Pro & Contra

  • Immerhin gab es zu den Beitrag einen Kommentar.


    Dass es in vielen Vereinen um die Heranführung an Waffen geht braucht hier doch nun wirklich nicht diskutiert werden und über Lichtschießen kann man sich hier leider nicht offen austauschen.

  • Immerhin gab es zu den Beitrag einen Kommentar.


    Dass es in vielen Vereinen um die Heranführung an Waffen geht braucht hier doch nun wirklich nicht diskutiert werden und über Lichtschießen kann man sich hier leider nicht offen austauschen.

    … und ich dachte immer, es geht um Sport und Gemeinschaften!?

  • Wilhelm,


    Gedanken sind frei, nur wer sie ausspricht ist ein Hetzer.

    Du musstest in Deinem Leben wahrscheinlich viele negative Erlebnisse bewältigen um zu einer derartigen Einstellung gekommen zu sein.

    Versuch doch einfach positiv zu denken. Kommunikation ist auch in diesem Fall sehr hilfreich.

  • Du musstest in Deinem Leben wahrscheinlich viele negative Erlebnisse bewältigen um zu einer derartigen Einstellung gekommen zu sein.

    Wenn die Argumente ausgehen werden wir persönlich.


    Dass hier aus verschiedenen Gründen außer Dir kaum jemand viel positives dem Lichtschießen abgewinnen kann ist ja hinreichend bekannt. Es ist somit der weiterhin harmonische Umgang hier gesichert wenn das Thema überhaupt nicht angesprochen wird.


    Abgesehen davon scheint das Lichtschießen in vielen Regionen recht unbekannt zu sein.


    Schießen als Therapieangebot zu bewerben versteht in der heutigen Eventgesellschaft auch nicht jeder, was natürlich niemanden hindern sollte seine Erfahrungen einzubringen.

  • Wir haben in Bad Münder eine Kinder und Jugendgruppe. Die unter 12-jährigen schießen mit Licht. Das heißt es ist ein Einstieg und ermöglicht den Kindern einen Einstieg in den Schießsport.

    Die Jugendlichen ab 12 möchten natürlich lieber mit Diabolos schießen.

    Unser Schießsportleiter sagt manchmal schießen mit Licht wäre die Zukunft. Er befürchtet Luftgewehre und Luftpistolen werden einmal verboten. Ich glaube das ist die unbewusste Furcht derer, die sich mit dem Thema gar nicht beschäftigen wollen.

    Linksschütze

    P8X

    FWB 800 Wood Basic

    LG300

    HW97KT

    Diana 75 links

  • Hallo @AndreeasJ,


    es gibt nach meinen Erfahrungen nicht wenige Zeitgenossen/Innen die sich mit der Thematik Nachwuchsarbeit, Kinder, Zukunftsplanung … überhaupt nicht auseinandersetzen können, selbst wenn sie es wollten.


    Insofern hast Du mit deinem Schießsportleiter, der sich Gedanken um die Zukunft des Schießsports macht, und es zulässt, dass in Eurem Verein eine Nachwuchsarbeit mit Lichtschießen stattfindet, Glück.


    Leider gibt es keine verlässlichen Zahlen zum Einsatz des Lichtschießens im DSB. Die Tatsache, dass die Industrie das Angebot zum Lichtschießen erweitert (auch wenn es nur langsam passiert), zeigt, dass der Bedarf in den Vereinen vorhanden ist. Auffällig ist auch die zunehmende Berichterstattung zum Lichtschießen in allen mir vorliegenden Schützenzeitungen.


    Mittlerweile hat das Lichtschießen auch auf DSB-Ebene einen Platz gefunden.

  • ass hier aus verschiedenen Gründen außer Dir kaum jemand viel positives dem Lichtschießen abgewinnen kann ist ja hinreichend bekannt. Es ist somit der weiterhin harmonische Umgang hier gesichert wenn das Thema überhaupt nicht angesprochen wird.

    Hallo Johannes,


    ich bin auch ein "Kämpfer" für das Lichtschießen, mit unserem Umbau vom Schießstand haben wir einstimmig beschlossen, dass wir uns noch ein weiteres Lichtgewehr "gönnen". Somit können wir den Kids schon vor dem 12 Lebensjahr schon die Möglichkeit des Schießens anbieten.

    Unsere Kids sind begeistert und wir haben deshalb heuer seit langen wieder eine Schülermannschaft gemeldet.

    Für mich würde ohne Licht etwas fehlen.


    Viele Grüße

    Thorsten

    Never give up. With zero you still can reach 390.8)

  • Torsten,


    dass die unter 12jährigen mit dem Lichtschießen an die Schußwaffe herangeführt werden und Lichtschießen eine Bindung an den Verein fördern kann ist ja hier akzeptiert, aber was wäre mit Jugendlichen und Erwachsenen denen das Lichtschießen genügen würde?


    Beim Aufgelegt haben ja wenn ich das hier richtig verstanden habe ja auch Verbände die Klassen geöffnet.


    Natürlich sind eure Jugendlichen alle scharf auf LG und KK schon weil jemand anders vorher weggebissen wird.

  • Wenn die Jugendlichen so heiß auf die Diabolos sind, warum lässt man sie nicht vorher schießen? Ist doch alles machbar 🤷‍♂️ war bei uns früher Usus, dass jedes Kind, was Ambitionen hatte länger zu bleiben und Mitglied geworden ist, auch schon mit 10 Jahren "freigekauft" wurde.

  • Hi.

    Hier den realen Schuss mit einem Lichtimpuls zu vergleichen passt meiner Meinung nach nicht.

    Was da beim (realen) Schuss passiert kann man nicht simulieren.

    Lichtgewehre zur Öffentlichkeitsarbeit oder für die ganz Jungen kann Sinn machen.

    Aber das kann jeder für sich entscheiden welchen Weg er da für richtig hält.


    Grüße

    Stefan

  • Unser Schießsportleiter sagt manchmal schießen mit Licht wäre die Zukunft. Er befürchtet Luftgewehre und Luftpistolen werden einmal verboten.

    Schießsportleiter auswechseln. Möglichst rasch.


    Carcano

  • Hallo,


    wir haben je ein Lichtgewehr und eine Lichtpistole im Einsatz und sind davon wirklich überzeugt. In den letzten 4-5 Jahren hat sich der Anteil an Kindern unter 10 Jahren im Verein wesentlich erhöht und wir sind guter Dinge das zumindest ein Teil dieser Kinder sobald sie älter werden auch mit dem Diabolo aktiv sein wird.

    Meiner Meinung nach ist das Lichtschießen eine sehr gute Möglichkeit früh genug Nachwuchs in den Verein zu holen da es gerade bei uns im ländlichen Raum mit relativ geringem Einzugsbereich eine hohe Dichte an Alternativen (Freiwillige Feuerwehr, Fußball etc...) gibt bei denen die Gesetzeslage kein oder ein niedrigeres Mindestalter vorgibt.

    Als Ersatz für Luftgewehr/Luftpistole sehe Ich es heute nicht.


    Gruß

    Stefan

    Walther LP400 ALU

    Annschütz 2002 SuperAir

  • ...

    Unser Schießsportleiter sagt manchmal schießen mit Licht wäre die Zukunft. Er befürchtet Luftgewehre und Luftpistolen werden einmal verboten. Ich glaube das ist die unbewusste Furcht derer, die sich mit dem Thema gar nicht beschäftigen wollen.

    Erinnert mich immer an "Sex in der Zukunft" aus dem Film "Demolition Man".

    „Folge nie der Menge, nur weil du Angst hast, anders zu sein.“
    Margaret Thatcher


    Steyr Evo 10

    Hämmerli FP60

    CZ P10C

  • Wir haben in Bad Münder eine Kinder und Jugendgruppe. Die unter 12-jährigen schießen mit Licht. Das heißt es ist ein Einstieg und ermöglicht den Kindern einen Einstieg in den Schießsport.

    Die Jugendlichen ab 12 möchten natürlich lieber mit Diabolos schießen.

    Unser Schießsportleiter sagt manchmal schießen mit Licht wäre die Zukunft. Er befürchtet Luftgewehre und Luftpistolen werden einmal verboten. Ich glaube das ist die unbewusste Furcht derer, die sich mit dem Thema gar nicht beschäftigen wollen.

    Sehr gut das es solche Schießsportleiter gibt. Solche Meinungen sind auf kurz oder lang der Tod des DSB. Gott sei Dank

  • Sehr gut das es solche Schießsportleiter gibt. Solche Meinungen sind auf kurz oder lang der Tod des DSB. Gott sei Dank

    Keine Angst:

    Aussterben und erfolgreiche Werbung sind Sachen die im DSB niemand wirklich gut kann.

  • Die Vereine die sich zukünftig nicht mit dem Thema Lichtschiessen auseinandersetzen, werden es immer schwerer haben Schützennachwuchs zu finden. Der Wille sich zu verändern ist nun mal Voraussetzung für Erfolg.

    Seit über 10 Jahren ist das Lichtschiessen fester Bestandteil unseres Ausbildungskonzepts für Nachwuchsschützen und wir sind erfolgreich damit.

    Die jüngsten Kids haben mit 4 Jahren (normal ist eher so 8-9 Jahre) angefangen mit Lichtgewehr zu schiessen. Eins dieser Mädchen hat mit 6 und 7 Jahren ihre ersten Medaillen bei der Deutschen Lichtmeisterschaft gewonnen. Jetzt gerade 10 geworden ist sie beim Fernwettkampf Meisterschützen 2020 schon auf Platz 20 gelandet, hat eine Wettkampfbestleitung von 191 bzw. 200,0 Ringe. Das ist nur ein Beispiel und wir haben noch viele mehr davon. In den letzen Jahren waren unsere Nachwuchsschützen immer bei den Deutschen Meisterschaften erfolgreich (immer mehrere Podestplätze). Zu dem Erfolg gehört selbstverständlich auch ein Trainerteam was sich um die Ausbildung der Sportler kümmert.

    Wir standen vor Jahren auch im Landesverband auf einem Tiefpunkt was Gewehrschützen anging und stellten uns die Frage was kann man machen um das zu verändern. Die Antwort lag im Lichtschiessen und einem Konzept was junge Sportler anspricht, die dann mit 10 Jahren mit Luftgewehr anfangen. Das ist jetzt 12 Jahre her und so langsam ist der Erfolg meßbar. Jedenfalls gibt es tatsächlich schon einige Schützen in Deutschland, die mal von unserem Verein gehört haben. Viele der damaligen Kinder und Jugendlichen sind jetzt als junge Erwachsene im Verein. Das ist meiner Meinung nach das wichtigste Ziel!

    Inzwischen haben wir so viel Zulauf, dass es sehr schwer wird, alle Sportler regelmäßig auf unseren 12 Ständen trainieren zu lassen.

    Das Konzept ist relativ leicht umzusetzen, aber das Interesse bei vielen Vereinen sehr gering bis Null. Auf jeder Trainerfortbildung der letzten Jahre habe ich dazu Zeit verwendet. Dazu sind extra Kids angereist die das Lichtschiessen aufgelegt und auch freihand mit Ausrüstung(Vorstufe vor dem Wechsel zu LG) vorgeführt haben. Das geht bei uns nicht, ist dann leider zu oft die Reaktion, obwohl sie davon begeistert waren.

    Wir werden auf jeden Fall weitermachen aktiv für unseren Sport zu werben, möglichst noch weitere Trainer gewinnen und uns ständig fragen - Was können wir besser machen? Ohne Nachwuchs schaffen sich die Vereine jedenfalls selbst ab und wer das nicht möchte muss aktiv werden und sich Mitstreiter suchen.

    Lichtgewehr kaufen, Zeit nehmen und dem Nachwuchs was beibringen ist sinnvoller als Bier im Vereinshaus trinken.

    Bei uns in der Stadt sind laut Stadtsportbund rund 70 Vereine gemeldet und das in einer kleinen Stadt. Es ist also nicht so, dass nur Fußball, Feuerwehr oder Schützenverein in Frage kommt. Die Ausrede wir haben zu viel Konkurrenz, lasse ich auch nicht gelten. Teilweise kommen die Sportler sogar von sehr weit her um bei uns zu trainieren! Es hilft aktiv Werbung zu machen und nicht abzuwarten das jemand in der Tür steht!Wer ernsthaft Informationen möchte kann sich gerne direkt an mich wenden. Es wäre schade, wenn der Schießsport ausstirbt.

    Gruß Frank