Bundesliga-Finale 2018 in Paderborn

  • Wenn eine Sportart sogar für Insider erst medial aufbereitet werden muss, ist nun mal nicht in der Breite zu präsentieren.

    So mag ich das nicht stehenlassen. Fußball ist da bestimmt das Positivbeispiel. Das versteht man auch ohne Vorkenntnisse und eine Spielstandsanzeige reicht als Unterstützung. Es ist bestimmt einer der Gründe für den Erfolg und Medienerfolg von Fußball, daß dem leicht zu folgen ist.

    Andererseits sind auch Formel 1 und Biathlon in den Medien sehr erfolgreich. Bei diesen beiden Sportarten sieht man als Zuschauer am Rand der Strecke eben nur immer wieder die Teilnehmer vorbei kommen. Einen Überblick, die Spannung und den "Spielstand" kann man auf der Strecke nicht ohne Hilfe erkennen.


    Wenn man ehrlich ist, kann keiner von uns einem Formel-1-Auto ansehen, ob es gerade schnell oder sehr schnell und die Kurve fährt. Die gute mediale Aufbereitung macht hier den Unterschied. Man kann sich also die Formel-1-Berichterstattung zum Vorbild nehmen und erkennen, was die professionelle Aufbereitung mit ständiger Anzeige der Reihenfolge, die vielen Kamera-Einstellungen und ein emotionaler Kommentar leisten können.


    In unserer Bundesliga sehen wir ja gerade erst die Anfänge. Die Berichte von den Weltcups sind schon deutlich weiter, haben aber auch mehr Kameraleute und professionelle Sprecher in der Halle und als Kommentator. Ich bin zuversichtlich.


    Albert

    Sportbootführerschein Binnen

    Timex Armbanduhr, Krups Mixer und Candy Waschmaschine

  • Albert,


    Motorsport war für Zuschauer schon immer interessant, auch zu Zeiten als bestenfalls der deutsche GP einige Sekunden in der Sportschau brachte und das Ergebnis gerade mal in der Tagesschau genannt wurde.

    Biathlon ist seit spätestens 1980 zumindest im Süden Publikumssportart, auch vor Ort nicht nur am Stand sondern auch an der Strecke und alles ohne große mediale Aufbereitung.

    Die Bundesliga der Schützen ist 20 Jahre alt, bei bescheidenem Interesse und Protagonisten die mir dann erklären wollen dass ich Fehler beim Zuschauen mache.


    Formel 1 war auch ohne deutsche Teilnehmer attraktiv, Biathlon hat seit der Umstellung auf .22 und der Öffnung für Damen auch immer erfolgreiche deutsche Teilnehmer, das haben die Schützen auch, können es aber im Unterschied zu den anderen nicht in Publikumserfolg umsetzen.


    Karl

  • Auch wenn es vor 6 Wochen noch um Paderborn ging sind wir mittlerweile in Györ/Ungarn angekommen, Forum live halt.


    Karl

    Du hast natürlich vollkommen Recht. Manchmal verliert man halt den Überblick. ;)



    Weiß jemand warum Christian Reitz nicht angetreten ist?

    Auch wenn er ein Multitalent ist, soll er sich wohl auf OSP konzentrieren, da dieses Jahr auch noch im Sommer die WM ist


    Zitat

    Ich bin auf einem sehr guten Weg für mich“, sagt die Frau von Olympiasieger Christian Reitz, der seinen EM-Titel übrigens nicht verteidigen wird, weil sich der Weltranglistenerste mit der Schnellfeuerpistole auch in der WM-Saison auf sein Spezial-Sportgerät konzentrieren soll.

    Ein Bayern-Trio schießt für Deutschland

  • Dieses Gerede vom "Konzentrieren" ist so ein Scheiß.... deutet oft auf unsichere und/oder unfähige Trainer hin, die sich für den immer möglichen Fall suboptimalen Abschneidens schon mal präventiv absichern wollen, um dann dem Schützen die Alleinverantwortung zuzuschieben ("ich hab ihm ja gesagt....!"). Eine Monika Karsch freilich lässt sich das nicht gefallen. :-)

  • Na ja, ob das auch tatsächlich der Grund für Christian's Fernbleiben war oder es in Wirklichkeit andere Gründe gab, die man aber nicht nennen wollte und daher dann lieber diesen genannt hat, kann ich natürlich nicht überprüfen. Wer Christian und seine "Coolness" kennt, macht sich so seine eigenen Gedanken bei dieser Begründung. ;)

  • Na ja, da kommen persönliche Gründe genauso in Frage wie möglicherweise berufliche. Letztlich wäre das nen reines "in die Glaskugel schauen". Aber auch Leistungssportler können ja mal keine Lust haben ALLES mit zu schießen, was ihnen in die Hände gedrückt wird . Oftmals haben sie eh nicht dieses Problem, weil sie nicht in ALLEN Disziplinen das Niveau haben, dass man sie überall einplanen würde. Manchmal haben sie auch tatsächlich gar keine Wahl (totalitäre Staaten, wo der Sportler nicht wirklich gefragt wird und oft auch froh ist, mal raus zu kommen, ist ja auch immer eine Chance ).