Ringkorngröße

  • Hallo Zusammen !


    Mich würde mal interessieren mit welcher Korngröße ihr schießt.
    Ich hab ein verstellbares drin, und meistens nur auf 3,4 eingestellt.
    Wenn es nicht so läuft, dreh ich dann rauf auf 3,7 oder so.
    Wie siehts bei euch aus ?


    viele Grüße
    Manfred

  • Hallo Manni,


    also eine Ringgröße von nur 3,4 finde ich als extrem wenig.


    Ich sehe darin folgende Nachteile:


    - zwischen Korn und Scheibenspiegel ist nicht sehr viel weißes zu sehen, dadurch merkt man jede kleinste Bewegung, daß Zielen wird dadurch sehr sehr lange, es sei Du schießt mit Reaktion.
    - durch das lange Zielen ermüdet das Auge rascher
    - da jede kleinste Bewegung bemerkbar wird, ist ein sauberes Abziehen sehr unwahrscheinlich!


    Eine Korngröße von 3,9 - 4,2 würde ich anraten, je nachdem auf welchem Level und wie dein Schießverhalten ist.


    Ich selbst schieße zwischen 4,0 und 4,2, habe ebenfalls ein verstellbares Ringkorn.


    Der Vorteil ist bei größerem Korn, kleine Bewegungen sind für das Auge nicht sichtbar, Du schießt sauber und trocken rein und es sind trotzdem schöne Zehner!!!


    Versuche einfach mal eine Scheibe verkehrt aufzustecken, einen Schuß darauf zu machen und diese kleine Loch dann mit großem Korn zu treffen!!! Es geht wunderbar.

  • Ich habe ein 3,8 Glasringkorn. Finde das für mich perfekt, da auch die Ringdicke nicht allzu hoch ist. Aber 3,4 halte ich wirklich für zu wenig.

    SG 1850 Wirsberg e.V.
    2. Mannschaft, Gauliga Ost

  • Danke für die super Antwort !
    Ist mir auch klar,das 3,4 extrem klein ist. Aber bis jetzt bin ich super damit zurechtgekommen (380+).
    Doch mit dem ermüden des Auges hab ich immer mehr Probleme. Deshalb werd ich jetzt mal ein bißchen aufdrehn. 8o
    Mal schaun ob ich das schwarze dann noch finde.

  • Guten Mogen,


    Hi Eduard, hast du Super gesagt :thumbup: und erklärt.
    Nur ich halte mich immer vornehm zurück mit Tips wie groß denn nun das Korn sein sollte. Kommt hier auf die subjektive Wahrnehmung des einzelnen an. Grundsätzlich heißt es, dass man so ca 1/3 Weiß zun den 2/3 Schwarz der Scheibe sehen.


    Dieses 1/3 nehmen einige mit einer Korngröße von 4,0 wahr, andre mit 3,8 und wiederum andere mit 3,6. Sind dann zwar die unterschiedlichsten Korngrößen mit durchaus großem Unterschied, aber die Wahrnehmung des Zielbildes kommt es halt eben drauf an.


    Also einfach mal versuchen Manni :) ist ja bei einem verstellbaren Korn durchaus kein Problem... *gg*

    "Die Logik der Praxis ist (...) logisch bis zu jenem Punkt, an dem Logischsein nicht mehr praktisch wäre." Pierre Bourdieu (1930-2003)


    Klick mich!!

  • solche dinge hier pauschal zu diskutieren halte ich nicht für richtig...
    es kommt auf den schützen selbst an wie er damit zurecht kommt..
    es gibt fälle da fallen 398 im luftgewehr bereich
    und 99 serien bei 3x20 stehend
    und dann fällt jeder trainer um
    ringkorn steht auf 2,7
    noch fragen
    testen was einen am besten liegt und weniger auf allgemeine ausagen achten


  • Solange deine Augen damit zurechtkommen ist diese für die meisten sehr kleine Ringkorngröße ideal.
    Sobald deine Augen es nicht mehr mitmachen solltest du dann doch über eine vegrößerung nachdenken.

  • Also ich habe bis letzte Saison mit einem Ringkorn von 4,5 mm geschossen. Habe aber jetzt auf 4,2 mm reduziert und hab meinen Ergebnissschnitt dieses Jahr gesteigert. Ob das unbedingt damit zusammenhängt kann ich auch nicht genau sagen, da ich auch meine Schaftkappenstellung in der Schulter verändert habe.


    Hab aber auch schon gehört, das zu klein wie zu groß kritisch zu sehen sind. 4mm plus minus 0,2 soll die Richtlinie sein. Aber Ausnahmen bestätigen eben die Regel....


    Frag 10 Schützen oder Trainer und du wirst 10 Meinungen haben. Wollte aber auch schon so eine ähnliche Frage stellen. Wollte fragen mit welcher Irisgröße ihr schießt. :thumbsup:

  • also ich finde jeder muss das selber raus finden wie er halt am besten zurecht kommt...
    jeder mensch ist ja anders also...
    ich schieße zurzeit 3.0 aber ich finde es zugroß...
    2,7 - 2,5 habe ich mal normal geschossen :D

  • Also was der jürgen geschrieben hat find ich genauso. ich selbst schiese im kk alle anschläge mit nem 3,0. komm damit super zurecht. luftgewehr schies ich gar ein 2,8. und genau, deshalb, weil es so klein is, komm ich super mit zurecht. habs mit größerern probiert, also mehr kontrollweis und da waren die schüsse viel weiter auseinander gelegen. da ich ein kleines korn schies, weis ich, wenn ich nicht sauber draufsteh, das es keine 10 werden kann. kann es so viel besser kontrolliern. jeder sollte es ausprobiern;)


    andi

    Mannschaftseuropameister LG 2011 Brescia
    3. Platz Europameisterschaft LG 2011 Brescia (692,6)
    5. Europäische Polizeieuropameisterschaft LG 2011 Vingsted


    Nationalkader Mitglied

  • Ich habe heute einen Test gemacht, hab mein verstellbares Ringkorn auf 3,0 zugedreht, als ich dann durch die Visierung geblickt habe, war so gut wie kein weißer Rand mehr zu sehen, noch kleiner war alles schwarz in schwarz.


    Also ich kann mir nicht erklären, wie jemand beim LG stehend unter 3,0 schießen kann, da fast kein bis kein weißer Rand mehr zu sehen ist. Einzige theoretische Möglichkeit wäre, dass es sich um kürzere Visierlängen (Dioper - Korn; ev. Jugendgewehre) handelt, dann würde es wahrscheinlich gehen.


    Des weiteren sprechen wir im gesamten Beitrag vom LG schießen und nicht KK. Im KK-Bereich verringern sich die Korngrößen je nach Stellung (liegend, stehend, kniend), Witterung (Sonne, Bewölkung, Regen) und auch Leistungsvermögen. Und dort sind leicht Korngrößen unter 3,0 möglich.


  • Also ich kann mir nicht erklären, wie jemand beim LG stehend unter 3,0 schießen kann, da fast kein bis kein weißer Rand mehr zu sehen ist. Einzige theoretische Möglichkeit wäre, dass es sich um kürzere Visierlängen (Dioper - Korn; ev. Jugendgewehre) handelt, dann würde es wahrscheinlich gehen.

    also
    jeder mensch sieht anders ? darum siehst du vll bei 2,9 kein weiß mehr aber ich sehe zuga bei 2,4 noch weiß?

  • Also ich hab ein 3,3 und das ist schon recht wenig an Dunklen Ständen hab ich damit so meine Probleme aber eigentlich gehts. Ich denke das es jeder für sich entscheiden muss was er nimmt.


    Aber mal grundsätzlich warum zu klein ist wurde ja ausreichend diskutiert - was ist aber eigentlich wenn das Ringkorn zu groß ist? Dann strengt sich das Auge vielleicht weniger an aber als Schütze muss ich mich doch vielmehr konzentrieren oder?

  • Ich glaube wenn das Korn größer ist, sieht man das "wackeln" nicht so und man traut sich leichter abziehen. Bei mir ist es zumindest so.


    lg

  • Quote

    sieht man das "wackeln" nicht so und man traut sich leichter abziehen


    Ja das ist eine Sache. Mir wurde letztens auch erzählt , dass sich das Auge automatisch ausrechnet wie viel Weiß noch ein jeder Seite ist und dann drückt man ab.Aber das glaub ich nit so ganz.
    LG FLIPP! :)

  • Ich schieße auf einigermaßen normalen Ständen mit 3,3. Das ist bei meinem Iriskorn leider Anschlag. Ich hätt gern noch ein, zwei Zehntel, aber mei...
    Auf Ständen, wo das Licht extrem schlecht ist, gehts dann rauf bis ich schätze mal 3,6.
    Bei mir ist jede Einstellung am Gewehr sehr extrem. Die Visierlinie, also von Diopter zu Korntunnel, ist so lang wie nur irgend möglich, beide sind so eng wie nur möglich (Diopter mit 0,8 ), und auch der Abzug ist so leicht wie nur verantwortbar (auf jeden Fall unter 20 g).
    Alles im Sinne von "möglichst genau stehen, möglichst komplikationsfrei abziehen".
    Solange Kopf, Nerven und Augen mitspielen, empfinde ich das als ideal.

    SG Unterhaching
    1. Mannschaft (Bezirksliga A München)
    RWK-Schnitt: 390 ist das Ziel :)


    Kreissparkassen-Pokal--->2. Runde

    Edited once, last by Spike2k5 ().

  • Ich habe heute mal unsere Vereinsgewehre durchgeschaut. Ist fast alles dabei: 3,2 bis 4,6. 8|

    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Interessante Diskussion, aber auch etwas wirr.


    Es kann keine Empfehlung für eine bestimmte Korngröße geben, da, wie ja hier auch schon gesagt wurde, jeder Mensch über eine andere Wahrnehmung verfügt. Menschliches Sehen ist nicht objektiv. Wo der eine noch deutlich Weißes wahrnimmt, sieht der andere schon komplett Schwarz.


    Aber auch die Disziplin spielt eine Rolle. Das Schwarze bei den Scheiben für 10, 50 und 100m ist objektiv unterschiedlich groß und zwar in der angegeben Reihenfolge kleiner werdend. Daher wundert mich die Aussage, dass jemand bei LG mit einem kleineren Ringkorn schießt, als bei KK, schon etwas. Denn auch wenn man keine Empfehlung für eine bestimmte Ringkorngröße abgeben kann, so ist es doch so, dass die meisten Schützen für LG ein größeres Ringkorn wählen, für KK dann einen etwas kleineren Wert und für 100m den kleinsten. Ich lasse hier jetzt mal unberücksichtigt, dass man für Liegend und Stehend natürlich auch wieder unterschiedliche Korne wählen kann.


    Wie kann man denn jetzt für sich das beste Ringkorn herausfinden? Ganz einfach, in dem man einfach mal testet. Das Hauptkriterium sollte dabei nicht unbedingt die höchste Ringzahl sein, sondern die Ringkorngröße, bei der man Treffpunktlage seiner eigenen Schüsse am besten vorhersagen kann.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank