Auslegung neues Waffenrecht, aktuelle Infos von F. Gepperth

  • Also werden die Verbindungsdaten mitgeschrieben, gespeichert und eine staatliche Stelle entscheidet, welcher staatlichen Stelle sie wie bereitgestellt werden. Und das unterscheidet sich inwiefern von meiner Aussage?

    Im Zusammenhang mit dem in diesem Zusammenhang noch folgenden Satz


    Was im Forum geschrieben wurde, ist ohnehin öffentlich und die Internet- Provider sind angehalten, Verbindungsdaten mitzuschreiben und bereitzustellen. Somit kann man Anonymität auch vergessen.


    liest sich das so, als ob für JEDEN (oder zumindest jede offizielle Stelle) deine Anonymität beliebig aufhebbar sei. Dem ist aber nicht so. Wenn du keine strafbaren Handlungen begehst, gibt's keine Freigabeanordnung und der Provider gibt mal nix raus.


    Durch die Speicherdauer beim Provider? Eine Grenze für die Aufbewahrungsfrist der einmal an die Behörde übergebenen Metadaten konnte ich nicht finden.

    Dabei solltest du aber nicht unerwähnt lassen, dass ja zur Behörde nur dann im Einzelfall Daten gehen, wenn eine entsprechende Anordnung vorliegt. 99,5% der Metadaten des Providers gehen erst gar nicht an eine Behörde und unterliegen somit auch keinerlei dortigen Aufbewahrungsfristen. Da das "Gesetz zur Einführung einer Speicherfrist und einer Höchstspeicherfrist bei Verkehrsdaten" kurz vor Inkrafttreten von der Regierung ausgesetzt wurde, gibt es derzeit für die Provider gar keine Pflicht zur Speicherung der Daten.

    https://netzpolitik.org/2019/b…bleibt-weiter-ausgesetzt/


    Bei den großen Providern werden reine Verkehrsdaten meist max. 7 Tage gespeichert, Telefondaten solange sie zu Abrechnungszwecken gebraucht werden. Max. sind 80 Tage erlaubt. Ob und wann wir eine offizielle Vorratsdatenspeicherung bekommen, wird sich zeigen, da der Vorgang derzeit beim EuGH liegt.


    Im Übrigen darf man immerhin hoffen, daß sich die die nationalen Behörden an nationale Gesetze und Vorschriften halten. Es soll aber ausländische Dienste geben, die trotz deutscher Gesetze nicht nur die Metadaten, sondern sogar die Inhalte mitschreiben und Telefone abhören. Ich erinnere mich da dunkel an einen Abhörskandal.

    Legal ist es mal nicht und wenn du es vermeiden willst, musst du die entsprechenden Medien meiden. Absolute Sicherheit, dich davor zu schützen, gibt es nicht. Hier sollten wir aber mehr die legalen Wege betrachten, an solche Daten zu kommen.
    Ich rede übrigens hier schwerpunktmäßig über PC's und nicht über die "Smarts", die ich so wenig wie möglich nutze.

    Also mein Betriebssystem ist sogar ziemlich schlau. Sogar vom Feinsten würde ich sagen.

    Ich hab mir das ganz bewußt so ausgesucht, um mich irgendwie von den Nutzern "blöder" Betriebssysteme abzuheben.


    Und darum bietet es seit Jahren schon für die Anwendungen Dienste wie eine zentrale Rechtschreibkorrektur an, die man als Anwendungsentwickler systemweit bei Texteingabefeldern einbinden kann. Macht ja auch Sinn, Dinge nur einmal zentral aber dann auch gleich richtig zu lösen.

    Wenn du dich aber nun "beschwerst" (bzw. anmerkst), dass deine Tastaturanschläge mitgeloggt werden, dann scheint es mit der Modernität ja so ein zweischneidiges Schwert zu sein. 95% der Nutzer dürften sich ja auf dem "alten DOS" oder "einer daraus abgeleiteten Krücke" oder auf Mac OS bewegen und somit diese Problematik nicht haben.


    Die "blöden" Betriebssysteme, die nicht viel mehr als eine provisorische Brücke zwischen Anwendung und Hardware darstellten, sind doch längst überholt.

    Wenn du meinst ! ;)

    https://de.statista.com/statis…steme-weltweit-seit-2009/


    Nun soll's aber gut sein. Kehren wir zurück zum Waffenrecht, da gibt's auch genug anzumerken.

    Gegenvorschlag: Wie wäre es mit einem Update

    • a; Deiner Wortwahl
    • b; Deiner IT- Kenntnisse?

    Mach dir um beides mal keine Sorgen.

  • Könntet ihr eure Meinungsverschiedenheiten bitte per PN klären, das hat nämlich so gar nichts mit dem Thema zu tun.


    Es gibt in diesem Forum sehr viele interessante und hilfreiche Themen, aber in letzter Zeit haben ein paar Leute zu viel Zeit und/oder privaten Stress, dass hier immer wieder Streit ausbricht.

    Das hilft niemandem weiter und ist für alle lästig.

  • Das hört sich doch schon mal deutlich entspannter an.

    Mal schauen, was schlussendlich entschieden wird.

    Steyr Evo 10 - GSP Expert - Glock 17 - STI Eagle .45

  • Das hört sich doch schon mal deutlich entspannter an.

    Ein wenig.


    Doch von den unsäglichen und rechtsstaatlich mehr als fragwürdigen Magazinregelungen lese ich hier nichts.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • von den unsäglichen und rechtsstaatlich mehr als fragwürdigen Magazinregelungen lese ich hier nichts.

    Der Professor Humer, hat einiges dazu gesagt, der war bei der Anhörung Redner.

    Kannst Du unter 66


    grüße no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Dann hoffen wir mal das er in dieser Rede nicht lügt!

    Quattro,


    ich denke lügen wird nach der Aussage weniger das Problem sein, das Problem sind dieverse andere Parteien und ihre Genossen.

    Die Ökoterorristen und Körnerfresser.......


    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Fakt ist, dass Waffen in Privathand ein Dorn im Auge eines jeden Politikers sind. Aus welchem Grund auch immer, am liebsten würden sie das komplette Zeugs abschaffen. Der einzige Grund, warum Seehofer nun minimalst einlenkt, ist wohl nur der mittlerweile doch deutlich spürbaren Gegenwehr der potentiellen Wähler geschuldet.

    Die einzigen beiden Parteien, die sich ansatzweise (und wenn es nur zum Stimmenfang war) auf "unsere" Seite gestellt haben, waren FDP und AfD.

    Das Schlimmste aber an dieser kompletten Nummer ist, dass (zumindest für mich) noch nie so "öffentlich" Argumente in den Dreck geworfen wurden. Jeder, egal wer, konnte sich jegliche Argumentation gleich sparen. Die Union hatte sich für ihren Weg entschieden, da gab es keinen Blick nach links oder rechts, scheiß auf die Schützen, scheiß auf das ganze Geld, was sie in ihren Waffen sitzen haben, ist doch nur ein Hobby. Von daher werde ich diesen Laden niemals wieder wählen. Das man als Schütze mit Rot und Grün nix anfangen kann, ist mir schon immer klar gewesen - aber das gerade die Union so eine Nummer abzieht ist ziemlich heftig. Hätte man mir das vor 4 Jahren gesagt, ich hätte das nicht geglaubt...

  • Manchmal wünsche ich mir die Politiker gäben Euch was ihr euch wünscht, freier Waffenerwerb wie in der guten alten Zeit, wann immer die war und das ganze bestätigt durch Volksabsentscheid.

  • Manchmal wünsche ich mir die Politiker gäben Euch was ihr euch wünscht,

    Johannes, das hat jetzt aber ne riesen Spreizung, die aktuelle Diskussion zum Waffenrecht und deine angedachte Vorstellung........


    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Manchmal wünsche ich mir die Politiker gäben Euch was ihr euch wünscht, freier Waffenerwerb wie in der guten alten Zeit, wann immer die war und das ganze bestätigt durch Volksabsentscheid.

    ???


    Ich finde es gut, dass wir in D ein strenges Waffengesetz haben, weil ich gerade nicht möchte, dass jeder Idiot eine Waffe erwerben kann. Mir reichen schon die Leute, die im öffentlichen Straßenverkehr ihre Autos missbrauchen, um ihre Aggressionen abzubauen oder um irgendetwas zu kompensieren. Wenn die jetzt noch Waffen hätten... Gute Nacht.

    Nur in den letzten Jahren wird jede Sau durchs Dorf getrieben. Ohne Plan und Augenmaß wird einfach verboten und reglementiert, wobei wir Schützen nur einen (kleinen) Teil ausmachen. Da fallen mir genug andere Themen ein, wo die Politik wie die Axt im Walde vorgeht. Der Schuss wird auf Dauer nach hinten losgehen.

    2.10 Steyr EVO RWS Training

    2.20 Hämmerli FP60 RWS Club

    2.40 Smith & Wesson 17-3 Masterpiece CCI SV

  • JohannesKK & Bastian :


    Wenn ich euch richtig verstehe, ist ein rigoroses Waffenrecht voll in Ordnung, denn der Bürger missbraucht ja alle Geräte, die er frei in die Pfote bekommt, stets und ständig. Und darum muss man reglementieren, reglementieren und reglementieren. Das schafft Ordnung und Sicherheit.


    Und solange eure KK-Einzellader und Druckluftsportgeräte nicht im direkten Fokus des verschärfenden Gesetzgebers sind, ist alles gut. Trifft ja nur andere. Die man sowieso nicht leiden kann. Hinfort mit diesen Häretikern!


    Habe ich euch wirklich richtig verstanden?

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)