Mein erster Ligawettkampf Bezirksliga

  • Habe ich auch versucht--

    2-3 mal trocken geschossen. Zittern war da. Wettkampf vorbei-10 Min warten- kein Zittern!

    Es liegt am "Kopf" aber eher unterbewusst.. in 3 Wochen ist es wieder soweit.. Dann mal sehen.. Werde alles beherzigen und berichten!

    Mache dann nen eigen thread auf und spame hier nicht weiter den von Jollynchen zu :O)

  • Hallo,


    dann kapere ich auch nochmal den Thread von Jollynchen  :) und ergänze eine persönliche Erfahrung ähnlich derer von badvan - aber mit Lösung!


    Ich bin zwar Langwaffenschütze, hatte aber ein ähnliches Problem. Aufgetreten das erste Mal vor zwei Jahren beim Aufstiegskampf mit LG. Irgendwann schon während des Wertungsschießens gehe ich in Anschlag, will Druckpunkt aufnehmen und der Abzug bewegt sich nicht, auch nicht, als ich etwas stärker ziehe.=O Ich meine, der "klebt" in der Ausgangslage. Abgesetzt, Verschluss auf, probiert, kein bisschen Kleben, Abzug flutscht wie immer. Wieder in Anschlag, Abzug klebt!;( Mit aller Willensanstrengung die Kraft erhöht, gleichzeitig voll darauf konzentriert, die Bewegung zu bremsen, wenn sie dann doch in Gange kommt, und noch auf das Zielbild schauen, dass es wenigstens noch ein 8er oder 7er wird und der Schuss nicht irgendwo im Weißen liegt, falls ich den Abzug doch bis zum Anschlag durchreisse.<X

    Das ging einige Schüsse so. Irgendwann, wohl mit abnehmender Nervosität, konnte ich wieder normal abziehen. Bei der folgenden Bayerischen Meisterschaft einige Wochen später wieder das gleiche Problem. Lösung gefunden! :P Bevor ich in Anschlag gehe, betätige ich den Abzug einige Male auf dem Stativ. Jetzt zügig in Anschlag, Absenken, Druckpunkt aufnehmen - klappt.

    Seitdem habe ich das "Kleben" nicht mehr in dem Ausmaß gehabt. Ich hoffe, dass Du, badvan auch den Knoten durchschlagen kannst und damit die negativen Gedanken aus dem Kopf bekommst.


    Gruß aus Franken

    Konrad

    Über 30 Jahre aktives Schiessen und immer noch was zum dazulernen!

  • So mein Training heute auf dem Stand, wo wir am Mittwoch unsere Liga austragen, ist wieder besser gelaufen. Erst 20 Schuss aufgelegt gemacht, um das Vertrauen zum sauber Abziehen wieder zu bekommen und dann freihändig weiter gemacht. Bin zufrieden, bis auf ein Schuss.

  • Wenn du weist wo dran du Arbeiten musst ist das gut.

    Wenn du dann noch mit deinem Trainer/Trainerin daran arbeiten kannst um so besser!

    Zufriedenheit mit dem Ergebnis ist denke ich auch sehr wichtig.

    Daran muss ich zum Beispiel auch stark arbeiten.

    Liegt wohl an der großen Diskrepanz was ich geschossen habe und jetzt wegen meiner Trainingssituation schieße (an der Stelle danke an so ein paar Leute).

    Ich will das ehrlich gesagt in den KK Disziplinen auch nicht wissen wie schlimm es da aussieht. War übrigens im letzten Wettkampf spaßig ohne Handstop irgendwie die 270 rauszupressen:D.

    Gestern zum Beispiel, da waren die Ergebnisse für kein Training und neues Gewehr wirklich gut, nur da schwang dann teils der Gedanke mit, dass ich das ja eigentlich besser kann, nur warum jetzt nicht.

    Mitlerweile bin ich aber wieder zufrieden mit dem Ergebnis, auch wenn ich mich mitte dieses Jahres mit solchen Ergebnissen nicht in einen Wettkampf getraut hätte.

    Du kannst dir ja vornehmen dein Ergebnis auf die Gaumeisterschaft um x Ringe zu steigern, sollte nochmal motivieren.

    So habe ich die Motivation, die ich hoffentlich umsetzen kann in 5 Disziplinen auf der Lm zu landen.


    Gruß Ritter