Landesleistungszentrum für Sportschützen in Rheinland-Pfalz

  • In Sportverbänden gibt es bezüglich der Verbandsgerichtsbarkeit den sportlichen und den nicht-sportlichen Bereich. Der sportliche Bereich ist wiederum untergliedert in den disziplinären und nicht-disziplinären Bereich.
    Hier geht es es um eine Organstreitigkeit zwischen "Landes"verbänden des DSB im nicht-sportlichen Bereich.

    Zur Frage der Vollstreckbarkeit vion Vereins- und Verbandsentscheidungen im staatlichen Forum poste ich noch einmal separat, das ist nämlich komplex. Direkt für vollstreckbar erklärt werden können auf entsprechenden Antrag hin nämlich nur Schiedentscheidungen echter Schiedsgerichte (§ 1060 ZPO). Bei allen anderen Sachen muss i.d.R. erst noch ein Zivilverfahren zwischengeschaltet werden (z.B. bei einer Geldbuße gegen einen Sportler wegen Regelverstoßes), bevor der Gerichtsvollzieher schließlich tätig werden kann.


    Carcano

  • Hier geht es es um eine Organstreitigkeit zwischen "Landes"verbänden des DSB im nicht-sportlichen Bereich.

    Hie will ein LV in die Satzung eines anderen Verbandes reinreden was eine Ungeheuerlichkeit. Nach meiner Meinung könnte der RSB erst die Gerichtsbarkeit anrufen wenn der RPSSB wirklich einen Verein aufnehmen würde der seinen Vereinssitz auf dem Gebiet des RSB hat und dann müsste der DSB entscheiden was er will. Aber einem anderen Verband in die Satz reden zu wollen ist dreist.

  • Aber einem anderen Verband in die Satz reden zu wollen ist dreist.

    Ich kenne mich da zwar viel zu wenig aus, aber kann es daher kommen, da die Landesverbände eine Art "Unterorganisation" des DSB sind und deswegen die Satzung, bzw. der Entwurf derselben, der "Mutterorganisation" zur Freigabe vorgelegt werden muss? Ist nur ein Erklärungsversuch - vielleicht kann Carcano da mehr Licht ins Dunkel bringen.


    Gruß

    Konrad

    Über 30 Jahre aktives Schiessen und immer noch was zum dazulernen!

  • Es gibt in der Satzung des DSB gewisse Wohlverhaltens- und Rücksichtnahmeklauseln. Diese betreffen vor allem das Verhältnis zwischen den (starken) Landesverbänden und dem (schwachen) Bundesverband, sie können jedoch auch für das Verhalten unter den Landesverbänden eine gewisse Rolle spielen. Man kann auch von gegenseitigen Treuepflichten sprechen, wobei angesichts der stark ausgesprägten Landesverbandsautonomie und der nur geringen Eingriffsrechte des DSB dann auch die Treuepflichten zwischen verschiedenen Landesverbänden untereinander nicht als übermäßig stark einzustufen sind. Das Lebensinteresse des eigenen Verbandes und seiner Mittglieder geht allemal den Sensibilitäten des Nachbarn vor.


    In der Eilverfahrensentscheidung des DSB-Verbandsgerichts 1. Instanz (einer Sicherungsverfügung) ging es um die soggenannte "Gebietsabgrenzung". Da ersucht die Satzung des DSB seine Verbände um gegenseitiges Einvernehmen, notfalls um Herbeiführung einer Gesamtvorstandsentscheidung. Damit wird ein fragiler und völlig zufälliger historischer Status Quo zu zementieren versucht, der noch bis in die Besatzungszonenzeit (und vor die Erlangung der eingeschränkten Souveränität der Bundesrepublik 1955) zurückreicht. Natürlich kann so etwas nicht auf alle Ewigkeit gutgehen. Der Krug, (der oft zum Brunnen geht und) der vielfach gesprungen ist und an allen Enden leckt, der bricht irgendwann eben auch.

    Carcano

  • muss dazu nicht in der Satzung des DSB eine Androhung von Strafe stehen für den Fall das es solche Probleme geben wird?
    Man kann doch Niemanden verurteilen für etwas was zunächst nicht unter Strafe steht, und dann dafür schon gerade keine Geldstrafe ausprechen.

  • *Lächel*

    In der Tat sieht die DSB-Satzung kaum irgendwelche Sanktionen vor. Der Ausschluß oder die Suspendierung eines Landesverbandes wäre zwar theoretisch möglich, aber praktisch...
    Und ein prozessuales Ordnungsgeld, das zumindest in der Wirkung einer erheblichen disziplinarischen Sanktion (Vereinsstrafe) gleichkäme, so einfach anzudrohen, wo sogar das fragliche Verhalten selbst nicht ausdrücklich sanktioniert ist... also ich weiß nicht.


    Carcano