Auslegung neues Waffenrecht, aktuelle Infos von F. Gepperth

  • Jo, aber genau darum geht es doch oder?

    So wie du oben geschrieben hast klingt es doch, als würde Big Brother überall und jederzeit mitlesen. Und dann fragt man nach und *zing* kommt was ganz anderes zum Vorschein- so entstehen doch Gerüchte.

  • Du glaubst gar nicht wo überall mitgelesen wird. Ich würde hier jedenfalls nichts schreiben was in irgend eine Richtung gegen oder für eine Politik spricht. Nur als Tipp. Darf jeder tun und lassen was er möchte.

  • Du glaubst gar nicht wo überall mitgelesen wird. Ich würde hier jedenfalls nichts schreiben was in irgend eine Richtung gegen oder für eine Politik spricht. Nur als Tipp.

    Auch hier wird mitgelesen. Aber wohl "nur" von Robotern. Es wird wohl wenig uninteressantere weil besser überwachte gesetzeskonforme Bürger geben als Sportschützen mit Feuerwaffen.


    Die Router in den Internetknoten in Frankfurt sind aus USA. Die kriegen alles mit. Zusätzlich wird viel kontinentaleuropäischer Internetverkehr über UK geroutet, um ihn mittels https://de.wikipedia.org/wiki/Echelon noch hemmungsloser ausspionieren zu können. Zwar ist diese Verbindung zum Forum verschlüsselt, aber man erinnere sich an Heartbleed. Wer weiß, was jetzt noch an Löchern versteckt ist in der Verschlüsselung.


    Was im Forum geschrieben wurde, ist ohnehin öffentlich und die Internet- Provider sind angehalten, Verbindungsdaten mitzuschreiben und bereitzustellen. Somit kann man Anonymität auch vergessen.


    Und während ich tippe, läuft die Rechtschreibkorrektur des Betriebssystems mit, die laufend Daten an den Betriebssystemlieferanten zurückmeldet. Man liest also meine Tastatureingaben mit.


    Also ist es ratsam, sich grundsätzlich schriftlich wie mündlich so zu äußern, daß man zu sämtlichen Äußerungen auch jederzeit stehen könnte, wenn sie denn öffentlich würden. Auch oder gerade wenn man annimmt, sich im "privaten" Rahmen zu äußern.

    • Das heißt nicht, daß man sich eine persönliche Meinung verkneifen muß.
    • Aber man sollte sich eine durchdachte Meinung bilden, die man vor sich selbst und anderen jederzeit argumentieren kann.
    • Sollte man das unabhängig von der Überwachung nicht ohnehin so halten?

    Während ich hier schreibe, hört Alexa vermutlich bei einer Vielzahl anderer Foristen mit und erstellt Persönlichkeitsprofile und Privatpornos, die dann einer Qualitätsprüfung durch Amazon- Sklaven unterzogen werden. Also was solls?

    Früher standen die Menschen einander näher. Was blieb ihnen auch übrig, so ganz ohne Feuerwaffen.

    Edited 2 times, last by CoolMint ().

  • in Facebook gibt es gerade viele die meinen man könne mit dem Jagdschein die neuen Regeln übergehen oder wie auch immer das gemeint ist. Ich halte es für nicht ratsam so etwas öffentlich zu diskutieren. Sportschützen sind ein Dorn im Auge von vielen und da muss man einfach damit leben.


    So aber jetzt bin ich raus ;) viel zu unsportlich hier :P

  • in Facebook gibt es gerade viele die meinen man könne mit dem Jagdschein die neuen Regeln übergehen oder wie auch immer das gemeint ist. Ich halte es für nicht ratsam so etwas öffentlich zu diskutieren. Sportschützen sind ein Dorn im Auge von vielen und da muss man einfach damit leben.


    So aber jetzt bin ich raus ;) viel zu unsportlich hier :P

    Stell Dir vor, darüber wird sogar in größeren Waffenforen diskutiert und gemacht wird es schon seit Jahrzehnten auch schon vor dem WaffG 72.

  • Wenn du das Ernst meinst, solltest du dringend a) zum Arzt gehen und b) dich zunächst einmal ein wenig genauer mit der Technik beschäftigen, von der du da redest.

    a) Verbindungsdaten dürfen nur eine sehr begrenzte Zeit aufbewahrt werden und zum Abruf derselben Bedarf es in der Regel einer Richterlichen oder staatsanwaltlichen Anordnung.

    b) Dein Betriebssystem ist ziemlich blöde, vor allem hat es keine Rechtsschreibkorrektur. Was solles auch damit, da es auf ganz anderer Ebene arbeitet und Tastatureingaben liest man ebenfalls nicht mit, da du ansonsten davon ausgehen könntest, das Kriminelle diese Daten locker "abgreifen" würden, denn da sind ja auch Zugangskennungen und Passwörter mit bei.

    c) Wenn jemand meint, Alexa in jeden Raum aufstellen zu müssen und auf das Versprechen von Amazon vertraut, dass man nur nach dem Kennwort mithört, ist selbst Schuld. Wer sich informiert, weiß, dass es durchaus "Missbräuche/Fehlfunktionen" gibt.

  • Mir wurde eine Strafe rein gedrückt weil ich privat in Whatsapp mit einem Freund nicht politisch Korrekt war und nein ich meine keine Whatsapp Gruppe oder so


    https://www.sueddeutsche.de/po…uss-aus-der-jva-1.4178882


    "Er soll auf seinem Mobiltelefon per Mitteilungsdienst Whatsapp Nachrichten mit antisemitischen und fremdenfeindlichen Inhalten verschickt haben."


    "Zwei der Beamten sollen per Whatsapp Bilder versandt haben, auf denen unter anderem Hakenkreuze und Porträts von Adolf Hitler abgebildet waren."


    https://www.tagblatt.de/Nachri…ls-Schmuggler-403786.html


    "Als wäre die Anstalt dadurch nicht schon genug in Verruf geraten, wurde auch noch bekannt, dass sich sechs Beamte an Fotos von Hitler und Nazi-Symbolen ergötzten. Wegen des Verdachts der Volksverhetzung und der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sind sie suspendiert."


    Redest Du davon? Das wäre weit jenseits von "nicht politisch korrekt", das ist brauner Dreck. Aber diese Klientel sieht sich ja gerne in der Opferrolle, die armen Unterdrückten und so...


    Es gibt Dinge die nicht unter "Meinungsfreiheit" fallen und für die man diese nicht einfordern kann.

  • Bei der letzten Kreismeisterschaft wurde diskutiert über dieses Thema, das an einem Trainigstag Nur eine Disziplin,, Waffe'' als Trainig gelten soll. Wenn dies zutreffen würde Prost Mahlzeit.

    Unser elektronisches Schießbuch lässt im Moment nur eine Disziplin pro Schießabend (unabhängig von der Schußzahl) als geleistetes Training zu. Unsere Schnellschützen (Lupi unter 30 min.) haben da zus. ein Problem, da ein sofortiger Eintrag mit dem Hinweis "man sei schneller als Billy the Kid" nicht möglich ist.

  • Unser elektronisches Schießbuch lässt im Moment nur eine Disziplin pro Schießabend (unabhängig von der Schußzahl) als geleistetes Training zu. Unsere Schnellschützen (Lupi unter 30 min.) haben da zus. ein Problem, da ein sofortiger Eintrag mit dem Hinweis "man sei schneller als Billy the Kid" nicht möglich ist.

    Die Nutzer lassen sich wirklich so bevormunden? Was für eine kaputte Welt.

  • Die Nutzer lassen sich wirklich so bevormunden? Was für eine kaputte Welt.

    Tja es gab "Schützen" die das alte Verfahren ausnutzten und anstatt zu trainieren lieber Phantasieergebnisse eintrugen und wegen diesen "Schützen" hat der Vorstand so entschieden. Von Bevormundung würde ich da nicht reden.

  • Bei unserem Verein trägt kein "Schütze" seine Ergebnisse selbst ein, von demher ist ein Missbrauch nicht möglich.

    Man kann soviele Gewehr/Pistole/Revolver Ergebnisse abliefern wie man will. Alles wird gewertet und ordentlich eingetragen.

    Es wird an jedem Tag/Abend vier Stunden geschossen. Es ist also problemlos möglich zwei Disziplinen zu schießen.

    Steyr Evo 10 - GSP Expert - Glock 17 - STI Eagle .45

  • Tja es gab "Schützen" die das alte Verfahren ausnutzten und anstatt zu trainieren lieber Phantasieergebnisse eintrugen und wegen diesen "Schützen" hat der Vorstand so entschieden. Von Bevormundung würde ich da nicht reden.

    Und wen geht irgendein Ergebnis an ?

    Es geht den Verein einen Dreck an welches Ergebnis ein Schütze erreicht sofern dieses nicht für ein offizielles Ranking oder dergleichen verwendet wird, zumal "Training" nicht zwangsläufig heißt daß am Ende überhaupt ein Ergebnis zustande kommt.

  • Tja es gab "Schützen" die das alte Verfahren ausnutzten und anstatt zu trainieren lieber Phantasieergebnisse eintrugen und wegen diesen "Schützen" hat der Vorstand so entschieden. Von Bevormundung würde ich da nicht reden.

    Wenn ich "der Vorstand hat entschieden" schon lese, fällt mir nix mehr ein. Das wär genau der richtige Verein für mich, die Ehe würd´ max. ne Woche halten. Vielleicht bin ich aber einfach nur zu alt, um wir von irgendwem erzählen zu lassen, was Phase ist.

  • Es ist also problemlos möglich zwei Disziplinen zu schießen.

    "Disziplinen schießen" ist nicht gleichbedeutend mit "Training". Ach, ich wiederhole mich ...

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • "Disziplinen schießen" ist nicht gleichbedeutend mit "Training". Ach, ich wiederhole mich ...

    Ich hab deine Beiträge jetzt mal bis 01.Oktober schnell überflogen aber ich konnte den Erstschrieb deiner Wiederholung leider nicht finden.

    Ich kann mir deine Definition der beiden Begriffe maximal denken.

    Bei uns wird nicht zwischen Training und sonstwas unterschieden. Sobald du Scheiben mit der nötigen Anzahl Schüssen drauf abgibst, landest du in der Wertung und du nimmst an der Vereinsmeisterschaft teil.

    Steyr Evo 10 - GSP Expert - Glock 17 - STI Eagle .45

  • Ich bin nicht nur hier aktiv.


    Training ist das Einüben bestimmter Fähigkeiten und Fertigkeiten, meistens von Teilaspekten.

    Man sollte sich pro Trainingseinheit (die unterschiedlich lang sein kann) in der Regel auf ein bis zwei Technikelemente (äußerer / innerer anschlag, Abziehen, Korn fokussieren, Atmung, Kraft, ...) konzentrieren.


    Auch das Schießen auf ganz andere Ziele (z.B. Klappscheiben) oder unter anderen Bedingungen (z.B. auf einem Wackelbrett oder mit extra Gewichten am Arm ...- natürlich unter Einhaltung der Sicherheit) - sogenanntes Kontrasttraining - gehört dazu.


    Bei oben Genanntem sind "Ringzahlen" obsolet.


    Natürlich kann auch das Durchschießen eines Wettkampfprogrammes Training sein (sog. wettkampfnahes Training), bei dem das Zusammenspiel der Technikelemente eingeübt und gefestigt wird.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Nachdem die Emotionen jetzt wohl abgeklungen sein dürften, ein Versuch, die Fakten zu klären:

    Was im Forum geschrieben wurde, ist ohnehin öffentlich und die Internet- Provider sind angehalten, Verbindungsdaten mitzuschreiben und bereitzustellen.

    a) Verbindungsdaten dürfen nur eine sehr begrenzte Zeit aufbewahrt werden und zum Abruf derselben Bedarf es in der Regel einer Richterlichen oder staatsanwaltlichen Anordnung.

    Also werden die Verbindungsdaten mitgeschrieben, gespeichert und eine staatliche Stelle entscheidet, welcher staatlichen Stelle sie wie bereitgestellt werden. Und das unterscheidet sich inwiefern von meiner Aussage?

    Durch die Speicherdauer beim Provider? Eine Grenze für die Aufbewahrungsfrist der einmal an die Behörde übergebenen Metadaten konnte ich nicht finden.


    Im Übrigen darf man immerhin hoffen, daß sich die die nationalen Behörden an nationale Gesetze und Vorschriften halten. Es soll aber ausländische Dienste geben, die trotz deutscher Gesetze nicht nur die Metadaten, sondern sogar die Inhalte mitschreiben und Telefone abhören. Ich erinnere mich da dunkel an einen Abhörskandal.

    b) Dein Betriebssystem ist ziemlich blöde, vor allem hat es keine Rechtsschreibkorrektur.

    Also mein Betriebssystem ist sogar ziemlich schlau. Sogar vom Feinsten würde ich sagen.

    Ich hab mir das ganz bewußt so ausgesucht, um mich irgendwie von den Nutzern "blöder" Betriebssysteme abzuheben.


    Und darum bietet es seit Jahren schon für die Anwendungen Dienste wie eine zentrale Rechtschreibkorrektur an, die man als Anwendungsentwickler systemweit bei Texteingabefeldern einbinden kann. Macht ja auch Sinn, Dinge nur einmal zentral aber dann auch gleich richtig zu lösen.


    Die "blöden" Betriebssysteme, die nicht viel mehr als eine provisorische Brücke zwischen Anwendung und Hardware darstellten, sind doch längst überholt. Für ein altes DOS wäre Deine Aussage jedenfalls zutreffend. Für die daraus abgeleiteten Krücken zum Teil wohl auch.


    Wenn du das Ernst meinst, solltest du dringend a) zum Arzt gehen und b) dich zunächst einmal ein wenig genauer mit der Technik beschäftigen, von der du da redest.

    Gegenvorschlag: Wie wäre es mit einem Update

    • a; Deiner Wortwahl
    • b; Deiner IT- Kenntnisse?

    Früher standen die Menschen einander näher. Was blieb ihnen auch übrig, so ganz ohne Feuerwaffen.

  • ...

    Bei uns wird nicht zwischen Training und sonstwas unterschieden. Sobald du Scheiben mit der nötigen Anzahl Schüssen drauf abgibst, landest du in der Wertung und du nimmst an der Vereinsmeisterschaft teil.

    Das ist ja auch i.O., allerdings sollten aber diejenigen schützen welche trainieren und keine Wertungsserie schießen auch in der Schließkladde eingetragen werden.