Preis ok für Hämmerli 208?

  • Frage: wieso ist der Standart-Pistolen Weltrekord von 1984,mit den ach so guten neuen Pistolen noch nicht gebrochen?

    Luchsi,


    an dieser Stelle würde ich Dir empfehlen, kauf Dir eine und stelle damit den aktuellen Weltrekord ein. Man müsste meinen der Besitz reicht, oder!

    Jeder der so eine Waffe hat hat den Weltrekord doch aboniert oder etwa nicht?

    Auch Buljung hat das wohl nur einmal gepackt.

    Das sind besondere Schützen, an einem besonderen Tag, mit excellenten Umständen, und dann ging das einmal, bei wieviel verkauften 208/215 ? und bei wieviel Wettkampfeinsätzen.

    Wie repräsentativ ist den sowas, wiederholbarkeit ist das Zauberwort.............

    Ich weis von was ich rede, 398/498 2x mit der SIG 210/6 bei Wettkämpfen hab ich auf dem Konto, aber abrufbar war das nicht.

    390-392 bei low training , 393-395 austrainiert, alles darüber ist Gottesfügung, und so ist das mit den 584 Standardpistole auch, an dem Tag hätte er die auch mit einer Gieskanne geschossen........


    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Liebe Schützen-Kollegen, ich wollte Euch nur veranschaulichen das die 208s keine schlechte Pistole ist (war).

    Für denjenigen wo die Handgrösse und der Winkel stimmt.

    Wesentlich leichter als die AW 93.

    Ersatzteile gibt es , man muss nur wissen wo…


    ( schiessen kann ich für diejenigen die dies bezweifeln)

  • Liebe Schützen-Kollegen, ich wollte Euch nur veranschaulichen das die208s keine schlechte Pistole ist (war).

    Gegenteiliges hat auch niemand behauptet, nur dreht sich die Welt weiter und machmal stimmt sogar der Spruch dass früher alles besser war, besonders dann wenn er sich auf die Zukunft bezieht.


  • Selbstdarsteller hat man überall auf unterem Niveau sogar mit begeistertem Publikum.


    Das muss ja nichts mit Selbstdarstellung zu tun haben. Ich hab mich seinerzeit natürlich gefreut mit guter Tagesform und ein bisschen Glück in SpoPi den 2ten bei einer LM zu machen. Zu wissen, dass ich nur einen Bruchteil von dem Geld für mein Sportgerät ausgegeben habe als viele die hinter mir waren, hat meine Freude durchaus noch etwas verstärkt! :P


    (War leider auch kein "abrufbares" Ergebnis für mich und auch nichts, was mich zur DM gebracht hätte)

  • Ich habe noch eine 208s und eine 215s in meinem Fundus (mal für mau von älteren Vereinskollegen erstanden) .

    Beide mit dem kompletten Zubehör wie: 2. Magazin, div. Laufgewichte, Verschlussfedern, Schlagbolzen, orig. Hämmerli Koffer etc.

    Hab damals mit einer 215er angefangen. Und zwar mit einer mit dem neuen Abzug (Abzug 84, hat mit Roger Geissbühler gesagt). Der Vorteil der 215er: Sie hat den gleichen Griffwinkel wie die210er! Und als in der Schweiz, die Gebrauchssportpistole 1986 fürs sportliche Schiessen freigegeben wurde, entschieden sich damals - genau aus diesem Grund - viele für die Hämmerli.

    Bin dann irgend einmal Ende 80er, anfangs 90er auf die 280er umgestiegen. Eine Pistole mit der ich noch nie irgendwelche Probleme hatte und einen super Abzug besitzt.


    Bei uns im Verein sind folgende SpoPi‘s im Einsatz:


    3x Feinwerkbau AW93: laufen absolut klaglos

    1x Pardini: nach etwa 5‘000 Schuss wurden Lauf und Verschluss gewechselt (beides an den Aufprallflächen gestaucht)

    2x Morini (neue Modelle): dauernd Probleme aller Art (Mun. Zufuhr, Abzugeinstellung etc.)

    3x Hämmerli 280: Null Probleme

    2x Hämmerli 215: Null Probleme (einer hat manchmal Ladestörungen, wiel er sie alle Schaltjahre mal putzt)


    Die 2 Topschützen schiessen jeweils Morini und AW93


    Ich hatte noch das Glück, ein 4mm Korn und ein 3,6mm Kimmenblatt für meine 215s zu finden (optimale Kombination). Und so kommt es, das ich noch gelegentlich mit ihr schiesse. Tolles Teil. Und hergeben würde ich meine 208s und 215s eh nie!


    Dies noch als ergänzung zum Thema.

  • 1x Pardini: nach etwa 5‘000 Schuss wurden Lauf und Verschluss gewechselt (beides an den Aufprallflächen gestaucht)

    In Bezug auf das Startthema des threads off-topic, aber es passt gut zur Aussage von swiss-shooter:


    das Problem der gestauchten Prallflächen tritt auch bei der Feinwerkbau AW 93 bis Seriennummer 3407 mit manuellem Verschlussfanghebel auf, dort ist es aber meist eher ein optischer Makel der wohl erst nach einer deutlich höheren Schusszahl auch zu technischen Problemen führen könnte (siehe auch Erfahrungen mit der Baikal IZH35 ?).


    Die danach produzierten AW93 besitzen einen automatischen Verschlussfang und nach dem letzten Schuss schlägt der Verschluss dort nicht mehr ungebremst auf die Rückseite des Laufs auf.


    Bei der eingangs genannten ersten Serie der AW93 lässt sich aber von einem Büchsenmacher (Fräsarbeiten erforderlich) auch ein automatischer Verschlussfang einbauen. Feinwerkbau bietet an, diese Arbeit auch im Werk ausführen zu lassen.

    Einmal editiert, zuletzt von Strindberg ()