Posts by Ultrahorst

    Für die Präzisions-Disziplinen wohl eher nicht, ist echt zu kurz!

    Habe ich bei den DSB-Meisterschaften noch nie gesehen.

    Es wird wohl seine Gründe haben, warum der Neupreis weit unter dem Preis für gebrauchte S&W liegt.

    Dieses Thema hatten wir ja damals schon ausgiebig besprochen, da dass Problem auch bei anderen 22er Selbstladern auftritt.


    Mein Lösungsvorschlag:
    Nach der Reinigung die Schlitten-Laufflächen nicht fetten, sondern nur ganz sparsam (!) mit einem dünnen Öl benetzen,

    also ein ganz kurzer Stoß aus der Balistolflasche, mehr nicht!
    Und zusätzlich etwas stärkere Munition verwenden, also mit dem Zusatz AUTO, SEMI AUTO oder PISTOL !

    So ganz verstehen tu ich das nicht:

    Da lassen sich die Konstrukteure kostspielige Alu- und Carbonteile einfallen, damit das Gewehr leichter wird,

    aber der Schütze sucht dann nach Stahlteilen, damit es wieder schwerer wird.

    Welche Waffe soll es denn eigentlich werden?

    Aus dem Internetauftritt der Schützen Eiweiler geht hervor, dass es dort keine 50m-Bahn gibt.
    Somit fallen die typischen Anfänger-Standard-Disziplinen wie 50m-KK Gewehr aus.

    Ansonsten macht dieser Verein ja einen recht guten Eindruck:
    Großzügige Öffnungszeiten und überregional rege sportliche Beteiligung...

    In solchen Fällen wird manchmal folgender Weg praktiziert:

    Du kaufst dem Verein die entsprechende Waffe, der Verein bewahrt sie dann auf, aber nur du darfst sie nutzen.

    Wenn du dann später selbst eine Erwerbsberechtigung hast, schenkt dir der Verein diese Waffe...


    Zugegeben: Es ist insgesamt etwas kostspieliger, und es gehört schon ein wenig gegenseitiges Vertrauen dazu.
    Aber es ist hier wohl die einzige Möglichkeit.

    Wenn der Pistolenschütze nicht gleich alles blind kommentieren würde könnte er sich selber zusammenreimen um was es sich eventuell handeln könnte.

    Ja klar doch,
    es gibt ja Google, Wikipedia, Ergebnislisten, Einwohnerverzeichnisse usw...
    Irgendwie wird man wohl schon erfahren, was der Fragesteller wohl meint!

    zu wegi82:
    Bei genauerer Betrachtung wird dir auch auffallen, dass ich schon nach der Disziplin fragte, bevor Begriffe wie Adlerauge oder Visierlinie genannt wurden,


    Soviel zur Aussage: --- gleich alles blind kommentieren ---

    Damit sowas nicht wieder passiert:

    Wenn jemand Anfängerfragen zu irgendwelchen Waffen/Disziplinen stellt, ohne zu verraten, um was es geht,

    dann ist es mit höchster Wahrscheinlichkeit Luftgewehr.

    Es ist halt so, dass der typische Luftgewehrschütze eben nur das Luftgewehr kennt und leicht übersieht,

    dass es auch andere Disziplinen gibt.


    Jeder Großkaliberschütze hat in seiner Laufbahn auch andere Waffen geschossen und kennt damit unsere Artenvielfalt.

    Wir sollten den Greenhorns also nicht böse sein, und sie wohlwollend beraten...!

    Die 22er Halbautomaten sind oft ein wenig problematisch, weil der Impuls der Munition kaum ausreicht, den Repetiervorgang zufriedenstellend zu gewährleisten.


    Deshalb sollte man immer darauf achten, dass der Schlitten leicht, und besonders schnell gleiten kann.
    Mit dickem Fett geschmiert fühlt sich der Gleitvorgang per Hand vielleicht gut an, is jedoch für die kleine .22er nicht zu bewältigen.


    Also die Gleitflächen des Schlittens nicht fetten, höchstens mit dünnem Öl ganz leicht anfeuchten!

    Und vielleicht noch eine stärkere Patrone nehmen, wie sie von mehreren Herstellern mit dem Zusatz AUTO oder SEMI AUTO angeboten wird...

    Ach wir reden vom Ringkorn am Gewehr. Dann binn ich raus. Da hab ich keine Aktien.

    Na klar doch!

    Wir sind doch alle Hellseher, und wir wissen, was die anderen so schießen!


    Wenn man gleich bei der Fragestellung erwähnt, um was es geht,
    das macht die Sache ja dann zu einfach!