Welches Gewehr

  • Nun liebe leute,


    da ich denke dass hier einige Profies sind, könntet ihr mir doch bestimt mal bei einer Frage behilflich sein, die sich warscheinlich jeder schon mal gestellt hat. Nämlich was soll ich mir für ein gewehr kaufen. Nun, da ich seit ca. einem Jahr den Schießsport betreibe und konstante 350 Ringe schieße, wollte ich mir mein eigenes Gewehr zulegen, da ich nichts am vereinsgewehr verstellen darf und die gewehr überhaupt nicht liegen. Nun erübrigt sich mir die frage welche Marke ist die besste und ist im Preisleistungsverhältnis in einem angemessenen bereich.


    mfg Lochner Marco

  • Hallo und willkommen bei uns,


    ich denke nicht das es DIE beste Marke oder DAS beste Gewehr/Pistole gibt. Da der Schütze und sein Gewehr eine Einheit bilden, muss man sich mit seinem Gerät einfach wohlfühlen. Denn was nützt das beste und teuerste Gewehr, wenn man sich nach 20min WK damit unwohl fühlt?


    Da vieles im Schießsport reine Kopfsache ist, ist diese 'Beziehung' zwischen Gewehr und Schütze sehr wichtig.
    Denn mit einem Arbeitskollegen den man nicht mag, kann man nicht so effektiv zusammen arbeiten, wie mit einem dem man zu 100% vertraut.
    Genauso verhält es sich mit seinem Gewehr.


    Am besten gehst du zu deinem lieblings Fachgeschäft und nimmst einfach mal Gewehre von diversen Herstellern in die Hand- schau ob der Funke überspringt! Vllt. hast du ja auch im Verein die Möglichkeit von Kollegen das Gewehr einmal Probe zu schießen, denn auch alte Modelle fallen nie aus dem Rennen... Und sind oftmals auch günstiger!
    Hier heißt es einfacht: 'Versuch macht kluch.' o.ä. ;)


    MfG
    Joker

  • Wie viel kannst/willst du denn für ein Gewehr ausgeben?
    Unsere Vereinsgewehre sind 5 Walther 300 pressluft, wobei da meiner meinung nach nicht allzu viel zu verstellen ist.
    Seit November schieße ich mit einem Anschütz 8002 S2 mit dem ich wirklich sehr gut klar komme und das auch sehr viele Einstellungen zulässt.
    Am besten gehst du mal zu einem Waffenhändler in deiner nähe da kannst du in der Regel direkt mal bei ein paar Gewehren austesten wie die in der Hand liegen.

  • Ja das mit dem ausprobieren habe ich schon einigermasen gemacht z.B. mit dem Walter LG400 Anatomic Expert das gewehr hat einer aus unserem Verein und ich finde es echt gut aber da mein buget bei ca 2000 € lieg ist das zu teuer. Dagegen habe ich auch schon das anschütz 9003 S2 kurz geschossen und findes es auch nicht so schlecht aber da ist die sache mit dem preis bei manchen händlern giebt es dieses gewehr für 2000€ und bei anderen wieder um 2500€ was ist da jetzt der unterschied???

  • Hallo Lochner_Marco,


    ich kenne keinen Händler bei dem es das Anschütz 9003 S2 für unter 2000€ gibt.
    Wenn du einen Link hast poste den doch mal.
    In deinem Preisrahmen gibt es Sehr gute Luftgewehre FWB 700, Tesro RS 100,
    Anschütz 8002, ...
    und das von mir bevorzugte Steyr LG 110.
    Das Steyr LG 110 kann technisch mit dem Anschütz 9003 S2 Locker mithalten
    und kostet 500-700€ weniger. Obwohl beide von der selben Firma kommen. ;)
    Schau dich um und kauf dir ds was dir am besten liegt schau nicht auf das Geld,
    dafür hast du die nächsten 20 Jahre ruhe und du denkst nicht immer das wäre besser gewesen..... :cursing:
    hätte würde wäre wenn... ?(


    mfg Lepus

  • Ich habe die Anschütz 9003 S2 und Steyr LG110 sehr ausgiebig geschossen.
    Bei der Anschütz kann man den Vorderschaft schneller einstellen,
    Dafür ist die Steyr bei der Schussabgabe noch ein Tick ruhiger.
    Naja das System der Steyer ist kompackter
    und man hat eine Visiererhöhung beim Kauf dabei.
    Also die einfache frage was ist wichtiger schnelles Einstellen
    oder jeder abgegebene Schuss. :D

  • naja so einfach ist die fragen eig. nicht das gewehr sollte sich halt gut einstellen lassen aber auch eine gute schussabgabe und schussbild haben, meine schützenkolegen haben mir das FWB 700 Alu empfohlen aber ich weiß nicht recht was ich davon halten soll.

  • Hi,


    am besten ist, es wenn du jedes Gewehr in die Hand nimmst und dich mit ihnen vertraut machst.
    Das geht bei den "normalen" Waffenhändlern wie Alljagd oder Frankonia, jedoch werden die nicht alle Gewehre da haben, dann musst du mal bei der Filiale deiner Wahl (telefonisch oder persönlich etc.) erkundigen ob sie die Gewehre für dich bestellen, damit du sie dir ansehen kannst.
    Am besten ist es, wenn in deiner Nähe ein Händler wie Buinger, Stelljes, Vogel, Allermann, Holme usw. ist, denn das sind auf LG, bzw. DSB-(Gewehr) Disziplinen spezialisierte Händler, bei denen du sehr wahrscheinlich eine ausführlichere Beratung bekommst, sowie bei denen du dir ein gutes Komplettpaket zusammenstellen lassen kannst, wo auch in der Regel etwas am Preis zu machen ist.


    Mit allen aktuellen Sportluftgewehren der namhaften Hersteller ist es theoretisch möglich 400 Ringe zu schießen, große Schnitzer gibt es da nicht mehr.
    Steyr soll jedoch mit ihrer Absorbertechnik den anderen vorraus sein und so eine ruhigere Schussabgabe haben.
    Aber auch die anderen sind super.


    Ich liste jetzt mal Gewehre auf, die in deinem Preisrahmen liegen und meiner Meinung nach am interessantesten sind. Es gibt ja immer noch verbesserte oder abgespeckte Versionen der Gewehre, aber das betrifft i.d.R, immer den Schaft und damit die Einstellungsmöglichkeiten, jedoch nicht die Schussleistung :


    Anschütz 8002 S2 Alu ~ 1650 €
    Anschütz 9003 S2 Alu ~ 2250 € >>> Überlegung Wert, da nur 150 € über Budget.
    Feinwerkbau 700 Alu ~ 1750 €
    Walther LG 400 Competiton ~ 1899 €
    Tesro RS 100 Pro ~ 1650 €
    Steyr LG 110 ~ 1750 €


    Beispiele für zu teure Gewehre :


    Anschütz 9003 S2 Precise ~ 2800 € >> habe es mal getestet, m.M.n nicht gerade gute Gewichts-Balance .
    Walther LG 400 Expert ~ 2500 € >> Unterscheidet sich vom Competiton im Hinterschaft (Schaftbackenmontage) und Vorderschaft (die Handstütze).
    Walther LG 400 Expert Anatomic ~ 2800 € >> Expert Version mit anderem Schaft, kannst ja mal nach Googlen .


    Beispiele für Gewehre, die bei deinem Budget m.M.n nicht berücksichtigt werden müssen :


    Tesro RS 100 Eco ~ 1360 €
    Tesro RS 100 Basic ~ 1260 €
    Feinwerkbau 700 Universal (Holzschäftung) ~ 1320 €
    Feinwerkbau 700 Evolution ~ 1200 €
    Und noch einige weitere Schülergewehre von Anschütz, Walther, FWB usw.


    !!! Ein sehr gutes Gewehr ist auch noch das Walther LG 300 XT Alutec/Protouch/Carbontec/Anatomic. !!!
    Die bekommst du jetzt im Ausverkauf (LG 400 auf dem Markt) zu verdammt guten Preisen, aber dieser ist schon bald vorbei, wenn man nicht zuschlägt . Diese Gewehre sind aber mind. genauso gut, wie die der anderen Hersteller.


    Zu diesem Thema gibt es auch noch einen anderen recht ähnlichen und aktuellen Thread mit einer sehr ausführlichen Antwort von Dingo : Gewehr Welches Gewehr für die nächsten 20Jahre? - Ausrüstung - meisterschuetzen.net. Das könnte dir auch helfen und dort werden andere Fragen beantwortet, die dich auch interessieren könnten.


    Also, im Idealfall lässt du dir die 6 Gewehre der engeren Auswahl (sofern du dieser zustimmst) vorlegen und testest sie. Das Gewehr,
    welches dir am besten liegt, nimmst du dann.


    So, ich habe nun nach einer ganzen Stunde endlich fertig, da ich meinen kompletten Text beim Schlusssatz gelöscht habe und ihn dann nach einer Frust-Pizza nochmal neu schreiben musste bzw. die Preise raussuchen musste usw. :thumbsup:


    Mit freundlichen Schützengruß,
    Chrissy ^^

    LG: Walther LG300 XT Alutec mit Centra Block Club, JPK Kunst-Griff, TEC-HRO Touch
    KK: Anschütz Mod. 54 Match im Schaft 1813 "Super Match" tuned by MEC, Centra, ahg-Anschütz

    Edited 2 times, last by ChrissySV1919 ().

  • bei diesem Budget würde ich zum Steyr LG 110 Raten. bekommt man bei nem Gutem Händler für etwa 1700€ und hier ist dann schon Gewehrkoffer, Visierlinenerhöhung, Werkzeug, etc dabei.


    Da zahlst du bei anderen Herstellern oftmals noch deutlich mehr wenn du das Zubehör so kaufen musst.

  • LG400 Alutec Basic, rechts M-Griff = ca 1700€
    dann kaufst du dir noch ne andere Schaftkappe zb. die MEC Contact 3 für ca150€ und jenachdem ein anderen Korntunnel dann hast du ein top gewehr für unter 2000€


    LG400 / LP400 Konfigurator - Carl Walther GmbH da kannst du dir die waffe selber zusammen stellen wie du es möchstes / brauchst


    oder du kaufst dir das Walter LG300 XT alutec Protouch... wie ich finde ein sehr gelungendes Gewehr... und auf jeden schützen eintellbar koste ca 1950€


    aber am beste ist immer noch man fährt mal in ruhe zum händler und teste alles einmal druch... denn man kann nie genau sagen was das "perfeckte" gewehr für einen ist... das muss man selber raus finden...
    ich zb. werde mir niemals ein Feinwerkbau kaufen... weil ich der waffen wie sie aufgebaut sind nicht mag... und mich wie beim anschütz das laden stört das man die kugel förmlich in lauf schieben muss deswegn bin ich bei walther gelandet und kann bis jetzt nur posetives berichten...

  • Das LG 400 Basic besitzt aber keinen Absorber. Daher habe ich auch das Competiton empfohlen, dass bei Händlern aber auch wesentlich günstiger als bei Walther ist (ca. 1900 €) . Es hat das neue Absorbersystem, diesen neuen Insight-Out Diopter, den Centra Score Korntunnel und die besagte bessere Schaftkappe.


    Ich kann aber allen ein Walther LG 300 XT Alutec etc. wirklich allen empfehlen (Und das nicht nur weil ich eins habe, sondern weil der Preis für so ein Gewehr im Moment unschlagbar ist, durch den Ausverkauf). >>> :thumbsup: für Walther 8)
    Viele Händler haben die LG 300 XT Gewehre nur leider schon von den Internetseiten genommen, bin mir aber sicher, dass da noch welche vorhanden sind.
    Bei eGun sind im Moment 100% neue und OVP Walther LG 300 XT Anatomic (UVP 2599€) für unter 2000 €, oft auch von Händlern, die man kennt.


    Als ich mir die gleiche Frage gestellt habe, welches Gewehr ich nehmen soll, habe ich zwischen dem Tesro RS 100 und dem Walther LG 300 XT Alutec geschwankt und war auch vom Tesro RS 100 Pro begeistert und hätte es fast bestellt. (Auch getestet und mich mit dem Tesro vertraut gemacht ). Dann habe ich durch Zufall die Möglichkeit gehabt ein ausgesuchtes LG 300 XT Alutec für 1300 € (Neu versteht sich) zu erweben, da habe ich nicht lange gefackelt und es gekauft, da ich es genauso gut wie das Tesro fand ( Gewichtsbalance vllt. sogar noch etwas besser ) und weil es so schön blau war :thumbup:


    Ich habe aber alle gängigen Gewehre schon mal in den Anschlag genommen und mich näher damit vertraut gemacht, sowie mit einigen auch schießen dürfen und für mich wären Walther und Tesro auch jetzt noch erste Wahl.Ich habe auch mal mit einem bekannten Händler gesprochen (mache jetzt keine Werbung für irgendwen) und der hat gesagt, dass viele ein Tesro nehmen, weil sie einfach etwas Anderes haben wollen, und das ist bei diesem Gewehr kein Problem, weil es auch top ist.


    Das FWB 700 Alu war für mich zu teuer (damaliger Preis ~ 19XX €).


    Das Anschütz 8002 S2 und 9003 S2 fand ich von der Balance am schlechtesten von allen und den Preis für das
    9003 S2 verglichen mit dem "Schwestergewehr" Steyr LG 110 etwas unverschämt.
    Außerdem habe ich 3 Jahre mit dem 2002 Alu geschossen und durfte das Vereinsgewehr auf meine Wünsche umstellen, bin aber nie richtig warm geworden damit.
    Und wir haben bei uns im Verein immer wieder Probleme mit unserem 8002 Verein.


    Die anderen 300XT [ Protouch & Anatomic waren für mich auch zu teuer (1950€ + 2499 zu damaliger Zeit) ]


    Und das Steyr finde ich schlicht und ergreifend hässlich.
    (Ich weiß über Design kann man sich immer streiten, also nur meine Meinung ).
    Aber beim Steyr war ich auch vom gesamtem Hinterschaft nicht überzeugt und verstehe nicht so ganz, warum da gerade so ein Hype drum gemacht wird.


    Deswegen, Marco, geh' am besten zum Händler und schau sie dir genau an.
    Ich kann dir wie schon (3-4 Mal ^^) gesagt, Walther (gerade auch die 300er XT Serie) oder Tesro empfehlen.
    Tesro is auch wirklich super und die Verarbeitung absolut Top, und wenn die Firma nicht noch so neu im Segment wäre, würden die Preise wahrscheinlich auch anders aussehen ...


    Die Entscheidung liegt bei dir . ;)


    MfG Chrissy. :)

    LG: Walther LG300 XT Alutec mit Centra Block Club, JPK Kunst-Griff, TEC-HRO Touch
    KK: Anschütz Mod. 54 Match im Schaft 1813 "Super Match" tuned by MEC, Centra, ahg-Anschütz

  • richtig. alles mal durchtesten.


    ich hab auch den weg genommen erst die 3 großen "deutschen" hersteller zu testen (FWB, Anschütz, Walther),
    doch FWB ist mir "zu viel plastik", Walther ist n persönliches no-go (deren produkte gehen bei mir immer kaputt, hab da schon 2 LGs, 1 Pistole und 1 Zielfernrohr auf der Zerstörungsliste), und das Anschütz war zwar nett aber hat mich auch nicht 100%ig überzeugt ;)
    Und da hab ich dann das Steyr LG110 gesehen, fand das Design einfach nur geil (@Chrissy wie man sieht geht hier die meinung ja wohl auseinander :-D ), es war ein Exot auf dem Markt und dann noch unschlagbar günstig und ich bereue den Kauf keine Sekunde. Das einzige andere LG das ich mir kaufen werde ist dann dann mal das LG120 :-D

  • Hallo,


    also ich wurde ja schon bereits oben zitiert und auf einen anderen Beitrag verwiesen.
    Hier nochmal kurz meine Meinung:


    Ich würde dir ein Walther der 300er Generation empfehlen, denn das ist ausgereifte Technik, mit der viele Titel gewonnen wurden und das geht zur Zeit wirklich noch sehr billig her (1200-1500 Euro für ein Alutec). Ich persönlich würde mir wegen des schönen und sich gut anfühlenden Schafts das Anatomic nehmen. Das gibts ja auch unter 2000 Euro in der 300er Ausführung.
    Ansonsten bin ich auch von Steyr begeistert. Hat ein Vereinskollege und der Service von diesen Österreichern ist erste Sahne. Aber das habe ich auch schon mal an anderer Stelle geschrieben (kannst ja über die Suchfunktion finden, habe über die ganzen Ausrüster und deren Service aus eigener Erfahrung geschrieben).
    FWB ist nicht mein Geschmack, obwohl fast mein ganzer Verein mit den P 700 Alu schießt, aber mir liegt es einfach nicht. Es fühlt sich bei der Schussabgabe irgendwie leer an.
    Ich selbst schieße von kleinauf nur Anschütz und habe seit 6 Jahren ein 2002 Alutec, mit dem ich sehr zufrieden bin. Auch damit wurden massig Titel geholt (z.B. Katherina Emmons Olympiasiegerin in Peking). Mir gefällt das 9003 S2 auch sehr gut und liegt auch schön in der Hand. Allerdings möchte ich keinen Precise-Schaft (zu viel blanker "Chrom"), sondern den "normalen". Preislich aber etwas höher, daher im Moment mein Favorit: Steyr oder ein Walther aus der 300er Reihe.


    Übrigens: Defekte habe ich schon bei allen Herstellern, egal ob Walther, Anschütz, Steyr oder Feinwerkbau erlebt (wir haben alles im Verein). Aber es ist nun mal so: Wo gehobelt wird, da fallen Späne und was man oft benutzt, muss auch mal gewartet werden.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • so dann melde ich mich als einer, der vor knapp 2 Monaten auch vor dieser Entscheidung stand auch mal zu wort.


    Ich kann dir auch wärmstens ans Herz legen, geh in ein Geschäft und lass dir ein paar Waffen in die Hand geben. Mein Preisrahmen lag wie bei dir auch so um die 2000€. In der engeren Auswahl hatte ich die Feinwerkbau 700Alu, die Anschütz 8002 S2 Alu und eben das Angebotder Walther Anatomic 300XT Basic.


    Beim Testen fiel die Anschütz beim 1. Anschlag direkt raus. Somit waren es nur noch zwei.
    Die Feinwerkbau 700 war vom Gefühl her sehr bekannt (10 Jahre die P70 Geschossen) und dann halt das super Angebot von Walther. Vom Anschlag fühlte ich mich bei beiden sehr wohl. Ich habe faste eine Stunde lang immer abwechselnd die Waffen in den Anschlag genommen und grob auf mich einstellen lassen. Schießen durfte ich leider nicht.
    Im Endeffekt viel die Entscheidung zu gunsten der Walther aufgrund der vielseitigeren Einstellmöglichkeiten. Ich habe 1850€ gezahlt und eine Centra Club Visierlinienerhöhung + 500Schuss passende Munition dazu bekommen. Ein quasi unschlagbarer Preis wie ich finde.


    Zur Walther: Die Einstellmöglichkeiten sind quasi unerschöpflich. Vor allen Dingen die Einstellmöglichkeiten des Vorderschaftes will ich nicht mehr missen. Von der Technik her ist es, wie schon erwähnt, eine ausgereifte Waffe. Von daher kann ich Sie derzeit als Preis-Leistungs-Tipp ohne Probleme empfehlen.


    Aber nichts desto trotz, nimm die Waffen auf alle Fälle in die Hand. Ich weiß nicht, wie es bei dir aussieht, aber für mich hoffe ich, dass es mein erstes und einziges Gewehr bleibt.


    Ich hoffe ich konnte dir helfen und falls irgendwelche Fragen sind, dann einfach Stellen.


    Schönes Wochenende


    Daniel

  • Mein Trainer hat mir gesagt das wir nächste woche zum Holme fahren und uns ein par gewehre anschauen, da der sich auch ein neues kaufen will. Dann werde ich sehen, welches mir am besten liegt und mit welchem ich gut treffe. :D

  • Hallo Marco,


    denke mal, dass du zum Holme nach Schweinfurt fahren wirst, oder? Beachte dort die geänderten Öffnungszeiten auf der Internetseite von Holme.
    Und rufe doch noch am besten heute dort an, sage, dass du ca. in 2-4 Tagen kommen wirst und gerne ein paar Gewehre ausprobieren willst, denn dann schauen die, was sie da haben bzw. lassen sich noch das ein oder andere Gewehr aus Erding kommen. Wir fahren immer nach Tittmoning und haben es bisher immer so gemacht. Vorteil der kleineren Filiale: Es ist alles da, was man braucht (wenn man vorher angerufen hat) und es ist weniger los, sodass sich die Mitarbeiter besser um einen kümmern können.
    Habe mein Gewehr auch bei Holme gekauft, das oben genannte Anschütz 2002. Ich habe es auch gekauft, wie das 9003er auf den Markt gekommen ist und so bekam ich es als "Auslaufmodell" noch ziemlich günstig, aber Schussleistung ist 1a.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Stand auch vor kurzem vor der Entscheidung welches Gewehr solls denn werden....


    Anschütz habe ich aus persönlichen Gründen ausgeklammert
    Walter gefiel mir gut aber wenns denn gut ausgestattet ist, ist der Preis doch ganz schön heftig
    In der Endausscheidung waren dann, das Feinwerkbau 700 Alu und das Steyr LG 110, geworden ist es dann das Steyr (hab ich in einem anderen Fred auch schon geschrieben).


    Warum dass Steyr:
    Beim ersten in die Hand nehmen kam sofort ein vertrautes Gefühl auf, (ist mein 3. Steyr Gewehr) dass sich beim Feinwerk nicht so ganz einstellen wollte, beide Gewehre x-mal aus der Hand gelegt und wieder in die Hand genommen beide Gewehre geschossen.


    Dann haben wir über den Preis gesprochen Steyr komplett mit allem pi pa po Koffer etc. also ein Gewehr ohne weitere Zusatzkosten
    für € 1649.--
    Beim Feinwerk wären es € 1680,-- allerdings ohne Koffer.


    Also erstes Anfassgefühl plus besserer Preis = Steyr LG 110 Connect und der Transport der zerlegten Waffe in einem 97cm langen Koffer ist einfach nur genial, somit muß ich nicht mehr das Auto mit dem Gewehrkoffer in der Hand aussuchen, weil dieses Köfferchen passt auch in einen Smart.


    Ich habe meine Entscheidung nicht bereut und weil der Name ja schon gefallen ist diesen Preis hab ich beim Holme bekommen.


    LG
    Markus :)

    Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen!

  • Echnaton:
    Was hätte denn der Händler so verlangt? Oder hast du etwa gar nicht gehandelt?
    Zerlegst du dein Gewehr nach jedem Schießen, um es in den kurzen Koffer zu packen? Wie lange dauert es und wie wird es zusammengehalten (z.B. wie viele Schrauben? Inbusschrauben?)?
    Ich hatte bei dem Connectmodell immer Bedenken, dass es bei der Schussabgabe evtl kein so angenehmes Gefühl hat, da es ja nicht direkt bis zur Schaftkappe in einem Stück ist. Aber anscheinend hält diese Verbindung gut, oder?

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Man muss es auseinandernehmen sonst passt es nicht in den Koffer.
    Dies passiert mit wenigen Handgriffen in ein paar Sekunden.
    Verriegelt wird es mit einem Bajonettverschluss.


    Die Schussabgabe ob connect oder nicht ist total egal da ja nur eigentlich die Laufhülse verriegelt wird.
    Der Lauf ist eh kürzer. Dies ist ja z.B. beim Walther 300 ja auch so.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián