lernt man alles bei der Waffensachkunde ;-)

    Wenn man gegen die Regeln verstösst, kann das Amt die WBK einziehen.

    Wenn man mit Genehmigung des Vereins und allen Kopien unterwegs ist, muss man auf direktem Wege zum Wettkampf und wieder zurück.

    Hält man sich nicht dran, droht meines Wissens nach ein Bußgeld (Verstoss gegen das Waffengesetzt).

    Wenn jemand einen Schlüssel zum Waffenschrank besitzt, oder weiß wo er liegt, und hat keine WBK, wird derjenige vermutlich seine WBK

    los, dessen Schrank es ist -> Verkauf all Deiner Lieblinge.

    Walther LG 300 XT, Walther LP 400

    Anschütz KK Olympic 84, TOZ 35

    Rossi 1892 Puma

  • Ich frage mich bei diesem und ähnlichen Beiträgen der Vergangenheit immer -


    Was macht es für einen Sinn auszuloten was, abweichend von ziemlich genau definierten Regeln, vielleicht geradeso noch so zulässig sein könnte oder auch nicht. Und was für einen Sinn machen die darauf folgenden Diskussionen über Für und Wider.


    Manchmal fühle ich da irgendwie "unterwandert", und finde, dass diese nicht zielführenden Diskussionen eher dazu beitragen das Schützenwesen zu diskreditieren.

    Ballerinas Kofferträger


    ************************************************************************************************************************
    Dieser Beitrag gibt meine persönliche Meinung wieder, die nicht von allen Lesern geteilt werden muss.

  • Muss man überhaupt Auskunft geben was sich darin befindet?

    --> ja, unaufgefordert. Herr Wachmeister, ich transportiere eine Schusswaffe.

    Wo steht das?


    Ansonsten volle Zustimmung.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Was macht es für einen Sinn auszuloten was, abweichend von ziemlich genau definierten Regeln, vielleicht geradeso noch so zulässig sein könnte oder auch nicht. Und was für einen Sinn machen die darauf folgenden Diskussionen über Für und Wider.

    Wenn dazu „ziemlich genau definierte“ Regeln existieren, dann nennt sie sicher jemand, bei zahlreichen der von dir angesprochenen Diskussionen wird jedoch klar, dass es eben nicht die eine Regel gibt, die anzuwenden ist, sondern fast immer eine Sammlung verschiedenster Gesetze samt zugehöriger Verwaltungsvorschriften.


    Manchmal fühle ich da irgendwie "unterwandert", und finde, dass diese nicht zielführenden Diskussionen eher dazu beitragen das Schützenwesen zu diskreditieren.

    Nicht zielführend ist jedenfalls, wenn sich Schützen nicht mehr trauen ihre Fragen einzubringen um vorhandene Wissenslücken zu schließen, weil andere für sie beschließen, dass sich diese Fragen gar nicht erst stellen. Die Weisheit hat denke ich niemand mit Löffeln gefressen. Und manches sehr sicher vorgetragene Fachwissen entpuppt sich während einer Diskussion als irgendwann mal aufgeschnapptes Halbwissen. Genau deshalb sind dieses Diskussionen durchaus sehr sinnvoll.

    Wer will findet Wege. Wer nicht will findet Gründe.

  • Nicht zielführend ist jedenfalls, wenn sich Schützen nicht mehr trauen ihre Fragen einzubringen um vorhandene Wissenslücken zu schließen, weil andere für sie beschließen, dass sich diese Fragen gar nicht erst stellen.

    Danke Geronimo, genau dieses Gefühl bekam ich von BallerinasKT vermittelt.

    Lernt man alles bei der Waffensachkunde

    Leider kann ich meinen Sachkundekurs erst im kommenden Oktober machen. Da ich aber bereits KK schieße, hat mich die Gesetzeslage und besonders der Transport ohne WBK sehr interessiert.

  • Deshalb hab ich eine Lösung mit elektronischem Zahlenschloss bevorzugt.

  • ...

    Was macht es für einen Sinn auszuloten was, abweichend von ziemlich genau definierten Regeln, vielleicht geradeso noch so zulässig sein könnte oder auch nicht. Und was für einen Sinn machen die darauf folgenden Diskussionen über Für und Wider.

    Wäre , hätte, könnte, ...ich stimme Ballerinas vollkommen zu. Solch eine Diskussion macht keinen Sinn. Die Fragen können beim Threadersteller am besten von der Polizei direkt geklärt werden, obwohl jeder Beamte bei einer Kontrolle natürlich anders reagiert.


    Ich selbst bin schon in einer Polizeikontrolle geraten und hat den Kofferaum voller Waffen. Diese hat expliziet nicht danach gefragt und ich habe nichts gesagt.

    Vielen Dank und gute Fahrt und fertig.

  • Leider kann ich meinen Sachkundekurs erst im kommenden Oktober machen. Da ich aber bereits KK schieße, hat mich die Gesetzeslage und besonders der Transport ohne WBK sehr interessiert.

    Das sollte dich aber nicht davon abhalten die einschlägigen Vorschriften und Gesetze zu lesen.