• Hallo Ihr Meisterschützen. Im Internet werden in großer Zahl relativ preiswerte Walther GSP angeboten. Könnt Ihr mir zum Kauf so eines älteren Models raten oder nicht und auf was muß ich beim Kauf achten. Gibt es dafür noch Ersatzteile? Alter oder neuer Abzug?


    Vielen Dank schon mal im Voraus für Euren Rat.


    Gruß Peter

  • Die Katze im Sack würde ich nicht kaufen.
    Beim Griff gibt es verschiedene, die neuere Version die man nur mit einer Hand greifen lässr eignet sich besser für dsb Disziplinen ( finde ich ).
    Beim Abzug würde ich die neuere Version bevorzugen.

  • Ersatzteile sind keine Probleme.
    Wenn dann neuer Abzug
    Wenn dann eine ab den 90 er Jahren da sind die Griffe besser.
    Anhand der Seriennummer kann man feststellen wann sie produziert wurde.
    Wenn Sie wie neu ausschaut dann wurde sie wenig geschossen, solche Schrankexemplare gibt es oft.
    Allerdings muss sie einem liegen. Sie liegt sehr hoch in der Hand und ist sehr mündungslastig dafür extrem robust und fast unkaputtbar.
    Je nach Budget gibt es besseres z. B. Hämnerli 280 (2. Version) einfach ausprobieren wenn möglich.

  • Hallo Peter,


    in welchem Veband und welche Disziplinen möchtest Du schiessen? Und mit welchem Leistungshintergrund ? Gelegenheitsschütze, Hobbyschütze oder möchtest du mehr?




    grüße Bernd

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Vielen Dank für die Infos! Also ich bin kein guter Schütze. Habe jahrelang Gewehr geschossen, kk und Luftgewehr. Hab dann 15 Jahre Pause gemacht und kurz vor der Rente wider angefangen. Allerdings wollte ich mich nicht mehr gewehr-mäßig einpacken und hab einfach mit dem Pistolenschiessen angefangen. Luftpistole und Perkussionspistole (Senioren). Ich schiesse aus Spaß an der Sache im BSSB für den Verein SG Dynamit Fürth Luftpistole Gauliga und für den Verein HSG Erlangen Luftpistole Auflage Bezirksliga. Jetzt reizt es mich Sportpistole zu schiessen. Freihändig und Aufgelegt. Munition bekommme ich über den Fürther Verein (RUAG) sehr günstig. Wir haben in beiden Vereinen alte GSPs zum Probieren. Ich find die klasse. In der HSG hab ich als Gast BDS- Fallscheibe mit der Vereinswaffe geschossen und gleich getroffen. Das interessiert mich auch sehr. Es gibt da 10 schuss- Magazine für die GSP.


    Aber es gibt viele Sportschützen, die mir abraten. Kauf dir lieber die alte Hämmerli 280. Auch günstig aus der Raucherkasse zu kaufen. Obwohl ein Vereiskamerad mit der Hämmerli meint, er bekomme keine Ersatzteile mehr für seine Pistole. Ein anderer Sportschütze meint, die GSP verträgt nicht jede Munition und der Schlagbolzen neigt dazu, daß er bricht, wenn man trocken abschlägt und man darf sie vor Wettkämpfen nicht putzen, dann hat man Ladehemmung.


    Da ich schon aufs Geld achten muß, kommt für mich keine neue Pistole in Frage. Jetz weis ich nicht, ob die Ersatzteile von den neuen GSP austauschbar sind. Das wäre für mich ein Argument. Die 280 Hämmerli haben wir auch im Verein. Aber ich fühle mich nicht wohl damit. Mir ist das Ding zu klumpig. Die Vorderlastigkeit stört mich nicht. Die hab ich bei der Petersoli Le Page auch.


    Gruß Peter

  • 1) Suche Dir die Waffe aus, mit der Du gut klar kommst. Es wird immer jemand geben der mit einer absoluten Schrottwaffe trifft und darauf schwört. Aber genauso umgekehrt.
    2) Hämmerli Ersatzteile könnte schwierig werden, es gibt aber schon noch die ein oder andere Möglichkeit.....


    3) Wenn Du nicht weisst ob es für die Waffe die Du gerne hättest bei Walther noch Ersatzteile gibt, bzw. wie kompatibel die sind, dann rufe einfach bei Walther an oder sende denen eine E-Mail mit Deinen Fragen (und frage ein paar Tage später telefonisch nach.......!!!!!!!!!!!).
    Seriennummer notieren und alle Merkmale (Abzug etc. ) und dann können die Dir schon sagen was es noch gibt und ob sich das lohnt.
    Manche neuen Ersatzteile kosten eventuell mehr als eine gute gebrauchte. Muss aber nicht.....


    Ich habe selber mal zum Spass 2 verschiedene ausgelutschte Vereins GSP geschossen und damit getroffen.
    Die Hämmerli 208 von meinem Vater hatte allerdings ein engeres Schussbild (bei mir) als ich sie mal ausprobiert habe. Die würde wiederum mir besser liegen. Ist sehr individuell was gut für einen ist und kann sich von Griff zu Griff auch schnell ändern.......


    Mein Tip: Probier aus was Du in die Finger bekommst und besorg Dir dann genau das.


    Matze

  • Wir haben in beiden Vereinen alte GSPs zum Probieren. Ich find die klasse.

    Du solltest vielleicht noch Alternativen probieren.
    Wenn es keine neue Waffe werden soll und Dir die GSP gefällt spricht nichts dagegen. Wenn es dann eine GSP werden sollte möglichst möglichst mit dem neuen Abzug der neue Griff kann auch nicht schaden.


    Die nicht übertunten Waffen zählen eher zu den zuverlässigeren, schon weil Du dann kaum die billigste Munition verwenden musst.


    Probleme könnte es nur mit dem Griff bei manchen nicht DSB Disziplinen geben, das ist aber auch bei der Hämmerli nicht anders.


    Karl

  • Hallo Peter,


    Matze hat das gut beschrieben, in erster Linie kommt es drauf an was Du für ein Gefühl hast zu dem Schiesseisen. Die Magazinkapazität ist glaube ich da von Bedeutung, dann fällt die SP 20 weg, die 208 geht bedingt mit 8 Schussmagazin, aber da ist auch das Ersatzteil Problem wie bei der 240.
    Walther forciert das nicht, Ersatzteile von alten Hämmerli Produkten sind teils schwer zu bekommen. Die wollen Ihren neuen Schrott verkaufen. Ist glaub ich eine Ami Gesellschaft jetzt, und da ist Gewinn alles.... möglichst zweistellig.
    Eine GSP dürfte vom Kosten / Nutzenfaktor und Einsatzzweck passend sein. Und der Preis dürfte beim wiederverkauf auch nicht mehr groß sinken.
    Ich bin mir nicht sicher, aber die letzzten waren so etwa bei einer lfd. Nummer von 220000 oder so, aber das lässt sich in Erfahrung bringen. Ein guter Zustand und ne hohe Nummer, dann dürfte es rund sein.


    viel Spass damit Bernd

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Die wollen Ihren neuen Schrott verkaufen. Ist glaub ich eine Ami Gesellschaft jetzt, und da ist Gewinn alles.... möglichst zweistellig.

    Lt Wiki:


    1993 wurden 90 % der Walther-Anteile an die Firma „P.W. Interarms GmbH & Co. KG“, Dortmund, einer Tochtergesellschaft der Firma „UMAREXSportwaffen GmbH & Co. KG“, die zur „UMAREX Corporate Group“ gehört, verkauft.
    Inzwischen werden beispielsweise die Pistolen Modelle PPK, PPK/S und SP22, weil hauptsächlich für den US-Markt konzipiert, und auch die Modelle PPS, P99 und P22 unter der Firmierung „Walther America“, durch die Firma „Smith & Wesson“, in den USA hergestellt. Die „Walther PPK/E“ wird inzwischen bei Fégarmy in Ungarn gefertigt.

  • SIGX5,


    was sagt uns das, ich bin nicht Wikipedia, und das Umarex 2010 von den amis nach Deutschland verkauft wurde, ist an mir vorbei gegangen.
    Viel wichtiger ist das die Firma, die alten Hämmerli Kunden am ausgestreckten Arm zappeln lässt.


    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • hi Limits


    Ich habe nicht behauptet dass du Wikipedia bist und es sagt uns, dass Du mit deiner Aussage “ist eine Amigesellschaft“ falsch lagst.
    Nebenbei bemerkt macht es betriebswirtschaftlich wenig Sinn - alle Ersatzteile für Waffen, die letztmalig vor
    20-25 Jahren produziert wurden, noch weitere 50 Jahre zu bevoraten. Die Entwicklung geht halt auch weiter.
    .. und wer pauschal von Walther Schrott spricht disqualifiziert sich irgendwie selber.

  • Meiner Meinung nach sollte man sich als "Neuling" gut überlegen, ob man sich eine Waffe zulegt, bei der die Ersatzteilbeschaffung schon heute problematisch ist (außer man ist Werkzeugmacher). Jemand, der gute verdrahtet ist, mag das eine oder andere Teil noch bekommen, aber grundsätzlich sind die alten Hämmerli-Waffen seit dem Aufkauf durch Walther problematisch, dass habe ich bei Vereinskollegen schon mehrfach mitbekommen. Vor allem die 240er und die 280er. Bei der 208/215 weiss ich es nicht so genau.


    Dem ausprobieren verschiedener Waffen ist unbedingt zuzustimmen. Da haben verschiedene Waffen sehr große Eigenheiten, z.B. in der Gewichtsverteilung und der Visierlinie, die jeder unterschiedlich wahrnimmt/mag.


    Sollte es eine GSP werden, ist aus meiner Sicht das Alter nur begrenzt wichtig. Ich habe selbst eine aus den 80er Jahren, die noch einwandfrei schießt, obwohl ich sie bestimmt auch nicht geschont habe. Aber aus meiner Sicht ist das teil tatsächlich (fast) unkaputtbar. Man sollte nur darauf achten, dass sie zumindest schon aus den 80er Jahren stammt und den breiten Magazinschacht hat, damit ggf. ein .32er Wechselsystem genutzt werden kann. Auch wenn man es selbst derzeit nicht braucht, ist es für einen möglichen Widerverkauf ggf. von Bedeutung.
    Das mit dem neuen Abzug (Druckpunktabzug) ist zwar grundsätzlich richtig, dass dieser deutlich besser ist, aber die Frage ist halt, wie groß der Preisunterschied bei den entsprechenden Waffen ist. Mal hat man Glück und mal eben auch nicht. Das würde ich situativ entscheiden, gerade wenn es auch auf den Preis ankommt. Man kann auch mit dem alten Abzug gute Ergebnisse schießen. Gerade wenn man spät anfängt weiß ich nicht, ob dass dann noch DAS Kriterium ist.

  • Ich besitze ebenfalls eine älter GSP (hat noch die Magazine ohne die Linie vorne dran), hergeben würde ich definitiv nicht mehr.
    Als Hobbyschütze mit sportlichen Anspruch, bin ich mehr als zufrieden mit ihr.
    Ladehemmungen oder Störungen kenn ich fast nur vom Standnachbarn.
    Egal ob SV, HV oder welche Marke die Munition war, die verwurstet alles (jedenfalls meine)
    Ersatzteile sollten in Bezug auf das Alter kein Problem sein.
    Mit der Hämmerli 280 konnte ich mich nie so anfreunden, diese Waffe liegt mir einfach nicht (was nichts über die Qualität der Waffe aussagt).


    Wenn du mir dieser Waffe (Griff, Abzug) gut zurecht kommst, würde ich mir an deiner Stelle eine zulegen.
    Der Tipp ,mit den mehreren Waffen auszuprobieren, würde ich beherzigen.

  • Ich habe eine GSP, Ende der 80er gebaut. Seriennummer 203.... Hat noch den alten Abzug. Der hatte 1360g Abzuggewicht. Habe ihn umgestellt, bzw. durch Feder Tauch umgebaut auf 650g Vorzug Gewicht und 400g Druckpunkt Gewicht. Heute habe ich noch eine neue Feder für den Hahn bekommen und eine neue, schwächere, Schliessfeder. Damit läuft auch sehr schwach geladene Munition störungsfrei. Mit der GSP machst du nichts falsch. Alle Ersatzteile sind verfügbar.
    Achte auf Seriennummer über 200000.


    Mit bestem Gruß


    Dieter

  • Hallo,


    ich hab gestern bei Walther nachgefragt und auch gleich eine Antwort erhalten:


    ANFRAGE DES KUNDEN:
    >
    > Hallo,
    >
    > es werden im Internet jede Menge Walther GSP angeboten. Bekomme ich für
    > eine 25 Jahre alte GSP .22lfB noch Ersatzteile, bzw sind die mit denen der
    > GSP Expert identisch?


    die meisten Ersatzteile sind identisch. Es gibt Abweichungen beim Lauf
    und einige Kleinigkeiten. Es sind aber im Moment noch fast alle
    Ersatzteile verfügbar und werden es auch die nächste Zeit bleiben.



    Mit freundlichen Grüßen



    Jakob Burger

  • aber grundsätzlich sind die alten Hämmerli-Waffen seit dem Aufkauf durch Walther problematisch, dass habe ich bei Vereinskollegen schon mehrfach mitbekommen. Vor allem die 240er und die 280er. Bei der 208/215 weiss ich es nicht so genau.

    Hallo Schmidtchen,


    208/215 ist nicht besser, richtig Problematisch ist es bei den ,,Freien,, in meinem direkten Umfeld sind 2 Schützen die Ihre Freien außer Betrieb genommen haben, aus diesem Grund.
    Das sind keine Phantasien, das ist ein echtes Problem.
    Die Dinger kommen ja jetzt erst an eine Betriebsdauer wo sich Materialermüdung zeigt. Ich denke mal das das jetzt erst richtig los geht mit den Defekten.
    Man kann ja dann nur hoffen das viele der Betroffenen Ihre Waffe ,, schlachten,, die Hauptteile abgeben und den brauchbaren Rest auf den Markt werfen.
    Die obigen Schützen hoffen darauf, wenn dann aber alle hoffen und keiner schlachtet, wird das auch nix.


    grüße no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Ich habe eine GSP, Ende der 80er gebaut. Seriennummer 203.... Hat noch den alten Abzug. Der hatte 1360g Abzuggewicht. Habe ihn umgestellt, bzw. durch Feder Tauch umgebaut auf 650g Vorzug Gewicht und 400g Druckpunkt Gewicht. Heute habe ich noch eine neue Feder für den Hahn bekommen und eine neue, schwächere, Schliessfeder. Damit läuft auch sehr schwach geladene Munition störungsfrei. Mit der GSP machst du nichts falsch. Alle Ersatzteile sind verfügbar.
    Achte auf Seriennummer über 200000.


    Mit bestem Gruß


    Dieter

    Ja meine GSP ist auch klasse! Danke noch mal für die Ratschläge an alle!