Zeigt doch mal eure bearbeiteten LP Griffe

  • Hallo nolimits


    schön gemacht!

    Ja ich habe noch Fragen, Du verzichtest auf die Höhenverstellung, warum?

    Ich selber nutze einen Rink Griff der von Thomas auf mich angepasst wurde.

    Dieser besitzt eine höhenverstellung mit der Aussage die Schwankungen der Hand auszugleichen.

    Verstellt wird er höchsten wenn ich im Sommer einen Wettkampf schieße.

    Hier ändert sich meine Hand wohl.


    Bitte erläutere Deine Beweggründe warum Du darauf verzichtest.

  • Bitte erläutere Deine Beweggründe warum Du darauf verzichtest.

    Hallo Harley,


    dazu gibt es verschiedene Gründe, der erste das ich es hier nicht noch komplizierte machen wollte als es ohnehin schon ist.

    Man braucht schon auch Gefühl und Erfahrung die Griffe so hin zu bekommen. Mit den Mengen vom Kit und die Einteilung der Proportionen.

    Der zweite Grund ist, wie Du schon selbst beschrieben hast, das die Ausdehnung der Hand nur selten und wenn dann nur gering ist.

    Um das aufzufangen ist der Aufwand dafür technisch sehr hoch, und ich denke viele schützen wären schon glücklich so einen Griff der Stufe eins zu haben.

    Stufe zwei wäre dann beweglich.

    High End ist dann das ganze in Holz, und das ist dann die beste Lösung, denn so ein gekitteter Griff nimmt keinen Schweiß auf, wer da gehandicapt ist, dem rutscht der Griff im Sommer wie ein Stück Seife in der Hand.

    Ergo wer seinen Griff so erstellen kann wie in der Fotoserie, nach vermutlich ettlichen Änderungen über einige Zeit, sendet dann den fertigen Griff zu Rink und lässt Ihn kopieren, UND DAS DANN VERSTELLBAR. das macht der!

    Habe ich schon so praktiziert.

    Der Griff wird von Rink gescannt, und er kann den dann verstellbar anfertigen.

    Der Vorteil ist, Rink macht das mit Koordinaten und Bezugspunkten. Wenn Du den für eine P8X erfassen lässt, hat er die Bezugspunkte im PC. Wenn Du dann diesen Griff für eine Pardini Sportpistole möchtest, brauchst Du den nur noch bestellen. Er kann über diese Bezugspunkte und Koordinaten den Griff auf jede andere Waffe übertragen zum fertigen, ohne weitere Aktionen.

    So Weit so gut ?

    Bild von der Innenkontour, man kann das so überprüfen ob die ,,Linie,, stimmt, ob der Knubbel den richtigen Sitz hat, in Höhe und Volumen........

    Die Richtung wir erreicht in dem man den Griff ,, aus dreht ,, und am Ballen mit Kitt auffüllt, oder ausfräst, bis das Korn neutral steht. Bei den modernen Waffen lässt sich das noch geringfügig über die Seiten Verstellung korrigieren, das muss man nicht so perfekt arbeiten wie bei unbeweglichen Waffen. Auch ein Grund warum ich Match Guns so liebe.

    Dieser Griff ist meiner von einer LP10E, mit Hornverlängerung, Knubbel, Wurst und markanter Fingerlinie, der Griff hält ähnlich einem Freien Pistolen Griff durch das lange Horn, man steigt auch ähnlich ein.


    grüße no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Hallo,

    weiß jemand wie die Profis die Oberfläche aufrauhen?

    Ich würde auf Sandstrahlen tippen, aber der Übergang von rauh zu glatt ist sehr präsite von einem Millimeter auf den anderen und die rauhe Oberfläche ist sehr gleichmäßig. Ich denke beim Sandstrahlen würden weiche Teile des Holzes stärker angegriffen als harte Teile.

    Also: Wer hat mal bei Herrn Rink oder Morini über die Schulter geschaut? Wenn doch Sandstrahlen: Welches Strahlgut? Körnung? Druck?

    Gruß, Albert

    Sportbootführerschein Binnen

    Timex Armbanduhr, Krups Mixer und Candy Waschmaschine

  • Hallo Bernd,

    diesen Punzierstempel habe ich gefunden:

    https://www.brownells-deutschl….sf/de_DE/?ObjectID=55479

    Der macht allerdings ein ganz regelmäßiges Muster, während die Werks- und Rink-Griffe eine komplett unregelmäßige Oberfläche haben.

    Ich bin noch nicht überzeugt, daß die es so machen.

    Hat jemand noch einen anderen Vorschlag?

    Gruß, Albert

    Sportbootführerschein Binnen

    Timex Armbanduhr, Krups Mixer und Candy Waschmaschine

  • Der macht allerdings ein ganz regelmäßiges Muster

    aber nur auf 70mm². Es zwingt dich keiner den zweiten direkt neben den ersten zu platzieren. Meist reicht auch ein Durchgang nicht ganz aus. Du kannst auch jedes Loch einzeln mit einen Dremel (Spitze für Glasbearbeitung) reinbohren.

    Ich hab' mir einen Nagel vorne dünn uns spitz zugeschliffen. Mach zwar nur ein Loch pro Schlag . . .. Dauert halt mal wieder länger.

  • Guten Morgen,


    nicht dass das Thema hier einschläft, gestern war ich bei Matze1965, im Schützenhaus haben wir mit Borma 2K Holzkitt in Nussbaum Hell meinen Griff für die FWB P40 angepasst.


    Hier das Ergebniss:


    31861639hp.jpg




    31861641fi.jpg




    31861644db.jpg




    Vielen Dank nochmal Matthias . . . . .

    grüße Michael

  • nicht dass das Thema hier einschläft

    schaut gut aus,


    ich geh dann nächstens zu Matze zum Lehrgang.....

    Wie lässt sich das Zeug verarbeiten, gibt es Unterschiede zu der Paste von Morini, außer dem unverschämten Preis.

    Wie ist die Verarbeitung und Trocknungszeit, und die Konsistenz ?


    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • jo,...passt scho,....

    Hast doch noch nix auf die Breitenverstellung gesetzt....? Aber teste erst mal in Ruhe aus wo noch was klemmt.


    Das Borma 2 k material ist etwas dicker eingestellt und hat eine körnige struktur. Dadurch flutscht es einem beim Anpassen nicht durch die Finger oder an der Hand entlang raus. Wir haben mit Ratschen und Raucherpause 2 h benötigt und haben nur 2 mal Material ansetzen müssen. Bei dem Morinikitt von Gehmann hätten wir bestimmt 5 bis 6 mal ansetzen müssen um das verdrückte material zu ersetzen. Wir konnten auf dem Stand gleich ein paar schuss machen, und das Schussbild zeigte sich gleich von einer angenehmeren Seite.

    Beim Probeschiessen fiel dann auf, dass Michael das korn anheben muss. Die Griffweitenverstellung ist aber am Ende um noch mehr Druck auf den Handballen zu bringen. Daher oben die Frage ob er schon was aufgelegt hat.

    Ich hatte erst bedenken ob ich meine Erkenntnisse direkt auf eine fremde Hand übertragen kann, da ich bei mir schon recht pingelig bin und kaum noch an der visierung drehe, dafür aber am Griff schnitze. Aber meine Bedenken waren wohl überflüssig. Mir gefällt das Ergebnis das wir in der kurzen zeit erziehlt haben. Nun wird Michael erst mal ein wenig schiessen müssen und dann könnte es an das Feintuning gehen. Also Mikrodruckstellen eroieren und wegschleifen, mulden auffüllen die sich zeigen....etc..