• Servus,


    mir fällt immer wieder auf, dass viele Schützen auf das Aufwärmen verzichten. Auch bei uns ist es nicht wirklich üblich sich aufzuwärmen. Die von anderen Sportarten bekannten Übungen erscheinen mir allerdings nur bedingt für den Schießsport geeignet. Wie haltet ihr es mit dem Aufwärmen? Welche Übungen könnt ihr für das Nachwuchstraining in der Disziplin Luftgewehr empfehlen?


    Beste Grüße


    Gerhard

    Wer will findet Wege. Wer nicht will findet Gründe.

  • Also ich ziehe die Ausrüstung ca. 15min vor dem Schießen an , damit man keine Temperaturschwangungen hat. Es kann einen sehr schnell aus dem Rythmus bringen wenn einem sehr kalt ist oder schwitzt.
    Aufwärmübungen hab ich noch nicht irgentwo gesehen. An Schießfreiern Tagen kann man Dehnübungen machen.
    lg

  • Aufwärmen des Körpers bzw. der Muskeln ist wichtig und sollte vor und nach jedem Schiessen gemacht werden.


    Hier eignen sich dafür Dehnungsübungen, wobei darauf zu achten ist, entweder von unten nach oben oder umgekehrt.


    Jede Übung 2x ca. 20 - 30 sec. lang halten, leichtes ziehen ist ok, auf jeden Fall darf es nicht schmerzen.


    Wenn gewünscht kann ich auch hier geeignete Übungen zusammenstellen und hier veröffentlichen.

  • ja direkt vor dem Schiessen, heißt, Ende der Dehnübungen ca. 1/2 Stunde vor Schiessbeginn, deshalb auch nicht übertreiben mit den Übungen, man wärmt die Muskeln dadurch auf, sind geschmeidiger, leistungsfähiger, besser durchblutet, mehr Sauerstoff in den Zellen und dadurch weniger Ermüdungserscheinungen.


    Durch das Dehnen bereit man den Körper auch auf eine sportliche Aktivität vor. Es ist am Anfang klug, wenn die Dehnungsübungen nur mal im Training und Testwettkämpfen gemacht werden, erst später auch bei Wettkämpfen, damit Du dich daran gewöhnst.


    Es ist wichtig, die Muskeln nicht zu überdehnen oder dabei gar zu wippen, dass wäre ganz schlecht.

  • genau richtig wiedergegeben gg


    solltest es jedoch öfter beim Training machen und dann erst deine Erfahrungen bekanntgeben.


    Es ist eine gewiße Gewöhnheitsphase notwendig, genauso, wie wenn Du etwas an der Technik änderst.

  • Ich finde das mit dem Aufwärmen muss jeder für sich entscheiden. Ich mach ein paar Stunden vorher Gymnastik. Direkt vor dem Schießen hat das bei mir eine eher schlechte Wirkung.

    Mein Trainingsmotto:
    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916)

  • Hallo Ludwig,


    das ist auch eine Möglichkeit, sich auf einen Wettkampf oder Training vorzubereiten. Wie Du sagst, jeder spricht etwas anders darauf an und sollte ausprobieren was am Besten für sich ist. Wobei ein wenig aufwärmen vor dem Schiessen bei jedem Schützen eine positive Wirkung haben sollte.

  • Mein Trainer meint immer, ich sollte vor dem Wettkampf einen kurzen Spaziergang machen. Sollte dann allerdings schon ne gewisse Zeit dazwischen sein, da man sonst ja einen zu hohen Puls hat. Aber unter den richtigen Umständen hilft es, vor allem, wenn man sich den ganzen Tag nicht bewegt hat (was als Schüler vorkommen soll ;))

    SG 1850 Wirsberg e.V.
    2. Mannschaft, Gauliga Ost