Wie versprochen, wir arbeiten weiter ...

  • Durchaus ein sinnvoller Ansatz, zunächst aussagekräftige Zahlen zu erfassen, und anhand dieser Zahlen und nicht anhand bloßer Vermutungen zu agieren.

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Nur mal so nebenbei und zur Erbauung,


    waren diese Grünen nicht diejenigen, welche maßgeblich dafür sorgten, dass nach über 40 Jahren erstmals wieder deutsche Soldaten in einen fragwürdigen Krieg auf den Balkan geschickt wurden? Dabei waren diese Grünen doch gerade mal 8 Wochen in Regierungsverantwortung.


    Haben diese Grünen 2003 nicht auch wieder maßgeblich dafür gesorgt, dass deutsche Soldaten in einen noch absurderen Krieg bis an den Hindukusch geschickt wurden?


    Und hört man sich zur Zeit die Kriegsrhetorik so mancher führender Grüner an, so scheinen da wohl einige schon wieder von einer großen Reise im Panzer Richtung Osten zu träumen, am besten gleich bis nach Moskau.


    Die rüsten da gerade ein ganzes Land mit nicht wirklich stabilen Strukturen mit Waffen aus. Da ist der nächste Bürgerkrieg doch schon vorprogrammiert, sollte die jetzige Scheiße dort irgendwann aufhören.



    Und gerade die wollen mir meine geliebten Spielzeuge wegnehmen, obwohl ich seit fast 60 Jahren über eine saubere Weste verfüge. Und gedient habe ich auch mal inklusive Sicherheitsstufe 2. Und irgendwie braun angehaucht bin ich ganz bestimmt auch nicht. Also ...



    Mit bestem Schützengruß


    Murmelchen

  • Murmelchen: anscheinend hast du ein anderes Video gesehen als das in dem Link oben.

    Es ging darin nicht im geringsten um die Politik im Bezug auf den Ukraine-Krieg, noch wie die Grünen dazu stehen.

    Ich konnte auch nichts davon hören, dass den Sportschützen ihre "Spielzeuge" weggenommen werden sollen, so lange du nicht "braun angehaucht" (wie du es selbst von dir sagst), Reichsbürger bist oder sonst irgendwie unter Terrorverdacht stehst.

    Der einzige Zusammenhang den ich zwischen dem Video und deinem Post erkenne ist , dass es von den Grünen ausgestrahlt wurde.

  • Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Lieber ottschinger,


    sieh mir bitte nach, dass ich Dich mit meinem Beitrag offensichtlich etwas überfordert habe. Das war nicht meine Absicht und da kann ich schließlich auch nichts für.


    Ich bin mir auch sicher, andere Leser werden meinen Beitrag verstehen und auch richtig einordnen können.



    Mit bestem Schützengruß


    Murmelchen

  • Ich bin mit deinem Beitrag nicht überfordert. Ich verstehe ihn und weiß ihn auch richtig ein zu ordnen.

    Ich sage nur, dass er mit dem Inhalt des Videos keinen Zusammenhang hat. Egal ob es jetzt von den Grünen oder sonstwem ausgestrahlt wurde.

  • Ich bin mit deinem Beitrag nicht überfordert. Ich verstehe ihn und weiß ihn auch richtig ein zu ordnen.

    Das freut mich für Dich, auch wenn ich das nach wie vor aufgrund deiner Aussagen ein wenig bezweifle.

    Ich sage nur, dass er mit dem Inhalt des Videos keinen Zusammenhang hat.

    Das Video steht auf auf einer Seite, welche ein offizieller Kanal der grünen Bundestagsfraktion zu sein scheint, dürfte also sehr wohl etwas mit den Grünen und deren Politik zu tun haben. Und genau mit der beschäftige ich mich in meinem Beitrag. Ich erinnere darin an einige politische Entscheidungen der Grünen, die aus meiner Sicht im krassen Gegensatz zu ihren politischen Forderungen und Versprechungen standen bzw. stehen. Ich beschäftige mich also mit den Grünen, den offensichtlichen Erzeugern dieses Videos. Die Bewertungen der Entscheidungen, welche ich in meinem Beitrag treffe, stellen natürlich meine persönliche Meinung dar. Das kann man natürlich auch ganz anders sehen. Und falls jetzt noch jemand fragt, ja, ich habe Anfang der Achtziger sogar mal die Grünen gewählt. Das war aber auch noch zu den Zeiten von Frau Kelly, Frau von Ditfurth und Herrn Bastian.


    BUNDESTAGSFRAKTION BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
    Deutscher Bundestag
    11011 Berlin
    T +49 (0)30/22756789
    redaktion@gruene-bundestag.de


    "Nur so nebenbei", so beginnt sogar mein Einleitungssatz. Wer es also nicht lesen möchte, weil er das anders sieht, kein Problem. Nur ist das hier ja immer noch in erster Linie ein Schießsportforum. Da sollte es dann auch nicht allzu sehr verwundern, dass die Aktivitäten der Grünen von dem einen oder Foristi hier doch noch etwas kritischer gesehen werden, oder.



    Mit bestem Schützengruß


    Murmelchen

  • Ich sage nur, dass er mit dem Inhalt des Videos keinen Zusammenhang hat.

    Die am Anfang des Videos zur Schau getragene "Einsicht", dass die "übergroße Mehrzahl der Sportschützinnen und Sportschützen und Jägerinnen und Jäger ... fest auf dem Boden des Grundgesetzes stehen" täuscht mich nicht über den wahren Charakter dieser kriegsbesoffenen Verbotspartei.


    Immer, wenn Grüne in der Regierung saßen, fuhren deutsche Panzer gen Osten oder fielen deutsche Bomben auf fremde Städte.


    Aus dem aktuellen Wahlprogramm der GRÜNEN zur Bundestagswahl:


    Quote

    Jeder Mensch, der durch eine Waffe stirbt, ist einer zu viel. Deshalb wollen wir die Verfügbarkeit von tödlichen Schusswaffen – außer für Jäger*innen, die ohne diese Waffen ihre Aufgaben nicht erfüllen können – schrittweise beenden. Auch im Bereich des Schießsports setzen wir uns im Dialog mit Sportschütz*innen für die Umstellung auf nichttödliche Schusswaffen ein.

    Genau das hat hat Murmelchen auch geschrieben.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Absolutes Waffenverbot für Staaten wäre angebracht. Aber daraus wird wohl nichts. Ich war schon in den 90ern entsetzt darüber, wie leichtfertig die Friedensbewegung und damit die eigenen Wurzeln verraten wurden.

  • Hallo Calli,


    vielen Dank für die Einstellung des Zitates der Grünen aus deren aktuellem Wahlprogramm.


    Man kann es gar nicht oft genug wiederholen, auch und offenbar gerade auch hier nicht! Schon alleine, damit es hinterher nicht wieder heißt, das hätte ja keiner wissen können und überhaupt.


    Und deshalb erlaube ich mir hier auch noch eine Wiederholung:

    Aus dem aktuellen Wahlprogramm der GRÜNEN zur Bundestagswahl:

    Jeder Mensch, der durch eine Waffe stirbt, ist einer zu viel. Deshalb wollen wir die Verfügbarkeit von tödlichen Schusswaffen – außer für Jäger*innen, die ohne diese Waffen ihre Aufgaben nicht erfüllen können – schrittweise beenden. Auch im Bereich des Schießsports setzen wir uns im Dialog mit Sportschütz*innen für die Umstellung auf nichttödliche Schusswaffen ein.


    Mit bestem Schützengruß


    Murmelchen

  • Danke für die Einstellung. Gottseidank betrifft mich das nicht. Ich bin weder ein *innen noch ein :innen.

  • Und außerdem hams die :außen vergessen :D .


    Und wenn Grüne von arbeiten reden, ist eh was faul

    Viele Grüße


    Markus


    Der Lauf schießt, aber der Schaft trifft ;)

  • Tach auch,

    Gottseidank betrifft mich das nicht. Ich bin weder ein *innen noch ein :innen.

    ja, ich befürchte allerdings, wenn es so weiter geht, werden sie uns eines Tages wieder beibringen, was wir zu sein haben und was nicht.



    Mit doch leicht bedenklichem Schützengruß


    Murmelchen

  • Ihr lieben Knicker .... Vorurteile sind auch Urteile.


    Vergessen wir nur, wer die letzten bis auf eine Ausnahme fast 30 Jahre regiert hat und die Entscheidungen getroffen hat die uns betreffen.

    Newbie :)

  • Vergessen wir nur, wer die letzten bis auf eine Ausnahme fast 30 Jahre regiert hat und die Entscheidungen getroffen hat die uns betreffen.

    Nun, genau es ist unvergessen was SPD, Grüne und die Grünen links überholende CDU angerichtet haben. Pfui deibel ... Es gibt für die Zukunft nur eine echte Alternative.

  • Ihr lieben Knicker .... Vorurteile sind auch Urteile.


    Vergessen wir nur, wer die letzten bis auf eine Ausnahme fast 30 Jahre regiert hat und die Entscheidungen getroffen hat die uns betreffen.

    Sicher, die von mir aufgezählten Entscheidungen fielen aber alle in die Zeit der Regierungsverantwortung der Grünen.


    Auch das damals neue Waffengesetz wurde von ihnen maßgeblich mitverwurstelt, wobei man fairerweise erwähnen muss, dass Erfurt da auch eine Steilverlage geliefert hat.


    Und wenn wir schon dabei sind, der größte Sozialabbau in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland wurde auch von ihnen mitbeschlossen.



    Nur leider bedeutet das in der Tat nicht, dass man von den anderen Parteien in Sachen liberales Waffenrecht zur Zeit viel mehr erwarten darf, gerade auch von der Partei mit dem hohen C nicht. Und selbst die Liberalen verkaufen inzwischen ja schon mal gerne die eigene Großmutter.



    Nur warum sollten sich die Parteien denn auch überhaupt ins Zeug legen? Von den lieben Schützen droht doch überhaupt keine Gefahr, wie man hier ja ständig nachlesen kann. Also ...



    Mit bestem Schützengruß


    Murmelchen

  • ja, ich befürchte allerdings, wenn es so weiter geht, werden sie uns eines Tages wieder beibringen, was wir zu sein haben und was nicht.

    Ich verspreche, ein guter Thälmannpionier zu sein,

    meinen Müll immer in die richtige Tonne zu entsorgen,

    immer den richtigen Klassenstandpunkt und die einzig wahre Weltanschauung zu vertreten,

    immer brav meine Steuern zu zahlen und auch bei Sonderzahlungen z.B. wegen des Gaspreises nicht aufzumucken,

    immer die zu hassen, die man gerade hassen soll (aktuell die Russen) und die lieben, die man gerade lieben soll (aktuell die Ukrainer, aber nur die richtigen),

    jeden Abend für das Wohl von Annalena, Christian, Olaf und allen anderen Heiligen zu beten,

    mich kritiklos mit allem impfen zu lassen, was unsere Regierung für richtig hält

    und ansonsten die Schnauze zu halten.

    DIES GELOBE ICH und ich bemühe mich, ein richtig guter Rückgratloser zu werden!

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Ich persönlich habe ganz andere Probleme als den legalen Waffenbesitz, z.B. steigende Energiepreise, Wirtschaftskrise, Inflation, evtl. Versorgungsengpässe bei Strom und Gas.


    Schießen ist für mich nach rund zehn Jahren als Leistungssportler im Nationalkader nur noch ein Hobby. Ob das nun bumm macht, stinkt und auf 100 mit GK Gewehr geht oder nur puff macht auf 10 Meter auf Luftpistole. Beides macht mir Spaß und das Ziel ist die maximale Ringzahl bei allen Schüssen zu erzielen.


    Lange Rede kurzer Sinn: Wenn ein Verbot für scharfe Waffen denn irgendwie mal kommen sollte, dann geht die Welt auch nicht unter. Da wäre es mir lieber, wenn die Begrenzung von Balkonkraftwerken erhöht würde und ich ohne Anmeldung mehr Strom produzieren könnte...

  • Ich würde die größte Gefahr für weitere Verschärfungen/Verbote im Waffenrecht befürchten, wenn die Linksökopopulisten ihren ersten großen Sieg errungen haben : Das Tempolimit !

    So unsinnig erwiesenermaßen in seiner viel beschworenen Effizienz zum CO2-Ausstoß es auch wäre - es ist deren oberstes Ziel, denn es steht für sie wie der Sieg über die Bourgeoisie.

    Und wenn sie diesen ersten Sieg errungen haben werden sie den nächsten Kriegsschauplatz gegen die gehassten alten, weißen Konservativen

    aufmachen. Um sie wieder da zu treffen, wo´s ihnen am meisten weh tut. Sie an ihren empfindlichsten Stellen treffen, ihren Traditionen und Leidenschaften.

    Und was könnte da wohl näherliegen für die Kriegsstrategen der linksversifften Ökoinflationisten als das Waffenrecht ?


    P.S. Wer jetzt eine Diskussion um Pro&Contra zum TL startet hat schlicht nicht verstanden, worauf ich hinaus will. Das einfach mal so vorweg...

    Ich empfehle mich