Weltcup Neu Dehli 2019

  • Nein, wie machen die das schon im Vorstadium, um diese Tops zu finden, muss ja ein großer Teiler im Spiel sein, wie sind die denn versorgt in der breiten Masse.

    Denn schon bei unserem Lebensstandard blasen viele Eltern ab, bei einer gebrauchten Waffe.

    Selbst wenn wir jetzt nur ne LP65 zugrunde legen, müsste das in Indien ein Vermögen sein, also wie selektieren die.

    Wie bringen die so viele Schüler an ein training das solche Talente freilegt.

    Muss alles nur weil wir es nicht wissen oder verstehen nicht möglich sein?

    Muss jeder eine eigene Waffe haben?

    Selbst bei der Bundeswehr wurden gelegentlich an G3 oder P 1 brauchbare Schützen erkannt.


    In meiner Jugend/Juniorenzeit war es nicht außergewöhnlich dass sich Schützen eine Waffe geteilt haben. In der guten alten GK Zeit hatte unser Verein nur einen Feuerstutzen.

  • JohannesKK


    nein muss nicht, deshalb hab ich ja diese Diskussion angeschoben......

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Zwickts mich bitte mal - War jetzt bei den Bewerben mit dem Gewehr wirklich nur 1x Anschütz im Finale?

  • Hier ein Zitat aus der oben angeführten Indiatimes:


    Manu’s classmate, 15-year-old Yukta, also started shooting two years ago. Manu’s performance, which she watched on YouTube, has been a huge inspiration. ‘’When I saw her do well, I thought I can do this too,’’ she says. Yukta says she spends about five hours training and the rest catching up on her studies. “I am not on Facebook or WhatsApp, nor do I watch much TV.” She wakes up at 4:30, to do an hour of yoga, before making breakfast for the family and then heads to school. After a rigorous day at school, it’s back to running or stretching before hitting the books.

    "Manus Klassenkameradin, die 15-jährige Yukta, begann ebenfalls vor zwei Jahren zu Schießen. Manus Leistung, die Sie auf YouTube gesehen hat, war eine große Inspiration. "Als ich sah, wie es Ihr gut ging, dachte ich, ich kann das auch", sagt Sie. Yukta sagt, Sie verbringt etwa fünf Stunden mit Training und im Rest (der Zeit) holt sie das Lernen nach. “Ich bin nicht auf Facebook oder WhatsApp, noch sehe ich viel Fernsehen."Sie steht um 4: 30 Uhr auf, um eine Stunde yoga zu machen, bevor Sie für die Familie das Frühstück macht und dann zur Schule geht. Nach einem strengen Tag in der Schule kommt sie zurück zum Laufen oder Dehungsübungen, bevor es wieder an die Bücher geht."


    Das war eine Übersetzung für no.limits , damit klar wird, wie die Motivationslage in Indien ist. Bei dem freiwilligen Übungspensum neben Mitarbeit in der Familie und totalem Einsatz für die Schule wäre auch jeder halbwegs talentierte deutsche oder europäische Jungschütze im Sport und in der Schule ganz vorne mit dabei. Ist er aber nicht.

    Früher standen die Menschen einander näher. Was blieb ihnen auch übrig, so ganz ohne Feuerwaffen.

  • Das war eine Übersetzung für no.limits , damit klar wird, wie die Motivationslage in Indien ist. Bei dem freiwilligen Übungspensum neben Mitarbeit in der Familie und totalem Einsatz für die Schule wäre auch jeder halbwegs talentierte deutsche oder europäische Jungschütze im Sport und in der Schule ganz vorne mit dabei. Ist er aber nicht.

    Hallo,


    die meisten deutschen Nachwuchsschützen begeben sich halt selten aus der "Komfortzone".


    Grüße

  • Das würde ich so pauschal nicht sagen. Ich kann lediglich für LG sprechen, aber da haben wir vereinzelte U18 Schützen, die bereits im Schnitt 620+ schießen. Man müsste denen eben mal vereinzelte Weltcup Teilnahmen ermöglichen. Schließt man jedoch kategorisch den Einsatz der Junioren aus, können die sich auch nicht beweisen. Wird in den anderen Disziplinen ähnlich sein.

  • Zwickts mich bitte mal - War jetzt bei den Bewerben mit dem Gewehr wirklich nur 1x Anschütz im Finale?

    Das Leben geht weiter, wenn vor Jahren noch eine nicht-Anschütz ein Exot auf den Ständen war ist es jetzt der frühere Platzhirsch.

  • Die Frage ist doch eher, wie ein im Weltmaßstab winziges Land mit ca 1% der Weltbevölkerung (das vereinigte Deutschland) von Potteck über Schumann und Reitz eine Folge von Weltklasseschützen hervorbringen kann. Moment: Genau genommen stammen die sogar alle aus der damaligen und noch viel kleineren DDR mit ihren 17 mio. Einwohnern. Die hätte sogar nur ca. 2 Promille der Weltbevölkerung.


    Eine Aussage die nur von einem nichtdeutschen getroffen werden kann, geht aber hier auch am Thema vorbei, ist aber in einem eigenen Thread sicher diskussionswürdig.


    Natürlich darf man die Aussage nicht so verstehen, dass die Förderung über ganz Indien hinweg besser ist. Allerdings ist die Spitzenförderung teils besser. Gibt einige Videos auf Youtube mit Abhinav Bindra, wo dies thematisiert wird.


    Über Abhinav Bindra gibt es ja eine Unmenge von Videos, daher nochmal die Frage, geht es Dir dabei darum dass er als Geschäftsmann mit starken internationalen Firmen im Rücken Sportförderung betreibt oder dass er zu Beginn seiner sportlichen Laufbahn selbst besonders gefördert wurde?

    Absolut. Man darf auch nicht vergessen, dass von den deutschen Junioren niemand bei den Erwachsenen eingesetzt wird. Mithalten bzw. für eine Überraschung sorgen, könnte der ein oder andere deutsche Schütze allemal.

    Da würde es aber gelegentlich mit den verfügbaren Startplätzen eng werden. Über den Sinn der Altersklassen kann man sicher streiten, manche Trainer auch aus anderen Sportarten halten das durchaus für sinnvoll.


    die meisten deutschen Nachwuchsschützen begeben sich halt selten aus der "Komfortzone".

    Hier im Forum sieht man ja auch noch 35jährige als Nachwuchs an, den muss man dann aber wieder anders einordnen. Leute die vergleichbare Zeiten aufwenden, kenne ich vereinzelt schon, nur ist es aber leider so, dass gerade die oft nicht mit einem übermaß an Talent ausgestattet sind.

    Auch wird jemand der sich auf bis zu 30 Starts auf der DM vorbereiten muss kaum in einer einzelnen Disziplin herausragende Ergebnisse bringen können.

  • Ist jemandem der Grund bekannt warum der Italiener Marco Suppini beim 3x40 der Männer disqualifiziert wurde ?

    Wo steht denn, dass er disqualifiziert wurde? Außerdem wäre sein Ergebnis bei einer DQ auf 0 gesetzt worden. In der Ergebnisliste steht DNF. Er hat also den Wettkampf nicht beendet, könnte z. B. ein Waffendefekt gewesen sein.

  • Ist jemandem der Grund bekannt warum der Italiener Marco Suppini beim 3x40 der Männer disqualifiziert wurde ?

    Offenbar hatte er Probleme mit seiner Waffe (Walther?):

    "Alla finale di quella gara, si erano qualificati anche Marco Suppini (Fiamme Oro) e Lorenzo Bacci (Fiamme Oro), protagonisti di una buona prestazione con il quarto posto raggiunto da Bacci e l’ottavo piazzamento di Suppini, in zona medaglia sino alla sfortunata rottura della carabina."

    Quelle: https://www.azzurridigloria.co…new-delhi-sintesi-finale/


    Gruß: Uwe

  • Offenbar hatte er Probleme mit seiner Waffe (Walther?):

    "Alla finale di quella gara, si erano qualificati anche Marco Suppini (Fiamme Oro) e Lorenzo Bacci (Fiamme Oro), protagonisti di una buona prestazione con il quarto posto raggiunto da Bacci e l’ottavo piazzamento di Suppini, in zona medaglia sino alla sfortunata rottura della carabina."

    Quelle: https://www.azzurridigloria.co…new-delhi-sintesi-finale/


    Gruß: Uwe

    Nach seinen eigenen Angaben gab es ein Problem mit dem Verschluss https://www.instagram.com/p/BuT_OYoh2CC/

  • geht es nur mir so oder wird die neue Darstellung von den Ergebnissen immer schlimmer?! :/:/:/:/

    Also ich finde den Überblick unter "Medal Standings" https://www.issf-sports.org/co…cipline.ashx?cshipid=2540 recht informativ.


    Für mich sieht das aus, als wäre China mit viel Einsatz und Ehrgeiz mit einer breiten Mannschaft unterwegs und bringt entsprechend viel Lametta mit nach Hause. Aber die Spitzenkönner scheinen eher noch zu fehlen.


    Die anderen Nationen haben entweder vereinzelte Ausnahmekönner ganz vorne oder eben gar nichts. In diesem Sinn hat DE immerhin einen einzelnen Ausnahmekönner.


    Das winzige Ungarn und die paar wenigen Schützen aus Indien führen überlegen bei Gold. Das sind für mich die Superhelden dieser Meisterschaft. Wenn man bedenkt, daß in Ungarn das Durchschnittseinkommen eines Facharbeiters EUR 7.000 brutto beträgt (im Jahr), dann zeigt das für mich, daß motivierte Einzelkämpfer immer noch ganz vorne dabei sein können. Es kommt mehr auf die Person als auf das Budget an. Der Schießsport ist noch keine reine Materialschlacht und selbst breit angelegte staatliche Förderprogramme garantieren an der absoluten Spitze keine nationale Alleinstellung auf den Siegertreppchen. Das ist doch gut.

    Früher standen die Menschen einander näher. Was blieb ihnen auch übrig, so ganz ohne Feuerwaffen.

  • geht es nur mir so oder wird die neue Darstellung von den Ergebnissen immer schlimmer?! :/:/:/:/

    Du meinst die in der Liveübertragung? Mir kam es auch so vor, dass es hier keine saubere Linie gab.


    Ja Suppini ist was gebrochen. Er hatte schon während dem Wettkampf Probleme aber keine Zeit es zu checken bis dann nichts mehr ging.

  • ich gucke die Wettkämpfe, wenn sie bei youtube drin sind. Ich persönlich fand es besser als die 5 bzw. 2 Schuss auf einem Spiegel angezeigt wurden.