Beiträge von Pistolfan

    Hallo


    Das kommt auch auf die Disziplin an, wenn du beim DSB bist und Wettkämpfe schießen willst. So kannst du z.B. das cal. .38spez nur in in der Disziplin 25m Zentralfeuerpistole mit Bleigeschoß schießen Teil und Vollmantel sind verboten. In der Disziplin Gebrauchsrevolver sind nur Magnumpatronen mit Teil- bzw Vollmantelmunition gestattet usw.


    Grüße

    Es gehört jawohl dazu den Unterschied zwischen gelber und grüner WBK zu kennen ....

    wenn nicht mal das vermittelt wurde na dann gute Nacht.

    Das mit den Maßgriffen Funktioniert super, ich war 1 x zur Anpassung dort (Walther LP300XT) danach habe ich als Kopie für die GSP Expert. Steyr Evo 10, Steyr LP 50 RF und MG2E Griffe anfertigen lassen und es Funktioniert einwandfrei.

    Kann ich nur empfehlen 👍🏻👍🏻

    Moin


    Wenn man die Probleme betrachtet scheint es sich um die Evo Modelle zu handeln. Ich hatte mit meiner (MG2E BJ 02/18) am Anfang auch ein par Probleme die aber nur mit falschem Handling zu tun hatten seit dem ca. 4000 Schuß später keine Probleme mehr (Batterietausch nach 2500 Schuß nötig). Da wie weiter oben beschrieben bei den Evo Modellen doch vieles geändert wurde sind das vielleicht Kinderkrankheiten wie bei den ersten MG damals. Es spricht natürlich nicht Für Matchguns die Waffen so auf den Markt zu bringen. Da bin ich froh eine gut funktionierende aus der alten Produktion zu haben.


    Grüße

    Moin


    Ich habe folgende Info bekommen:


    Laut Regel 2.10 ist nur eine offene Visierung erlaubt. Optische, Spiegel- ,Laserstrahl-, Fernrohrartige sowie elektronische Hilfen etc. sind verboten.
    Jegliche Arten von Zielgeräten, die in der Lage sind, den Abzug auszulösen, sind verboten. Visierschutz an Kimme und Korn ist nicht erlaubt. Visiere mit
    "Leuchtstäbchen/ Lichtsammlern“ sind eine optische Hilfe und damit nicht zulässig.


    Es geht dabei um die Disziplinen Gebrauchspistole- revolver. Ich denke das lässt sich auf die anderen Disziplinen übertragen.


    Grüße

    Hallo

    Ich denke auch du solltest dir einen guten Optiker für Schießbrillen suchen. Ich selber habe sehr gute Erfahrungen mit Schießbrillen Müller in Manching gemacht (nein ich bekomme keine Zuwendung für die Erwähnung) ich bin seit 2011 Kunde (400km Anfahrt) und habe es nicht bereut. Es sind auch schon mehrere Sportfreunde mitgekommen die sich nachher für den Tip bedankt haben. Das sind wirklich Spezialisten die ihr Handwerk verstehen. Es ist ein großer Unterschied zwischen einer Sehhilfe und einer funktionierenden Schießbrille .


    Grüße

    Hallo


    Die ganze Aufregung kann ich verstehen, ich habe gerade eine Flasche 20 L 300bar zum "TÜVen" gebracht, 10 jahre Tüv Kosten 38 € alles gut.

    Kürzere Prüfintervalle nur für Atemluftflaschen und andere Sonderflaschen usw., ist aber bei denen zum füllen der Kartuschen nicht notwendig.


    Grüße

    Zum Thema Faserverlauf:

    Das ist beim Feinguß egal, ist nur bei Schmiedeteilen ein Vorteil (höhere Festigkeit), Feinguß ist nach der Bearbeitung mit aus dem vollen gefrästen Teilen vergleichbar. Der Vorteil ist nur in den Fertigungskosten zu sehen.

    Wie verhindert denn die Konstruktion, daß ein Diabolo bei einem schlappen Schuß mitten im Lauf stecken bleibt? Das hab ich irgendwie noch nicht verstanden.

    Typisch, es muss solange gesucht und sinnlos debattiert werden bis sich irgendwo ein Aufhänger findet. Egal wie Wahr- oder Unwahrscheinlich die ganze Angelegenheit auch sein mag.

    Einfach mal mit gesundem Menschenverstand an die Sache herangehen. Es gab ja schon Unmengen schwerster Verletzungen durch Rollenverschlüsse bei Luftdruckwaffen. Bei solchen Diskussionen kann ich nur <X<X<X<X.