Training klappt nicht mehr.

  • Seit ich bei den letzten 2 Trainingseinheiten vom Stützpunkttraining nicht dabei sein konnte klappt nichts mehr. Meine Schussbilder sind ein Desaster und wirklich unter Kontrolle habe ich das ganze auch nicht mehr. Jedes Mal bin ich einfach am verzweifeln.
    Was kann ich dagegen machen? Ich komm nicht mehr von meinen 340 Ringen weg, dabei hatte ich mich gesteigert.


    Meine Frage ist daher, was man gegen so ein "Tief" machen kann?
    Ich kann doch jetzt nicht immer 2 Wochen bis zum nächsten Stützpunkttraining warten, oder? :thumbdown:
    Bin offen für jeden Vorschlag. ?(

  • Nabääänd
    Wennde uns jetzt noch dein Sportgerät und den Leistungsstand verrätst können wir bestimmt helfen.

  • Naaaabääänd zurück. (:

    Luftpistole &'nd im Moment hänge ich bei den 330 Ringen bei 40 Schuss fest. Von mal zu mal wird es schlechter.

  • Hat sie doch schon (halb), Pistole und 340 Ringe. Da tippe ich doch mal ganz stark auf Lupi.


    Und einen allgemeinen Tipp habe ich natürlich auch noch.


    Manchmal kann auch eine kleine Auszeit mal ganz hilfreich sein. Für Detailtipps in Sachen Lupi gibt es hier aber bessere.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank


    Mist, sie war schneller.

  • Eine Auszeit..ja daran habe ich auch gedacht, aber bei uns haben grade die Kreismeisterschaft & die Kreisliga angefangen. Für mich wäre es sehr ungünstig..


    Trotzdem vielen Dank.

  • Vielleicht mal vom wettkampforientierten Training abstand nehmen und dafür auf Trainingsscheiben schießen, sich die Grundlagen des LuPi-Schießens wieder vor Augen führen. Etwas Trockentraining und schießen auf den Kugelfang.

  • 1. Die/der 7301 hat schon gute Tips gegeben.


    2. Wieviel Trockentraining betreibst Du? Mutmaßlich zu wenig, das erklärt's teilweise.


    3. Mehr Spaßschießen ins Training einbauen, in Alternative und Abwechslung zu meditativem Trockentraining.


    4. Es gibt bestimmte Trainingselemente im Stützpunkt-/Kadertraining, die einem die Lust nehmen, einen frustrieren und befangen machen, statt zu motivieren. Sie werden leider immer wieder hartnäckig empfohlen und "weitergegeben". Du könntest an ein solches Element geraten sein. Zum Beispiel das dysfunktionale "so lange schießen bis [bestimmtes Mindestergebnis / keine 7 / keine 8]". Und ähnliche Leitern. SM kann ja Spaß machen, aber nicht unbedingt im Schießsport.


    Carcano

  • Oh sorry ich sollte mich nicht mehr ohne Brille an den PC setzen :D


    Ja, das Alter. Habe eben auch versucht, Kaffee ohne Wasser zu kochen. Das kannste echt knicken.


    Zurück zu den Tipps für die junge Dame.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Carcano, ich war be dem besagtem letzten Stützpunktbesuch von matilda mit meinen Jungs auch zugegen, ich kann mich nicht an eine S/M übung erinnern.


    Es war Grundlagentraining, Abzug/Visierung, dazu gleichgewichtsübungen, Hand/Augen Koordinationsübungen.


    @Matilda, wie schauen denn deine Schußbilder aus? Hast du Bilder davon?
    Ansonsten frag Heinz doch einfach per Mail was du amchen könntest.

  • Carcano, ich war bei dem besagtem letzten Stützpunktbesuch von matilda mit meinen Jungs auch zugegen, ich kann mich nicht an eine S/M Übung erinnern.


    Das ist einerseits natürlich irgendwo auch wieder schade, andererseits auch (sportlich) erleichternd, und dritterseits wollen wir das Forum ja (einigermaßen) jugendzugelassen halten, daher:


    Quote

    Es war Grundlagentraining, Abzug/Visierung, dazu gleichgewichtsübungen, Hand/Augen Koordinationsübungen.


    R2's Frage deutet schon an, dass all unser Input ohne nähere Kenntnisse Vermutung bleibt. Eine dieser Vermutungen - freilich eine nach dem Text Deiner Postings gut begründete Vermutung - ist es, dass Du (Madita) angeblich Deines raschen Fortschritts und des sehr frühen Einsatzes in der Kreisliga inzwischen schon sehr ergebnisorientiert (vulgariter: "ringgeil") schießt.
    Das führt zu innerer Verkrampfung, zu Abzugsfehlern und dazu, dass "Fehlschüsse"(also die gelegentliche 6, oder zwei 7er hintereinander) Dich aus der Fassung bringen, und dann das Gewackele und der Stress mit dem "der-Schuss-muss-jetzt-raus" anfängt.
    *freundlich lächel*
    Das lässt sich aber leicht wieder beheben.


    Wie ich jetzt in einem älteren Posting Deiner Mutter gelesen habe, hast Du schon eine eigene Luftpistole, also auch zu Hause. Und bist gleich in die Vollen gegangen. :-) Erläutere mal. wie und wie oft bzw. (un)regelmäßig (nein, nicht das Sollen sondern das Sein :-P ) Du zu Hause tatsächlich Trockentraining betreibst.


    Gruß,
    Carcano

    Edited once, last by Carcano ().

  • R2's Frage deutet schon an, dass all unser Input ohne nähere Kenntnisse Vermutung bleibt. Eine dieser Vermutungen - freilich eine nach dem Text Deiner Postings gut begründete Vermutung - ist es, dass Du (Madita) angeblich Deines raschen Fortschritts und des sehr frühen Einsatzes in der Kreisliga inzwischen schon sehr ergebnisorientiert (vulgariter: "ringgeil") schießt.
    Das führt zu innerer Verkrampfung, zu Abzugsfehlern und dazu, dass "Fehlschüsse"(also die gelegentliche 6, oder zwei 7er hintereinander) Dich aus der Fassung bringen, und dann das Gewackele und der Stress mit dem "der-Schuss-muss-jetzt-raus" anfängt.
    *freundlich lächel*
    Das lässt sich aber leicht wieder beheben.



    @Carcano


    Warum erläuterst du nich weiter, wie sich dieses Problem leicht beheben läßt?


    Ich steh vor selbigem Problem.