Pistolen Auswahl

  • Das wesentliche an einer Waffe ist die Verarbeitung und die Möglichkeitenzur Individualität !
    Ich kann immer noch nicht verstehen warum teils erfahrene Schützenhier Pistolen Modelle in Ihre kauf Auswahl oder Empfehlung nehmen die von derWaffengeometrie total veraltet sind. Teils ohne zu analysieren welcheDisziplinen damit geschossen werden sollen, bzw. mit welchen vorhandenen Waffendie ,,Neue,, harmonieren muss. Ins Auge stechen erstmal die Morini LP 162E oder dieAW93 die auch bei Ladys weit verbreitet ist. Es dürfte doch ein großer Teil ausdieser Zielgruppe eher kleiner Hände haben und einen S oder XS Griff benötigen.Genau diese Größen aber lassen sich an diesem Sportgerät schlecht bis garnicht in vernünftigen Proportionen erstellen ! Das war auch in den 80 Jahrenschon ähnlich mit der Hämmerli 208/215 die war auch sehr beliebt bei den Damen!Einen Griff zu erstellen in besagten Größen mit optimalen Konturen zur bestenHandlage und Kraftentfaltung ist schlicht nicht möglich! Das gilt für Juniorenund Herren mit kleinen Händen gleicher maßen ! Diese Problematik giltebenso für Sako 22/32, Unique DES69, IJ, Hämmerli 208/215! Man sollte auchbedenken das wir heute etliche Evolutionsstufen in der Entwicklung weiter sind,und wer Waffen aus diesen Generationen einkauft, sich von Beginn an limitiertund blockiert in seinen eigenen Test und Entwicklungsmöglichkeiten, denn keinerder Besitzer wird so je feststellen können ob ihn u.a. ein flacherer odersteilerer Griffwinkel in der Entwicklung seines Schiessstieles weiterbringt!Ein weiterer Aspekt ist die Abstimmung auf die anderen Waffen die man schießtoder schießen möchte. Wenn jede Waffe die man schießt eine andereHandgelenkshaltung verursacht, trainiert man für das Nirwana!
    Mir als Jungschütze selbst so passiert! 2Std Freie Training, anschließendzum auspowern noch etwas Duell, hängt das Korn beim hoch ziehen im ,, irgendwo,, man trainiert erstmal eine 1/2 Std das Handgelenk um, dass man die Richtungwieder bekommt ! Beim nächsten Training mit der ,,Freien,, dasselbe Spielumgekehrt. So bekommt man kein Gelenk und Muskelgedächtnis! Und gleich dieErläuterung dazu, um die Frage zu beantworten wer schießt Freie und dann Duell...Ich ! ,,Freie,, ist das anspruchsvollste statische Training und zieht alle anderenstatischen Disziplinen mit hoch! Duell weil der Ablauf sehr komplex, anspruchsvollund intensiv ist, und man damit fertig werden muss so krasse umstiege zubeherrschen! Denn es kann sein bei kleineren Meisterschaften bis zum Land,das man direkt nach der ,,Freien,, zur Spo Pi muss und kaum ein Zeit Fenster vorhanden istAnschläge zu machen .......... wer nicht in der Lage dazu ist das schnell und sicher um zu setzen, kann den Restvom Sportjahr am Stammtisch verbringen !
    Noch ein Punkt der hier mit angrenzt, ich glaube es machen sich sehr wenigeSchützen Gedanken über die eigene weiter Entwicklung, da werden AnsprechendeErgebnisse erzielt und gepostet, die mit Waffen entstehen die 2 oder 3 Generationen altsind, die von der Technik her wenig Spielraum lassen! Das lässt den Schluss zu,dass alles hart erarbeitet ist aber mangels verstell Möglichkeiten an den alten,,Gurken,, auch das Leistungsende naht! Die Frage die daraus resultiert und die muss erlaubtsein, was könnte denn sein mit optimalen Voraussetzungen, wenn der persönlicheSchiessstiel mit einer Top Waffe besser erprob bar und kombinierbar ist.Ähnliche sensible Problematiken gibt es bei Abzugssystemen und den Visierungen!Da wird trainiert und Woche für Woche teure Munition verschossen das man biszu den Knöcheln in Hülsen steht und dann klemmt es an wenigen 100€ Mehrpreis umsich die beste Basis zu verschaffen die alle technischen Restrisikenausschaltet. Umso unverständlicher ist es bei dem aktuellen Waffengesetz, weilein Waffen wechsel umständlich und teuer ist. Wenn die Technik da und greifbar istwarum wird es dann nicht genutzt!
    Gilt nicht oder nur bedingt für Hobbyschützen, aber auch die sollten sichBewusst sein was sie tun ! Ein Formel1 Team geht nicht an Start mit einem 20Jahre alten Auto, die sind alle aktuell, und bewegen sich an den Grenzen vomReglement, und trotzdem ist es schwer genug mit zu halten ! Warum meinenSchützen das es anders geht ?????


    PS: ich wollte nicht den ersten Preis für den längsten Beitrag, es war mir aber ein Bedürfnis das mal
    auf den Punkt zu bringen

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Hallo no.limits, dein Nickname spricht wohl Bände ....


    Was willst du uns damit sagen ?


    VG


    Holger

    C-Trainer DOSB - Walther LG Anatomic - Anschütz 1807 in Tesro Evolution mit Simalux ZF - Walther LP 400

  • Also ich habs verstanden,......
    Bei mir stand die Entscheidung an. Neuer FP Griff...?? Oder gleich neue Waffe mit dem neuen Griff.
    Ich habe trotz Sparfimmel die neue Waffe gewählt. Muss zwar jetzt das ein oder andere Problem neu angehen,....
    Habe aber einige andere Probleme umgangen, die ich trotz neuem Griff hätte.


    Matze

  • guten morgen,
    erstmal sorry für den schlechten Post, ich das in Etappen im Word geschrieben und hier rein kopiert. beim posten hat es dann so viele Wörter zusammen geschoben, Ich versuch es noch zu editieren!
    So nun zu Holgers Frage, die kannst Du Dir im Selbsttest beantworten.
    Nimm einen Reiszweck und einen schwarzen Bindfaden, bringe den Reiszweck an einer weißen Wand an, mit dem Bindfaden nach unten binde zum beschweren eine kleine Mutter oder ähnliches ein. Der Reiszweck wird auf die höhe gepinnt die Du mit dem Korn erreichst wenn Du Scheibenmitte hast. ( Kennst Du nicht, bei mir 1,57m ? ) Musst Du ermitteln mit Hilfe eines Kollegen auf dem Schießstand ! Jetzt nimmst die Toz machst eine halbe Stunde Trockentraining, nur dem Duell Bewegungsablauf! Voll konzentriert, dabei kannst Du gleich mal ergründen wie Du Deine Startphase optimal gestalten kannst, ob Du deinen Arm in Panik hoch reißt, in der Angst vor den 3 Sec, um dann oben einen Notschuss ab zu liefern, oder ob sich in die aufwärts Bewegung nicht etwas Struktur bringen lässt die kontroliert ist und zu Dir und Deinen Wahrnehmungen passt. ( Entwicklung vom Schießstiel ) schließe bei den Aufwärtsbewegungen die Augen, und öffne Sie während der Bewegung jedesmal wo anders und kontrolliere ob das Korn da ist wo es hingehört oder ob es re oder li hängt! Später kommen dann andere Faktoren hin zu, wenn die Startphase ermittelt ist. ( wie hoch wird gezogen bis zur Bremsphase, wann beginnt der Abzugsvorgang und mit welcher Technik )
    Wenn sich dann nach geraumer Zeit dieses Trainings eine feste Linie abzeichnet, nimm die anderen beiden Waffen und wieder hole das! Sollten die Korne der anderen beiden Waffen jetzt stimmen wenn Du mit diesen oben ankommst, gratuliere ich Dir, das ist dann wie ein sechser im Lotto. Wenn nicht dann wünsche ich Dir viel Erfolg bei der Korrektur der Griffe an der Toz und an der Aw93! Und dann ist es egal ob die Rink, Nill, oder Cesare gemacht hat! Das ganze wird nicht einfacher mit der 7 in der Griffstellung! Die hatte ich zu Anfang auch, das kompliziert alles, und mit Änderung diverser Umstände schieß ich heute mit 0Grad !
    Lass uns Dein Ergebniss wissen !?


    grüße Bernd

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Hallo Matze,


    ich habs schon verstanden, aber du mußt es ja 10x lesen, damit man weiß was er meint.


    Hallo Bernd,


    ich benötige von dir keine Belehrungen und Hinweise, wie ich was zu machen habe ...


    Ich hab deinen vorherigen Posts schon gelesen und jeder steht halt mal auf seine Exoten ;-)))))


    Wähle doch eine Überschrift, die da heißen könnte: "Warum zuviele Pistolen-Schützen nicht auf das Wesentliche achten" oder so .....


    Denn Technik (z.B. Doppelatmung) und Griffanpassungen haben vordergründig erst mal nichts mit der Waffe an sich zu tun. Es sei denn, der Rahmen, z.B. einer Steyr LP 10 oder der AW 93 sind zu groß für zarte Hände, was nicht selten vorkommt. Siehe dazu auch immer wieder die Posts in targettalk, dem großen Forum aus Übersee. Dann kannst du lange "rumdoktern" und es wird nix - dann ist ein Waffenwechsel angesagt.


    Du hast ja Recht mit technisch richtigem und sinnvollen Training inkl. Trockentraining - sicherlich hast du da ein paar didaktische Raster, die du uns zur Verfügung stellen kannst.


    VG


    Holger

    C-Trainer DOSB - Walther LG Anatomic - Anschütz 1807 in Tesro Evolution mit Simalux ZF - Walther LP 400

  • Hallo Holger,


    jetzt hast wohl einige persönliche Defizite freigelegt bei mir....... Ich stamme noch aus einer Generation wo englisch in der Schule nicht Standard war, somit ist targettalk keine Möglichkeit für mich, und mit dem deutsch haperts wohl auch wenn es so verfasst ist, das man es 10 mal lesen muss, das hätte ich jetzt so erstmal nicht erwartet.......ich werde das aber überdenken !
    Über die Überschrift hab ich in der Tat länger nach gedacht, so ist es dann geworden!
    Ich gebe Dir recht, die Griffanpassung hat erstmal nix mit der Waffe zu tun, nur erfahrungsgemäß differieren selbst Maßgriffe leicht in Winkel und Richtung zu einander an den Waffen wenn diese fertigmontiert sind, dann ist es von wesentlichem Vorteil wenn die Waffe es ermöglicht eine Übereinstimmung herzustellen ! Und selbst wenn Sie harmonieren sollten, lassen sich keine anderen Neigungen herführen um zu erproben wie sich andere Griffwinkel auswirken auf das Ergebnis! Und dann sind wir wieder am Punkt, die älteren Waffen sind da sehr eingeschränkt! Bei der Sp20 hängt sogar noch der ,, Rahmen mit dran,, !


    und nix für ungut wenn es als Belehrung ankam, grüße Bernd

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • passt schon ....


    in targettalk bei den Amis findest zu auch immer wieder das Problem, das die Damen Probleme haben, das Züngel richtig zu erreichen ...


    Vergiß aber bitte nicht, dass es einige unter uns gibt, die es sich auch finanziell nicht leisten können, regelmäßig auf das neueste Material zu wechseln.


    VG


    Holger

    C-Trainer DOSB - Walther LG Anatomic - Anschütz 1807 in Tesro Evolution mit Simalux ZF - Walther LP 400

  • Nunja, z.B. die angesprochene AW93 ist ja preislich nicht gerade im Aldi-Sektor zu verorten.


    Vergiß aber bitte nicht, dass es einige unter uns gibt, die es sich auch finanziell nicht leisten können, regelmäßig auf das neueste Material zu wechseln.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Hallo Bernd,


    herzlich Willkommen bei den Meisterschützen.

    Ich kann immer noch nicht verstehen warum teils erfahrene Schützenhier Pistolen Modelle in Ihre kauf Auswahl oder Empfehlung nehmen die von derWaffengeometrie total veraltet sind.

    Was genau bedeutet veraltet? Weil es nicht genug Einstelloptionen gibt?


    Genau diese Größen aber lassen sich an diesem Sportgerät schlecht bis garnicht in vernünftigen Proportionen erstellen !

    Natürlich lässt sich der Griff nahezu unbegrenzt einstellen (auch die Neigung). Es bedarf allerdings etwas handwerkliches Geschick. Natürlich ist es nicht schnell und komfortabel, aber dafür lernt man was. Ich bin sogar der Meinung, dass es an modernen Waffen viel zu viele Einstellmöglichkeiten gibt. An meiner LP400 gibt es fast nichts was man nicht irgendwie verstellen kann. Das Resultat ist, dass man am Ende des Tages lieber an der LP rumschraubt, wenn es mal nicht funktioniert, als sich selbst kritisch mit seiner Schusstechnik zu beschäftigen. Wenn ich nun meine LP mit der LP65 meines Schützenkamerades vergleiche, fällt auf, dass die LP65 hat einen Bruchteil an Einstellmöglickkeiten hat, aber einen perfekten Griff, denn der Besitzer über Jahre auf sich eingestellt hat. Das Ergebnis ist, dass der gute Mann in den 80er und 90er Ergebnisse geschossen hat, da würden einigen LP400, LP10E, P8X,...-Besitzern die Augen ausfallen. Allerdings muss er zugeben, dass der Trainingsaufwand entsprechend hoch war und es moderne LP`s den Besitzern die Welt etwas einfacher machen.


    So bekommt man kein Gelenk und Muskelgedächtnis!

    Würdest du bei einer modernen Waffen auch nicht (wirklich) bekommen. Die Freie und SpoPi sind nun mal ziemlich verschieden.


    AnsprechendeErgebnisse erzielt und gepostet, die mit Waffen entstehen die 2 oder 3 Generationen altsind, die von der Technik her wenig Spielraum lassen! Das lässt den Schluss zu,dass alles hart erarbeitet ist aber mangels verstell Möglichkeiten an den alten,,Gurken,, auch das Leistungsende naht!

    Pardon, aber das ist aus meiner Sicht nicht richtig. Ich behaupte, dass es keinen Schützen gibt, der die Genauigkeit seiner Waffe ob alte Gurke oder moderne Bleischleuder ausreizen kann! Nehmen wir die gute alte TOZ35. Aus deiner Sicht eine alte Gurke, wird aber von einigen der weltbesten Schützen sehr erfolgreich bis heute geschossen! Und ein Leistungsende wird eher durch die mentalen Fähigkeiten verursacht.


    Ein Formel1 Team geht nicht an Start mit einem 20Jahre alten Auto, die sind alle aktuell, und bewegen sich an den Grenzen vomReglement, und trotzdem ist es schwer genug mit zu halten ! Warum meinenSchützen das es anders geht ?????

    Iat zwar etwas Off-topic :) : Naja die Rundenzeiten waren früher schneller. Gegen eine guten alten Brabham BMW von 1984 würde der gute Nico Rosberg ziemlich alt aussehen ;) (naja jedenfalls ein Rennen lang, dann ist der BMW Motor platt :D . So war das damals...).

  • Hallo Homofaber


    es gibt immer andere Meinungen, aber man sollte es sich nicht schwerer machen als es ist.
    Eine gute Möglichkeit ist nun mal wenn sich alle Waffen auf einander der Abstimmen lassen, so früh als möglich und das ist technisch heute machbar!
    Wenn ich bei jedem Präzzionsanschlag mit allen meinen Waffen in der selben ,,Rille,, hochkomme, dann ist es nun mal von unschätzbarem Vorteil, und dann ist jeder Anschlag gleichzeitig ein Training und eine Stabilisierung und eine Grundlage auch für die schnellen Disziplinen.
    Wenn ich mit den Waffen sicher im Halterraum ankomme, und nicht bei jeder Disziplin mit einer anderen Handgelenkshaltung.
    Ich bin der Meinung das ist die Basis für fast alles !
    Und wenn ich diesen Umstand so früh als möglich herstellen kann ist das nur von Vorteil.
    Ich gebe Dir recht das es sinnvoll ist sich mit der Waffe zu beschäftigen, ab einem bestimmten Punkt kommt man ohne dieses nicht weiter.
    Man muss verstehen lernen was, wann, wo, in und um die Waffe passiert, und seinen eigenen Schießstiel auf die Waffe und umgekehrt einstellen zu können.
    Aber erfahrungsgemäß dauert es Jahre bis einzelne in der Lage sind ihre Griffe ( sinnvoll ) zu formen. Bei mir grenzte es lange Zeit an Körperverletzung und ich habe Schützen erlebt die es nie lernen...........
    Ich bin kein Verfechter von Umwegen und Hindernissen. Der direkte Weg zwischen zwei Punkten ist eine gerade Linie, Punkt


    Bernd

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • sorry ich hab noch ne Fußnote,
    wie läuft es denn in der Regel, wenn der Faktor Geld so eine große rolle spielt.
    ich kauf ne gebrauchte Waffe, bekomme die dann u.U. zu gesendet, stelle fest der Griff ist zu groß, man plagt sich ne weile damit, bestellt dann nach einem gewissen lern Prozess bei Rink einen guten Standard Griff, weil die Anfahrt zu teuer ist für einen Maßgriff, und somit bin ich schon beim xten Kompromiss,
    Und noch eins, ich habe hier diverse relikte an ausgemusterten Griffen die ich von Top Schützen abstauben konnte, die Bände sprechen, aus deren versuchen Gleichheit herzu stellen bei der Griffstellung. Es geht einfacher und nix anderes wollte ich hier darstellen,

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • danke, wir haben die Lp's schon auf ein brauchbares maß reduziert die waren schnell weg, Freie hab ich noch 2 und 3 wenn meine Tochter ihre je auch noch verkauft.
    eine Hämmerli, Typ muss ich schauen, zur Auswahl die Griffgrößen von Ultra xs bis s, also für die Jugend sehr interessant!
    wenn meine Tochter ihre verkauft, wäre das dann eine Alte Pardini PG75, die aber keine Wünsche offen lässt, eben für Mädels oder zierliche Junioren, die Waffe hat einen Carbon Vorderschaft, Titan Achsen und Schrauben, gänzlich verstellbare Visierung, einen modernen Morini Kompensator, und einen Abzug der in alle Richtungen verstellbar ist, auch für Ultra kleine Hände, aus alt mach neu ! verkauf ist aber noch offen.
    Eine Unique Sportpistole DES69U neuwertig, mit Rink M Griff, für einen Hobbyschützen,
    Eine Match Gun MG2
    den Rest habe ich schon der Jugend überschrieben.
    Und danke für den Tipp mit der Exeltabelle, ich glaube aber das meine Pc Crak's die schon haben.
    Griffe gehen noch viele raus, muss ich schauen.


    grüße Bernd

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Hallo Califax,


    ich hab ja nicht von mir gesprochen - aber es soll ja auch Teile der Schützen-Bevölkerung geben, bei denen es finanziell gerade so umgeht.
    Wobei ich die AW 93 (ist eine gebrauchte) jetzt aktuell gegen meine SSP eingetauscht habe, weil ich (auch mit viel Training) gerade Präzision nicht zurecht kam.


    Hallo Bernd,


    deine Beschreibung des Kaufs einer gebrauchten Waffe und der Geschichte mit dem Griff und den Nachfolge-Kosten stimmt schon, ich meine aber, daß nur ein geringer Prozentsatz der Betroffenen einen Herr Rink kennt. Nur derjenige, der in den Leistungssport einsteigen will (und die vielen älteren Auflageschützen, bei denen Geld und Zeit wohl keine Rolle spielen, wenn man die Meisterschaften so betrachtet - wobei das bei LG und KK noch extremer ist ...), macht sich dann um eine sinnvolle Griffneuanschaffung oder professionelle Anpassung Gedanken.


    Letztlich wird aber eine GSP oder GSP-Expert mit einem Maßgriff immer noch günstiger sein als eine neue SSP, Pardini oder FWB - wobei auch bei den neuen Waffen nie sichergestellt ist, daß die Griffe besser passen.


    Ich hatte dieses Jahr die Möglichkeit, den Gernot Eder bei der Bayerischen wegen des Griffes der P8X zu "nerven" und komme jetzt dadurch, daß ich mir einen S-Griff und nicht den M-Griff genommen habe, bis auf ein bisschen schleifen super zurecht. Was jetzt noch fehlt, aber das hast du ja zutreffend beschreiben, ist das elende Trockentraining zu Hause ....


    Und: Manchmal muß mal halt auch die Möglichkeiten nutzen, wenn Großveranstaltungen sind ...


    Übrigens, ich bin auf der Suche nach einem gebrauchten AW 93 Griff ins S - hast du da was ?


    VG


    Holger

    C-Trainer DOSB - Walther LG Anatomic - Anschütz 1807 in Tesro Evolution mit Simalux ZF - Walther LP 400

    Edited once, last by holgär ().

  • Hallo Holger,


    nein für die AW 93 hab ich keinen mehr, die Ultra Leckerbissen, wie verstellbaren Morini Griffe für die Toz die sind schon weg, außer einem oder 2 XS.
    Und nein die Auflageschützen meine ich nicht, ich denke da eher an die Jungs und Mädels die ,,brennen,, und sich hier Ratschläge holen wollen. Dann sollte an Tipps das Optimum im Raum stehen, das erwarte ich von so einem Forum.
    Dann kann jeder vom Optimum heraus, seine Kompromisse selbst bestimmen, dann besteht vielleicht auch die Chance auf breiter Basis ein besseres wissen zu schaffen, auf das die Griffhersteller ihr Dasein auch nicht im dunkel verbringen müssen, das so was dazu gehört!


    grüße Bernd

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Hallo Homofaber,


    Es treibt mich um ich möchte das partou so nicht stehen lassen, was ist den das für eine vorgehensweise das man bei der schwierigsten Pistolendisziplin ganze Segmente von Hilfsmöglichkeiten nicht berücksichtigt oder gar ignoriert.
    Ist es nicht der sportliche gedanke und unser bestreben über unser tun das Optimum heraus zu kitzeln, darum schiessen wir doch. oder ? Die Disziplinen sind so angelegt mit Entfernung, Scheibendurchmesser und Waffenvorschriften das ein Wettkampf erst enstehen kann.
    Selbstverständlich müssen die Waffen besser sein als der der hinten dran hängt.
    Die Botschaft die Du vermittelst ist doch, 600 Ringe sind nicht erreichbar mit der ,, Freien,, und ob es dann 480 oder 550 sind, ist nicht relevant. Ergo man kann die Technik dann in weiten teilen vernachlässigen.
    Die Waffenhersteller hätten dann schon ab der Hämmerli 120, ( für die jüngeren ) das ist ein Rohr mit einem Stück Holz dran, keine Entwicklung mehr betreiben brauchen.
    Aber wie ist die realität, die Sportordnung lässt diese Möglichkeit zu, und da es nun mal Typen gibt, da gehöre ich dazu, die das erlaubte ausreizen bis an die Grenze ( und darüber ) kann es nicht die Empfehlung sein auf gewisse Möglichkeiten zu verzichten.

    Und ein Leistungsende wird eher durch die mentalen Fähigkeiten verursacht.

    der nächste Punkt, das eine ,, Freie,, nicht mit einer Spo Pi harmonieren kann, was Griff und Griffwinkel anbelangt ist schlicht nicht richtig.
    Beziehungsweise es ist dann richtig wenn man 65iger schiesst und Toz, die bring ich nicht zusammen, aber genau das war mein ansinnen, die Schützen hier auf Möglichkein hin zu weisen, von denen die meisten nix wissen.
    Ich beziehe mich jetzt mal auf die Produktreihe von Match Guns. Hier sind genau aus Erkenntnissen und Wünschen von internationalen Spitzenschützen die Befestigungen für die Montage der Griffe aller drei Segmente gleich. Egal ob mechanisch oder elektronisch.
    Der riesen Vorteil ist, Cesare hat bei allen Griffen dieselben Koordinaten, ausser den spezifischen Merkmalen der Disziplinen, als da wären bei der LP das längere Horn und bei der ,, Freien,, die Handschuhummantelung. Das Innenleben ist identisch . Ein S-Griff der ,, Freien, hat dieselben Konturen und Fngerrillen wie der von der Spo Pi.
    Aus dem selben Grund hat der Griffhersteller Rink, über eine vollelektronische Erfassung per Scan ähnliche Möglichkeiten geschaffen. Er fertigt einen Massgriff an und scannt den ein für eine Pardini Sportpistole, wenn dann vom selben Schützen zum Beispiel ein Griff für eine LP10 gebraucht wird, werden die Koordinaten auf dieses Modell übertragen und auch dieser wird so gefertigt.
    Ich habe da meine Erfahrung, ich mache meine Griffe selbst, lass diese scannen ünd übertragen auf die Modelle.
    Die anderen Punkte deiner Einwände, sind genauso dünn und nicht halbar, aber ich lass es jetzt gut sein, es sind Stammtisch Parolen............


    trotz allem Grüße Bernd

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Hallo Bernd,


    dass du meine Meinung als Stammtischparole abhandelst, finde ich nicht in Ordnung!


    Ist es nicht der sportliche gedanke und unser bestreben über unser tun das Optimum heraus zu kitzeln, darum schiessen wir doch.

    Natürlich sollte unser aller Bestreben sein das Optimum herauszukitzeln. Wieviel Prozent des Ergebnisses macht die Waffe und wieviel Prozent macht die Schießtechnik und die mentale Stärke aus?


    Wenn man Geld wie Heu oder ein Profi ist oder wirklich technisch nicht mehr weiter kommt (wie zB. Matze mit seiner 150 im Freie Pistole-Munitions-Faden), kann man sich die neuste Waffe und die besten Griffe kaufen. Kein Problem. Dafür wird keiner verurteilt. Nur ältere Ausrüstung als "alte Gurken" zu bezeichnen, finde ich etwas überheblich. Was sollen denn Jungschützen sagen, die auf Vereinsinventar zurückgreifen müssen und trotzdem erfolgreich sind?
    Und lassen wir mal die Kirche im Dorf. Die allermeisten Schützen sind keine Profis und nicht in der Lage die Technik ihre "alten Gurken" wirklich ans Limit zu führen. Warum soll man sich dann die neuste Waffe kaufen?


    Fazit: Grundsätzlich hast du Recht, aber man muss nicht immer das Tollste und Beste besitzen, um Erfolg zu haben.

  • Das stimmt.


    Der 18. Platz KK-Sportpistole Jugend männlich der diesjährigen DM (und wenn der Schütze es nicht mental versaut hätte, wäre noch mehr drin gewesen) wurde mit einer ausgelutschten, mind. 20 Jahre alten Browning Buckmark geschossen.


    Meiner ersten KK-Kurzwaffe, die ich damals (für den BDS) recht günstig gebraucht erworben hatte.


    DM München KK-SpoPi


    Diese hier - allerdings mit "ergonomischem Griff"


    Und es lag definitiv nicht an der Waffe, denn der Junge hatte mit ihr bereits auf anderen Wettkämpfen wesentlich mehr Ringe geschossen. Er ist übrigens jetzt in den D/C-Kader aufgenommen worden.
    Allerdings wäre es mit einer "richtigen" SpoPi für ihn sicher etwas leichter gewesen.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

    Edited once, last by Califax ().

  • sorry für die Stammtisch Parole, ich war in Wallung, es waren einfach keine Argumente die Hilfreich sind, es war nur dagegen!
    Aber bitte bremst doch die Jungen die Infos wollen, nicht so aus.
    jeder soll doch selbst entscheiden wann er aus dieser Spirale beschaffen, lernen und training aussteigt. Das kann vielschichtig sein, Der Job, das Geld, die Familie, keine Zeit, andere Hobbys, keine Lust mehr etc. und es ist doch nicht Zielführend für niemanden hier, jetzt mal allgemein betrachtet, irgend welche alten Fakten wieder zu geben!
    Erstmal hat der Frager einen Anspruch auf eine optimale Info.
    Und es ist nicht ok wenn ich mit Durchschnitt zufrieden bin, das dann so weiter zu geben, villeicht auch unterschwellig noch gedacht, der braucht nicht besser werden als ich, eventuell hab ich den als Gegner irgend wann mal ( im Verein, jetzt nicht auf Deinen Post bezogen. )
    Eine neutrale aussage so weit das geht, ich kann doch nicht festlegen in so einer technischen Empfehlung was für ein budget andere verbrauchen sollen, das kann ich für mich tun!
    Immer wieder bekomme ich hier gesagt, nicht jeder hat so viel Geld, ist mir schon klar, das das eine wesentliche Rolle spielen kann, aber es kann nicht die Aufgabe des Forums sein, Sparpläne für Schützen zu machen, der braucht ne Info, seinen break Point soll er selbst festlegen.
    Ich habe viel Erfahrung was das anbelangt, und ich bin heilfroh das ich meine ,,Jungen,, von unserem Stammtisch fern halten konnte.......


    grüße Bernd

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Califax,


    der Junge hat Talent halte den warm, meine sind auch so gestartet mit Leihwaffen, das ist nicht der Punkt. Ich spreche von eigener Ausrüstung, und sensibler Auswahl der Sportgeräte wenns um die eigenen geht.



    Bernd

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz