FWB P8X - out of the Box nicht mehr empfehlenswert ?

  • Hallo


    Ich stelle mich bei Gelegenheit (wo/habe keinen passenden Bereich gefunden ?) gerne näher vor, in Kurzform ist zu sagen, dass ich seit ca 30 J Mitglied im DSB/Schützenverein bin, davon die ersten 15 J. sehr aktiv (Lupi/KK Pistole/GK Pistole u Revolver), danach sehr lange sehr faul (eher familiären und beruflichen Umnständenden geschuldet^^) seit ca 1 J. wieder aktiver (zunächst Bogen/danach wieder GK), aber jetzt will ich "back to the roots" und mich eher wieder mehr auf Lupi konzentrieren.

    Da war für mich eigentlich klar, es wird wieder eine FWB (früher LP65 dann später so eine mit 2 Spannern glaube 102 o.ä) da die Firma für mich eigentlich immer ein Synonym für erstklassige Verarbeitung/Qualität und Service darstellte. Aber....


    Heute habe ich die neue P8X in der Hand gehabt - und war wirklich erschrocken - die Ladeklappe wirkt auf mich billig und entspricht in keiner Form meiner Erwartung an FWB und eine doch mittlerweile reichlich(!) teure Lupi. Das Teil ist dünn, wirkt klapprig (hat dazu seitliches Spiel beim Öffnen) und dann knarzt da auch noch deutlich vernehmlich Blech auf Blech im letzten Teil des Verschließvorganges. Was ersteres betrifft, habe ich schon gelesen und auch hier gesehen https://www.youtube.com/watch?v=gu8YFL7kYVQ das ich nicht der einzige Schütze bin, der dies bemängelt - aber das Knarzen beim Schließvorgang irritiert mich noch viel mehr. Daher die Frage an euch:


    Ist das bei euren P8X auch zu bemerken ?


    Generell bin ich der Meinung eine Lupi mit einem VK in dieser Höhe muss "perfekt" sein, da darf es kein Wackeln/Knarzen geben - für mich ist das eine riesige Enttäuschung und ich überlege jetzt statt der FWB eine "Steyr EVO 10" zu kaufen, denn da ist der Verschlußvorgang so we ich es in der Liga erwarte, satt schließend mit "Druckpunkt" im letzten Bereich, nix wackelt (null Spiel) keine Geräusche die da nicht hingehören (Knarzen) - eigentlich würde ich nach wie vor sehr gerne wieder zu FWB zurück kehren, aber nicht bei dieser "Qualität" (wobei ich nicht glaube das die geschilderten "Mängel" schußrelevant sind, aber bei 1.700 Eu erwarte ich saubere Arbeit).

    Daher die Frage, sind euch die Probleme bekannt, haben sie euch abgehalten die Lupi zu kaufen oder nicht und was ist mit FWB los, sowas hätte es früher niemals bei denen gegeben (kann die Auslistung bei Frankonia etwas damit zu tun haben, oder warum führt Frankonia FWB nicht mehr ?)


    Fragen über Fragen, ich hoffe nicht zu viel auf einmal/für den Einstieg - könnt ihr mir dazu etwas sagen ?


    Wäre super nett, schon mal Danke dafür:thumbup:

    Edited once, last by Pinguin3 ().

  • (kann die Auslistung bei Frankonia etwas damit zu tun haben, oder warum führt Frankonia FWB nicht mehr ?)

    Vielleicht weil der gemeine Sportschütze seine Schätzchen in den seltensten Fällen bei Frankonia kauft? Ich hab mir dort vor 18 Jahren eine P70 Alu gekauft, das erste und letzte Mal bei denen. Ich würde nicht auf die Idee kommen, bei denen aufzuschlagen wenn ich 1700€ ausgeben möchte, evtl. denken andere genauso.

  • Vielleicht weil der gemeine Sportschütze seine Schätzchen in den seltensten Fällen bei Frankonia kauft? I

    Nur um kein Mißverständnis aufkommen zu lassen, ich möchte dort ebenfalls nicht kaufen. Aber mein örtlicher Händler hat nur eine winzige Auswahl, so etwas wie bei https://holme-onlineshop.de/steyr-evo-10-luftpistole.html (z.B. unterschiedliche Kartuschenfarben - ist der Onlinehändler zu empfehlen, oder wen würdet ihr vor Ort im Großraum Frankfurt/Main empfehlen können ?) hat er nicht und von jedem Modell ist leider nur 1 Expl. vorrätig (daher kann ich auch nicht beurteilen, ob das Knarzen nun ein einmaliger Fehler oder "typisch" für die P8X ist ?). Hat FWB/Steyr EVO 10 und "Pardini" (kenne ich nicht).

  • Vielleicht weil der gemeine Sportschütze seine Schätzchen in den seltensten Fällen bei Frankonia kauft? Ich hab mir dort vor 18 Jahren eine P70 Alu gekauft, das erste und letzte Mal bei denen. Ich würde nicht auf die Idee kommen, bei denen aufzuschlagen wenn ich 1700€ ausgeben möchte, evtl. denken andere genauso.


    Ich habe bisher alle Waffen bei Frankonia gekauft (Filiale Hannover) und habe dort immer faire Preise und einen ausgezeichneten Service bekommen. Ich stehe aktuell ja auch vor der Wahl. Hab mir von daher ne Steyr, Walther und Feinwerk in die Filiale bestellt - alles kein Problem, ein Anruf reicht und die bestellen exakt so, wie man die Waffe haben möchte. Also Farbe, Griffgröße und so weiter - alles kein Thema. Man fährt hin, sucht sich eine aus und fährt nach Hause - besser kann ein Einkauf eigentlich nicht laufen.


    Der Grund, warum Frankonia Feinwerkbau nicht mehr gelistet hat, liegt einzig am Preis resp. an der erzielbaren Marge. Feinwerk ist denen im Einkauf zu teuer, um sich die ins Regal zu legen - auf Wunsch wird die aber natürlich auch ohne Abnahmeverpflichtung bestellt. Zu dem Youtube-Typen gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, weil der halt die Mega-Walther-Spritze im Arm hat. Bei dem ist alles irgendwie nicht so richtig, bis auf Walther, er sabbelt auch in jedem Video, wie geil er Walther findet. Kann man sich jetzt was bei denken, kann man auch lassen....

    Zur Feinwerk: Mich pers. stört der Klapperhebel nicht - wobei die Frage natürlich erlaubt ist, wieso das bei einer Waffe mit dem Preis überhaupt ein Thema ist Streng genommen ist sowas aber eigentlich ein Killkriterium, man kann sich durchaus vom Hersteller verarscht fühlen, wenn der eine Spitzenwaffe baut, dafür Spitzengeld haben will und dann einen echt schlechten Hebel dranschraubt. Das kann schon sehr schlimm nerven....

  • Also zu F*****nia „ Fair, Schnell, Service, Liefertreue“ ?

    Sind für die Fremdworte. ist vielleicht früher mal gewesen. Das ist eine ganz unzuverlässige Truppe mit Einem überzogenen Preisgefüge geworden. Da braucht man sich nur die Munipreise anzusehen. Also ich bestelle bei denen schon lange nichts mehr.

    Evo10, LP50RF, X Five, MG2E, CM 84E, Pardini HP

  • Man fährt hin, sucht sich eine aus und fährt nach Hause - besser kann ein Einkauf eigentlich nicht laufen.

    Also das wäre jetzt nicht der Anspruch den ich beim Kauf einer Neuwaffe als Kunde hätte. Entweder billig und ggf online oder dort hin gehen wo man für den Mehrpreis auch Service geboten bekommt und nicht nur warme Worte der Verkäufer.

    Kannst Du dort die Waffe auch austesten? Geben Sie die Waffe mit nach Hause zum Testen? Kannst Du dort gleich einen Munitionstest machen, also siehst Du nicht nur, dass Dir die Waffe liegst sondern ob es für den Lauf überhaupt ne passende Munition vor Ort gibt? Wie sieht es mit dem Service dort aus, wird alles eingeschickt wenn es komplizierter ist?

  • Abgesehen von Frankonia, wo ich als Neukunde auch immer wieder auf meine Email und die entsprechenden fehlenden Antworten, aufmerksam gemacht habe, zurück zur P8X.

    Ich habe sie seit ca 7 Monaten und habe ca 5000 Schuß durch, bin dazu auch absoluter Anfänger im Schießsport. Vorher habe ich die Steyer EVO 10 mech. zur Probe geschoßen, die mir auch gut gefiel. Entscheident war für mich die Möglichkeiten der Griffeinstellung, bei der P8X geht es wirklich in alle Himmelsrichtungen. Ebenfalls das Einführen der Diabolos funktioniert über die "Rinne" geradezu einfach, im Vergleich zur EVO10. Der Ladehebel knarzt bei mir nicht, vielleicht schleift er bei dir am Gehäuse? Das ließe sich bestimmt mechanisch beseitigen? Die Verarbeitung finde ich trotzdem sehr gut, die Schießleistungen sind ebenfall sehr gut (bin Anfänger und trotzdem weiß ich beim Nachhalten wo die Kugel einschlagen sollte und stimmt immer). In der oberen Preisklasse mit der LP500, Steyr EVO10 kann sie mithalten, bzw ich habe sie bewusst ausgewählt. Wenn man die Morini mal außen vor lässt, was den Preis angeht und evtl. auch die (bessere?) Qualität, teilen sich die P8X und EVO10 den ersten Platz. Die LP500 scheint da nicht mitzukommen, ich habe bei meinen Recherchen zuviel über Fehler in den Toleranzen (Maßen) und Qualitätsprobleme im Betrieb gelesen.

    Ich würde die P8X heute wieder kaufen. Wünsche dir die richtige Entscheidung.

    Liebe Grüße,

    Chugen


    Feinwerkbau P8X

    Pardini SP Rim Fire .22lr

    Manurhin MR38 match

  • Die LP500 scheint da nicht mitzukommen, ich habe bei meinen Recherchen zuviel über Fehler in den Toleranzen (Maßen) und Qualitätsprobleme im Betrieb gelesen.

    Ich würde die P8X heute wieder kaufen. Wünsche dir die richtige Entscheidung.

    Diese Aussage finde ich hochinteressant. Kannst du da mal Quellen nennen oder was du über die Walther gehört hast?

  • Ich hatte Kontakt (ich selbst wohne in FR) zu einem Generalvertreter von einer Firma, die Druckluftwaffen in Deutschland herstellt, die über den guten Mann in FR vertrieben werden. Er sagte mir, dass viele (alle?) Teile der LP500 in Asien gebaut werden. Grundsätzlich nicht schlimm, aber die verschiedenen Teile kommen von verschiedenen Herstellern aus verschiedenen Ländern. Jetzt darf man sich nicht über Fertigungstoleranzen wundern, die sind praktisch mit eingebaut. Darüber hinaus habe ich vor meinem Kauf der P8X einiges gelesen und in vielen Foren und im Netz wird über Qualitätsprobleme gesprochen. Das war auch ein Grund, mich für die FWB zu entscheiden. Bestimmt gibt es viele LP500 die fehlerfrei und präzise schießen, trotzdem sind sie evtl. fehleranfälliger als andere LuPi, das weiß ich nicht und dieses Risiko wollte ich als Anfänger nicht eingehen. So kann ich dem Generalvertreter einfach nur mal glauben und mich weiter über meine P8X freuen.

    Liebe Grüße,

    Chugen


    Feinwerkbau P8X

    Pardini SP Rim Fire .22lr

    Manurhin MR38 match

  • Ich habe eine der ersten P8X. Der Hebel hat auch bei mir am Anfang etwas geknarzt.

    Das hat sich schnell gegeben. Mir waren die Einstellmöglichkeiten und der erstklassige

    Service wichtiger. Habs bis heute nicht bereut.

  • Ich habe eine der ersten P8X. Der Hebel hat auch bei mir am Anfang etwas geknarzt.

    Das hat sich schnell gegeben.

    Ich fahre morgen extra 170 km um "vor Ort" im Fachhandel beide Waffen zu testen (so weit, weil ich da die Steyr ca 200 Eu unter dem VK bekomme, dafür lohnen sich die Kilometer), sollte die FWB auch dort die benannten Mängel aufweisen (und ich fürchte das wird sie) ist sie aus dem Rennen. Bei dem Preis ist so etwas für mich einfach nicht akzeptabel, selbst wenn es sich (wie auch immer) irgendwann geben sollte - bei dem Preis hat die Waffe "out of the Box" einwandfrei zu sein. Und genau dafür stand für mich FWB bislang, das eine Waffe mit Mängeln (und seien sie auch klein) das Haus verläßt spricht zumindest nicht für die Endkontrolle....

  • Diese Aussage finde ich hochinteressant.

    Hallo Rabe74,


    was ist da hochinteressant ?

    Wenn Du Dir den Verteilschlüssel National und International anschaust bist Du weitgehend im Bilde. In der Spitze wird die kaum geschossen. Walther konnte noch nie Pistolenabzüge bauen die sensibel waren und längere Zeit ihr Gewicht gehalten haben. und Du kannst sicher sein ich weis von was ich rede......


    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Ich habe die P8X nun ca ein halbes Jahr und bin super zufrieden.

    Gekauft habe ich die LuPi weil ich bis auf die Morini Probe geschossen habe. Bei meinem Händler vor Ort. Die FWB habe ich dann auch testweise mit nach Hause genommen und ausgiebig geschossen. Am Ende lag die FWB mir einfach am besten.

    Die LP500 hat mir zu sehr gekickt und die LP10 wollte vom Abzug (mechanisch) nicht so recht mit meinen fingern laufen. Bei der Pardini weiss ich nicht mehr was war.


    Ich habe kein problem am Ladehebel keine Geräusche oder ähnliches.


    Ich habe den Kauf nicht bereut und würde die FWB wieder kaufen.

    Geboren im Jahr 1987

    Sportschütze Seit 2016 in Bremen

    Pardini .32S&W / .22LR Rapid Fire:love:

  • Streng genommen ist sowas aber eigentlich ein Killkriterium, man kann sich durchaus vom Hersteller verarscht fühlen, wenn der eine Spitzenwaffe baut, dafür Spitzengeld haben will und dann einen echt schlechten Hebel dranschraubt. Das kann schon sehr schlimm nerven....

    Eben - man muss sich immer vor Augen halten, dass wir von einer Luftpistole (!) reden und wenn da wirklich Geld verlangt wird, dann weil es sich um eine "Match" Lupi handelt, mithin ein Produkt der obersten Liga. Und da dann einen solchen Hebel dran zu klatschen, ist nicht das Niveau das ich all die Jahre von FWB gewohnt war, nicht das was ich unter einer erstklassig gearbeiteten (und entsprechend teuren) Präzisionswaffe verstehe.

    Aber das ist mein Anspruch und soll niemand seine Freude an der tollen FWB Lupi nehmen:)

  • Also bei meiner knackt/knarzt auch nichts, ich bin zufrieden, der Hebel, okay, kann man meckern, aber deshalb würde ich meine nicht abgeben.

  • Also, ganz ehrlich, Feinwerk war für mich immer die Referenz. Schon die 100/102 war echt geil. Dann die P40, P44 - echt tolle Waffen. Der Service war immer grandios. Anrufen, Sachverhalt vortragen und Lösung finden. Allein die Erreichbarkeit war für mich Grund genug, nie über einen anderen Hersteller nachzudenken - einmal Feinwerk, immer Feinwerk.


    Nur im Moment hört man echt viel Ungemach. Ewig dauernde Garantiefälle, Fehler die angeblich keine Fehler sind und so weiter und so weiter. Sowas sind ernste Sachen für einen kleinen Mittelständler, dazu ist der Wettbewerb zu heftig.

  • Aber das ist mein Anspruch und soll niemand seine Freude an der tollen FWB Lupi nehmen :)

    Hi Pinguin3,


    der Anspruch ist berechtigt, sicher, man könnte das eine oder andere etwas besser Ausführen. Wir haben hier vor Kürze auch festgestellt das man schwere Gewichte die der eine oder andere beim Auflageschiessen bevorzugt auch nicht zu befestigen gehen.

    Trotzallen ist die P8X zur Zeit mit der Steyr zusammen das Mass der Dinge alle andere Match Lp's haben mehr Handycaps. Die zwei haben die besten Absorber, und die beweglichsten Griffe, auch die Abzüge haben ein großes Spektrum und sind stabil.

    Die Frage um die es geht, technik oder optik ? Das knacken ist sicher ein Einzelfall, ist mir auch nicht bekannt, kann ja mal vorkommen......


    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Chugen : bzgl der Laderille:

    Anfangs habe ich die Ladeprozedur bei meiner Evo gehasst. Mittlerweile ist es wie Schuhe zubinden. Ich mache das blind (trotz Wurstfinger) . Ausserdem hat die Steyr - Lösung zwei Vorteile

    1. Ist es wesentlich schwieriger den Diabolo falsch herum einzulegen

    2. sieht man sofort ob die Waffe geladen ist (ein grosser Vorteil gerade in Stresssituationen)

  • Chugen : bzgl der Laderille:

    Anfangs habe ich die Ladeprozedur bei meiner Evo gehasst. Mittlerweile ist es wie Schuhe zubinden. Ich mache das blind (trotz Wurstfinger) . Ausserdem hat die Steyr - Lösung zwei Vorteile

    1. Ist es wesentlich schwieriger den Diabolo falsch herum einzulegen

    2. sieht man sofort ob die Waffe geladen ist (ein grosser Vorteil gerade in Stresssituationen)

    Hi Bastian,

    Genannter Punkt 1 war einer der beiden Hauptgründe warum ich die P8X gewählt habe. Trotz meiner schlanken Finger hatte ich Probleme damit, den Diabolo rein zu fummeln (!). Natürlich hat man nach einigen tausend Schuß die nötige Übung und es stört nicht mehr, aber es hat mich zu Anfang etwas genervt, gerade wenn ich die Alternative P8X dazu betrachte.

    Punkt 2 geht an dich, das ist tatasächlich ein Vorteil, der zu beachten ist, wenn man Wettkampf schießt.


    Insgesamt hat wohl der Griff den Ausschlag gegeben, da sehe ich den größten Vorteil, drehen, neigen, kippen so wie man es braucht.

    So würde ich sagen 100:99 Punkte für die P8X, meiner Meinung nach ;)

    Liebe Grüße,

    Chugen


    Feinwerkbau P8X

    Pardini SP Rim Fire .22lr

    Manurhin MR38 match

  • Diese Aussage finde ich hochinteressant. Kannst du da mal Quellen nennen oder was du über die Walther gehört hast?

    Das haben u.a. einige Nutzer hier vor nicht ganz nem Jahr seitenlang berichtet.