Erlaubte Systemlänge LG

  • Hallo Sportfreunde,


    aus der Sportordnung entnehme ich für das LG eine Systemlänge von 850 mm.
    Für mein neues Testro RS100 Auflage habe ich folgende Fragen:
    1. Was wird als System angenommen, besonders dazu: Ist mein serienmäsiges Mündungsrohr (Lauf-Verlängerung) mit darauf montiertem Korntunnel (plan mit Mündungsrohrende) maßgeblich, oder ist es das "richtige" Laufende. Oder ist es gar der Korntunnel?


    2. Welches Teil des Diopters (Der Diopter selbst oder die aufgeschraubte Optik) stellt das hintere Ende dar.


    3. Warum sehen die Sportgeräte der Teilnehmer z.B. bei der DM so lang aus (Visierlinie?)
    Leider bekomme ich bisher wiedersprüchlich Auskünfte und möchte für nächstes Jahr bei den weiterführenden Meisterschaften keinen Ärger haben.


    Könnt Ihr Klarheit herstellen?
    Gruß
    Hans

  • Auf der Seite 305 des ISSF Regelbuches ist eine Zeichnung zu deiner Frage abgebildet.


    Ebenso steht unter 7.4.2.5.2 geschrieben: Die Gesamtlänge des Luftgewehrsystems, gemessen vom hinteren Ende des Mechanismus bis zur scheinbaren Mündung des Laufes darf 850 mm nicht überschreiten.


    Also ist nicht die Visierung gemeint sondern tatsächlich das Ende des Systems.


    Zum Aussehen der Visierlänge glaube ich, dass dies nur ein subjektives Empfinden ist.


    MfG Andi

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • In der DSB-Sportordnung gibt es im Anschluss an die Tabelle noch eine Abbildung. Die erlaubte Systemlänge bei Luftgewehren reicht von der "sichtbaren Laufmündung" (also dem vorderen Ende des meist runden Rohres, aus dem die Kugeln kommen) bis zum hinteren Ende des Systems (d.h. dem i.d.R. im Schaft eingebetteten Teil des metallenen Gehäuses). Ein evtl. Überstand des Diopters zählt nicht dazu. Der Korntunnel darf aber nicht über die sichtbare Laufmündung heraus ragen.


    Die tatsächliche Laufmündung ist bei modernen Waffen i.d.R. weit hinter der sichtbaren Laufmündung, d.h. etliche Zentimeter im inneren des Laufmantels. Jener dient eigentlich nur noch als Ausleger für den Korntunnel und als Gewicht(sträger).


    Im Falle eines montierten Mündungsrohrs (Lauf-Verlängerung) zählt dieses bei der Systemlänge mit.

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.

  • 3. Warum sehen die Sportgeräte der Teilnehmer z.B. bei der DM so lang aus (Visierlinie?)


    Hallo Dinti,


    kann es sein, dass Du mit den Sportgeräten auch die Sport- und Freigewehre meinst? Bei den Sport- und Freigewehren ist im Gegensatz zu den Luftgewehren nämlich die Systemlänge nicht vorgeschrieben. Daher sieht man bei den KK-Gewehren manchmal die abenteuerlichsten Hülsen auf den Läufen. Diese "Hülsen" sollen die Schussleistung verbessern, verlängern aber in erster Linie die Visierlinie. Man kann dann präziser zielen. Je nach Anschlag kann das Sinn machen.


    Beim Auflage-Schießen wird oft die Visierline nach hinten hin verlängert. Damit kann man sich dann besser waagerecht (frontal zur Scheibe) hinter das Gewehr stellen und erreicht trotzdem noch einen vernünftigen Auge - Diopter Abstand.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Geronimo

    Added the Label Gewehr