Keine Treffer auf verschiedenen Schießständen bei Luftpistole 10m

  • Hallo,


    ich habe ein komisches Phänomen, wenn ich auf verschiedenen Schießständen schiesse muß ich meine Pistole immer wieder komplett neu einschiessen. Also die Abweichung ist so groß das der Treffer nicht mal mehr auf einem DIN A2 Blatt drauf ist bei Luftpistole 10m. Ich benutze die Originale Kimme-Korn Visierung, hat vielleicht jemand eine Idee woher das kommt, oder bessser noch was ich tun kann damit ich auf jedem Schießstand ohne neu Justierung schiessen kann?


    Vielen Dank schon mal!

  • Du weißt schon wie groß A 2 ist? Soweit dürfte kaum eine Visierung zu verstellen sein.


    Einige cm lassen sich mit unterschiedlicher Beleuchtung erklären, so extreme Werte liegen eher an der Waffe.



    Karl

  • Klar DIN A2 ist 420mm x 594mm, aber ich denke ich hätte eine Leinwand gebraucht um den Treffer zu sehen!

  • Was für eine Waffe schießt du, wie alt ist sie? Welche Munition verwendest du?
    Wie ist deine Durchschnittliche Leistung?

  • Ist die Streuung eher horizontal oder eher vertikal?


    Dass man seine Visierung auf anderen Anlagen etwas nachstellen muss, ist normal. Ich rede aber da von 1-2 Klicks! Deine Abweichung ist nicht normal. Daran ist mit 99% Wahrscheinlichkeit nicht die Anlage schuld.

  • Ich benutze die Weihrauch HW45 mit 4,5mm Lauf, sie ist Baujahr 06/1991. Munition benutze ich die Umarex Match. Wenn die Pistole passt schaffe ich so 540.


    Die Streuung ist hauptsächlich Vertikal, minmal Horizontal. Ich muss da jedes mal ein paar Umdrehungen nicht nur Klicks verstellen.

    Edited once, last by Shepard ().

  • Kauf dir eine vernüftige Waffe, wie Feinwerkbau, Walther oder ähnliches. Zudem mache immer beim Kauf von Munition einen Muntionstest
    Auch solltest du bessere Muntion verwenden wie von H+N bzw. RWS

  • Naja eine P44 oder LP400 ist schon was feines, aber da ich nur zum Vergnügen schiesse, und keinen Sponsor habe möchte ich eigentlich nur den Fehler meiner Pistole beheben. Von der Munition her habe ich auch schon einige H+N sowie RWS getestet kann aber keinen so erheblichen Unterschied zu den Match feststellen.

  • Moin, die HW45 ist mehr eine Freizeitpistole. Vermutlich ist sie undicht. Und wenn du unterschiedlich lange Pausen machst nach dem spannen
    wirst du deutliche druckunterschiede haben... Messen? Hast du die möglichkeit?
    Schiess mal direkt nach dem spannen und einmal nach 2min wartezeit. Ist die nicht sogar mit zwei Leistungsstufen?

    Facebook Streu Kreis

  • Ich habe leider nicht die Möglichkeit den Druck zu messen aber ich kann die Dichtung beim Lauf einfach mal tauschen, vielleicht bringt das ja schon was. Ja sie hat 2 Stufen die 1 macht 125m/s, und die 2 macht 170m/s. Ich benutze immer die Stufe 2 um eine möglichst gerade Flugbahn zu haben.

  • Ich meinte mehr die Geschossgeschwindigkeit. Der Druck ist erstmal egal,solange er konstant ist.
    Wenn der Diabolo mal mit 112m/s,dann mit 125m/s beim nächsten mal mit 95m/s rauskommt kriegt man ein Trefferbild wie deins.
    Dichtung neu ist schonmal ein guter Plan.

    Facebook Streu Kreis

  • ich kann mich gunnery nur anschließen,
    deine Pistole funktioniert mit Federdruck. D.h. Die "Druckluft" wird erst beim Auslösen durch Federkraft erzeugt. Wenn der Federkolben oder die Laufdichtung einen Schaden hat, ergibt sich dieses Fehlerbild.
    Was du aber auch ausschließen solltest, dass du versehentlich doch nur mit stufe 1 geschossen, oder die Stufe 2 evtl nicht "einrasten" konnte, so dass du doch wieder nur mit stufe 1 geschossen hast.
    Bleibe mal bei Stufe 1, das reicht auch auf 10m und versuche mal, aufgelegt einige Schüsse abzugeben. Sie sollte einen kreis, wie die 9 bei der LP-Scheibe nicht verlassen.


    mfsg daniel

  • Ups... Die 45 ist ja gar kein Vorkomprimierer... Deswegen vergiss das mit dem zwei Minuten warten...
    Aber ich glaube trotzdem an geschwindigkeitsschwankungen...

    Facebook Streu Kreis

  • Was mir so komisch vorkommt ist ja auch diese extreme Abweichung, ich hab schon vermutet ob da immer die Böden gerade sind, und die 1,40m Höhe eingehalten werden. Aber ich kann ja schlecht anfangen das nach zu messen! :huh:

  • Daran liegt es ganz sicher nicht.
    Es ist ein waffentechnischer Fehler.

    Stammschießen?
    Ich bin dabei!

  • Hallo Shepard,


    wenn Du, wie Du schriebst, in der Lage bist, auf 10 m auf die DSB-Scheibe bis an die 540 Ringe zu schießen, mit einer Hand oder beidhändig?, dann solltest Du eigentlich auch spüren, ob die Pistole auf Stufe 2 oder 1 schießt bzw. die Druckschwankungen spüren, die, sollte es wirklich daran liegen, nötig wären, um so große Trefferabweichungen zu verursachen. Dazu braucht es auf 10m nämlich schon ganz schöne Geschwindigkeits- und damit auch Druckunterschiede.


    Besteht die Möglichkeit, dass Du mal an unterschiedlichen Tagen die Geschwindigkeit deiner Murmeln messen kannst? Dabei aber immer die selbe Sorte bzw. Serie nehmen.



    Man hat zwar manchmal auf unterschiedlichen Ständen leichte Trefferabweichungen, eher durch unterschiedliche Lichtverhältnisse denn durch unterschiedliche Scheibenhöhen, aber die Abweichungen liegen dann doch eher im Neuner- oder Achterbereich. Auf keinen Fall führen solche Unterschiede aber dazu, dass man nicht mehr auf der Scheibe ist.



    Aber mal eine andere Möglichkeit: Hast Du mal den auch wirklich festen Sitz deiner Visierung überprüft? Nicht, dass sich diese vielleicht durch den Transport verstellen kann.


    Noch eine letzte Frage: Trägst Du eventuell eine starke Brille mit mit zwei Bereichen für Fern- und Nahsicht?



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Ich benutze die Weihrauch HW45 mit 4,5mm Lauf, sie ist Baujahr 06/1991. Munition benutze ich die Umarex Match. Wenn die Pistole passt schaffe ich so 540. ...

    Deine HW wird kaputt sein. Als Freizeitschütze mit Anspruch muss man nicht viel Geld ausgeben. Schau bei egun mal nach einer Feinwerkbau LP 65. 1a Waffe für wenig Geld. Der Spass und Ergeiz steigt dann auch mit einer guten LP.

  • Hallo Frank,


    ich schieße meistens beidhändig da die Waffe 1,15kg schwer ist, ich habe das Gefühl das der Rückschlag immer gleich stark ist also entsprechend der Stufe 2. Ich habe leider kein Messgerät für die Geschwindigkeit, schieße aber eigentlich immer die selben Diabolos.
    Die Visierung ist fest, die Schrauben rasten auch richtig ein so wie es sein soll. Ich habe es auch schon mal ausprobiert wenn ich auf der einen Bahn sehr gut treffe, und dann auf der anderen gar nichts, das ich die Visierung nicht verstellt habe. Das nächste mal auf der ersten Bahn passte es immer noch perfekt.
    Ich trage keine medizinische Brille, nur die gängige Beretta Schutzbrille immer mit transparenten Gläsern.

  • Unterschiedliche Drücke zeigen sich in der vertikalen Streuung, sprich, wenn du deine HW einspannst (zB Schraubstock mit Schußbacken) und dann mit den gleichen Diabolos Serien schiesst, dürfte man sehen ob deine HW in Ordnung ist.


    Wenn du lernen möchtest, wie man richtig LP schiesst, dann kann ich dir das folgende Video empfehlen.


    https://www.youtube.com/watch?v=rc-fD4uOvZQ

  • Grüß dich,
    wenn du im besitze eines notebooks mit mikrophon bist, dann ist diese software dein "Geschwindigkeitsmesser".
    Dazu brauchst du aber Englisch-Kenntnisse - die Website, bzw. die Hilfe im Programm selbst erklären eigentlich alles.


    Das notebook wird zwischen Lp und kugelfang plaziert, dann die aufnahme gestartet.
    du gibst mehrere schüsse auf den kugelfang ab. aus dem Ton kannst du dann die flugzeit, und mit den weiteren daten die energie , usw bestimmen.
    hier der link - es war zwar für ein blasrohr gedacht, geht aber auch mit lg/lp
    http://www.polar-electric.com/…n/Software/Dartspeed.html


    mfsg daniel