Rund um Zimmerstutzen

  • Hallo,


    ich habe mir nun einen traditionellen Zimmerstutzen gekauft und muss nur noch die Visierung umrüsten lassen, damit ich auch im Traditionsbereich starten darf. Ich habe einen Stutzen mit Stiegele Ladesystem (wo man vorne am Lauf die Kugel reinlegt).


    Nun hätte ich noch ein paar Fragen an alle Zimmerstutzen-Füchse in diesem Forum: Bei mir heißt es: 4 mm, kurz, Kugel Nr. 14
    Ich habe das soweit verstanden, dass ich nur die kurzen Zündhütchen verwenden darf und nur die 14er Kugeln oder darf man da irgendwo etwas abweichen, bzw. gibt es Vorteile für bestimmte Kugelarten oder langem/kurzem Zündhütchen?


    Wie viel zahlt ihr denn für eure Munition (also für Zündhütchen und Kugeln) und wo bezieht ihr die?


    Schießt irgendwer von euch noch Traditionszimmerstutzen?


    Übrigens: Sollte jemand einen Links-Match-Zimmerstutzen zum Kaufen wissen: Ich wäre immer noch interessiert.


    Es wäre schön, wenn hier ein kleiner Austausch über die Eigenheiten der Zimmerstutzen stattfinden würde. Es gab zwar im Forum schon an einigen Stellen ein paar Diskussionen, aber diese sind doch sehr verstreut.


    Und natürlich schon mal DANKE für eure Antworten.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Hallo,


    ich habe mir 1986 noch einen Anschütz-Zimmerstutzen mit Lochschaft (vom damaligen Freigewehr) gekauft und habe Jahrelang gerne diese Disziplin geschossen. Zuerst mit Hülsen von Hirtenberger (kurz 6,6 mm)und Kugeln von Dynamit Nobel. Momentan finde ich nirgends Hülsen auch mein Händler bekommt keine mehr rein!!!! und was ich noch habe bzw. hatte war Sauteuer. Ich habe damals beim letzten Kauf für die Hülsen (250 Stk) über 16,-- Euro bezahlt, die Kugeln extra noch mal 3,50. Die langen Hülsen (8,5mm)sind mehr für die Einsteckläufe der Jagdwaffen gedacht welche eine sehr "preiswerte" alternative sein sollen. Für sportliches Schiessen sind mir diese nicht bekannt....Die Kugelnummern unterscheiden sich nach Nr. 6 und 14 etc. je nach Hersteller welche im Durchmesser sowie in der Beschichtung abweichen. Ich habe damals zwischen 270 und 280 Ringen getroffen und habe immer die Kugel mit der Kupferbeschichtung und der kurzen Hülse geschossen. Aber bei Zimmerstutzen gibt es viele Philosophien. Es gibt sogar "Rundkugeltuner" was ich für übertrieben halte. Eingespannt hält ein guter Stutzen eh nur die 9,7..... Eine recht interessante Waffe und Disziplin welche ausser in Bayern und Württemberg eh zum sterben verurteilt ist -LEIDER- Früher (in den 80er) auf der Deutschen war dies immer eine Mords-Gaudi.


    Traditionsstutzen schiesse ich leider nicht.....


    Grüßle


    Dieter

  • Hallo


    ich hab' auch noch zwei alte Anschütz Zimmerstutzen-Systeme im Schrank stehen. Schiessen tue ich das eigentlich nur zu den Meisterschaften. Dazu schraube ich eines meiner alten Systeme dann in meinen Aluschaft vom KK-Gewehr.
    Für Hülsen schaut mal hier: http://www.klingner-gmbh.de/default.cfm?mid=33896&oid=230.
    Die gelben Hülsen gint's ja schon lange und sollten auch noch überall zu bekommen sein. Die schwarzen Hülsen sind wohl eine Neuentwicklung von RWS und sind erst frisch auf dem Markt.
    Ich selber hab' zwischen den Hülsensorten noch keinen Unterschied gemerkt. Aber bei Stehend-Disziplinen wackel ich noch mehr als die Munition präzise ist :-)
    Wir haben auch so einen Zimmerstutzen-Guru im Verein. Aber so einen Aufwand mit Kugel aussortieren und einölen wie er treibe ich nicht.


    Gruss Axel

  • Der Traditionsstutzen sieht anders aus als der Matchstutzen. Er hat einen anderen Verschluss, also nicht wie beim KK mit Kammerstengel, sondern mit Blockverschluss oder Stiegele-Löffelladesystem vorne am Lauf.
    Außerdem darf man keinen Matchschaft haben, sondern eine Tiroler Schäftung mit den ausgeprägten Backen.
    Auch Matchdiopter gibt es nicht. Es gibt ein offenes Ringkorn und den typischen Scheibendiopter von Feuer- oder Zimmerstutzen Tradition.


    Außerdem gibt es keine Schießbekleidung. Es wird traditionell in Tracht und Lederhose geschossen und natürlich: Mit Hut!!


    Bei uns gibt es noch viele Traditionspreisschießen, bei denen es schöne Preise gibt. Am beliebtesten sind dabei aber die Hutnadeln - eine sehr beliebte Trophäe.


    Kurzum: Das Traditionsschießen ist noch viel gemütlicher und weniger mit großem Leistungsdruck verbunden.


    Zu den Zündhütchen: Das Angebot bei Klinger sind nur "lang"-Hütchen. Wo gibts denn kurze zu kaufen? Und die Kugeln bei Klinger, da ist auch keine Größe angegeben.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Kein Problem, ich kläre unwissende Nordlichter ja gerne auf ;)


    Ich schieße normalerweise aber auch LG und KK und dann auch mit der gesamten Ausrüstung. Auf das Traditionsschießen bin ich erst vor kurzem gekommen, da es viele bei uns im Verein ausüben. Der Altersschnitt ist dort auch deutlich weiter fortgeschritten, als bei den meisten anderen Disziplinen (mit den Waffen altern auch die Schützen ;)).
    Übrigens: In Bayern ist die Disziplin Zimmerstutzen Tradition und Feuerstutzen Tradition eine offizielle Disziplin des BSSB in der sogenannten Liste B.
    In Bayern, Österreich, Südtirol und der Schweiz sind die Traditionsschießen auch noch weiter verbreitet.


    Anbei habe ich ein paar Bilder gefunden, die dir das Traditionsschießen vielleicht etwas deutlicher machen:


    ein typischer Zimmerstutzen: h11-Illichmann-Wien-05.jpg
    ein typisches Siegerfoto, wobei der Sieger einen "Wachler", eine traditionelle Fahne, bekommt: wuerm_germania.jpg
    Schützen am Stand: Tra08s_03.jpg


    Ich hoffe, dass es dir nun klarer geworden ist, dass wir kein Karnevalsverein sind, sondern dass es sich auch hier um ernsten Schießsport handelt. Diese Tradition ist bei uns einfach über die Zeit so gewachsen.


    P.S. Und bevor noch einer fragt, wieso dieses Gewehr 2 Abzugszüngel hat: Das eine ist der "Stecher". Erst wenn man diesen gezogen hat, ist der andere Abzug scharf und man kann schießen.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Bin zwar beim Traditionellen Schießen mittlerweile auf Feuerstutzen umgestiegen, aber trotzdem ein paar Anmerkungen.


    Wenn Punktkugel Nr. 14 draufsteht, wirst du wenig Freude an dem Teil finden, wenn du eine andere schießt, weil du dann ein anderes Kopfmaß verwendest. Die Präzision wäre dann um einiges schlechter und die Streuung deutlich größer. Außerdem musst du dich von hohen Ergebnissen völlig verabschieden. Und damit meine ich nicht Luftgewehrresultate, sondern auch Match-Stutzen. Auf Grund des sehr langen Schlagbolzen, bzw. Auslösemechanismus ist das Ganze sehr träge und du musst irre lange nachhalten und auch wirklich auf dem Ziel stehen. Ein Matchstutzen ist deutlich schneller. Auch musst du sehr vorsichtig beim Putzen sein und testen, wie viele Schuss dein Gewehr ohne Putzen zusammenhält. Ist bei diesen alten DIngern ungefähr 15 Schuss als Faustregel.


    Und es stimmt nicht, dass er eine Tiroler Backe haben muss! Er kann auch eine Schweizer Backe haben, die deutlich angenehmer zu schießen ist. Hab ich an meinem Feuerstutzen und wurde damit letztes Jahr Bayerischer Vizemeister =)


    Wenn du mehr Infos brauchst, schau doch mal auf die Homepage: Feuerstutzen & Zimmerstutzen
    Da steht alles drauf, was man über Traditionsschießen und die dazugehörigen Waffen wissen kann!

  • danke für die guten Infos. Ob nun Tiroler oder schweizer Backe: auf alle Fälle siehts für die Matchschützen seltsam aus.
    Mein Stutzen ist ein Nachbau aus den 50-60 er Jahren, ist aber zugelassen für Tradition.
    Werde ihn am Freitag das erste Mal ausprobieren und bin schon gespannt. Das saubere Zielen und Nachhalten schadet mir bestimmt nicht, auch im Hinblick auf das Matchschießen ist gutes Nachhalten von Vorteil.


    Feuerstutzen habe ich erst einmal probiert und holte mir mit dem einen Schuss gleich den Feuerstutzenkönigstitel in meinem Verein. Da guckten die alten Hasen und ich auch ganz verdutzt. Dann wurde eine Zimmerstutzenscheibe auf 25 Meter ausgeschossen und ich konnte schon wieder den besten Tiefschuss setzen. Jetzt möchte ich zeigen, dass das keine Eintagsfliegen waren.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Ich finde ja die Preise für die Zünderchen und Kugeln einfach nur heftig. Wer stellt denn eigentlich die Zünder überhaupt noch her? Da steht zwar RWS drauf, aber auf der Seite von RWS findet man dazu nichts, zumindest ich nichts. Oder werden die Teile nur noch irgendwo in Lizenz mit dem Namen RWS gefertigt? Die früher immer hochgelobten Hirtenberger gibt es auch schon lange nicht mehr bzw. nur noch als Restposten zu teilweise noch gesalzeneren Preisen.


    dingo


    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass die traditionellen Zimmerstutzen nicht mehr gefertigt werden bzw. es keine Nachbauten davon gibt. Wie sieht es denn da mit dem Bestand aus? Der dürfte doch daher auch so langsam immer kleiner werden. Bekommt man denn einfach so noch gut erhaltene Exemplare und wenn ja, wie werden die denn so gehandelt?



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Traditionelle Zimmerstutzen werden in der Regel nicht mehr gefertigt, wobei es, vorausgesetzt die Kasse stimmt, bestimmt noch Büchsenmacher gibt, die das für einen übernehmen können.
    Bei uns ist der Bestand noch immer ganz ok, wobei es bei den Preisen je nach Erhaltungsgrad schöne Schwankungen gibt zwischen 800-2000+ Euro. Daher habe ich mich für einen Nachbau entschieden, der mich nicht ganz arm macht.


    Woher die Zündhütchen stammen, weiß ich nicht. Da wir aber viele Traditionsschützen im Verein haben, werde ich meine Hütchen über deren Quellen beziehen.
    Von einem anderen Verein weiß ich, dass sie die Zündhütchen beim Schießsportausrüster Holme gekauft haben. Ob man die dort immer noch bekommt und was sie dort kosten, weiß ich leider nicht.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Auf Grund der Amokläufe und der immer älter werden Schicht der Traditionsschützen sind Traditionszimmerstutzen bereits ab 300 EUR erhältlich.


    Wegen dem zweiten Punkt sehe ich auch langfristig keine Engpässe und keine Probleme an solche Gewehre ranzukommen. Welcher Erbe will schon so ein Teil haben und auf alle Sicherheitsvorschriften Acht geben?


    Den Munitionspreis find ich gar nicht so heftig. Schon mal nachgeschaut, was eine gute Tenex oder Lapua mittlerweile kostet? Die KK Spitzenmunitionen sind deutlich teurer. Setzt man das Gnze noch in Relation zu den im Jahr abgegebenen Schuss ist das ein Witz. Mit dem Matchzimmerstutzen schieße ich fünf mal 35 Schuß im Jahr. Vereins-, Gau-, Bezirks-, Landes- und Deutsche Meisterschaft. Mit dem Traditionsstutzen ist es sogar noch weniger. Von daher halte ich die Preise für vernachlässigbar. Da brauche ich in einem vernünftigem KK Training mehr Schuß...

  • Hallo,


    ich habe im Schützenhaus bei uns einen (anscheinend) Schußbereiten Traditionszimmerstutzen von 1910 gefunden. Unser Verein war ursprüglich eine Zimmerschützengesellschaft und hat nur mit dem Stutzen geschossen. Dieses Schußbereite Original müsste doch jetzt eigentlich unbrauchbar gemacht werden. Am Montag werde ich mal ein Bild und eine Zimmerstutzten Ehrenscheibe von 1907 hier einstellen. Ich frage mal nach der weiteren Verwendung nach, und würde dann mal fragen -bevor wir den unschädlich machen- ob nicht ein Traditionsschütze dafür Verwendung hat. Dieser Stutzen hat Erster/Zweiter, Franzosenbesetzung , Waffenreform I und II überstanden und jetzt unbrauchbar machen... ; Ich glaube von 100 Leuten wissen 99 nicht, wie man das Ding überhaupt lädt....Mit dem Stutzten (Tiroler Backe und Scheibenvisier) hat anscheindend niemand mehr gerechnet obwohl im Top-Zustand. Jetzt steht er erst mal im Tresor des Vereins, und ich kläre ab, falls einer Interesse von Euch hat ob wir den dann _LEGAL- abgeben....; Auf jeden Fall müssen wir hier was tun, da so ein Stutzen unter die WBK fällt und wir den schon 40 Jahre nicht mehr angeschaut haben. Erst durch das Bild wie so ein Stutzen aussieht bin ich darauf aufmerksam geworden.


    Schau mer mol....

  • Hallo Dieter,


    mach keinen Quatsch! Auch wenn ich es jetzt nicht so mit den Zimmerstutzen habe, aber so ein Kulturgut zerstört man nicht einfach so, nur weil wir jetzt so ein komisches WaffG haben. Mit ein bisschen guten Willen von Seiten eures zuständigen Sachbearbeiters kann man so einen Fund auf jeden Fall noch legalisieren. Bei dem Wahnsinnskaliber kann man sicher auch davon ausgehen, das das Teil keine deliktsrelevante Vergangenheit hat.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Mache ihn ja nicht unschädlich, das würden dir viele nicht verzeihen!! Einen guten Traditionszimmerstutzen, gut erhalten, original und mit guter Schussleistung bekommt man nicht mehr so leicht.


    Wie lässt sich der denn laden, bzw. wie sieht er denn aus? Hat er so ein komisches Gestänge vorne am Lauf, oder eher einen Blockverschluss?
    Hier mal zwei Beispielbilder, wie der Lademechanismus aussehen könnte, ich kann dir dann erklären, wie man den lädt, damit du die Funktionalität noch testen kannst.


    Stiegele-System ("Gestänge am Lauf"):
    img_B_ZS_Stiegele_4mmNr6_09.jpg
    Großaufnahme Stiegele-System:
    zimmerstutzen-stiegele-closed.jpg
    Blockverschluss: (beachte kleinen Metallblock gleich links vom Diopter)
    img_B_ZS_Aydt4mm02.jpg


    Bin gespannt, welches System du hast.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Hallo,


    Blockverschluss,


    ich werde heute im Schützenhaus alles genau fotografieren


    Der Abzugsbügel ist richtig geschwungen, das würde glatt 2 neue geben....


    Dieter

  • Hallo Dieter,


    schau dir auch mal das Kaliber an, denn mit Blockverschluss und schön verziert, dann könnte es auch ein Feuerstutzen (Großkaliber!!) sein. Das siehst du aber gleich am Kaliber des Laufes.


    Zum Laden: Den Bügel unter den zwei Abzügen nach unten drücken, sodass auch der Block mit nach unten geht. Dann das Zündhütchen samt Kugel drauf einlegen und den Bügel wieder hochklappen. (Dabei den Lauf am besten schon Richtung Kugelfang halten, da es bei Blockverschlüssen immer wieder mal passieren kann, dass der Schuss beim Schließen des Bügels auslöst).
    Danach musst du den hinteren Abzug (= Stecher) ziehen und somit ist das Gewehr scharf und du kannst mit dem vorderen Abzug den Schuss lösen (Achtung: kein Druckpunkt!!)

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Wir haben hier ja ein paar Zimmerstutzen-"Fans" in unseren Reihen.


    Unser Verein möchte im nächsten Jahr einen Zimmerstutzen-Pokal ausschreiben. Jetzt ist natürlich die Frage, ob es noch genügend Schützen gibt, die mit dem Teil schießen.


    Wie würde das denn bei Euch aussehen? Würdet ihr für so einen Wettkampf für ein Wochenende nach Berlin kommen?

  • Für mich wäre Berlin leider zu weit weg. Schießt ihr aber mit Match-Stutzen, oder?


    Ich habe nun meinen Traditionsstutzen schon ein paar Mal "ausgeführt" und auch bei der Niederbayerischen Traditionsmeisterschaft teilgenommen. Hat wirklich Spaß gemacht, so mit Tracht und dem Stutzen. Kann nur Positives berichten!!


    Jetzt suche ich höchstens noch nen Match-Stutzen, am besten links-Version.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo