Trendsportart Blasrohrschießen

  • Blasrohrschießen – auchBlowgunning genannt – gehört zu den sogenannten Trendsportarten.


    Der BSSB hat das Blasrohrschießen offiziell in sein Sportprogramm aufgenommen.


    Informativ und lesenswert ist der folgende Artikel:http://www.merkur.de/lokales/e…-lichtgewehr-6787386.html
    Die Einführung des Lichtpunktschießens findet im BSSB mit einem kleinen Zeitversatz gegenüber den übrigen Landesverbänden statt. Mit dem Blasrohrschießen gehen die Bayern in der Präsentation als zusätzliches Angebot und Übernahme in den Sportbetrieb als Pioniere innerhalb des DSB voran.


    Ich finde die Aktivitäten des BSSB sehr gut, um dem Schießsport in seiner Vielfalt aber auch hinsichtlich Gesundheit und Freizeitaktivitäten positiv darzustellen.



    Gibt es unter den Forum-Usern bereits Beispiele, praktische Erfahrungen zum Einsatz des Blasrohrschießens?

  • Ich glaub nicht das wir hier einen User haben der aus dem Amazonasgebiet kommt.


    Scherz beiseite, welcher user hat sich den Stand auf der DM mal genauer angeschaut bzw hat mitgemacht?

  • Wilhelm,


    da bist Du wieder mal der Zeit deutlich voraus, von einem neuen Trend kann man hier im Erdinger Raum wirklich nicht sprechen oder er scheint er schon vorbei zu sein. Im übrigen Bayern kann nicht mal google wirklich aktuelle Beiträge aufzeigen.


    Bei dem in dem von Dir verklinkten älteren Beitrag des Merkur genannten Vereins www.buchenlaub.de fand ich nichts mehr über das Blasrohr.


    Karl


    Erzwo,,


    habe jetzt erst Deinen Beitrag gesehen, wo hätte ich den Stand finden können? ich war nur am letzten WE bei den Target Sprint Finals draußen.

  • Hallo Karl,


    Blasrohrschießen (fällt bekannter weise nicht unter das Waffengesetz) gibt es schon viel länger als wir allgemein wissen - erzwo weiß da mehr!


    Meisterschaften gibt es m.W. bereits seit 2009. Auch Eventagenturen nehmen das "Spiel mit dem Blasrohr" auf, um Freizeit-Veranstaltungen durchzuführen. Blasrohrschießen kommt ebenfalls in Dart-Vereinen und Bogenabteilungen vor. http://www.tvtouring.de/mediat…rschaft-in-bad-kissingen/



    Ein ganz spezieller Aspekt des Blasrohrschießens betrifft die positive Wirkung auf die Gesundheit und die Anwendung des Sports für Menschen mit Behinderungen https://www.myhandicap.de/spor…erung-blasrohr-schiessen/



    In der Presse kommt der Trendsport ebenfalls positiv vor.
    https://www.welt.de/regionales…ist-absolut-inklusiv.html

  • Hallo Karl,
    auf dem Weg vom Zelt der Waffen- / Bekleidungskontrolle zur Pistolenhalle. Man konnte ihn aber auch problemlos übersehen.

  • @Wilhelm woher soll ich genaueres wissen? Gehört das nicht mit zu einem Teil der Allgemeinbildung, oder ist es unnützes Wissen, das die Indianerstämme im Amazonasgebiet liebend gerne mit Blasrohren gejagt haben und evtl noch heute damit jagen.


    @Karl Nullpunkt hat die Frage, die du an mich gerichtet hattest beantwortet. Wenn du nur beim Target Sprint warst dann warst du zumindest nicht wirklich in der Nähe des Standes.


    Und ein kleiner Tipp, wenn du in einem Thread was direkt an jemanden richtest, schreib am besten ein @vor dem Nick, dann bekommt derjenige eine entsprechende Nachricht und man wartet nicht "wochenlang" auf eine Antwort.

  • @Wilhelm woher soll ich genaueres wissen? Gehört das nicht mit zu einem Teil der Allgemeinbildung, oder ist es unnützes Wissen, das die Indianerstämme im Amazonasgebiet liebend gerne mit Blasrohren gejagt haben und evtl noch heute damit jagen.


    @Karl Nullpunkt hat die Frage, die du an mich gerichtet hattest beantwortet. Wenn du nur beim Target Sprint warst dann warst du zumindest nicht wirklich in der Nähe des Standes.


    Und ein kleiner Tipp, wenn du in einem Thread was direkt an jemanden richtest, schreib am besten ein @vor dem Nick, dann bekommt derjenige eine entsprechende Nachricht und man wartet nicht "wochenlang" auf eine Antwort.

    Erzwo,


    es gehört wohl schon zur Allgemeinbildung. https://de.wikipedia.org/wiki/Blasrohr

  • Ich habe schon eine Runde gemacht war auch beim Damenfinale und es ist richtig, da war ein Stand an dem einige Blasrohre lagen, der Stand macht so den Eindruck Kinderbelustigung wie auf vielen Vereinsfesten.


    Das waren vor einigen Jahren die Lichtgewehre für Nachwuchs deutlich ansprechender.


    Den Bericht über die Meisterschaft in Kissingen vor zwei Jahren gibt Google bei mir immer noch auf der ersten Seite an, bei einer Trendsportart sollten doch wesentlich mehr und jüngere Beiträge zu finden sein. Oder definieren wir Trend vollkommen unterschiedlich.


    Karl

  • Als ich Kind war, wurde der Kinderschützenkönig traditionell mit dem Blasrohr ausgeschossen.
    Oberharz, östliche Seite.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Hallo Karl,


    ja, das Lichtpunktschießen hat sich etabliert, wird von zunehmend mehr Vereinen für die Öffentlichkeits- und Nachwuchsarbeit im vorwaffenrechtlichen Alter eingesetzt, hier im Norden werden schon seit mehreren Jahren Landesmeisterschaften ausgetragen.


    Eine ähnliche Entwicklung sehe ich auch für das Blasrohrschießen. Hinzu kommt, dass es wesentlich günstiger in der Anschaffung ist, Spiel, Spaß und Freude garantiert sind, der Gesundheitsaspekt ganz klar zum Ausdruck kommt, für jedes Alter infrage kommt.


    Laut Wikipedia ist Trendsport "Trendsport ist eine Bezeichnung für neue Sportarten, die sich von traditionellen Sportarten abgrenzen lassen und nicht als Breitensport einzuordnen sind. Eine exakte Definition dieses Begriffs gibt es nicht, eine begriffliche Abgrenzung zu Funsport und Extremsport ist schwierig. Ein Trendsport hat sich im Gegensatz zu einer "Modesportart" bereits durchgesetzt, ist aber noch nicht zu einer "etablierten" Sportart geworden"

    Es liegt in der Natur der Sache, dass neue, allgemein unbekannte neue Sportarten anfangs medial in kleinen Dosierungen auftreten. Das war bei der Einführung des Lichtpunktschießens auch nicht anders. Googeln hilft hier auch zu weiteren Informationen.


    "Einfach mal Pusten"

    http://www.taz.de/!5330673/

  • Hallo Karl,


    ja, das Lichtpunktschießen hat sich etabliert, wird von zunehmend mehr Vereinen für die Öffentlichkeits- und Nachwuchsarbeit im vorwaffenrechtlichen Alter eingesetzt, hier im Norden werden schon seit mehreren Jahren Landesmeisterschaften ausgetragen.




    Wilhelm,



    ich vertraue auf Deine Nachsicht wenn ich Dir gestehen muss dass die Neuerungen bei uns im Süden noch nicht angekommen sind.



    Google zeigt bei Lichtschießen und München erst mit dem vorletzten Beitrag einen Hinweis auf die DM in München 2017 alles andere geht um den Norden oder Beiträge aus den Vorjahren.

    Zitat


    Eine ähnliche Entwicklung sehe ich auch für das Blasrohrschießen. Hinzu kommt, dass es wesentlich günstiger in der Anschaffung ist, Spiel, Spaß und Freude garantiert sind, der Gesundheitsaspekt ganz klar zum Ausdruck kommt, für jedes Alter infrage kommt.


    Wenn ich Lichtschießen oder Sommerbiathlon ´/TS betrachte habe ich zumindest für den unbedeutenden Süden meine Zweifel.

    Zitat


    Laut Wikipedia ist Trendsport "Trendsport ist eine Bezeichnung für neue Sportarten, die sich von traditionellen Sportarten abgrenzen lassen und nicht als Breitensport einzuordnen sind. Eine exakte Definition dieses Begriffs gibt es nicht, eine begriffliche Abgrenzung zu Funsport und Extremsport ist schwierig. Ein Trendsport hat sich im Gegensatz zu einer "Modesportart" bereits durchgesetzt, ist aber noch nicht zu einer "etablierten" Sportart geworden"


    Es liegt in der Natur der Sache, dass neue, allgemein unbekannte neue Sportarten anfangs medial in kleinen Dosierungen auftreten. Das war bei der Einführung des Lichtpunktschießens auch nicht anders. Googeln hilft hier auch zu weiteren Informationen.



    Wenn was Trend sein sollte müsste man doch auch schon mal häufiger außerhalb einschlägigen Medien erwähnt werden und das ist eben auch laut Google nicht der Fall.


    Wenn ich dann noch um die Diskussion wegen der Akzeptanz bei den (meist verbandsfremden) Schützen betrachte ist wenigstens der Unterhaltungswert gesichert, oder was meint AxelA?



    Karl
    [/quote]

  • ... und warum wurde diese Tradition ausgesetzt?

    Ich lebe da schon lange nicht mehr, die Wende kam, die GST verschwand ... keine Ahnung, ob das dort noch so praktiziert wird.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Blasrohrschießen? Echt jetzt? LOL
    Dann gibts demnächst bestimmt noch den Steinschleuder-Kurs von Jörg Sprave :D

    Sicher nicht, weil überhaupt nicht PC.


    Karl

  • Hallo Freunde,


    das mit der PC ist ja auch nicht immer so ganz einfach.


    Hier in meiner Ecke gibt es einen Schützenverein, da wurde der arme Vogel beim Kinderschützenfest noch bis in die frühen Achtziger mit Steinen beworfen. Größere Kollateralschäden hat es zwar dort auch nie gegeben, zumal die lieben Kleinen ja früher auch noch etwas robuster waren. Man musste aber immer auch damit rechnen, dass so ein Stein auch schon mal im Eifer des Gefechts statt in Richtung Ziel in die genau entgegengesetzte Richtung oder sonst wohin abging.
    l
    Irgendwann kriegte man dann aber doch, obwohl immer noch schwer hinterm Wald wohnend, den richtigen Tipp und von da an wurde dann auch mit einer extra dafür angefertigten Armbrust geschossen.


    Alles war nun gut und so ging das dann auch noch Jahrzehnte weiter, bis dann bei der örtlichen KPB die Besen runderneuert wurden. Und so mutierte dann auch die schöne Armbrust zum ganz großen Hundepfui. Und da diese Schützen, ihr wisst schon - hinterm Wald - auch noch nie etwas von so schönen neuen Errungenschaften wie den Paragrafen 3 (3) WaffG gehört hatten und die Propheten zudem ja bekanntlich eh alle nur außer Landes Gehör finden, wenn überhaupt, dürfen die lieben Kleinen dort jetzt auch wieder munter mit Steinen schmeißen.



    Mit wie immer politisch unkorrektem Schützengruß


    Frank

    Einmal editiert, zuletzt von Murmelchen ()

  • Hallo zusammen,



    der Umgang mit Waffen oder Munition durch Kinder und Jugendliche erfordert natürlich einen aufgeklärten Verein und befähigte Vereinsmitglieder, die sich mit den Behörden auseinandersetzen und den Kindern bei der Einführung in den Schießsport fachlich zur Seite zu stehen.

    Es reicht aber auch, sich die Entwicklung und die Möglichkeiten des Lichtpunktschießens und jetzt auch den neuen Trendsport Blasrohrschießen anzusehen um Alternativen für das „steinige“ Kinderschützenfest zu entwickeln/anzubieten. Das Blasrohrschießen ist dabei günstig einzuführen, macht den Kindern sehr viel Spaß und ist nicht dem Waffengesetz unterworfen.


    Auch Erwachsene finden am Blasrohrschießen gefallen: http://hessischer-schuetzenverband.de/LinkClick.aspx?fileticket=_c9fFnbo7to%3d&tabid=278