Anschaffung Ausrüstung und eigenes Gewehr

  • Ich hatte mal von einem Jugendtrainer gehört, die Jungs kriegen mit 16 die Flausen in´ Kopf, die Mädchen etwas später. In dem Alter kann noch soo viel dazwischenkommen, Schule, Ausbildung, Studium, Freund, Arbeit, andere Interessen, was auch immer.

    Das habe ich auch schon von meiner Trainerin gehört. Ich mache momentan eine Ausbildung und habe bisher keine Probleme. Zur Not könnte ich auch einen anderen Trainingstermin ausmachen. Wie gesagt, die Motivation ist da und es macht mir auch sehr viel Spaß. Ich werde mich mal informieren wie es mit Gebraucht- und Neuwaffen aussieht und bedanke mich für Ihre/deine Meinung. 😊

  • Hallo curlyannyy,

    zu den Schuhen folgende Aussage: Ich finde es richtig, wenn für Dich als nächstes Schuhe auf dem Wunschzettel stehen.

    Empfehlen kann ich den ahg "Stenvaag Strong", den "CORAMI"( fällt groß aus, sind die Füße ausgewachsen, eine Nummer kleiner, Gr. 38 ist bei eGun.

    Ein Schuh von Sauer ist auchnoch tragbar. Ich hätte kein Problem, so ein Teil gebraucht zu kaufen, muss natürlich neuwertig sein.
    Den Gedanken an ein eigenes Gewehr würde ich nicht überstürzen.

    Schöne Grüße C-D.

  • Liebe Curlyannyy,

    Wie du dich auch entscheidest, ob gebraucht oder neu, spielt nicht die Rolle. Stehe hinter deiner Entscheidung und versuche, dass DU diese Entscheidung triffst. Wenn du meinst es müsste ein neues Gewehr sein, dann soll es so sein. Wenn du hinter gebraucht stehst, dann sicher ein gebrauchtes.

    Du bist jung und hast eine, für dich, große Entscheidung zu treffen. Scheinbar gehst du in diesem Bewusstsein an die ganze Sache ran, fragst hier im Forum wo es wirkliche Experten gibt, tauscht dich mit deinem Trainer aus und hast die Sache wohl schon lange im Kopf.

    Der größte Gewinn wäre eine von Dir selbst getroffene und umgesetzte Entscheidung mit allen Konsequenzen, auch hinsichtlich des Risikos eines Fehlkaufs. Das wäre der wirkliche Hauptgewinn an dieser Sache, eine Stärkung deiner Persönlichkeit, den Mut mit Begeisterung an eine Sache heran zu gehen und die Folgen daraus selbst zu tragen. Wenn es dann doch nicht deine Sache geworden ist und du das neue Gewehr wieder verkaufst, wirst du aber viel über dich gelernt haben, wie du tickst, wie du funktionierst. So kann ich nur empfehlen frühzeitig (überschaubare) Risiken einzugehen, das macht Leben aus und dann kann man auch gerne mal irren. Probier wonach der Sinn dir steht, ist dein Leben und das gibt's auch nur Einmal.

    Liebe Grüße,

    Chugen


    Feinwerkbau P8X

    Pardini SP Rim Fire .22lr

    Manurhin MR22 match

    Manurhin MR38 match

  • Wie dododogge hier schon zu 100 Prozent richtig gesagt hat kann man bei den Schuhen ruhig was gebrauchtes suchen.

    Ebenso hat er hier nur Modelle vorgeschlagen welche keinen Keil in der Sohle haben.

    Würde hier auch noch den Schuh der Schuhmanufaktur Baur mit ins Spiel bringen. Leider bin ich aus diesem "rausgewachsen" und habe zu dem eher im Vorderfuß breiteren Corami gewechselt. Den Baur gibt es aber leider nicht mehr neu.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Hallo und guten Abend,

    ergänzend noch zu den Schuhen, ich benutze das Wort "wohlfühlen" bei meinen Schützlingen, die allerdings ätwas älter sind, auch ab
    und an. Nur sollte dazu eine Erklärung angefügt werden, wie oder wodurch dieses Gefühl zu Stande kommt. Wichtig bei der Anprobe ist es,

    das ich etwas mehr Spielraum in der Schuhspitze ( 1/2 bis 1 cm )habe. Im Normalfall rutschten die Füße während des Wettkampf zur Fußspitze
    und das würde Schmerzen oder ein ungutes Gefühl erzeugen. Im Normalfall hält so ein Paar Schuhe für Hobbyschützen weit über 10 Jahre.

    Meine 1. wahren die schwarzen von Anschütz , dann ein Prototyp von Anschütz und seit etlichen Jahren Corami.

    Eine Anmerkung noch zum Gewehr: Diese modernen Gewehre mit unzähligen Einstellmöglichkeiten sollen erst einmal beherrscht werden.

    Mit Ergebnissen um 340 Ringe gibt es wichtigere Dinge. Es ist eine tolle Aussage: " der Schaft trifft " Ja wenn er denn richtig angepasst ist.

    Das dauert selbst bei erfahrenen Schützen mehrere Monate, und oft noch länger bzw. hört nie auf.

    Und die Aussage zur 10,9 ist ein Märchen. Die 10,9 ist reines Glück. Hie geben Lauf und das Diabolo den Ausschlag. Bei einem Schussbild im Munitionstest mit 5,3 mm bei 10 Schüssen (bringen ausgesuchte Waffen für Weltmeister ) , wie will ich da durch Ansage einen solchen Treffer landen. Eine 10,8 ist da schon eher möglich.


    Mit Schützengruß

    Claus-Dieter