Einer für uns oder doch nur ein Politiker?

  • Geronimo ,


    wenn jemand falsch verstanden wird muss man noch fragen dürfen ob es am Mitteiler liegt, ob sich dieser einfach besser hätte ausdrücken können, dann sollte der es beim nächsten mal besser machen. Dagegen dass teilweise eindeutige Aussagen anders verstanden werden ist nun mal kein Kraut gewachsen.

  • Und genau um so einen gnadenlosen Massenmord zu verhindern, müssen Taschenmesser verboten werden!


    Zumindest halb automatische Messer mit der Möglichkeit, mehr als zehn Schnitte anzubringen.

    Früher standen die Menschen einander näher. Was blieb ihnen auch übrig, so ganz ohne Feuerwaffen.

  • Zum Glück habe ich die vielen Maronen nicht mit im Bild.

    Wollte nur meinen Faden vom Anfang schließen.

  • Offensichtlich wurden diese christlichen und sozialen Herr- und Frauschaften doch ein wenig aufgeschreckt ob ihres unsäglichen und unmoralischen Tuns wider ihren braven Untertanen, insbesondere den Gebirgsschützen.

    Trotzdem lese ich in dem Schreiben nur wohlfeiles Bla-Bla.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Finde hier kein BlaBla der politischen Kaste und bin eher positiv überrascht von der direkten Wortwahl. Hoffe mal, die sind richtig aufgeschreckt.

    Quote

    Wenn im legalen Bereich das deutsche Waffenrecht konsequent vollzogen wird, ist in den genannten Punkten kein weiterge-hender Handlungsbedarf geboten. In Reaktion auf Terror und Anschlägen besteht das Bedürfnis, der Bevölkerung auch entsprechende Sicherheit zu signalisieren. Dies ist jedoch nicht mittels Verschärfung des Waffengesetzes zu erreichen, denn die größte Gefahr für die öffentliche Sicherheit geht nicht von legalen, sondern von illegalen Schusswaffen aus. Der Schwerpunkt muss daher auch auf illegalen Waffen und der Entwaffnung von Extremisten liegen. Hier greift nicht das Waffenrecht, denn Terroristen und Extremisten bedienen sich nicht in legalem Rahmen der Waffen, sondern anonym und illegal z.B. im. „Darknet“. Folglich ist eine weitere Verschärfung in diesem Fall nicht geboten und auch nicht zielführend. Von Jägern, Sport-Gebirgs-und Traditionsschüt-zen gehen keine Gefahren für diesen Staat und seine Bürger aus.

  • Kommt jetzt doch die Registrierung von Vorderlader Waffen ?


    Dann ist es bis zum Verbot auch nicht mehr weit..............


    Dann kommt die Registrierungspflicht für F Luftdruckwaffen und Softair auch noch.


    Wenn das komplett ist vermutlich das Totalverbot :-(

    Suppo das schießende Zäpfchen

  • Post by Onkel Peter ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Hallo zusammen. mich betrifft ein Messerverbot auch. Ich werde dann nicht mehr in die Pilze gehen, sondern nur noch Fleisch essen! Das habt ihr nun davon!



  • Nicht vergessen, die Grünen, Linken und SPD wollen ein totales Waffenverbot inklusive Luftgewehr, Softair und Paintball !!!


    Fragt man die Grünen dazu, soll man Lichtgewehr "schiessen".


    Das Verbot von Freizeit- und Sportwaffen liegt garantiert mit Zeitplan schon in den Schubladen.


    Derzeit überlegen wir, ob sich der Kauf einer LP 500 Lupi für unsere Tochter, aus diesem Grund überhaupt noch lohnt oder die in 5 bis 10 Jahren ein verbotener Gegenstand ist.

    Suppo das schießende Zäpfchen

  • Hi,

    Nicht vergessen, die Grünen, Linken und SPD wollen ein totales Waffenverbot inklusive Luftgewehr, Softair und Paintball !!!

    das Problem ist gar nicht mal so sehr, was Grüne, Linke und die SPD wollen.


    Da eigentliche Problem ist doch, das wir sie immer wieder machen lassen, es sogar nicht wenige unter uns gibt, die jede noch so dämliche und unnötige Verschärfung schön reden, sogar für gut heißen und befürworten oder aber damit zumindest mal wieder gut leben können.


    Wir sind immer noch viele und deshalb kriegen sie uns ja frontal auch noch nicht klein. Aber wir werden weniger, die Strategie der immerwährenden Nadelstiche funktioniert gut, und wir werden es wohl auch nicht mehr schaffen, uns zu einen und ihnen unsere Macht spüren zulassen.


    Ja, ich denke auch, sie haben schon gewonnen und über kurz oder lang werden sie ihre Ziele erreichen. Übrigens geht es den Grünen und Linken dabei nicht nur um die Waffen, wir gehören nach ihrer Sicht zum verhassten konservativ bürgerlichen und vermeintlich reaktionären Lager und damit sind wir so etwas wie der natürliche und, weil wir uns ja auch immer alles so schön gefallen lassen, auch beliebte Gegner, mit dem man in den eigenen Reihen auch gut punkten kann.



    Ach ja, kann natürlich auch passieren, dass die Verwerfungen in unserer Gesellschaft vorher so groß werden, dass uns das ganze Gebilde (mal wieder) komplett um die Ohren fliegt. Die Zeichen der Erosion sind schon sehr deutlich zumindest für diejenigen zu sehen, die sie auch sehen wollen. Die Decke unserer Zivilisation ist nur sehr dünn und zerbrechlich. Aber dann brauchen wir uns über unseren Sport und den legalen Waffenbesitz in unserer Gesellschaft auch keine Gedanken mehr zu machen. Dann werden die, die es überleben, wieder ganz andere Sorgen haben.


    Mein ja nur.



    Mit leicht pessimistischem Schützengruß


    Murmelchen

  • Derzeit überlegen wir, ob sich der Kauf einer LP 500 Lupi für unsere Tochter, aus diesem Grund überhaupt noch lohnt oder die in 5 bis 10 Jahren ein verbotener Gegenstand ist.

    Mich wundert, wie ihr überhaupt das Wagnis einer Beziehung eingehen konntet aus der eine Tochter entsprungen ist.

    Bei soviel Zukunftsängsten könnte doch morgen schon alles zu spät sein. Oder?!


    JETZT auf irgendwas zu verzichten, weil es vielleicht irgendwann mal irgendwie eingeschränkt und verboten wird ist irgendwie.....paranoid.


    Aber wie die Erfahrung zeigt haben viele Waffenbesitzer diese Art Paranoia in ihren Genen. Vor 20 Jahren wurde in einem anderen deutschen Waffenforum hinter jedem Baum ein Waffenverbot vermutet. In tausenden Beiträgen wurden Schreckensgespenster an die Wand gemalt, Verschwörungstheoretiker liefen zur Höchtform auf, es wurden Pläne geschmiedet wie man gegen die Enteignungen vorgehen könnte.....etc.etc.. Und was ist passiert? Nichts.


    Was lohnt sich im Leben? Der Gang ins Restaurant? Morgen hat man wieder Hunger. Der Urlaub? Nach kurzer Zeit ists vorbei. Außerdem regnets vielleicht. Oder der Zimmernachbar schnarcht. Vielleicht ist auch das Meer zu kalt. Möglicherweise wird es aber ein Traumurlaub. Und eine Lupi für die Tochter mit mehr als 10 Jahren Verwendungsgarantie? Vielleicht interessiert sie sich in drei Jahren nur noch für ihren Freund und nicht mehr für ein angestaubtes Hobby? Hat sich das Teil dann gelohnt?


    Auf der anderen Seite... Wer heute ernsthaft überlegt, ob Luftdruckwaffen in 5-10 Jahren verbotene Gegenstände sind, sollte vielleicht tatsächlich keine Waffen mehr kaufen. ;)

    Steyr Evo 10 - GSP Expert - Glock 17 - STI Eagle .45

  • Ja, ich denke auch, sie haben schon gewonnen und über kurz oder lang werden sie ihre Ziele erreichen.

    Ich bin da etwas anderer Meinung. Eine Gesellschaft wie es sich die Grünen und die Linken vorstellen, funktioniert nur in fetten und trägen Wohlstandsgesellschaften. Und damit wird hier bald Schluss sein. Wie du schon sagtest sieht man überall Erosion, bei gleichzeitig explodierenen Kosten. Man braucht kein abgeschlossenes Studium der Mathematik zu haben, um zu verstehen, dass dies nicht funktionieren kann (alleine schon die Diskussion über die Rente mit 70 zeigt doch schon mehr als deutlich wohin die Reise geht). Die Grünen sind eine Luxuspartei, kein Luxus => keine Grünen.

    3 Rules of success (by A. Schwarzenegger):


    1. have a vision

    2. don´t listen to the naysayers

    3. work your ass off

  • Eigentlich möchte ich hier nichts zu politischen oder gesellschaftlichen Themen sagen, aber nun doch.

    Meiner Meinung nach hat Deutschland viele andere, ernsthaftere Probleme, als eine Reformation der Waffengesetze vor der Brust. Sollten sich die latent vorhandenen Sozial- und Wirtschaftspropleme weiter verschlimmern und das werden sie, werden die Waffengesetze nicht mehr vorne auf der Agenda stehen. Dann gilt es Brände zu löschen und das auseinanderdriften der Sozialgemeinschaft zu stoppen, kaum Zeit im Parlament über das Kaliber .22lr zu Diskutieren. So sehe ich in den nächsten Jahren keine weiteren substanziellen Beschränkungen auf uns zukommen, außer den kleinen Schwierigkeiten, die uns der Formalimus aufdiktiert und in den Amtsstuben um sich beißt.

    Liebe Grüße,

    Chugen


    Feinwerkbau P8X

  • Hier die persönliche Sichtweise anderer Usernals paranoid und dazu noch in den Bereich von Verschwörungstheorien zu stellen, sehe ich wie die Hinterfragung meiner Familienplanung, mit Verlaub als schon Unverschämtheit.


    Natürlich finden mit der Umsetzung dieses Waffengesetzes Enteignungen statt. Ich denke da an den Bereich Salut- Dekowaffen, oder Magazine.

    Hier habe ich durch Notverkauf, Auflösung usw. auch einen recht schmerzhaften finanziellen Einschnitt erfahren.


    Ich habe in der Vergangenheit schon Mandatsträger der Grünen und Linken, zur Thematik Sportwaffen angesprochen und die stellen den Schießsport generell in Frage. Das betraf auf Nachfrage auch eindeutig auch Luftgewehr, Softair und Paintball.

    Tendenziell geht es ja immer mehr auf eine finale Lösung zur Beseitigung jedweden Waffenbesitzes auf privater Basis, über die Problematik der illegalen Waffen wollte man mit mir nicht diskutieren, "jede Waffe und egal was für eine weniger ist richtig" !


    Wenn ich an das in Planung befindliche sogn. Pistorius Messer mit 4cm oder 6cm denke und damit den Verbot des Führens eines normalen Taschenmessers ( !!! ), halte ich in dem Land auch alles für möglich.


    Leider macht uns eine kleine radikale Elite vor, wie man Minderheitsmeinungen umsetzt.

    Suppo das schießende Zäpfchen

  • Eine Gesellschaft wie es sich die Grünen und die Linken vorstellen, funktioniert nur in fetten und trägen Wohlstandsgesellschaften.

    Eine Sichtweise, noch eine Frage am Rande wer hat eigentlich die Bundesländer im Osten, damals DDR genannt regiert, wenn es nur Maionetten waren die vorne standen, dann die Frage wer hat die Strippen gezogen?

  • Eine Sichtweise, noch eine Frage am Rande wer hat eigentlich die Bundesländer im Osten, damals DDR genannt regiert, wenn es nur Maionetten waren die vorne standen, dann die Frage wer hat die Strippen gezogen?

    Also, ich hatte ja DDR-Verbot und kann deshalb da nicht so recht mitreden,


    aber Du weißt schon, warum das Gebilde gerade in den Anfangsjahren auch SBZ genannt wurde.



    Mit bestem Schützengruß


    Murmelchen

  • Da eigentliche Problem ist doch, das wir sie immer wieder machen lassen, es sogar nicht wenige unter uns gibt, die jede noch so dämliche und unnötige Verschärfung schön reden, sogar für gut heißen und befürworten oder aber damit zumindest mal wieder gut leben können.

    Wie wahr, wie wahr! Denn "wir wollen ja keine amerikanischen Verhältnisse" und ähnliches.


    Derzeit überlegen wir, ob sich der Kauf einer LP 500 Lupi für unsere Tochter, aus diesem Grund überhaupt noch lohnt oder die in 5 bis 10 Jahren ein verbotener Gegenstand ist.

    Du wirst lachen, wir haben gerade eine neue 9mm-Pistole bestellt.



    Leider macht uns eine kleine radikale Elite vor, wie man Minderheitsmeinungen umsetzt.

    Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.


    Ich pflanze jeden Tag Bäume, gerade weil ich fürchte, dass morgen die Welt untergeht.
    (das heißt: Ich bringe junge Menschen zum Schießsport und betreibe diesen Sport aus Überzeugung und mit Herzblut und mit großem finanziellen und zeitlichen Aufwand)

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)