Auswertemaschinen

  • Hier hätte ich gern die Erfahrung von Vereinen und den dortigen Auswertern betreffend der eingesetzten Ringlesemaschinen. Bei uns ist im Moment eine Maschine von der Firma RIKA im Einsatz. Die Maschine hat aber einen Defekt. Die Auswertung funktioniert, aber die Maschine läuft ständig. Aus dem Hause RIKA wurde die Lichtschranke benannt und sollte eingeschickt werden. Nach 6 Wochen kommt die Lichtschranke zurück, mit dem Ergebnis, alles in Ordnung....Kosten 80,00 €...Also der Service gefällt mir nicht. Jetzt soll die Maschine eingeschickt werden.


    Wir im Verein überlegen uns inzwischen, ob nicht ein anderer Anbieter, vielleicht aus Deutschland, besser wäre.


    Wer kann zu dem Thema etwas beitragen??

  • auch wir haben eine Rika Maschine mit dem gleichen Defekt, sie hört nich mehr auf zu laufen. Früher hat sie noch gewertet, auf einmal auch das nicht mehr. Daraufhin schickten wir die Maschine ein. Das war vor 3-4 Monaten. Anfangs wurden wir bei unseren Anrufen alle 3-4 Wochen darauf vertröstet, dass sie in ca. 3 wochen fertig ist. Das ging 3 mal so. Beim letzten Anruf hieß es, dass sie Schwierigkeiten mit einem Teilelieferanten aus der Nähe von Fukushima haben und daß sie nun nach einem Ersatz suchen. Die Reparatur kann noch 3-5 MONATE dauern.
    Schöne Bescherung, das ist für mich auch kein besonders toller Service.


    Gott sei Dank haben wir noch eine Uralt-DISAG Maschine im Verein. Die läuft zwar noch unter DOS und braucht etwas länger, aber sie wertet sauber und verrichtet somit ihren Dienst ganz gut.


    Sollten wir jemals wieder eine Ringlesemaschine kaufen (wird wohl nicht passieren, da die Zukunft elektronische Stände sind) würde ich persönlich eher zu DISAG greifen.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Hallo dingo, herzlichen Dank für die schnelle Information. Vielleicht wird es noch mehr unzufriedene RIKA Nutzer geben. Es würde mich sehr freuen, wenn noch einige Beiträge hinzukommen. Aber erst einmal herzlichen Dank! :thumbsup:

  • Hallo Freunde,


    auch wenn das mit dem Service, wie hier beschrieben, bei RIKA wohl (zur Zeit?) nicht so optimal zu sein scheint, so habe ich mit den Maschinen doch bisher nur gute Erfahrungen gemacht.


    Wir haben auch eine RIKA, ich glaube EasyScore 220, und die weist bei unklaren Schüssen, z. Bsp. bei KK-Mehrschusswertung, immer deutlich darauf hin und überlässt im Zweifel immer dem Auswerter die Endscheidung. Eine DISAG RM 3 Universal versucht dagegen immer eine Entscheidung zu treffen und dann werden aus definitiv 4 Schüssen auf der Scheibe auch schon mal gerne 5 gemacht.


    Aber das hier nur als meine Anmerkung.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • also unsere Disag frägt bei Unklarheiten auch immer nach. Eine Zwangsvermehrung der Schüsse habe ich noch nicht erlebt.


    Achja: Bevor die Maschine gar nicht mehr wertete, hatte sie im halben Jahr davor des öfteren mal Fehlwertungen. Eine klare Neun wurde als 7er oder 6er gewertet. Das kam 2-3 mal vor. anscheinend ein Anzeichen für den baldigen Exitus der Maschine.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Hallo dingo,


    Du hast Recht, ich hätte das mit DISAG etwas besser formulieren müssen, damit es sich nicht so allgemein anhört. Ich habe dieses Verhalten bisher bei zwei DISAG selbst beobachten können, einer RM III Universal und einer RM III. Daraus darf man nicht schließen, dass es auch bei allen anderen so ist.


    Ich habe aber auch schon mal beim Bezirk in der Auswertung einen fluchen hören, weil ihm die RIKA zu viel Arbeit bei kritischen Schüssen machte. Der hatte wohl DISAG in dieser Hinsicht als "besser" in Erinnerung, aber seine Aufgabe als Auswerter wohl auch nicht so richtig verstanden. Manche sind da ja auch sehr maschinengläubig und trauen denen mehr als ihren eigenen Augen.


    Aber wie schon gesagt, war nur als Anmerkung gedacht. Über den Service von RIKA kann ich nichts sagen. Brauchten wir bisher noch nicht und unsere Maschine ist schon recht alt.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Also wir haben bei uns auch eine DISAG RM III Universal im Einsatz. Die läuft jetzt seid mitte der 90er Jahr tadellos.
    Nie Probleme damit gehabt.


    Bei uns hatte mal unser Kreisverband ein größeres Preisschießen (Harz-Heide-Meisterschaft) mit unterschiedlichen Disziplinen gemacht.
    Dort war unsere DISAG und 3 weitere SAM Maschienen im Einsatz. Am Ende des Tages lief nur noch die DISAG Maschine und die SAMs hatten den geistaufgegeben. Zum Großteil war da Verschmutzung ein Problem bei den SAMs.


    Ich persönlich kann die DISAG nur empfehlen.


    Und ja die DISAG setzt erstmal 5 Schüsse an, auch wenn nur 4 auf der Scheibe sind, dieses wird aber beim Ausdruck mit Sternchen gekennzeichnet und das Display blinkt bei kritischen Treffern auch.

    "Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden!"
    (Hermann Hesse)


    Hildesheimer Schützengesellschaft von 1367
    http://www.hsg-v1367.de/

  • Hallo DanielF,


    das mit den Sternchen ist mir bekannt. Ich hatte die DISAG über viele Jahre beim Kreis, aber dass machten die besagten Modelle eben nicht immer, insbesondere nicht bei KK, aber ab und zu auch nicht bei LP oder LG.


    Aber über die sonstige Robustheit konnte ich auch nie klagen, aber eben auch nicht bei der RIKA. Wenn ich wählen dürfte, würde ich aber zur RIKA greifen.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Hallo Meisterschützen, aus den vorliegenden Beiträgen habe ich erkannt, daß es mit Maschinen von RIKA oder DISAG Probleme geben kann. Allein schon die "Verschmutzung" durch die Papierfragmente an den Scheibensteifen sorgt für Störungen. Dies trifft sicherlich für beide Maschinen zu. Wir haben unsere RIKA jetzt zum Hersteller geschickt und warten die Reparatur ab. Müssen wir allerdings lange (3-5 Monate) auf die Reparatur warten, wird die nächste Maschine eine DISAG, denn die kommt schließlich aus Hallstadt.


    Ich danke für die Beiträge und Meinungen.


    Mit bestem Schützengruß


    Luftgewehr

  • Wie gros sind denn die Unterschiede zwischen der Disag rm 3 und der rm 4?


    Unsere alte Maschine (rm3) spinnt ab und zu ein bisschen, und wir haben nun die rm4 dafür neu gekauft. Die frage ist nun ob wir die alte in Zahlung (200Euro) zurückgeben sollen, oder sie als Trainings- und Jugendmaschine und BAckup behalten sollen.


    was meint ihr?

  • Wir haben eine RM II im Einsatz. Für 200 Euro würde ich euch die RM III allerdings sofort abkaufen (privat). Wir sind mit unserer RM II zwar ansich sehr zufrieden, aber manchmal wäre doch eine direkte Anbindung an WM-Shot hilfreich.

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Wie gesagt, die rm 3 spinnt ab und zu, und wir können nicht garantieren wie lange die noch geht. War vor einiger Zeit mal beim reparieren und funktioniert seitdem zwar wieder, hat aber komische Macken (ab und zu die Scheiben so, ohne Wertung durchziehen und so Geschichten)...
    Ich denke, dass wir Sie für die Jugend behalten werden (da können Sie dann nicht so viel kaputt machen)


    Falls wir Sie doch abgeben sollten, dann melde ich mich nochmal bei dir

  • wir haben noch eine ganz alte Auswertemaschine SAM 4000 im Schrank, und jetzt meine Frage:



    Hat jemand noch eine Bedienungsanleitung der Grundfunktionen (z.B. ist es bei dieser Maschine möglich 2 Schuß LG auszuwerten und wenn ja, wie wird das eingestellt.)


    Kann mir dies jemand als PDF zur Verfügung stellen, da die Maschine nicht mehr hergestellt wird und immer nur auf das Folgemodell RM 3 verwiesen wird. Wenn wir diese Maschine für Wettkämpfe dadurch wieder nutzen könnten wäre dies Super


    DANKE

  • Wir haben eine RIKA im Verein und die Läuft seit ewigen Zeiten ohne Probleme, im Nachbarverin tut eien DISAG Dienst ebenfalls ohne Probleme, ist wohl wie beim Auto- oder sonstwas Kauf mal hast Du glück und alle Läuft oder ben Pech...


    LG
    Markus :)

    Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen!

  • Da hast du wohl recht, Echnaton. Wir haben auch eine Rika und die ist seit Februar eingeschickt und bisher haben wir sie immer noch nicht bekommen - toller Kundenservice.


    Als Reserve haben wir Gott sei Dank noch eine Uralt-Disag (mit Dos-System). Aber die läuft wie ein Glöckchen.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • so, gestern haben wir die neue Disag getestet, und sie funktioniert ganz gut.
    Was ich aber ehrlich gesagt schlecht an der neuen Maschine finde:


    - nur noch 2 Schuss auf die LG-Scheibe auswertbar
    - schreibt das Ergebnis des einzelnen Schusses an die falsche Stelle, so dass der Wert mit dem der anderen Scheibe vertauscht werden kann.
    - zu kompliziert für ungeübte
    - man muss zuerst die Scheibenart auswählen... die alte hat diese noch automatisch erkannt.


    positiv überrascht bin ich von der Genauigkeit der Wertung, und den einstellmöglichkeiten an der Maschine.

  • :) Ich habe im Netz was sicher interesantes gefunden. Eine Software zum auswerten , läuft mit jedem Scanner. Habe mir mal die Testversion heruntergeladen und am Wochenende mal ausprobieren. :thumbup:

    Schieße LG Freihand mit dem
    Anschütz 8002 S2 ALU


    Habe den Sachkunde Kurs gemacht, darf also Standaufsicht machen.
    Zur Zeit leider kein Verein mehr zugehörig

  • Hallo,
    Ich bin neu im Schießsport und neu in meinem Verein.
    Daher, aus diesem neuen Interesse leider erst heut, lese ich diesen Beitrag.
    Wir haben bei uns ebenfalls eine SAM 4000 Ringlesemaschine im Schrank stehen, da eine andere (Disag/Knestel) angeschaft worden ist.
    Da ich solch eine Verschwendung absolut nicht leiden kann und Elektronik mein Beruf war, habe ich mir das gute Stück mit in meine Werkstatt genommen.
    Was ich zunächst festgestellt habe, was Papierabfall in größeren Mengen, wobei eine Störung des Messweges dadurch eher unwahrscheinlich war. Anzunhmen ist aber, das dieser Abfall im Laufe der Zeit eine Menge Fein-Staub aufwirbeln kann.
    Num wertet die Maschine über eine Refexionsfläche mit einer einzigen Linse die Scheiben aus, wobei der gesamte Spiegel maßstäblich erfasst werden muss.
    Wenn nun ein Teil dieser Messfläche "blind" wird, ist es kein Wunder, dass das Gerät Fehler macht (spinnt).
    Es ist also durchaus ratsam diese Geräte gelegentlich (vorsichtig) zu entstauben und, wenn wir schon einmal dabei sind, Verschleißteile gleich mit auszutauschen.
    Welche das sind und wie man vorzugehen hat kann ich gerne beschreiben, bzw. bei Bedarf auch Illustrieren.
    Sollte sich jemand die hier beschriebene Vorgehensweise nicht zutrauen, kann er sich auch gern an mich wenden.


    Die Funktionsbeschreibung kann ich auch gern liefern.


    Mit bestem Schützengruss


    hajo45

  • hallo Hajo 45 ,,, habe im Moment auch zwei kaputte Disag RM 3 rumliegen . die erste hab ich nach Disag geschickt ,,mit dem fehler ,wenn ich von KK scheiben auf luftstreifen umstellen wollte ,, musste ich immer 20 mal umschalten oder reset drücken . oder Diskette ein und auslegen ,, wenn die Maschine dann zufälligt wieder startete ging sie wieder ..bis zum nächsten wechsel der Disziplin .. bei disag sagte man mir ,Reparatur kostet 400 euro ,das war meinem verein zu viel .. Maschine sollte wieder zurück geschickt werden . Da bei disag Freiberufliche Techniker arbeiten , wollte der Techniker mir die Maschine abschwatzen ,, Für 400 euro wollte er sie kaufen . ich sagte nein zu dem großzügigem Angebot ,,nach drei Wochen war die disag immer noch nicht da . ich angerufen ,wo die Maschine bleibt ,,er wollte wieder kaufen ,,ich sagte nein zurück schicken ,,nach vier tagen kam die Maschine bei mir an ,,ging garnix mehr ..kein kontrollampe mehr ,nix total tot das ding , ich nehme an ,das er sie absichtlich zerstört hat ,,weil er sie nicht von mir bekommen hat .

  • Ich denk mal das Problem von Hajo45 ist alles andere als aktuell.
    Du hast schon gesehen, dass der letzte Eintrag mehr als zwei Jahre alt ist?!


    Ein nettgemeinter Tipp: Wenn man Satzzeichen in halbwegs normaler Menge und an den richtigen Stellen setzt, dann lässt sich dein Text auch verständlich lesen. Wenn dann noch Groß-/Kleinschreibung eingehalten wird, dann wird das vielleicht ein Lesegenuss.