Tipps und Tricks

  • Jeder hat ja so seine kleinen/größeren Tipps und Tricks, vielleicht gibt es welche, von denen alle profitieren können.
    Ich versuche einmal einen Anfang.



    Leider bin ich nicht besonders ordentlich und so kam es immer wieder zum Verlust meines Stirnbandes mit Blende vor dem Nichtzielenden Auge, weil ich es auf dem Stand oder wo auch immer liegen ließ.
    Derartige Stirnbänder kosten knapp 20 €. Der Verlust ist deshalb ärgerlich.


    Seit längerem verwende ich nun aber selbst hergestellte Stirnblenden.


    Es gibt Prospekthüllen die sind nicht nur „klar und durchsichtig“, sondern auch solche, die leicht milchig eingefärbt sind.
    Diese schneide ich in 2,8 cm breite Streifen (3cm wären erlaubt) und kürze diese auf ca.10 cm ein.
    Mehrere dieser Streifen, 3-5, nehme ich dann zusammen und klemme sie unter das Stirnband oder die Schirmmütze die ich fast immer trage.
    Wobei ich die einzelnen Streifen immer in eine gefalzte Seite der Prospekthülle stecke.
    Ich hoffe, dass es das Bild verdeutlicht.


    Diese Blenden haben für mich mehrere Vorteile.


    Sie kosten fast nichts und ich kann die Blendendichte, den Grad des Verdeckens, durch die Zahl der Streifen beliebig variieren.
    Je geringer die auf beide Augen fallende Helligkeit ist, dem Zielenden und dem Nichtzielenden, umso weniger wird der Sehnerv belastet und das Zielen erleichtert. (Ich hoffe, dass ich dieses richtig beschrieben habe).
    Joachim

  • Hallo,


    wir haben bei uns einfach ein weißes Blatt papier einlaminiert und dann zugeschnitten


    Liebe Grüße

    Walther LG 400 Monotec Electronic

  • Joachim: Sollte es nicht heißen, dass der Helligkeitsunterschied zwischen dem Zielenden und Nichtzielenden Auge so gering wie möglich sein sollte?
    Sonst wäre bei deinem Vorschlag die schwarze Blende ja das Optimum.


    Grüße
    199

  • das verdeckte Auge steuert die Irisfunktion des zielenden Auges mit, daher kann es zu Problemen kommen wenn ein Auge schwarz abgedeckt wird. Dann denkt der Kopf es ist Nacht und reisst die Blende beim Zielauge auf. Bei heller Abdeckung denkt der Kopf es ist sanfte Schummerbeleuchtung auf beiden Augen und die Iris behält ihre normale Funktion. Dominierendes Auge ist hier das Thema....
    Die Frage ist dann aber welche Funktion in welchem Auge dominant ist. Und somit wird jeder bei gleichen Vorraussetzungen unterschiedliche Ergebnisse und Vorlieben haben.

  • Hi Oli,


    ich hab die klare Blende von Champion,... oder halt was gleichwertiges milchiges durchsichtiges.

  • bei offener Visierungen ist das ja richtig. Absolut richtig beschrieben hat es aber @199. Es soll möglichst gleiche Helligkeit hergestellt werden. Daher empfehlen Experten bei Dioptervisierung graue undurchsichtige Blenden.

    Mit freundlichstem Schützengruß
    Johann

  • n'Abend,


    HaJoxyz: Lustig, so habe ich mir meine erste Blende auch gebastelt. Ich hatte mir aber die Blendebreite von der Seite der Einteckhülle abgeschnitten (so, dass da noch eine "verschweißte"/intakte Falzkante auf einer Seite vorhanden war). Fand ich praktisch, da dann die weiteren Lagen eingelegt werden konnte nun nicht so leicht auseinandergefächert werden konnten.
    Weiterhin noch einen Blumendraht U-formig als Rahmen mit Tesa reinfixiert und das die Blende konnte geformt werden. Ich hatte die Blende aber nicht unter das Stirnband, sondern oben noch um 90 Grad abgeknickt, einen Cent-Stückgroßen Magnet mit eingeklebt und mit einem zweiten identischen Magnet am Schirm eines Baseball-Caps festgemacht. Wunderbar positionierbar.
    Ach wie ich diese Bastel-Provisorien liebe.. Vor allem, wenn sie eine Ewigkeit halten und ich mir nicht in den Hintern beißen muss, wenns kaputt oder verloren geht...


    Grüße
    Hobbes

  • Sollte es nicht heißen, dass der Helligkeitsunterschied zwischen dem Zielenden und Nichtzielenden Auge so gering wie möglich sein sollte?

    Stimmt!
    Der "Unterschied" ist bei mir auf der Strecke geblieben.


    Ich hatte mir aber die Blendebreite von der Seite der Einsteckhülle abgeschnitten (so, dass da noch eine "verschweißte"/intakte Falzkante auf einer Seite vorhanden war). Fand ich praktisch, da dann die weiteren Lagen eingelegt werden konnte nun nicht so leicht auseinandergefächert werden konnten.

    Danke!
    So habe ich es auch gemeint, aber nicht so verständlich beschrieben.


    So ist festzustellen, die Teamleistung ist wertvoller als die Einzelleistung.
    Gruß
    Joachim

    Stammschießen?
    Ich bin dabei!

  • das verdeckte Auge steuert die Irisfunktion des zielenden Auges mit, daher kann es zu Problemen kommen wenn ein Auge schwarz abgedeckt wird. Dann denkt der Kopf es ist Nacht und reisst die Blende beim Zielauge auf. Bei heller Abdeckung denkt der Kopf es ist sanfte Schummerbeleuchtung auf beiden Augen und die Iris behält ihre normale Funktion. Dominierendes Auge ist hier das Thema....
    Die Frage ist dann aber welche Funktion in welchem Auge dominant ist. Und somit wird jeder bei gleichen Vorraussetzungen unterschiedliche Ergebnisse und Vorlieben haben.

    Das ist eigentlich die vollständige Aussage, zum zielen mit den Augen.


    Die Wichtigkeit liegt vor allem im letzten Satz.

  • Ich glaube hier ging es gerade nicht darum welche Augenblende in welcher Farbe die Beste ist und warum. Der ursprüngliche Titel lautet Tipps und Tricks.
    Und der "Eingangstrick" beschreibt das Selberbasteln einer Augenblende.
    Es wäre sicher von Vorteil bezüglich des Für und Widers einzelner "Erfindungen" einen neuen Beitrag zu erstellen. Das belebt einerseits das Forum und sprengt nicht den Ursprungsbeitrag.


    Ich hab mir übrigens die Beschriftungsplaste eines Regalfaches in milchig weißer Farbe unter das Stirnband geschoben.


    Man sieht, der Weg zum Ziel ist variabel.

    Ballerinas Kofferträger


    ************************************************************************************************************************
    Dieser Beitrag gibt meine persönliche Meinung wieder, die nicht von allen Lesern geteilt werden muss.

  • Man findet immer wieder brauchbares Verpackungsmaterial oder Produktumhüllungen, die man sonst wegwerfen würde, aber für diesen Zweck geeignet sind.
    In unserem Schrank auf dem Schießstand haben wir eine kleine Box, da lagern -zig davon für unsere Jugendlichen und Neuankömmlinge.


    Als billige Stirnbänder kann man auch solche aus 99Cent-Läden nehmen.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Moin,


    habe zwar eine angepasste Champion von MM, schieße aber SpoPi/GK mit einer (eigentlich drei) "Brille24". Gleiche Werte wie aus Maching, eine 0,25 stärker, eine blau getönt. Modell: riesig mit dünnen schwarzen Rand.
    Nach etwas Yoga passt auch der Winkel des Kopfes zur Visierung (meistens. Mach' hängendes Korn hat sich als leichte Neigung des Kopfes entpuppt)..
    Augenblende: ist zwar immer mit dabei, aber ich hab' die leicht matte, ausgeschnittene Prospekthülle einfach auf das komplette! Glas (nichtzielendes Auge ;-) ) der Brille geklebt.
    Alternativ wollte ich das Glas sandstrahlen. Das ganze hatte ich beim Olympia-Finale Moni Karsch bei der Griechin gesehen. Beim Zusehen dachte ich, die hat einfach ein mattes Glas in der Brille.
    Eine "stark verkratzte Brille" scheint wohl nicht als Augenblende zu gelten. In den Niederungen meiner Schießkünste zweimal nicht.


    Stefan