Frage zu Waffenschrank

  • Im Mai sollte es ja dann endlich soweit sein und ich erhalte die WBK's und möchte als erstes eine SpoPi kaufen.

    Darauf wird wohl eine GK Pistole folgen.

    Da ich aber auch gerne eine Langwaffe in der Zukunft haben möchte, wäre es ja am sinnvollsten gleich einen entsprechenden Schrank zu kaufen.


    Da es ja zig Variationen gibt, auch gerade bei den Schlössern, wollte ich mal fragen was Ihr so stehen habt. (Also für mich leider nur die aktuellen Zulassungen interessant) und gerne auch gute Bezugsquellen.


    Einen Schrank mit neuer Zulassung, gebraucht zu bekommen, wird wohl fast aussichtslos sein.

    Kann man bei den Schränken die günstigsten Angebote nehmen, oder geht da dann alle paar Wochen was kaputt dran?


    Muss ich eigentlich Versicherungstechnisch (Hausrat etc.) etwas beachten? Steht dann in einem selbstbewohnten Einfamilienhaus.


    Danke Euch!

  • Nimm nen Klasse 1 Schrank. Kosten meist nur 50-100 Euro mehr als Klasse 0 ( zumindest bei den kleineren Varianten). Dann hast du keine Probleme mit der Lagerung von Pistole und Gewehr + Munition. Das kannst alles in einen Schrank legen. Ohne Trennung. Nimm kein Schrank mit Schlüßel. Da dort das Gesetz gilt: So wie der Zugang zum Schlüßel so auch der Zugang zu den Waffen. Daher empfehle ich einen mit Codeschloss ( ohne Notfall-Schlüssel) oder ZahlenDreh-schloss.

  • Ok, das heißt wenn ich einen mit Schlüssel nehme, muss der Schlüssel ebenso in einen Schlüsseltresor?!

  • Codeschloss

    Hallo,


    habe an meinem Tresor ein elektronisches Schloss und bin zufrieden damit. Ich gebe allerdings zu bedenken, dass ein kleiner Elektronikschaden da richtig teuer werden kann, wenn, wie in meinem Fall, dann der Schrank aufgebohrt werden muss = 2 Bohrer + 2 Stunden Arbeit eines Fachmonteurs. Das liegt daran, dass die Elektronik zum Öffnen im Schrank und nicht auf der kleinen Platine außen am Schrank angebracht ist. Andererseits muss es das auch sein, da sonst der ungewollte Zugang mit krimineller Energie zu einfach wäre.


    Bitte nicht falsch verstehen, ich genieße die Annehmlichkeiten, die mir dieser Schließmechanismus bietet. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass, wenn etwas daran kaputt geht, man einige Tage warten muss, bis der "Panzerknacker" kommt und man wieder an seine Teilchen rankommt.


    Gruß

    Konrad

    Über 30 Jahre aktives Schiessen und immer noch was zum dazulernen!

  • hab mich für einen schlüssel entschieden.

    Ein Schlüssel wie code ist nur so sicher ,wie der Besitzer. Wirst du bedroht, wirst du den schlüssel wie den code ebenso freiwillig rausrücken...

    Falls man Opfer eines derart gezielten Raubes wird, wird man auch Opfer einer derartigen Bedrohung.

    ein gefundener schlüssel ohne passendes schloss hilft auch niemandem.

    ein gefundener Schlüssel mit gefundener Adresse ruft eine 24/7 Überwachung auf den Plan, bis der Schrank vom Hersteller/... geleert wurde.


    Tagsüber: am Mann. Immer

    Das Totschlagargument: Nachts im Schlaf? im Mann. Immer


    Wer den Schrank ohne Besitzer findet, hat sowiso genügend Zeit, den zu Knacken. Mag dauern, aber der Boden ist irgendwann aufgeschnitten.


    Also: kauf dir einen mit mechanischem Zahlenschloss.


    mfsg daniel

  • Das braucht nirgends zu stehen, das sagt einem der gesunden Menschenverstand.

    Der gesunde Menschenverstand sagt, dass sich der Schlüssel in der Gewalt des Waffenbesitzers befinden muss (bestätigt durch diverse Verwaltungsvorschriften).

  • Daniel Du hast den Schlüssel Nachts im Schlaf in Dir???? :/


    Mechanisches Zahlenschloss finde ich auch gut.. ! Was spricht dagegen?


    Das mit der Elektronik mag ich nicht so.. Auch aus genannten Gründen,