Füllstutzen

  • Hallo Leute, :)



    ich hab folgende frage; ist es normal das der Füllstutzen von Walther in dem Teil das in die Kartusche geschraubt wird 2 Löcher hat ? ich werd das Gefühl nämlich nicht los dass da nur eines hingehört und das zweite irgendwie meine Dichtung abschabt :O


    Danke wer mich darüber aufklären könnte,


    Michael

  • Hallo Michael,


    der Füllstutzen für die 300 bar Kartuschen hat dort normalermweise nur ein Loch (etwas außerhalb der Mitte).
    Der Teil ohne Gewinde muss blank und ohne Macken sein, so wird die Dichtung nicht beschädigt.


    Wenn du den Füllstutzen für die 200 bar Kartuschen meinst (neue Walther Luftpistole) muss ich passen, den habe ich noch nicht gesehen.



    Grüße aus dem Allgäu
    Frank

  • vielen dank für deine Antwort!!! :)
    Problem gelöst :) bei meinem abfüllstutzen ist nämlich im vorderen teil ein zweites loch, das nicht gerade serienmäßig aussah und mich zum zweifeln gebracht hat, jetzt kann ich mir auch erklären wie die Dichtung in der Kartusche kaputt gehen konnte -.-


    Vielen dank nochmal für deine Antwort !! :)


    frohes neues Noch und viele grüße
    Michael :)

  • Walther scheint gerade etwas mehr auf Masse und nicht auf Klasse zu setzen.
    Das ist schade, vor ein paar Jahren war das noch anders!!!


    Falls du schon einen Schaden an der Kartusche hast, gehe mit dem Problem schnell zum Händler oder sende eine Email an Walther.
    Eine Reparatur auf Kosten von Walther sollte da schon drin sein.


    Mit besten Grüßen aus dem Allgäu
    Frank

  • Das ist schon ein wenig ärgerlich, vor allem weil ich Jugendlicher bin und mir das Gewehr erst zu Weihnachten gekauft hab... Die Kartusche Hebt die Luft nicht mehr,D.h. die Luft strömte an der Seite beim Druckminderer raus bis die Kartusche nurnoch 70 bar hatte, soviel hielt die Dichtung anscheinend noch.
    Da ich am 10 Januar meinen vorletzten RWk habe war die Option vom einschicken leider nicht die beste, wobei ich sagen muss das die Kartusche nach absprache mit Walther schon auf dem Weg nach Ulm ist :D aber die Konsequenz war das ich mir eine Ersatzkartusche kaufen musste ... nungut, wenigstens hab ich jetzt Gewissheit woher das Problem kommt und versau mir nicht noch die zweite Kartusche,


    Welche Erfahrungen hast du mit Walther gemacht, dass du eine solche Feststellung machen konntest ?


    MFG
    Michael

  • Nach der Jugend habe ich ein paar Jahre Pause gemacht und ab 1992 nur mit der LP geschossen (immer Feinwerkbau).
    Vor ca. 10 Jahren hats mich wieder gepackt und schieße seit dem nur noch Langwaffe (LG, KK und Armbrust).
    Habe mir damals das 300 Alutec von Walther zugelegt, auf Rat eines Vereinskameraden der bei Walther beschäftigt war.
    Dieses LG war echt klasse!!!
    Das 300er habe ich dann an einen Jungschützen abgegeben und habe mir ein 400er Expert zugelegt.


    Auch das 400er ist eine gute Waffe, wenn sie funktioniert.
    Innerhalb von 9 Monaten hatte ich 5 Defekte - jedesmal Totalausfall.
    2mal war der Druckminderer defekt und 3mal der Abzug.
    Ich war beim Händler und bei Walther (Servicestand BM, DM und Werk) aber den Abzug haben sie nie hingebracht.
    Der Abzug ist immer von einem Schuss zum anderen unbrauchbar geworden - ohne irgendein Vorzeichen -, hat mich ein Podium bei einer Meisterschaft gekostet (379 Ringe mit einer 4 und einer 0).


    Kurz ich habe das Vertrauen in Walther verloren und schieße wieder FWB (und das sehr zufrieden).



    Ich hoffe, dass meine Probleme mit Walther einzig waren.


    Grüße
    Frank

  • Danke für deine Antwort,


    ich schieße auch ein LG 400 Expert... ich hoffe ich muss sowas nicht mitmachen, währe langfristig gesehen auch zu teuer für mich, da ich ja noch in die Schule gehe... Welches Feinwerkbau hast du dir denn gekauft ?
    und was schießt du normal im Durchschnitt ?


    Gruß
    Michael

  • Mein 400er Expert war eins der ersten das es zu kaufen gab (Seriennummer 40134).
    Das war evtl. der Fehler, denn ich glaube dass bis heute viele Verbesserungen in das 400er System eingeflossen sind.


    Mein Schnitt im Vereinsschießen liegt derzeit bei 387 Ringe.
    Im Rundenwettkampf habe etwas "geloost" und komme nach der Wettkampfhälfte auf 382 Ringe.


    Meine jetziges LG ist ein FWB 800 mit MEC Contact 3 Schaftkappe und TEC-HRO Abzugszüngel.


    ---- Ich denke jetzt sind wir aber nicht mehr beim Thema, ich schicke dir mal eine PN -----


    Grüße aus dem Allgäu
    Frank

  • Hallo Michael,


    Du hast also diesen Füllstutzen mit dem 'Bohrversuch' als neues Zubehör zusammen mit deinem neuen Gewehr direkt von einem Walther-Händler gekauft? Was haben denn der Händler und die Firma Walther dazu gesagt?


    Sollte das so sein und sollte da direkt ab Werk so ein Fehlteil geliefert worden sein, so ist der Fall doch eigentlich ziemlich klar und Walther (oder der Händler) sollte Dir da schon aus Gründen der Kulanz und Fairness während der 'Überprüfungszeit' eine Leihkartusche zur Verfügung stellen.


    Die werden Dir ja wohl nicht unterstellen wollen, dass Du da selbst ein zusätzliches Loch hinein gebohrt hast, oder?



    Kannst Du mal ein schönes Foto von dem Füllstutzen mit dem zweiten Loch hier einstellen?



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Hallo Frank,


    Die werden Dir ja wohl nicht unterstellen wollen, dass Du da selbst ein zusätzliches Loch hinein gebohrt hast, oder?

    doch - werden sie!!!


    Das ist, zumindest bis zur DM 2011 (da hatte ich noch mein Walther 400er), Service von Walther.
    Mir hat man im Servicezelt auch gesagt, dass ich von einem modernen Abzugsystem nichts verstehe.



    Grüße aus dem Allgäu


    Frank

  • Hallo Frank,
    so hab nach langem rumprobieren mim Foto mal ein gescheites geschafft :D


    Hoffe es ist einigermaßen erkennbar, ich dachte eigentlich das dieses Loch dazu gehört weil ich den Füllstutzen nicht anderster kannte, hab allerdings jetzt festgestellt dass dieses Loch der der verursacher meiner Probleme ist ... er schabt nämlich schön die Dichtung ab -.- ...
    Naja, hab ja jetzt eine Ersatzkartusche.. musste ich mir aber selber kaufen..
    Wie das Loch da rein kam würde mich jetzt auch mal interessieren..


    gruß Michael

  • In meinem Verein schießen sehr viel mit einem Walther LG.


    Heute hab ich mir 12 Füllstutzen angesehen. Der älteste über 10 und der jüngste kein Jahr alt.
    Keiner hat eine Bohrung dort, wie sie auf dem Foto von Michael zu sehen ist.


    Grüße aus dem Allgäu
    Frank

  • Hab mir den meiner Trainerin ausgeliehen und es funktioniert jetzt alles :)
    hab zum glück den Kaputten noch nicht mit der neuen Kartusche ausprobiert gehabt, sonst wäre mir die wahrscheinlich auch noch kaputt gegangen.
    Was auf dem Foto leider etwas schwer zu erkennen ist, ist das das loch nicht rund sondern etwas eckig ist.
    Da ich als ich das Gewehr kaufte dachte dass das so serienmäßig ist hab ich keine sonderliche Acht darauf gehabt und hab mir sozusagen die Dichtung stück für Stück abgeschabt.
    Wie das Loch allerdings da rein kommt würde mich mittlerweile auch mal interessieren,


    Grüße
    Michael

  • Hallo Michael,


    wenn Du das Gewehr neu bei einem Händler gekauft hast, dann soll der bzw. die Firma Walther Dir auch erklären, wie dieses Loch da hinein gekommen ist und was für eine Bedeutung oder Funktion es hat. Sollten sie behaupten, diese Bohrung müsse dort so sein, dann frage, warum sie an anderen Adaptern nicht vorhanden ist und lasse Dir bei Bedarf eine technische Zeichnung zeigen, welche den Sinn der Bohrung verdeutlicht.


    Lass Dich dabei nicht mit zu billigen Antworten abschieben. Du hast für dein gutes Geld auch einen Anspruch auf fehlerfreie Ware und es ist auch nicht einsehbar, dass Du Dir schon nach kurzer Zeit auf deine Kosten eine neue Kartusche kaufen musst, wenn die mitgelieferte durch ein fehlerhaftes Bauteil zu Schaden kommt.


    Dokumentiere den Fehler bzw. das vermeintliche Problem (gute Fotos) und schreibe, wenn Du so nicht weiter kommst, einen richtigen (Papier) aussagekräftigen Brief direkt an die Firma Walther und bitte um Stellungnahme. Weise dabei auch ruhig auf dein Alter hin und dass Du lange sparen musstest, um Dir so ein neues Gewehr überhaupt leisten zu können. Wie schon gesagt, lass Dich nicht einfach so abspeisen.


    Als technischer Laie und privater Kunde musst Du so einen Fehler auch nicht sofort erkennen, aber es spricht schon für dein technisches Verständnis, dass Du erkannt hast, dass eine solche Bohrung an der Stelle auf Dauer nicht gut für eine Dichtung sein kann.



    Nochmal, hast Du das Gewehr neu gekauft und wie hat sich denn dein Händler bzw. die Firma Walther bisher zu dieser Bohrung oder was auch immer geäußert?



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Geronimo

    Approved the thread.