Walther LP500

  • Da gebe ich dir recht. Die beiden Abzüge sind vergleichbar bzw. gleichgut. Das war noch bei der Lp10 zur LP10-E anders da war der E-Abzug schlechter.

    Der Vorteil beim Evo E-Abzug d ist halt das einfache Trockentraining.


    Danke für die Rückmeldung.

    In wie fern ist das Trockentraining mit e-Abzug einfacher? Ich muss gestehen, dass ich mich mit dem Thema E-Abzug noch nicht sehr beschäftigt habe. Gereade eben weil ich a) keinen merkbaren Unterschied gefühlt habe, und mich b) sowieso für die P8X entschieden habe.

    Oft ließt (bzw. hört) man ja, dass der E-Abzug unempfindlicher bei Temperaturschwankungen ist. Da ist da bisher aber auch bei M-Abzügen, weder bei LP noch bei LG, Probeme hatte, war das für mich auch wenig ausschlaggebend.

    Feinwerkbau mod. 601

    Feinwerkbau P8X

  • Du musst beim Trockentraining den E-Abzug nicht wie einen mechanischen Abzug spannen und es klickt solange du den Finger krumm machst und kannst dich dabei voll auf dein Abzugstiming konzentrieren.

  • Du musst beim Trockentraining den E-Abzug nicht wie einen mechanischen Abzug spannen und es klickt solange du den Finger krumm machst und kannst dich dabei voll auf dein Abzugstiming konzentrieren.


    Vielen Dank für die Antwort.

    Feinwerkbau mod. 601

    Feinwerkbau P8X

  • Ich muss gestehen, dass ich zwischen der Evo10 und der Evo10E kaum einen Unterschied gemerkt habe.

    Kann sein, ich würde auch keinen großen Unterschied erwarten, zumal der mechanische Steyr-Abzug einen sehr guten Ruf genießt. Ich habe halt getreu dem Motto "gleich richtig" mir die elektronische Variante gegönnt, auch wenn die Pistole für mich vielleicht oversized ist nach strengen Maßstäben, aber drauf gsch....n, das letzte Hemd hat keine Taschen, ich richte es mir im Hier und Jetzt so gut ein wie es geht und ich mir leisten kann, ohne danach wochenlang hungern zu müssen.

    Lieber Mätsch-LG schießen als im Matsch LG schießen :S

    Schützen sind wie Goldschmiede: sie können von Ringen nicht genug kriegen ^^

  • Hätte ich mich für die Evo 10 anstatt für die P8X entschieden, hätte ich wahrscheinlich auch überlegt, ob ich nicht das Geld in die Hand nehme und in den e Abzug investieren.


    Den gibts bei der P8X nicht, die Entscheidung wurde mir also erspart.


    ich Ware heute das erste mal für eine längere Session auf dem Stand. Es macht super viel Freuden, auch wenn ich mit dem Ergebnis rein in Zahlen nicht sehr zufrieden war. Da habe ich noch einige Arbeit vor mir.


    wenn ihr Interesse habt, mache ich gerne einen Thread als „Trainingstagebuch „

    Feinwerkbau mod. 601

    Feinwerkbau P8X

  • Der Reifen im Hintergrund ist aber ziemlich platt, ich würde das nicht zu lang so lassen sonst leidet die Karkasse. :)

    Hämmerli SP20

    SIG 550

    SIG P226

  • Der Reifen im Hintergrund ist aber ziemlich platt, ich würde das nicht zu lang so lassen sonst leidet die Karkasse. :)

    ^^… stimmt, die steht auch schon seit 9 Jahre bei mir im Büro... komplett im neuwertigem zustand in der Ital. Ausführung 8).

    Die ist nur zum Anschauen, hab die selbe noch mal im Keller stehen, seit 2003 in meinem Besitz, nur komm ich halt seit 5 Jahren nicht mehr zum Fahren;(,

    und irgendwie ist auch noch der Lederkombi Eingegangen:D...

    Aber Du hast recht, da muss wieder Luft rein:thumbup:.…


    Zur LP500, ich hab auch noch keine Zeit gefunden mit Ihr an den Stand zu gehen, Landeskader und Liga nehmen sehr viel Freizeit in Anspruch....


    Gruß Gunslinger

  • Wo habt ihr eigentlich Probleme mit dem Temperaturunterschied?

    Das Gerät ist während des Transports im Köfferchen. Das dauert ne Weile bis da die Kälte reinkriecht. Im Auto hats i.d.R. auch mind. 20°C.

    Am Stand (Indoor) hats i.d.R. auch Wohlfühltemperatur.

    Steht ihr vorm Wettkampf noch ne Stunde bei -10°C vorm Schießstand im Freien und zeigt euch gegenseitig eure Modifikationen?


    Bezüglich mechanischer Abzug....

    Ich hab den Triggerstop jetzt auf Augenmaß ca. 0,3mm nach Schussauslösung eingestellt. Das Visierbild wackelt nicht ansatzweise bei Schussauslösung.

    Zu knapp sollte man den Triggerstop lt. Handbuch nicht einstellen, da sonst das Abzugsgewicht schwanken kann (steht da). Ob das so ist, weiß ich nicht.


    Das ich nach jedem "Schuss" den Ladehebel neu betätigen muss, stört mich nicht. Mach ich beim "scharfen" Schuss ja auch.


    Der E-Abzug ist da möglicherweise aber komfortabler. Ich sehe allerdings für mich persönlich keinen Gewinn.

    Das muss allerdings jeder für sich selbst entscheiden.

    "The pure and simple truth is rarely pure and never simple"

  • Also,

    gestern habe ich die LP500 M mit an den Stand genommen, erster Eindruck:


    Verarbeitung: Top, da gibt es nix auszusetzen :thumbup:

    Optik: ist Geschmacksache, mir gefällts 8)

    Griff: der ist sehr schlank geschnitten, für kurze Finger sehr angenehm, die Punzierung ist sehr rau,

    insgesamt ein gutes Griffgefühl für einen Standardgriff :thumbup:

    was mir nicht so taugt ist die Verstellung über den Kugelkopf, da gibt es bessere Lösungen?(

    Visierung: wirkt sehr Aufgeräumt, angenehm für´s Auge, nicht so zerklüftet wie das der P8x ,

    Drehkorn ist eine feine Sache Justierbarkeit auch:thumbup:,

    die Visierlinie etwas höher als die der P8x:|

    Abzug: aus der Box raus... okay, nicht mein Geschmack, der ist deutlich Präziser einzustellen...

    ich hab den Vorzugweg, Vorzugskraft, Trigger und Klinkenschnitt nach meinen Geschmack eingestellt..

    was die Einheit nicht mag ist ein hohes Vorzugsgewicht, da ist das Gefühl am Druckpunkt unsauber,

    beim eistellen ist das abmontieren vom Griff etwas lästig, auch das können andere Hersteller besser?(,

    hat man das aber hinter sich, geht der M-Abzug durchaus schön Auszulösen:), nicht ganz so geschmeidig

    wie bei der P8x, aber soooo schlecht wie viele behaupten ist er nicht.

    Absorber: Top :thumbup::thumbup:, die LP 500 muckt kein bisschen beim Auslösen:thumbup:, der Arbeitet besser als der P8x Absorber....


    Ansonsten: das Züngerl ist zwar in allen Lagen justierbar, da gibt es aber im Zubehör besseres...

    was ich noch probieren möchte ist eine etwas kürzere Abzugsstange in Verbindung mit einem Lottes-Putter:whistling:


    Fazit: Ich würd die LP500 auf Augenhöhe der anderen Hersteller sehen, der Abzug verlangt zwar nach einem Feintuning,

    aber ich gehe mal davon aus das keiner mit der Standardeinstellung an den Stand geht.

    Ich behalte mal die Germany und gönn Ihr noch mal einen E-Abzug um da auch noch einen Vergleich zu haben.

    Ist auch das abgeschlossen wird sich zeigen welche der beiden, (LP500 E / P8x) zur neuen Saison eingesetzt und welche in die

    Vitrine darf 8)....


    Grüßle und schönes Wochenende...


    Gunslinger

  • Den Absorber der Feinwerk muss man in der Tat mögen - die ist (um es mal positiv auszudrücken) schon ein Stück "lebendiger" im Schuss als Steyr und auch Walther.

    Freihand ist das durchaus zu verkraften, schießt man mit der Waffe Auflage, wird der Unterschied deutlicher. Mir gefällt das Regelverhalten sehr gut und war ein wesentlicher Kaufgrund - ich kann aber auch verstehen, dass manche Schützen es deutlich angenehmer finden, wenn die Waffe komplett ruhig bleibt. Von daher kann ich nur raten, die P8 in jedem Fall ausgiebig vor Kauf zu schießen. Leihwaffe kostet bei Feinwerk paar € die Woche, wird auf den Kaufpreis angerechnet.

  • Ah, eine RS250 Reggiani. Ich hab` neben einer NSR250SE auch noch eine. Und ja, Lederkombis neigen im allgemeinen zum schrumpfen...;(

  • Update..


    Kürzere Auslösestange und Lottes Prototype ...



    Sieht super aus! Wie fühlt sich der Putter an?
    ich schieße an meiner Steyr Evo E den Putter SE und würde nie wieder ohne eine LP schießen!!

    Steyr EVO 10 E


    r.i.p. LP 10 Deutschland-Edition

  • Vor Montag Abend komm ich mit der LP500 nicht an den Stand, bin das ganze Wochenende in München...

    An der FWB mochte ich den Prototype schon (das ist kein SE ), mal gugg wie das bei der LP500 ist...

    Ich werde es euch mitteilen.....


    Schönes Wochenende...


    Gruß Gunslinger