Schießsportverbände in Landesgrenzen

  • - Die Aussage "Für die Durchführung des Leistungssports ist in Deutschland der DOSB mit seinen Mitgliedsverbänden zuständig." ist rechtlich und faktisch falsch. Schlichtweg falsch.
    EInfach nur falsch.
    Dass Schmidtchen darin einen richtigen Kern von "eigentlich Gemeintem" verborgen haben mag, kann schon sein 8-). Es ist aber nicht mein Job, den alternativ herauszuarbeiten. Falsch bleibt falsch. Es zu berichtigen, ist daher seine eigene Aufgabe. Der mag er nun nachkommen, so er Lust hat, oder auch nicht.

    Du hast Recht, dass war nicht sauber dargestellt. Es ging auch nur darum, dass die Sportverbände bei der Organisation des Leistungssports den Hauptanteil bestreiten und weniger die Landessportbünde, die aber natürlich formal an vielen Stellen "mitreden" (indem sie z.B. Konzeptionen absegnen, Trainerkosten übernehmen etc.). Da es aber hier nicht das Hauptthema ist, wollte ich es verkürzt darstellen, was aber nicht gelungen war. Wer sich für die Struktur interessiert, kann dieses z.B. ausführlicher hier Leistungssport_2020_Konzeption_fuer_Leistungssportpersonal_in_den_Landesfachverbaenden nachlesen, insbesondere in den Ziffern 2 und 3. In anderen Landesportbünden liest sich das ähnlich. Die dort angesprochenen "Fachverbände/Landesfachverbände" sind übrigens die Sportfachverbände und nicht die in RLP existierenden Fachverbände (Sportschießen) unterhalb bzw. in den Sportbünden gemeint.

  • Schmidtchen,

    ich erwarte noch die Richtigstellung von Teilen des Infoschreibens des RSB an die Vereine

    .

    Das waren Falschmeldungen, dir richtig gestellt werden müssen.

  • Schmidtchen,

    ich erwarte noch die Richtigstellung von Teilen des Infoschreibens des RSB an die Vereine

    .

    Das waren Falschmeldungen, dir richtig gestellt werden müssen.

    Mal abgesehen davon inwieweit das "Falschmeldungen" waren, habe ich schon mehrfach deutlich gesagt, dass ich hier nicht als Verbandsvertreter schreibe, insofern steht es mir auch gar nicht zu, irgend etwas richtig zu stellen, was ich nicht verfasst habe und wo ich keine ausreichenden Einblicke drin habe. 8)

  • Schmidtchen,

    dumme Ausrede.

    Wenn ich als normales MItglied im RSB mir das Ergebnis der " Gebietsabfrage " ansehen und auch nachrechnen kann, dann müsste das auch Ihnen möglich sein- und auch dem Präs und der Vize, wenn sie rechnen könnten.

    Ebenso konnte ich die Satzung des RPSSB einsehen und IHnen ja auch die "freiwillige " Wechselmöglichkeit nachweisen, aber auch da kein Kommentar.

    Hätte mich auch gewundert, da Sie bei einer "Falschmeldung " durch Sie auch keine Info geben.

    Den anderen Punkt kann man nicht aus dem Urteil der beiden Sportgerichte rauslesen, alle Punkte unter der Nummer 7 sind alle gelogen und entsprechen nicht der Wahrheit.

    Ich kann dem RPSSB als normales Vereinsmitglied nur innig anraten; gehen sie vor ein ordentliches Gericht und erstreiten sich die Namensänderung, die Möglichkeit eines freiwilligen Wechsels des Landesverbandes , Rückzahlung der bisherigen Kosten und beim DSB eine Schadenssumme .

    Was in meinen Augen ganz wichtig ist: INfo der Vereine in Bezug auf die falsche Info durch den RSB und auch die Info der einzelnen Vereine und auch der Bürger unseres Landes über den gesamten Vorgang seit 2013.



    Anmerkung: es ist schon mal positiv, dass Sie dem Präsidium nicht mehr angehören.

  • Jetzt komme ich immer mehr zu der Überzeugung, dass Schießsportvereine in Rheinland Pfalz im PSSB besser aufgehoben sind als beim RSB.

    Warum, weil gestern die Delegiertenversammlung (DV) des RSB in Ransbach-Baumbach gegen die eigene Geschäftsordnung und Satzung verstoßen wurde.

    Ein Kindergarten ist aufgeräumter als diese Versammlung. Da bleibt man besser zu Hause, was die Vertreter des Gebietes Süd im RSB in Bezug auf die schlechte Beteiligung schon realisiert haben.

    Das fing in Trier schon an, setzte sich letztes und dieses Jahr fort.

    Vielleicht sollten die Funktionäre, welche sich auch immer verantwortlich zeichnen, vor einer Delegiertenversammlung mit den Regularien näher beschäftigen.

    Ich sehe diese DV als „Augenwischerei“ an.

    Nur ändern auch nicht die wohl gemeinten Einsprüche einiger etwas an der Gesamtsituation, solange ein „alles Besserwisser“ und Despot die Präsidentschaft innehat.

  • Warum, weil gestern die Delegiertenversammlung (DV) des RSBin Ransbach-Baumbach gegen die eigene Geschäftsordnung und Satzung verstoßenwurde.

    Ein Kindergarten ist aufgeräumter als diese Versammlung. Dableibt man besser zu Hause, was die Vertreter des Gebietes Süd im RSB in Bezugauf die schlechte Beteiligung schon realisiert haben.

    Nachdem hier auch User aus anderen Regionen und solche aus der Region die nicht Delegierte sind hier mitlesen finde ich einige erklärende Worte zur Sache für durchaus angebracht.

  • Ich denke auch dass eine solche Aussage mit Fakten unterfüttert gehört.....warten wir mal ob da was von Teilnehmern an der Varanstaltung kommt...

    diskutiere nicht mit Ignoranten.....sie ziehen dich auf ihr Niveau herunter und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung!

  • 1. Es wurde vergessen, die Tagesordnung zu genehmigen.

    2. Anträge müssen abgestimmt werden, insbesondere wenn es sich um Protokolländerungen handelt.

    3. Gerade solche Anträge müssen dann unter dem entsprechenden TOP Punkt behandelt werde.

    4. Wenn ein Antrag nicht unterschrieben ist, wird er nach RSB Satzung nicht behandelt, hier wurde er mit einer Präsentation versucht zu erklären. Entweder "hin" oder "her2.

    5. Ich bin mir nicht ganz sicher wie es sich mit fristgerecht eingereichten Anträgen verhält, wann und wie sie den Delegierten offen gelegt werden müsse. Sie nur im Internet zu veröffentlichen reicht meiner Meinung nicht aus, denn nicht jeder hat einen Internet Zugang und wäre zur DV gerne gekommen, wenn er von diesen Anträgen gewusst hätte.

    6. Dass bemängelt wurde, dass der Präsident niemals seinen Bericht schriftlich abgebe wurde auch Zeit.

  • Jetzt komme ich immer mehr zu der Überzeugung, dass Schießsportvereine in Rheinland Pfalz im PSSB besser aufgehoben sind als beim RSB.

    Warum, weil gestern die Delegiertenversammlung (DV) des RSB in Ransbach-Baumbach gegen die eigene Geschäftsordnung und Satzung verstoßen wurde.


    Na, dann wollen wir doch mal schauen, was da von den zahlreichen Vorwürfen übrig bleibt du inwieweit du selbst diese kennst.

    zu 1. Es wurde über die Tagesordnung diskutiert. Wie du möglicherweise erfahren hast, denn gesehen habe ich dich nicht ;). Dabei wurde ja gerade die Diskussion über die Anträge geführt. Es wurde auch gefragt, ob es weitere Wortmeldungen zur Tagesordnung gäbe. Ich stimme dir aber zu, dass nicht am Ende explizit eine Abstimmung erfolgte, die die TO in dieser Form genehmigte. Aber unter dem geschilderten Gesichtpunkt der Diskussion über diese erscheint dein vermittelter Eindruck doch ein anderer.

    zu 2. da gebe ich dir Recht !

    zu 3. Wenn sich ein Antrag auf eine Protokolländerung bezieht, sollte er auch bei diesem behandelt werden, da eine Abstimmung über das Protokoll bei TOP 3 den Antrag unter 11 obsolet machen würde. Er wurde aber auch beim Protokoll behandelt. Wo da der Mangel (ein Verstoß ist weder bei der einen noch bei der anderen Behandlung zu sehen) lag, kann ich nicht erkennen.

    zu 4. Es wurde erläutert, dass die Darstellung des Antrags im Internet diese Unterschrift nicht enthielt, da es kein Scan sei sondern eine schriftliche Wiedergabe. Der vorliegende Originalantrag diese Unterschrift aber enthalte. Lediglich bei "dem Schreiben" eines Vereins zu einer Beitragsfrage bezugnehmend auf das Gebiet Süd fehlte diese Unterschrift, wobei hier schon fraglich war, ob es sich überhaupt um einen Antrag handelte. Es stand dort eh nichts zur Abstimmung und von daher war dort de Unterschriftenfrage auch eher von zweitrangiger Bedeutung.

    zu 5. Na, dann solltest du vielleicht mal die Satzung bemühen, deren Nichtkennen bzw. Verstoß gegen dieselbe du hier anderen vorwirfst.

    § 9 Sagt u.a. "Die Einladung erfolgt entweder über die Verbandszeitung, per Brief oder auf der Homepage des RSB", lässt also durchaus eine Einladung AUSSCHLIEßLICH über die Homepage zu. Von daher sehe ich nicht, warum eine Veröffentlichung eingegangener Anträge nur auf diesem Wege dem Formerfordernis einer ordnungsgemäßen Bekanntgabe nicht genügen sollte. Das in dem Satz danach auch zusätzliche Wege (also additiv gesehen) als Ergänzung erlaubt sind, bindet aus meiner Sicht den Verband nicht, auch ALLE vorherigen Wege bei etwaigen Nachträgen vollständig zu bedienen.

    § 9 Nr. 1 Satz 2 sieht für die Einladung eine Frist von 30 Tagen vor. § 9 Ziffer 6 setzt für die Einreichung von Anträgen zur DV eine Frist von 3 Wochen vor der DV. Logischerweise müssen von daher noch nicht alle fristgemäßen Anträge bei der Bekanntmachung oder dem Versand der Einladung vorliegen. In dieser Vorschrift ist ebenfalls festgelegt, dass Anträge zur DV DEM GESAMTVORSTAND mitgeteilt werden müssen. Insofern ist LAUT SATZUNG eine Veröffentlichung der Anträge, auf welchem Wege auch immer, noch nicht mal für alle Delegierten vorgeschrieben ist. Das mag man bedauern, ob's o.k. ist, ist auch ne andere Frage, aber eine Verstoß gegen die Satzung, wie im Eingangssatz behauptet, ist es mal nicht.

    zu 6. § 9 Ziffer 3 a) besagt (Die Delegiertenversammlung ist zuständig für): "die Entgegennahme der Jahresberichte des Präsidiums"

    Da steht nichts von drin, dass diese schriftlich erfolgen MÜSSEN. Ob das wünschenswert wäre, mag ja ein Punkt sein, aber ein Verstoß gegen die Satzung oder GO ist es mal nicht.


    Bleibt also von 6. behaupteten Punkten gerade mal noch einer übrig. :( Hm, manche würden da sagen: Viel heiße Luft .


    Und als letztes: Du bist also der Überzeugung, dass man beim PSSB deutlich bessere Verhältnisse vorfindet ? Da kenne ich aus der Vergangenheit aber deutlich andere Aussagen aus eurem Umfeld, insbesondere wenn ich an den derzeitigen Präsidenten des PSSB denke. Aber wie war das mit der Fahne du dem Wind ? 8)

  • Wer - als damaliger Vorsitzender eines RSB- Schützenvereins- von der heutigen Vize einmal schriftlich- es gab eine Anfrage an Sie- und auch am Telefon - wissentlich - angelogen wurde und die Art ihres heutigen Auftretens schon des öfteren miterlebt hat- so letztmalig in Ransbach- Baumbach.

    , der hat nur noch" Lobesworte" für diese Person übrig.


    Desweiteren zeichnete sie -zusammen mit einem auch "ehrenwerten" verantwortlich für das an die Vereine zugesandte Schreiben über den Stand zwischen RSB und PSSB. Dort wimmelt es nur von Unwahrheiten. Beispiele hatte ich ja aufgeführt, da kam aber keine Reaktion von Schmidtchen. Ich weiß , sie vertreten nicht den RSB.


    Wir als Verein werden uns die weitere Entwicklung ganz genau beobachten, stellen schon mal die Weiche in unserer Satzung, um bei der nächsten Gelegenheit den Sprung wagen. Alle Vereine, die den Sprung auch vollziehen möchten, sollen frühzeitig im kommendem Jahr ihre Satzung anpassen.


    Dann Tschüss, sehr geehrte Frau Vize .

  • Na, dann wollen wir doch mal schauen, was da von den zahlreichen Vorwürfen übrig bleibt du inwieweit du selbst diese kennst.

    zu 1. Es wurde über die Tagesordnung diskutiert. Wie du möglicherweise erfahren hast, denn gesehen habe ich dich nicht ;)

    Wann willst Du mich gesehen haben, wo Du mich doch nicht kennst?

    Oder verwechselt Du mich mit einem meiner besten Mitstreiter?

  • Wann willst Du mich gesehen haben, wo Du mich doch nicht kennst?

    Oder verwechselt Du mich mit einem meiner besten Mitstreiter?

    Ich habe dich eben NICHT gesehen.

    Mach dir mal keine Sorgen, dass "die 3 Musketiere" (wobei man ja im Prinzip von vieren sprechen müsste ;)) nicht bekannt wären und ich sie nicht auseinander halten könnte mit ihren verschiedenen "Identitäten" hier im Forum. 8)

  • @ schmidtchen

    Wer glaubt, über der Situation zu stehen, steht in Wirklichkeit nur daneben.


    Nur weiter so !


    Mit verschiedenen Identitäten kennst Du Dich doch auch aus, oder?

  • @ schmidtchen

    Wer glaubt, über der Situation zu stehen, steht in Wirklichkeit nur daneben.


    Nur weiter so !

    Du sprichst mal wieder in Rätseln :?:


    Aber klar, diese Diskussion gefällt dir/euch nicht. Erst die große Welle machen und dann verpufft das Ganze. :)


    Kommt einfach mal zu den den Schießsport betreffenden sachlichen Themen und lasst diese persönlichen Eitelkeiten raus und die Diffamierungen sein. Ich wiederhole mich da gerne.

  • Glashaus....GLASHAUS!!!

    diskutiere nicht mit Ignoranten.....sie ziehen dich auf ihr Niveau herunter und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung!

  • Aber klar, diese Diskussion gefällt dir/euch nicht. Erst die große Welle machen und dann verpufft das Ganze.

    Es geht nicht darum was uns gefällt, aber von Diskussionen zu sprechen ist doch manchmal blanker Hohn, wo Du doch nur auf Fragen oder Themen antwortest, die Dir gerade in den Kram passen. Aber eines ist gewiss, wer zuletzt lacht........!!


    Die Zeit zur Sachlichkeit wird doch von manchen eurer Fakultät gar nicht gewünscht, sie tun doch nur so!!!

    Ihr wollt doch nur das eine, Zuschüsse von Rheinland Pfalz, die euch nicht zu stehen;)

  • Es geht nicht darum was uns gefällt, aber von Diskussionen zu sprechen ist doch manchmal blanker Hohn, wo Du doch nur auf Fragen oder Themen antwortest, die Dir gerade in den Kram passen. Aber eines ist gewiss, wer zuletzt lacht........!!

    Im Gegensatz zu einigen von euch sehe ich mich nicht als Zentrum an und schon gar nicht als Führer irgendwelcher Diskussionen in maßgeblichen Verbandsangelegenheiten. Ich bin schließlich, wie einige von euch ja immer wieder genüßlich betonen, nicht mehr in Amt und Würden. Außerdem antworte ich meist auch gar nicht auf Fragen, egal ob sie mir passen oder nicht sondern stelle falsche Aussagen von euch richtig.

    Die Zeit zur Sachlichkeit wird doch von manchen eurer Fakultät gar nicht gewünscht, sie tun doch nur so!!!

    Das beweist du wie ?


    Ihr wollt doch nur das eine, Zuschüsse von Rheinland Pfalz, die euch nicht zu stehen;)


    Ihr betont doch selbst immer wieder, dass Geld aus RLP nur dort verwendet werden darf und das da der Geldgeber IM RLP bzw. LSB RLP sehr genau drauf achten. Warum habt ihr dann Sorgen? Es wird schon von allen möglichen Seiten peinlichst darauf geachtet, das die RLP-Gelder auch nur dort bzw. für dortige Sportler verwendet werden. Da sollte es egal sein, wer sie für die Sportler verausgabt, Hauptsache, sie fließen überhaupt, was sie leider derzeit zu Teilen nicht tun.
    Also redet bitte miteinander. Das gilt für beide Seiten, da nehme ich "meine Leute" nicht aus.

  • Genauso wie Ihr hier Sinn befreit diskutiert, wird auch in den Landesverbänden diskutiert. Besinnt euch mal auf den Sport und fragt mal was eure Sportler wollen und nicht was die Verbandsvorstände wollen. Der Wurm muss dem Fisch(Sportler) schmecken und nicht dem Angler(Verband).

    Hier wie in den Verbänden sind mittlerweile fast nur noch Selbstdarsteller unterwegs. Hoffentlich werden die Delegierten mal langsam wach.

  • Hier wie in den Verbänden sind mittlerweile fast nur noch Selbstdarsteller unterwegs. Hoffentlich werden die Delegierten mal langsam wach.

    Wie wäre es denn, wenn du mal auf deiner Seite anfangen würdest mit dem "Großreinemachen". Wähl doch bitte einen Vereinsvorstand, der DEINE Meinung auch aktiv nach oben vertritt (sofern es denn die Mehrheitsmeinung der Vereinsmitglieder ist) und nicht einfach still ist. Dann würden vielleicht auch die Verbandsvertreter eindeutiger Wissen, was die VEREINSMITGLIEDER (das sind ja nicht nur die Sportler) wollen. Eine Meinungsbildung ohne größeres Feetback der Basis ist halt immer sehr schwierig. Und falls dein Vereinsvertreter nicht so agiert, wie du dir das vorstellst, mach den Job selber! Ist ne prima Sache, ehrenamtlich für andere zu arbeiten und dann auch noch reichlich "auf's Maul" zu kriegen von den ganzen Besserwissern.8)