Matchguns MG2 und MG2E

  • die Präzision habe ich nie in Frage gestellt,.....die ist entweder gegeben oder nicht,.....

    Es geht um die Lautstärke, die Rückschlüsse auf das Abbrandverhalten gibt und die Art der Ladung.

    Lautstärke als Kriterium für Leistung kenne ich aus dem Zweiradforum, beim Wiederladelehrgang war das aber kein Thema.


    Interessant aber das ausgerechnet eine Biathlon Patrone, die sicher nicht für HA Kurzwaffen und auch ganz andere Temperaturen entwickelt wurde schneidet so gut ab.


    Jetzt wäre noch interessant zu erfahren welche Patronen sich besonders angenehm aus der Hand schießen lassen.

  • Was man aus der Tabelle ersehen kann und was Matze auf Grund des Geräusches von Pistolenmunition im Gewehr geschlossen hat ist, dass die vom Hersteller angegebenen Munitionsgeschwindigkeiten nur für den gleichen Waffentyp vergleichbar sind.

    Ist eine Pistolenmunition mit z.B. 270 m/s angegeben dann wird das in einer Kurzwaffe so in etwa hinkommen.

    Verwendet man in der Pistole aber eine Gewehrmunition die mit 280m/s angegeben ist dann ist die Geschwindigkeit aus einer Kurzwaffe eben viel geringer und damit vermutlich auch der Rückschlag!

    Beispiel die SK Rifle match ist angegeben mit ca. 325m/s, wurde aber aus den Kurzwaffen gemessen mit 270 bis 280 m/s!

    KK500 Senior inzwischen schon stark angepasst,

    Steyr Challenge E Auflage, Rechteckkorn, 0,5 Adlerauge, Centra "sight 1,8 twin", Eigenkonstruktion Anbau eines Schießglases (monoframe), Centra Duplex mit Eigenbau Lens Hood für Steyr

    Steyr EVO/E, MG2E / MG2E RF

  • hat vielleicht jemand von Euch mal aussagekräftige Messungen dazu gemacht.

    Karl,


    nein, wirklich tief hab ich nicht, da ist HDR der Mann der Stunde.

    Ich hab mich mit den Testergebnissen immer zufrieden gegeben, man kann nichts verändern oder eingreifen und es gibt genügen Hersteller und Sorten das man zu recht kommen kann. Wenn gar nix mehr geht wird der Lauf gewechselt!

    Wenn ich getestet habe dann zusätzlich ab und an mit Geschwindigkeitsmessgerät. Aber auch das kann zu Verwirrung führen, da hast Du mal einen der 10m langsamer oder schneller ist und er sitzt trotzdem in der Gruppe. Das nächste mal hast 5 Stück die liegen innerhalb 3m und bringen ein Schussbild wie ein Teesieb.

    Ab und An ist auch tatsächlich einer dabei der schneller oder langsamer ist und dementsprechend auch hoch oder tief sitzt.

    Logisch ist für mich wenn Hersteller ein Pulver kreieren das für Pistolenläufe gemixt ist und einen schnellen Abbrand erreichen und auf kurze Läufe ausgelegt ist, das die dann auch bevorzugt werden, erstmal.

    Wer aber mit einer Standardmunition ein gutes Ergebnis erzielt warum nicht. Die Funktion muss grundsäzlich gegeben sein, das Schussbild ist dann ausschlaggebend.

    Reduzieren nur auf Funktion lässt sich das nicht, denn wenn man dan unbewußt ein Schussbild hat in der größe eines Bierdeckels, lernt man nie schiessen.

    Der Schütze kommt gut ab, hat dann aber ne 9 hoch, wie soll der das einordnen, das nächste mal kommt er tief weg der Schuss sitz aber. Der Schütze bringt sein Tun nie mit der Trefferlage überein. Wie soll der wissen welchen Zustand er erreichen muss, das es ein guter Schuss wird, oder geworden ist.

    Fakt ist wenn einer ausserhalb der Gruppe sitzt ist es oft der erste, weil der von Hand repetiert wurde und einen anderen Sitz im Patronenlager haben kann, hauptsächlich wenn er sanft repepetiert wird.

    Das sind alles Dinge die sein können aber nicht müssen, und einmal sind sie es das nächste mal wieder nicht.

    Ich hab es aufgegeben das zu verstehen, und gesucht bis ich zufrieden war................


    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Wenn ich getestet habe dann zusätzlich ab und an mit Geschwindigkeitsmessgerät. Aber auch das kann zu Verwirrung führen, da hast Du mal einen der 10m langsamer oder schneller ist und er sitzt trotzdem in der Gruppe. Das nächste mal hast 5 Stück die liegen innerhalb 3m und bringen ein Schussbild wie ein Teesieb.

    Das deckt sich mit meinen Erfahrungen aus dem GK-Bereich, Kurz und Langwaffe.


    Ich finde es dann auch besser diese Ergebnisse hinzunehmen mit den besten Chargen weiterzuarbeiten, statt Erklärungen für Sachen die wir nicht erklären können zu konstruieren und dann auf der vielleicht fehlerhaften Basis aufzubauen.

  • statt Erklärungen für Sachen die wir nicht erklären können zu konstruieren und dann auf der vielleicht fehlerhaften Basis aufzubauen.

    ja, richtig!

    Selbst wenn es sich sowas von eindeutig lokalisieren lassen würde, z.B. das Geschoss ist zu hart, zu weich zu unwuchtig, was auch immer, was will man mit dem Wissen. Wir können bei der 22iger nichts an der betreffenden Komponente ändern.

    Das kann maximal den Hersteller interessieren für weitere Fertigungen.

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Im 22er Bereich kann man nur hin nehmen was man geliefert bekommt ... eventuell noch etwas auswiegen oder Rundlauf testen. Wobei das mit dem Wiegen,.... na ja,..... ich hab keinen großen Unterschied im Schussbild sehen können,... ebenso das mit dem Rundlauf,.....hab mich aber auch schon länger nicht mehr damit beschäftigt.

    Mal schaun,.. wenn ich mal wieder mit liegend oder KKA anfangen sollte nehme ich mir mal etwas Zeit für so was. Schaut aber eher nach ner schöpferischen Pause oder gar Ende mit Schiessen aus,....die Luft ist raus.....

  • Im 22er Bereich kann man nur hin nehmen was man geliefert bekommt

    Für den Wiederlader ist das aber auch nur auf den ersten Blick besser, du kannst auch nur mit den Komponenten arbeiten die der Markt zu Zeit bietet und hast mehr Möglichkeiten Hülse, Zünder, Pulver und Geschoß bei denen man sich vergreifen kann bevor man überhaupt auch noch einen handwerklichen Fehler gemacht hat.

  • So jetzt möchte ich doch auch mal. Ich fand Match Gun MG2E ja schon immer geil und wollte eine haben. Leider war ja keine neu zu bekommen wegen der bekannten Probleme. Also dachte ich als Tesro LP Schütze frag doch mal bei Tesro nach der TS22-3 und erfreue Dich an der ;) also eine Mail an Tesro geschrieben das ich begeistert von der PA10 bin und nun gerne eine TS22-3 hätte aber keine Möglichkeit diese mal in die Hand zu bekommen. Darauf hin wurde mir eine Testwaffe angeboten was ich voll cool fand und als geilen Service empfunden habe. Leider war das auch die letzte Mail von Herr R... Nach 2 mal Nachfragen war klar Service funktioniert nicht:cursing:


    Hab mich also wieder in egun auf die Suche nach einer SpoPi gemacht und die MG2E von shooty22 gefunden. Günter der übrigens ein super Kerl ist und ich wurden uns einig und ich bin nun stolzer Besitzer seiner MG2E :) Die Waffe sieht aus wie neu und ist super gepflegt.


    So nun zu Waffe und meinem 1. Eindruck.

    Der Griff: Der M Griff ist für meine langen Finger schon ganz gut aber der kleine Finger und die Handauflage passen nicht ganz, wird aber kein Problem werden das zu ändern. Schwenken, drehen alles kein Problem. Wie bei einer modernen Lupi


    E-Abzug / Trockentraining : Der e -Abzug funktioniert richtig geil und das Trockentraining funktioniert ohne Probleme. Das Züngel lässt sich in jede Position verstellen egal ob hoch, runter, links, rechts, vor oder zurück.


    Magazin: Ich war anfangs echt skeptisch ob mir nicht auch Munition in der Gegend rum fliegt beim laden oder so aber das System ist echt Save.


    Funktion: Die Waffe schießt präzise und ohne großes hochschlagen. Repetiert fehlerfrei.


    Wo Licht ist ist auch Schatten und da fallen mir 2 Dinge ein. Da wir unsere Waffen immer mit geöffnetem Verschluss ablegen müssen gibt es eine Kleinigkeit die etwas anderst ist. Nach einführen vom Magazin wird beim repetieren nicht gleich die erste Patrone zugeführt sondern erst durch erneutes repetieren weil dadurch die Patrone ins Patronenlager geführt wird. Ist eigentlich kein Problem man muss es nur wissen.

    Klapkorn/ Hubkorn ich konnte bis jetzt noch nichts finden um das wechseln von Präzision auf Duel so wie bei anderen zu wechseln.


    Alles in allem bin ich Glücklich mit einer geilen SpoPi die sehr verspielt und durchdacht ist. Bin gespannt was das in Ergebnissen bedeuten wird.;)

  • Willkommen im Club!

    KK500 Senior inzwischen schon stark angepasst,

    Steyr Challenge E Auflage, Rechteckkorn, 0,5 Adlerauge, Centra "sight 1,8 twin", Eigenkonstruktion Anbau eines Schießglases (monoframe), Centra Duplex mit Eigenbau Lens Hood für Steyr

    Steyr EVO/E, MG2E / MG2E RF

  • Moin, Moin,

    Nach einführen vom Magazin wird beim repetieren nicht gleich die erste Patrone zugeführt sondern erst durch erneutes repetieren weil dadurch die Patrone ins Patronenlager geführt wird. Ist eigentlich kein Problem man muss es nur wissen.

    Das "Problem" umgehe ich, in dem ich vor dem Einführen des Magazins den Schlitten schließe, Einführe und erst dann noch mal repetiere. In der Reihenfolge akzeptiert mein Hirn das Laden der MG2E, da gefühlt kein unnötiger/überflüssiger Schritt vorgenommen wird. Das "Gewohnheitsrecht"-Ecke im Kopf routiniert das dann und alles ist in Butter.


    Grüße

    Hobbes

  • Moin, Moin,

    Das "Problem" umgehe ich, in dem ich vor dem Einführen des Magazins den Schlitten schließe, Einführe und erst dann noch mal repetiere. In der Reihenfolge akzeptiert mein Hirn das Laden der MG2E, da gefühlt kein unnötiger/überflüssiger Schritt vorgenommen wird. Das "Gewohnheitsrecht"-Ecke im Kopf routiniert das dann und alles ist in Butter.


    Grüße

    Hobbes

    Ich lass den Schlitten auch vor bevor ich das Magazin einführe ;) geht wunderbar.

  • Das "Gewohnheitsrecht"-Ecke im Kopf routiniert das dann und alles ist in Butter.

    Bei mir ist es genau verkehrt herum: Ich nutze regelmäßig Halbautomaten mit Schlittenfang. Da haben sich andere Gewohnheiten verfestigt.


    Darum führe ich das Röhrenmagazin ein und stelle beim Vorlassen des Schlittens fest, daß da keine Patrone auf den Schlitten wartet. Die MG2 ist ja so schön "durchsichtig". Also nochmal repetiert, Patrone auf der Ladebühne gesehen und Schlitten losgelassen. Durch Einschieben dieses Zwischenschrittes bleibt für mich alles Andere gleich, was meinem "Gewohnheitsrecht" entgegenkommt.


    Das ist nicht "besser" aber für mich jener Weg, der sich aus meinen Gewohnheiten von selbst ergibt.

    Früher standen die Menschen einander näher. Was blieb ihnen auch übrig, so ganz ohne Feuerwaffen.

  • Bei mir ist es genau verkehrt herum: Ich nutze regelmäßig Halbautomaten mit Schlittenfang. Da haben sich andere Gewohnheiten verfestigt.


    Darum führe ich das Röhrenmagazin ein und stelle beim Vorlassen des Schlittens fest, daß da keine Patrone auf den Schlitten wartet. Die MG2 ist ja so schön "durchsichtig". Also nochmal repetiert, Patrone auf der Ladebühne gesehen und Schlitten losgelassen. Durch Einschieben dieses Zwischenschrittes bleibt für mich alles Andere gleich, was meinem "Gewohnheitsrecht" entgegenkommt.


    Das ist nicht "besser" aber für mich jener Weg, der sich aus meinen Gewohnheiten von selbst ergibt.

    Genau so mach ich das auch!

    KK500 Senior inzwischen schon stark angepasst,

    Steyr Challenge E Auflage, Rechteckkorn, 0,5 Adlerauge, Centra "sight 1,8 twin", Eigenkonstruktion Anbau eines Schießglases (monoframe), Centra Duplex mit Eigenbau Lens Hood für Steyr

    Steyr EVO/E, MG2E / MG2E RF

  • Geronimo

    Added the Label Pistole
  • Wie problematisch ist es denn das aufmunitionierte Röhrenmagazin abzulegen, so dass die Patronen nicht unaufgefordert durch die Gegend fliegen?

  • Wie problematisch ist es denn das aufmunitionierte Röhrenmagazin abzulegen, so dass die Patronen nicht unaufgefordert durch die Gegend fliegen?

    Ich hab sie neu und noch kein einziges mal Probleme gehabt mit laden, ablegen oder sonstigem.

  • Hallo

    Ist mir auch noch nicht passiert, da musst du schon mit Absicht den Hebel runterdrücken. Beim normalen Ablegen des Magazins passiert da nichts.

    Evo10, LP50RF, X Five, MG2E, GSP Expert

  • Irgendwann muss das Thema Röhrenmagazin der MG2 aber auch mal durch sein!

    Es gibt kein Problem damit!


    LG


    Wolfgang

    KK500 Senior inzwischen schon stark angepasst,

    Steyr Challenge E Auflage, Rechteckkorn, 0,5 Adlerauge, Centra "sight 1,8 twin", Eigenkonstruktion Anbau eines Schießglases (monoframe), Centra Duplex mit Eigenbau Lens Hood für Steyr

    Steyr EVO/E, MG2E / MG2E RF

  • Guten Morgen


    Ich schweife jetzt mal ein bisschen von der MG2E ab, aber ich habe sonst nichts weiter im Forum zur MG5 gefunden.

    Ich wollte mir gestern eine MG5 bestellen ist aber laut Aussage von Herrn Schweigert zur Zeit nicht möglich eine Lieferzeit zu nennen, hat von Euch jemand dazu Informationen?

    Evo10, LP50RF, X Five, MG2E, GSP Expert

  • Hi Pistolfan,


    Die MG5 ist die Weiterentwicklung der Hämmerli FP10. Die hat Cesare seiner Zeit entwickelt für oder mit Hämmerli. Die MG5 und MG5E sind im Prinzip baugleich und sehr an die FP10 angelehnt. Die Griffe passen jeweils bei Hämmerli und beiden MG5 Modellen. Die Abzugsblöcke lassen sich leicht tauschen zwischen MG5 und E, ist nur ein oder 2 Bolzen und eine Schraube.


    grüße no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Zurück zur MG2.
    Sind wir hier in der Lage einmal die bekannten Änderungen der EVO-Versionen zusammenzutragen?

    • Offensichtlich ist ja, dass das blau eloxierte Oberteil in der Mitte einen Knick bekommen hat und jetzt zur Mündung hin abfällt.
    • Auf den Fotos ist auch der Wegfall der Aussparung an der Aufwurfseite erkennbar.
    • Das EVO Rapid Fire Laufgewicht wurde ja hier schon hinreichend angesprochen. Die oberen und unteren Gewichtsangaben zum RF-Modell liegen jetzt je um 35 g niedriger (970 - 1160 g) als beim RF-Vormodell (1005 - 1195 g).
    • Jon Eulette schriebt auf targettalk (02.04.2019) http://www.targettalk.org/viewtopic.php?t=59848&p=288199:
      ... I was involved with the Legacy (last version) Model and worked with Match Guns on 3 generational changes to improve reliability of the pistols. The EVO has minor internal changes and biggest change is one screw take down instead of seven on the previous version. ...
      ... rubber buffer in the space between slide and frame above the serial number ...
      has been ... removed completely from MG2 ...
      anderer Beitrag: ... bolt has (now) support from top and under during its entire cycle. ...

    Das Laufgewicht wird, statt mit drei, nur noch mit einer Schraube befestigt und das Oberteil wird nur noch draufgeschoben.
    Eine Demontage geht jetzt in 15 Sekunden. Siehe im Video ab der 2. Minute. "MG2 EVO scope rail for bullseye 2019"

    In einem weiteren Video zeigt der gleiche YouTuber detailiert die Justage des Abzugs der EVO. "Match Guns MG2 EVO trigger operation and adjustment"

    Interessant sind auch die anderen rot eloxierten Anbauten, die wohl US-spezifisch sind und nicht aus Europa kommen: Da wären die Picatinny Rail und das quaderförmige Laufgewicht, das Abzugszüngel, das sich zusätzlich verdrehen lässt und der Abzugsbügel sieht auch sehr speziell aus mit den 2 Gewindezapfen; ich frage mich, ob da noch Stabilisatoren drangebaut werden könnten.

    Das verdrehbare Abzugszüngel wäre ja eine nettes Teil für die Nicht-US-Version, dann aber bitte den Justageblock lieber passend blau eloxiert.
    Die Teile der Abzugsmechanik wurde auch in einigen Details geändert. Die Halbrundschraube um den Vorzugsweg zu kürzen, wurde z.B. durch eine Stiftschraube ersetzt. Das Fenster im Rahmenunterteil, wo man die Rastüberschneidung beobachten kann, wurde schräg eingefräst.
    Faktisch scheint mir kaum ein Teil ohne Änderungen geblieben zu sein.