Schützenwesen im NWDSB

  • das sehen viele aber anders!

    zum beispiel die 200,-- euro reisekostenzuschuss für die hin- und herfahrt.

    wie soll man das den bitte bewerkstelligen, wenn man vor ort auch noch für den

    verband mit dem auto rumgurkt?

    die oberen machen es sich da ziemlich einfach

    Es wäre ja nun mal interessant, ob du als Verbandsbetreuer, als Vereinsbetreuer oder als Schütze da runter gefahren bist.

    Nur für Erstere sehe ich den Verband in der Pflicht. Die beiden übrigen Gruppen müssen sich ihr Geld woanders holen, wobei der Schütze wohl

    in den wenigsten Fällen was erwarten darf, da er ja dafür die Wettkampfteilnahme hat. Das sehe ich wie moinman !

    Im übrigen, falls du als Betreuer des LV da warst, sollte sich die Erstattungshöhe an den gefahrenen Kilometern orientieren. Bezahlt der LV das nicht bzw. sichert er das nicht vorher zu, kann er seine Fahrten selber machen. Zwingen kann dich da doch niemand.

  • Ich war als Betreuer unseres Vereines für die Jungschützen tätig, und selbst als Schütze ! :-)

    Hin- und Rückweg ( zusammen über 1500 km ) auf eigene Kosten!

  • Ok, dann wüsste ich nicht, warum der VERBAND deine Reisekosten übernehmen sollte (außer es sind Kaderschützen unter deinen Jugendlichen).

    Hier würde ich eher den Verein in der Pflicht sehen. In dieser Konstellation gibt es in unserem Verband (RSB) meines Wissens GAR KEINEN Fahrtkostenzuschuss von Verbandsseite. Mein Verein zahlt allerdings einen Anteil sowohl für Betreuer der Jugendlichen als auch für Schützen. Das ist aber nicht überall so.

    Von uns aus sind's übrigens auch 1.100 km nach München. ;)

  • Da wird gerade in diesem Verband so um die Verbandsumlage gefeilscht, dass ich eine Forderung nach Reisekostenzuschüssen nur als humoristische Einlage sehe.


    Unsere Schützen gehen auf Wettkämpfe weil sie teilnehmen und gewinnen wollen und nicht um den Verband zu repräsentieren.


    Karl

  • Der Hessische Schützenverband erstattet auf Antrag die Startgebühren für die DM-Einzelstarts bei Schülern, Jugendlichen und Junioren aus Hessen,die teilgenommen haben. Das ist bei uns eine durchaus relevante Summe.

  • Da wird gerade in diesem Verband so um die Verbandsumlage gefeilscht, dass ich eine Forderung nach Reisekostenzuschüssen nur als humoristische Einlage sehe.

    Wenn doch nur die Herren Funktionäre auch so genügsam wie die gemeinen Mitglieder wären. Ist ja nicht so, dass wenn man die Aufwandsentschädigungen der Funktionäre anspricht, diese da humoristisch reagieren. Da gibt es dann eher einen roten Kopf in der grünen Jacke.

    Edited 3 times, last by AxelA ().

  • Wenn doch nur die Herren Funktionäre auch so genügsam wie die gemeinen Mitglieder wären. Ist ja nicht so, dass wenn man die Aufwandsentschädigungen der Funktionäre anspricht, diese da humoristisch reagieren. Da gibt es dann eher einen roten Kopf in der grünen Jacke.

    Endlich wieder mal die Pflichtwatschen für den DSB vom lieben Axel <3<3<3<3 Danke!

    Der Hessische Schützenverband erstattet auf Antrag die Startgebühren für die DM-Einzelstarts bei Schülern, Jugendlichen und Junioren aus Hessen,die teilgenommen haben. Das ist bei uns eine durchaus relevante Summe.

    Bei der Jugend finde ich das auch in Ordnung, aber in den anderen Klassen sehe ich das nun wirklich nicht ein.


    Karl

  • schussnick schrieb ja auch, dass er AUCH als Betreuer der Jugend da war. Insofern will ER an dieser Stelle ja keine Wettkämpfe gewinnen. Aber es ist halt auch nicht einzusehen, warum der VERBAND für die Betreuer DER VEREINE was bezahlen soll.

  • moin moin. landesschützentag des nwdsb steht vor der tür.

    das wird wohl eine veranstaltung der langen wege!!

    habe gerade mal auf der karte gesehen, dass das ein unsinniges gefahre wird.

    so unwirtschaftlich habe(n) ich/wir das ja lange nicht erleben dürfen.

    da hätte sich der bezirk oldenburg wohl besser vorbereiten müssen!!

  • lange nichts mehr gelesen von euch.

    wie siehts aus im nwdsb? was macht das präsidium?

    aus dem norden hörte man auch lange nichts ;)

    Hallo Schussnick,


    da ich ja auch aus dem Norden dieser Republik komme, freue ich mich natürlich über Dein Interesse am Norden, insbesondere am NWDSB.


    Ein Blick auf die Seiten des NWDSB


    http://www.nwdsb.de/index.php/…tzentag-festveranstaltung


    zeigt, dass unter großem organisatorischem Aufwand des gastgebenden Bezirksschützenverbandes jüngst der 66. Landesschützentag in Godensholt stattgefunden hat. Der NWDSB-Verbandspräsident konnte zur Feierstunde mit seiner herzlichen Willkommenskultur viele Ehrengäste begrüßen.


    Wir erfahren: "Das Banner des NWDSB wird in den kommenden Monaten in Osterholz zu sehen sein. Anlässlich der Feierstunde in Godensholt überreichte der Bürgermeister der Stadt Westerstede Herr Klaus Groß das Banner an den Schirmherrn des Bezirks Osterholz Herrn Landrat Bernd Lütjen."

    Hoffnungsvoll sind auch die Worte des Schirmherren der Veranstaltung, Herrn Landrat Jörg Bensberg, der "das gesellschaftliche Arrangement der Schützenvereine, die unentgeltlich ihre Arbeit verrichten würden", lobt. "Dies verdiene einen hohen Respekt. Er freue sich, dass moderne und attraktive Sportanlagen sowie das Lichtpunktschießen zur Mitgliedergewinnung beitragen. "Auch im 21. Jahrhundert gelinge es dem Schützenwesen diesen Sport für Jung und Alt interessant zu gestalten", so der Landrat in seinen Ausführungen. Er wünschte dem weiteren Tag einen guten Verlauf und dem Landeskönigsball, dass dieser ins Schwarze treffen möge."

    Über den Stand der Bauarbeiten zur Fertigstellung des NWDSB-Landesleistungszentrums in Bassum gibt es wohl nur Informationen über die Delegierten. Laut Bilanz 2017 sollen es keine 30 T€, sein, die verbaut wurden. Es soll allerdings schon die ersten Anfragen zur offiziellen Einweihungsfeier geben.


    Von den Kassenprüfern wurde dem Präsidium empfohlen, "die nunmehr bereits teilweise beauftragten Baumaßnahmen

    zur Fertigstellung des KK-Standes umgehend zu realisieren."

  • F.P. macht doch so erstmal einen ganz guten Eindruck.

    Und, was ich aus meiner Entfernung zu ihm mitbekomme, macht einen guten Job.

    Gruß, der pan

  • Moin,


    auch wenn die antwort spät ist, ich fand auch bisher das er einen guten Job gemacht hat.

    Und mal ehrlich erfahrene und engagierte leute brauchen wir ja doch irgendwie immer und überal.

    Geboren im Jahr 1987

    Sportschütze Seit 2016 in Bremen

    Pardini .32S&W / .22LR Rapid Fire:love:

  • https://www.nwdsb.de/index.php…wdsb-jonny-otten-tritt-ab

    Auszug aus einem Interview vom 29.3.2019 des NWDSB-Landespressewartes Stefan Klaasen mit dem ausgeschiedenen NWDSB Präsidenten J. Otten


    „Welche besonderen Höhen und ggf. Tiefen gab es während Deiner Amtszeit?


    An besondere Höhen kann ich mich nicht erinnern. An die Tiefen genug! Alleine die fünf Gerichtstermine. Der Verlust von Mitgliedern und Mitstreitern
    in Bremerhaven und Osnabrück, geschürt und mit gewissen Lügen behaftet.“




    Aus dem Bericht des Osterholzer Kreisblattes ist zu entnehmen:

    Thomas Brunken Bezirkspräsident Elbe Weser: „Du warst manchmal hart in der Sache, auch schon mal ein Sturkopf, hast aber ein weiches Herz. Bei Dir wusste man immer, woran man ist.“


    Vom CDU Landtagsabgeordenten Axel Miesner erfuhren die Delegierten: „Otten habe den Verband geprägt und nach vorne gebracht. Darüberhinaus habe er Entwicklungen erkannt, Chancen genutzt und den Schützenbund immer würdig vertreten.“


    Während sich einige CDU-Politiker ja bekanntermaßen oft genug von der Realität entfernen um im nächsten Moment mit „Wir schaffen dass“ den Zuhörerinnen und Zuhörern wieder Hoffnung für eine bessere Zukunft zu geben, fallen die Lobesworte von Bernd Brunken doch menschlicher aus.

  • Egal welche Sportart, wer ein Amt als 1. Vorsitzender bekleidet, weiß im allgemeinen worauf er sich ein lässt. Da ist es wichtig das man einen Weg geht das man sich im Spiegel selber noch anschauen kann. Ich denke das Jonny Otten diesen Weg gegangen ist.