Der schwarze Mann

Ein Mitspieler steht der restlichen Gruppe in einiger Entfernung gegenüber. Er fragt: „Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?“, die Gruppe antwortet: „Niemand“. Der einzelne Mitspieler fragt darauf hin: „Und wenn er aber kommt?“, worauf die Gruppe antwortet: „Dann laufen wir davon!“. Die Spieler versuchen daraufhin, die gegenüberliegende Seite zu erreichen, und der einzelne Spieler, der schwarze Mann, versucht die anderen Mitspieler dabei abzuschlagen. Er darf sich jedoch nur vorwärts bewegen. Spieler, die er abgeschlagen hat, begeben sich mit auf seine Seite und unterstützen ihn in der darauffolgenden Runde beim Fangen. Die Runden beginnen so lange von vorne, bis nur noch ein „freier“ Spieler von den „schwarzen Männern“ nicht gefangen worden ist. Er gewinnt und beginnt die nächste Runde als „schwarzer Mann“.

Comments 5

  • Ich stimme Marcos zu! Bitte in "Wer hat Angst vorm weißen Mann/-in umbenennen"

    • Bestimmt. Man geht wohl davon aus, dass der Titel von der Pest herrühren könnte, und die nannte man den schwarzen und nicht den weißen Tod. Der beliebte Kinderschreck wurde wohl noch nicht einmal mit dunkler Hautfarbe, sondern mit dunkler Kleidung oder nur schemenhafter Gestalt beschrieben, aber sollte sich jemand daran stören, findet sich sicher eine andere Bezeichnung, wie „Wer hat Angst vorm bösen Mann“ oder „Wer hat Angst vorm weißen Hai?“. Aber daran stört sich bestimmt auch wieder jemand. ;)

      Like 1
  • Sorry Leute, aber seit ihr noch im 18 Jahrhundert?


    Schon mal was von Rassismus gehört?


    Gruss, Marcos

    • Rassismus? Davon könnte man dann sprechen. wenn jemand mit dunklen Gestalten sofort Menschen bestimmter Hautfarbe assoziiert, denn gemeint ist kein sogenannter „Schwarzer“.

      Like 1
  • Das kenne ich auch noch :-)

    Like 1