Der Dartsport als Blaupause für eine Neuausrichtung des Sportschießens?

  • Hallo Karl, hallo Califax



    Ich muss daher wohl etwas differenzieren. Meine Aussage bezieht sich mehr auf den Gewehr-Bereich. Ausgenommen olympische Schießmedaillen.
    In deinem letzten Beitrag bringst Du es auf den Punkt. „Das Verstehen“, aber manch einer möchte auch nicht immer alles verstehen.
    Mit etwas gutem Willen kann man von meinen Berichten her schon entnehmen, das ich reiner Gewehrschütze bin und dazu noch DSB-Orientiert. Das liegt wiederum daran, dass ich für mich andere Prioritäten im Sportschießen setze. Ohne irgendeine Wertstellung zu anderen Verbänden oder Disziplinen.


    Claus-Dieter,


    Du hast aber oben doch recht allgemein geantwortet. Ich neige jetzt dazu dort zu vergleichen wo gleiche Voraussetzungen vorliegen, z.B. Bei der Bundesliga, da schaut es doch eher so aus dass neben guten Frauen wesentlich mehr gute Männer gesetzt sind. Ein Nachweis ob Männer oder Frauen besser sind ist da nicht zu führen. Bei der Sportpistole, der Pistolendisziplin die von beiden betrieben werden räumst Du ja ein dass das die Männer leicht vorne liegen obwohl die Frauen im Gegensatz zu den Männern in der höchsten Förderstufe zu finden sind.


    Quote

    Ich habe keinen Zugang zu den Protokollen. Wenn diese Entscheidungen nicht öffentlich begründet werden, so zählt manch einer 3+3 zusammen. Das mache ich dann auch.


    Habe ich auch nicht erwartet dass es da Quellen gibt, weil ich das für eine Legende halte, gehört habe ich es allerdings schon öfters aber schon mit dem Hinweis das man das wirklich nicht ernst nehmen müsste.

    Quote

    Die Frauen nehmen seit 1984 in getrennten Wettbewerben teil, früher konnten sie (ab 1968) in die "Männer-Teams" integriert werden.
    http://www.olympia-lexikon.de/Sportschie%C3%9Fen#Kurioses

    Wenn es kurios ist das eine Frau zweite wird weil es den Regeln entspricht, dann ist es halt so.

    Quote
    Quote

    Das liest sich auf den 1. Blick gut. Man hat den Frauen etwas eigenes gegeben. Die Wahlfreiheit wurde so aber genommen. Und der Teamwettbewerb wurde irgendwann auch kassiert.

    Frei nach dem Emanzenmotto; Gleichberechtigung ist wenn Frauen zuerst, die Männer die dadurch nicht zum Zuge kommen können ja im Bergwerk arbeiten da will Frau nicht hin.


    An eine Teilnahme der doch schwächeren Männer in "Frauenklassen" denkt frau dabei natürlich auch nicht.


    Schon mal daran gedacht dass viele Frauen den Sport auch gerne in einem männerfreien Raum betreiben oder zumindest beginnen, wobei das jetzt wirklich keine Eigenheit der Schützen ist.
    (Google bietet da einiges an Quellen)
    Der geringe Frauenanteil bei den Dir jetzt fremden neuen progressiven Verbänden könnte auch dafür sprechen.


    Du blendest in deiner Argumentation die allgemeine gesellschaftliche und damit natürlich auch die Entwicklung im Sport aus. Frauen sind nun mal relativ spät in das "Sportgeschäft" eingestiegen forderten damit eine Berücksichtigung im Regelwerk. Ich denke eben da an die Gefahren einer zu schweren Waffe für die doch gelegentlich zierlicher gebauten Frauen. In unserem Verband war das schon Thema bei den Gewehrschützen.



    Meinst Du bei Olympia bzw dem Spitzensport allgemein würden bei einem wegfallen der "Frauenwettkämpfe" diese Startplätze bzw. Fördermittel dann den Schießsport allgemein zugeschlagen?



    Zumindest hat sich vor Jahren eine traditionell gekleidete Muslima als Teilnehmerin bei einem internationalen Wettkampf recht gut verkaufen lassen. Mag sein dass sogar das mit ein Grund für die Schaffung der Frauenklassen war.



    Karl
    [/quote]

    Edited once, last by Karl ().

  • Ich glaube nicht, daß in den meisten (Breitensport-) Disziplinen des Schießsports Frauen wirklich benachteiligt gegenüber Männern sind.
    Das mag in der dünnen Luft der Olympiateilnhmer anders sein, da dort wirklich geringste Unterschiede in der Fitness extreme Auswirkungen haben können.


    Allerdings sind im Schießsport mehr Männer als Frauen zu Gange, was allein durch die Statistik bedingt bei den männlichen Teilnehmern für höhere Spitzenleistungen sorgt. Das mag vielleicht u.a. am eher beiden Männern vorkommenden Technikinteresse liegen. Für viele Frauen ist die Sportwaffe so interessant wie ein Staubsauger: Hauptsache, das Ding tut seine Arbeit gut. Wieso? Weshalb? Warum? Ach, dafür gibt es doch die Männer. Z.B. Papa.


    Dadurch, daß Frauen eigene Wertungsklassen haben, sind sie natürlich allein durch die geringere Konkurrenz bevorzugt.
    Ich trainiere lieber Mädchen. Die sind i.d.R. zielstrebig - und sportliche Erfolge sind leichter einfahrbar. (Weniger Konkurrenz = niedrigere Limits)
    Aber man muß nehmen, was kommt. Das sind meistens Jungs. Manche wissen über (historische) Waffen mehr als ich. Männer (wollen sie mal werden) eben.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Die Ski-Trainerin zur Schwangerschaft in der Familie: Hoffentlich ein Mädchen, die kann ich weiterbringen.


    Johannes

  • Dadurch, daß Frauen eigene Wertungsklassen haben, sind sie natürlich allein durch die geringere Konkurrenz bevorzugt.
    Ich trainiere lieber Mädchen. Die sind i.d.R. zielstrebig - und sportliche Erfolge sind leichter einfahrbar. (Weniger Konkurrenz = niedrigere Limits)

    So ist es. Gibt mir drei motivierte Mädchen im Alter von 13 bis 17 (vorzugsweise Migrantinnen), die sich für Pistole interessieren lassen, und in einem Jahr bringe ich Dir (mindestens) eine Medaille bei den Landesmeisterschaften.


    Carcano

  • So ist es. Gibt mir drei motivierte Mädchen im Alter von 13 bis 17 (vorzugsweise Migrantinnen), die sich für Pistole interessieren lassen, und in einem Jahr bringe ich Dir (mindestens) eine Medaille bei den Landesmeisterschaften.


    Carcano

    Mit geschickter Disziplin- und Verbandswahl kann man Deine Bedingungen auch bei den männlichen Startern erfüllen und dabei die Teilnehmerzahlen verdoppeln.


    Karl

  • Mit geschickter Disziplin- und Verbandswahl kann man Deine Bedingungen auch bei den männlichen Startern erfüllen und dabei die Teilnehmerzahlen verdoppeln.

    Mit Mädchen / jungen Frauen sogar vervierfachen.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • So zur Info, wir haben und für einen Modus entschieden und dieser wurde auch schon mit Schützen auf Landesebene getestet um deren Feedback einzuholen.
    Das Feedback war zu 100% positiv, auch von den anwesenden Zuschauern die dann auch noch gute Stimmung verbreitet haben mit Anfeuern der Schützen usw.


    Aktuell arbeiten wir an einer Ausschreibung für einen Wettkampf, incl Preisgeldregelung, Modus, Quelifikation, Termin, usw.

  • Grade hier bei dem ausprobierten ist das ganze GEWOLLT und die 4 Schützen mit denen wir es getestet haben empfanden das ganz und gar nicht als störend.


    Alles andere gehört dann in die andere Diskussion

  • Gerade beim zappen bei der Dart WM hängegeblieben. Volles Bierzelt mit Zuschauern die sich schon am Nachmittag das Bier über den Kopf schütten, wirklich ein Vorbild für die Schützen.