Großkaliber.45 ACP. Qual der Wahl!

  • Einer meiner Jungs hat 2 Jahre darauf gewartet, zum Schluss hat er gar keine Antwort mehr bekommen......

    Bestellen und bekommen sind hier 2 verschiedene Dinge, anscheinend.....

    Ich habe den Eindruck, daß bei Oschatz der Fertigungs- Schwerpunkt auf der CZ 75 Sport liegt. Die dauert zwar auch, aber ist immerhin gelegentlich zu bekommen. Unlängst hatte ich ein paar Kleinteile bestellt und relativ lange ohne Rückantwort gewartet. Als ich anrief, wurde mir sehr freundlich beschieden, daß das Geschäft ständig von Kunden "gestürmt" würde und man sich bemühe, den Ansturm abzuarbeiten. Kein schlechtes Zeichen für den Laden.


    Ich möchte eine sehr komfortable ausgereifte halbautomatische .45ACP kaufen!

    Das wollen Viele. Aber es stellt sich doch öfter als gedacht heraus, daß die eine oder andere Nacharbeit sein muß. Selbst bei den teuersten, hochwertigsten 1911- Luxus Manufakturprodukten kann so etwas vorkommen. Und es kann sogar sein, daß es Fehler gibt, die sich nicht nacharbeiten lassen. So gesehen ist eine Waffe aus heimischer Fertigung deshalb angenehm, weil man beim Hersteller direkt vorstellig werden kann.


    - Les Baer Premier II 6 Zoll

    So was habe ich auch in Betrieb. Vorteil bei Les Baer ist, daß diese Waffen normalerweise keinerlei "Zurechtbasteln" benötigen und schon aus der Schachtel störungsfrei laufen. Allerdings ist beim Abzug meist Nacharbeit nötig, um auf das zulässige Mindest- Abzugsgewicht herunterzukommen. Dazu braucht man wieder mal den berühmten "Fachmann vor Ort". Und die sind äußerst selten. Oder bauen gleich selbst Neuwaffen - siehe oben.

    Früher standen die Menschen einander näher. Was blieb ihnen auch übrig, so ganz ohne Feuerwaffen.

  • Ich bin mit meiner 6" STI Eagle in 45ACP recht zufrieden.

    Präzision ist selbst mit fabrikgeladenen Magtech Blei SWC super und die perfekt ausgestanzten Löcher der .45 sind echt beeindruckend. Die Passung der Schlittenführung ist spielfrei (d.h. es läuft alles absolut präzise und wackelt nicht wie bspw. bei einer Glock. Sie ist sehr schön verarbeitet.

    Es ist eine 2011er mit doppelreihigem Magazin (spielt für mich aber keine Rolle, da eh immer nur fünf Schuss geladen werden).

    Der Bull Barrel (viele 1911er haben ja "nur" einen dünnen Lauf mit Bushing) sieht auch mächtig aus.

    Druckpunkt ist super. Das Plastikgriffstück muss man halt mögen. Mir gefällts.


    Der Jürgen Flaß verkauft SVI, die sind ähnlich wie STI. (Optische) Tuningmöglichkeiten gibts da en Masse.


    Ich hab meine damals für Präzisionsdisziplinen in der 6" Ausführung wegen der längeren Visierlinie gekauft.

    Hätte ich nochmal die Chance, würde ich vmtl. eher zur 5" Variante mit LDC (Long dust cover) greifen. Sieht optisch einfach stimmiger aus.

    Wie schon mal woanders geschrieben.... Mir kommts da nicht zwingend auf den letzten Ring an. Optik zählt auch. Geschmacksache.

    Steyr Evo 10 - GSP Expert - Glock 17 - STI Eagle .45

  • Die von lanfaer erwähnte ZPW Raptor........konnte sie schon mal testen. Ein geiles Teil in top Qualität

  • Ich habe noch das Bushing machen lassen, das Züngel und die Griffschalen ausgetauscht.

    Das sieht aber nicht wie das übliche eingefräste Bushing ähnlich 1911 aus, sondern eingeschraubt wie das Original? Gibt es dafür Vorbilder bzw. wer macht so was?


    Das zurückversetzte Züngel läßt auf nicht ganz so große Hände schließen. Wie kommst Du mit dem doch recht starken Griff zurecht?


    Unten sieht man meine Waffe. Abzugsgewicht ist mittlerweile unter 1.100 g. Ganz die glasklare Charakteristik eines 1911- Spitzenabzuges erreiche ich nicht. Aber für erstaunte Gesichter reicht es allemal.

  • Um die Auswahl noch etwas zu erweitern:


    Tanfoglio Limited Custom (5 Zoll) und Tanfoglio Goldmatch (6 Zoll).

    (Wechsel)Systeme gibt es in 9mm, .45ACP und.40S&W


    Welche Waffe zu Dir paßt, kann man per Ferndiagnose schwer sagen.

    Das hängt von zu vielen Faktoren ab, also am besten ausprobieren.

  • Das hängt von zu vielen Faktoren ab, also am besten ausprobieren.

    Das ist richtig,


    beginnen tut es bei der Wahl des Griffstückes, ob Einreihig oder Großraumgriffstück, zum einen wegen der Kapazität, zum andere wegen der Handgröße.

    Dann die Lauflänge, was ist wichtiger die Präzision oder das handling, 6Zoll oder 5 Zoll.

    Die Visierung, Standardvisier oder 3 Positionen Visier.

    Was kann der Abzug, welche Bereiche für die Einstellung muss er können, Gewichte und Wege, eventuell Formen des Züngels.

    Bei dynamischen Disziplinen, wie sind die Bedienhebel......

    Service, Ersatzteile, Tuningteile ?


    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Mein Vorschlag ist eine HPS (Hans Peter Schäfer in Bonn); https://www.hps-guns.de/index.html


    Ich schieße seit 2015 mit einer .45ACP HPS Target 2011 6 Zoll Lauf (war gebraucht) und

    habe damit schon zweimal in Hochbrück auf dem Treppchen gestanden.

    HPS bietet auch Wechselsystem für seine Pistolen an.

    Alles eine Frage des Preises.

  • Das sieht aber nicht wie das übliche eingefräste Bushing ähnlich 1911 aus, sondern eingeschraubt wie das Original? Gibt es dafür Vorbilder bzw. wer macht so was?


    Das zurückversetzte Züngel läßt auf nicht ganz so große Hände schließen. Wie kommst Du mit dem doch recht starken Griff zurecht?

    Das Bushing ist wie das Original eingeschraubt, aber enger gepasst. Gemacht hat das Timo Zindel aus Mainhausen, von dem auch die zuvor erwähnte ZPW Raptor ist. Das Züngel ist in der Tat meinen eher kurzen Fingern geschuldet. Zusammen mit den flachen Griffschalen passt das Volumen, trotz doppelreihigem Magazin gut.