Anschaffung Ausrüstung und eigenes Gewehr

  • Hallo meine Lieben,


    ich wollte mal fragen, in welcher Reihenfolge man sich am besten die Ausrüstung und das Gewehr kaufen sollte?


    Von der Ausrüstung her besitze ich eine Schießhose, eine Schießjacke, einen offenen Schießhandschuh, ein Stirnband mit schwarzer und transparenter Abdeckscheibe, ein Schießcap und Ohrstöpsel. Ich denke ich werde mir als nächstes die Schuhe zulegen. Wäre es möglich hier Meinungen über die (auch eigene) Reihenfolge der Anschaffung zu bekommen?


    Wann würdet/habt ihr euch euer eigenes Gewehr gekauft? Ich schieße seit ungefähr einem halben Jahr und meine Ergebnisse sind in den letzten Monaten sehr gestiegen. Ich hatte am 01.02.2020 beim 17. Pokalschießen der Stadt Bitterfeld-Wolfen 263 Ringe, eine Woche später beim Landesjugendpokal 302 Ringe und 2 Wochen später bei der Landesmeisterschaft 343,6 Ringe (ca. 320 ohne Zehntel). Ich möchte auch unbedingt mein eigenes Luftgewehr haben, wo keiner mehr was verstellen kann da es ja dann meins ist. Nun überlege ich mir nächstes Jahr ein eigenes zu kaufen. Ist das zu früh?


    Eine Frage zum Diopter hätte ich noch. Ist es normal, dass ich mich bei jedem Training oder Wettkampf eindrehe und öfter drehe? Oder stellt man das einmal auf sich ein und hat immer das Trefferbild dort wie eingestellt?


    PS: ich schieße stehend frei :P

  • Ich kann den Satz von meinen alten historischen Kollegen schon lange nicht mehr hören "Das Gewehr steht".

    Ich bin der Meinung, dass das Gewehr nie steht, sondern deine Augen müssen das Ziel erfassen. Und je nach Tätigkeit und Tagesablauf (viel PC Handy etc) dann muss ich auch viel drehen. Dazu kommt, dass ich auf elektronischer Anlage sportlich schieße, aber auch in einem historischen Verein trainiere mit Zuganlage. Es sind bei mir immer 8-12 Klicks, die ich drehen muss, wenn ich auf die jeweilige andere Anlage komme.


    Ich würde auf jeden Fall ein eigenes Gewehr kaufen, denn sonst hättest du dir ja keine Ausrüstung gekauft.


    Ich habe auch mit einem Vereinsgewehr angefangen, dann die Jacke, eigenes Gewehr, neue Jacke und Hose und zum Schluss auch die Schuhe.

    Ich schieße seit 2 Jahren (allerdings nur aufgelegt) habe mittlerweile das 4te LG und das 4te KK-Gewehr.


    Jetzt dürfte ich aber für die nächsten Jahre zufrieden sein.


    Gut Schuss


    P.S.: bei Lg drehe ich alles unter 10,4 bei KK alles unter 10 ;-)

    ohne Training kein Vorankommen ;)

    KK 500 E, LG 400 monotec E

  • Nun überlege ich mir nächstes Jahr ein eigenes zu kaufen. Ist das zu früh?

    Hi Curlyannyy, es ist nie zu früh für ein eigenes Gewehr. Ab dem Zeitpunkt, wo Du weißt, dass Du bei dem Sport weiter bleiben willst, ist es gut sich eines zu kaufen. Klar weiß ich auch, dass es die nicht für lau gibt und sich die nicht jeder Leisten kann oder will. Aber man hat ja auch lange was davon. Ich habe von Anfang an mein Eigenes gehabt, auch wenn das erste vom Opa war, der es nicht mehr verwendet hat. Vielleicht findest Du ja ein gutes Gebrauchtes, ist dann nicht ganz so teuer.

    Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und Gut Schuß

    Thorsten

    Never give up. With zero you still can reach 390.8)

  • Ich kann mivo1965 da nur zustimmen. Es ist mtnichten so daß einmal eingestellt und für alle Zeiten nichts mehr gestellt werden muß.

    Korrekturen sind bei jedem schießen normal. Das kann viele Gründe haben. Wind, Licht, unbemerkte Zielfehler, und, und, und...


    Hi Curlyannyy, es ist nie zu früh für ein eigenes Gewehr. Ab dem Zeitpunkt, wo Du weißt, dass Du bei dem Sport weiter bleiben willst, ist es gut sich eines zu kaufen.

    ...

    Es macht keinen Sinn gleich zu Beginn (auch wenn man sich sicher ist dem Sport weiter nachzugehen) ein Gewehr zu kaufen. Gerade wenn noch wenig Erfahrung vorhanden ist besteht große Gefahr einen Fehlkauf zu machen. Ein Trainer (der auch wirklich !) sein Handwerk versteht oder mindestens ein sehr erfahrener Schütze sollte einem beim Kauf zur Seite stehen.

    Gerade die heutigen modernen Top Gewehre lassen Schafteinstellungen zu die alles andere als sinnvoll sind, desweiteren ist auch nicht jedes Gewehr für jeden geeignet.

  • desweiteren ist auch nicht jedes Gewehr für jeden geeignet.

    Gibt es da Punkte worauf man achten muss? Sollte man bei der gleichen Marke bleiben, die man bisher immer hatte oder könnte man auch eine andere nehmen? Ich schieße seit Anfang an mit dem Anschütz Compressed Air 2002 (das Vereinsgewehr) und würde auch bei Anschütz gerne bleiben. Ich persönlich finde das Anschütz 9015 One Basic voll toll.

  • Gibt es da Punkte worauf man achten muss? Sollte man bei der gleichen Marke bleiben, die man bisher immer hatte oder könnte man auch eine andere nehmen? Ich schieße seit Anfang an mit dem Anschütz Compressed Air 2002 (das Vereinsgewehr) und würde auch bei Anschütz gerne bleiben. Ich persönlich finde das Anschütz 9015 One Basic voll toll.

    Es geht wohl nicht um toll, sondern ob es zu dir passt. Die heutigen neuen Gewehre (Sportgeräte) sind alle mehr oder weniger top. Die Frage ist auch, wo deine persönlichen Ziele sind. Ich schieße seit einem Jahr sportlich, habe das Glück im Kaderstützpunkt Gering zu trainieren und habe einen super Trainer. Hatte erst auch Anschütz 2002, dann Walther Lg 300, dann fwb 800x Auflage und seit 4 Wochen das monotec. Mit dem ich gleich am ersten Tag meinen persönlichen Rekord geschossen habe (319,4) und eine Woche später 321,5. ich möchte so weit wie möglich kommen, d. H. DM. Dafür trainiere ich 3-4x die Woche. Fahr, wenn der Corona Mist vorbei ist zu einem größeren Händler und schau dir verschiedene Gewehre an, bzw Probier sie aus. Und wenn der geringste Zweifel bei dir besteht, dass du nicht dabei bleiben wirst, Kauf dir was gutes gebrauchtes. EGun ist voll.

    ohne Training kein Vorankommen ;)

    KK 500 E, LG 400 monotec E

  • Es macht keinen Sinn gleich zu Beginn (auch wenn man sich sicher ist dem Sport weiter nachzugehen) ein Gewehr zu kaufen

    Da bist Du der Meinung, man sollte weiter sich ein Gewehr mit den anderen Vereinsmitgliedern teilen? Das kann ich mir nicht vorstellen. Das bringt keinen was.

    Ich habe auch nicht gesagt, dass er es alleine kaufen soll oder muss. Es ist immer Sinnvoll, wenn man sich beraten lässt. Sei es vom Trainer oder guten Schützen oder auch von einem guten Fachhändler. Nicht jeder achtet auf den einmaligen Profit, zufriedene Kunden kommen immer wieder.

    Viele Händler bieten sogar an, dass man die Waffe probe schießen kann teilweise kann man sich auch welche zum Testen ausleihen.

    Darauf sollte man achten, nur wer eine Waffe mal geschossen hat, kann beurteilen ob sie ihm liegt oder nicht.

    Never give up. With zero you still can reach 390.8)

  • Nochmals, da curlyannyy den Ergebnissen nach wirklich noch ganz am Amfang ihrer Sportkarriere steht (ist nicht böse gemeint curly ;)) ist sie noch nicht in der Lage zu beurteilen was taugt und was nicht.

    Erst wenn die Basics (am besten unter Wettkampfstress)halbwegs sitzen lässt einen erkennen welche Maßnahmen zur Abhilfe von diesem oder jenem nötig sind. Ein guter Trainer sollte dies richtig interpretieren können.


    Die Basiscs lassen sich auch mit einem Vereinsgewehr erarbeiten.


    Zu meiner Aussage nicht jedes Gewehr ist für jeden geeignet, ... das kann schon ganz banal die Einstellung der Schaftlänge sein die sich nicht passend (nicht kurz genug) einstellen lässt, oder die Schaftbacke kässt sich nicht genug zur Seite verstellen. Oder bei den Frauen gibts teilweise Probleme wenn der Hinterschaft zu voluminös ist und ggf. mit der "Oberweite" kollidiert, oder oder oder,...


    Und mit dem testen einer Waffe in kurzer Zeit lässt sich lediglich ein Trend ob taugt oder eben nicht erkennen.

  • Da bist Du der Meinung, man sollte weiter sich ein Gewehr mit den anderen Vereinsmitgliedern teilen? Das kann ich mir nicht vorstellen. Das bringt keinen was.

    Ich habe auch nicht gesagt, dass er es alleine kaufen soll oder muss. Es ist immer Sinnvoll, wenn man sich beraten lässt. Sei es vom Trainer oder guten Schützen oder auch von einem guten Fachhändler. Nicht jeder achtet auf den einmaligen Profit, zufriedene Kunden kommen immer wieder.

    Viele Händler bieten sogar an, dass man die Waffe probe schießen kann teilweise kann man sich auch welche zum Testen ausleihen.

    Darauf sollte man achten, nur wer eine Waffe mal geschossen hat, kann beurteilen ob sie ihm liegt oder nicht.

    Alles richtig (meine Meinung) was Waldmeister und Königstiger hier schreiben.

    Versuche einen zu treffen, der schon lange unseren Sport ausübt, und der sich mit Sportgeräten auskennt. Zur Not musst du halt ein paar Kilometer fahren. Vllt ist ja auch einer hier im Forum, der in deiner Nähe wohnt oder trainiert. Ein Gewehr nach aussehen zu kaufen ist mit sicherheit nicht fördernd. Eine Kaderschützin aus unserem Verein hatte sich das 9015 gekauft und kam aber leider nicht damit zurecht. Hätte Sie nicht den Vorteil gehabt über den Kader zu kaufen, wäre der Verlust um einiges höher gewesen, dass ist nun mal bei neuen Teilen so. Bei Autos nicht anders.

    Jetzt hat Sie auch ein Walther LG 400 Competition E und ist super zufrieden. Aber egal was du dir anschaffst, die 10,9er kommen nicht nur durch ein Top Gewehr sondern zu 90 % von dem der dahintersteht. Rest ist Material (Kleidung, Munition etc). Und auch bei der Kleidung gibt es einiges zu beachten. Wenn die Jacke und Hose nicht richtig passt, wird es auch dann problematisch gute Ergebnisse zu erzielen.

    Ohne Training kein Weiterkommen ;-). Es soll auch Schützen geben, die das allerbeste Material haben und trotzdem nicht weiterkommen, weil Sie keinen Trainer haben und nicht genug trainieren oder einfach nicht den Willen haben gut zu werden.

    Denn ohne Trainer wirst du nie deine Fehler erkennen, bzw. abstellen können.

    Mein Feinwerkbau 800X Auflage war auch ein tolles Gewehr, aber mich hat der Absorber geärgert, der alle 1000-1500 Schuss eingestellt werden wollte.

    Ich habe ihn 2x von Feinwerkbau einstellen lassen, und es war danach immer wieder ok, aber wenn ich es selber gemacht habe, war ich mir nie sicher, ob es wirklich zu 100% richtig war. Und leider bin ich ein Kopfmensch und versuche alles zu vermeiden, um Fehler bei meinem Material zu suchen.

    So kam ich dann zum Walther. Obwohl ich nie ein Walther haben wollte, weil die Gefahr des doppelt laden gegeben ist, wenn man nicht aufpasst bzw unkonzentriert ist. So hat jedes Gewehr seine Vor und Nachteile.

    Ich habe mit dem FWB zum Schluss (ich hatte es schon verkauft aber noch in Benutzung, weil das neue noch nicht da war) 318,8 geschossen und habe mir ernsthaft Gedanken gemacht, ob es richtig war es zu verkaufen bzw ein neues gekauft zu haben.

    Aber als ich dann am ersten Tag mit dem neuen Gewehr 319,4 (noch nicht eingestellt) und eine Woche später (nach Einstellung mit meinem Trainer) 321,5 geschossen habe, war ich mehr als zufrieden und im Kopf wieder frei. Allerdings hatte ich auch einen Tag bevor ich das neue bekommen habe, mir auch bei Mouche einen Anzug maßschneidern lassen, hilft wahrscheinlich auch ein bisschen.


    Das ich solche Ergebnisse nicht ständig schießen werde ist mir klar, aber dann werde ich wissen, dass es an mir und nicht am Material liegt.


    Kauf dir nur bitte nicht irgendein Gewehr, sondern eins was mit dir mitwächst bzw. wo du wenig Probleme hast Schaftkappen oder Wangen zu tauschen oder zu verändern. Denn irgendwann wirst du vllt auch 3 Stellungskampf schießen, und dann wird das wichtig.

    Ich wünsche dir viel Erfolg und weiterhin Gut Schuss

    ohne Training kein Vorankommen ;)

    KK 500 E, LG 400 monotec E

  • Dankeschön. Das heißt, ich werde definitiv Probeschießen und meine Trainerin dann wenn es soweit ist mitnehmen und auch sie nach ihrer Meinung fragen. Ich werde auch schauen, dass ich dann zu einem Großhändler fahre der etwas weiter weg ist. Wir haben bei uns in der Nähe nur Frankonia, der ja auch nicht wirklich viel Auswahl hat. Aber bis dahin ist ja noch ein bisschen Zeit. Ich möchte diesen Sport auch definitiv weitermachen, meine Motivation ist da. Mein Problem ist, dass ich zu schnell Abdrücke. Zurzeit spiel ich das Spiel "SWC: Rifle" und mir ist bewusst geworden, dass ich mir nicht so viel Zeit lasse wie bei dem Spiel. Naja, ich werde mir als nächstes die Schuhe schenken lassen. Sollte ich mir das Stativ vor oder nach dem Gewehr kaufen?

  • Da bist Du der Meinung, man sollte weiter sich ein Gewehr mit den anderen Vereinsmitgliedern teilen? Das kann ich mir nicht vorstellen. Das bringt keinen was.

    Ich habe auch nicht gesagt, dass er es alleine kaufen soll oder muss. Es ist immer Sinnvoll, wenn man sich beraten lässt. Sei es vom Trainer oder guten Schützen oder auch von einem guten Fachhändler. Nicht jeder achtet auf den einmaligen Profit, zufriedene Kunden kommen immer wieder.

    Viele Händler bieten sogar an, dass man die Waffe probe schießen kann teilweise kann man sich auch welche zum Testen ausleihen.

    Darauf sollte man achten, nur wer eine Waffe mal geschossen hat, kann beurteilen ob sie ihm liegt oder nicht.

    Da muss ich Waldmeister1311 recht geben. Am besten mit einem erfahrenen Schützen oder Trainer zu einem Fachhändler hingehen der auch eine Ahnung hat. Und dann die Sportgeräte vor Ort in die Hand nehmen und wenn es geht diese zu testen. Denn ein Gewehr ist wie eine Ehe, es muss einfach zusammenpassen und man muss das Gefühl haben das es das Richtige ist.


    So war es wo ich mein Anschütz 9015 One gekauft hatte, ich habe es in die Hand genommen und das Feeling usw. war sofort da. Liebe auf den ersten Blick.


    Fast wäre meine Frau dabei eifersüchtig geworden ;)

  • Sollte ich mir das Stativ vor oder nach dem Gewehr kaufen?

    Das ist eigentlich egal, auf deinem Bild hast du ja ein Stativ wohl vom Verein. So lange du das nutzen kannst ist doch alles gut 😉😃 ich würde dir Klingner in Hannover empfehlen, sind von Magdeburg 150 km. Ruf vorher dort an und mach einen Termin. Ich denke die haben die größte Auswahl. Und von der Entfernung machbar. Ich würde dir zwar meinen Händler lieber empfehlen 😉 aber das sind 500km, da hast du den Preisvorteil ins Benzin gesteckt 😜😉

    ohne Training kein Vorankommen ;)

    KK 500 E, LG 400 monotec E

  • Hi


    mivo1965: Zu welchem Händler gehst du?


    Das was Vorschreiber geschrieben haben, kann ich nur bestätigen. Entweder das Gewehr liegt einem oder nicht.

    Ob das grundlegend so ist, merkt man eigentlich recht schnell. War zumindest bei mir so.

    Die Feinheiten kommen dann hinterher, da kann dann schon mal ein anderer Griff, Backe, Kappe oder etwas Schleifarbeit nötig werden.

    Viele Grüße


    Markus


    Der Lauf schießt, aber der Schaft trifft ;)

  • Ich gehe zu MK-shooting in Aachen. Es gibt für mich keinen besseren. Ist selber Schütze und super in der Beratung und Betreuung.

    Es gibt noch einen, der für mich näher wäre und eine Riesen Auswahl hat, aber dort wird nur verkauft und wehe du hast eine Reklamation. Ich fahre jetzt lieber 20 min länger und habe dann nicht das Gefühl lästig zu sein, egal ob am Telefon oder persönlich.

    ohne Training kein Vorankommen ;)

    KK 500 E, LG 400 monotec E

  • Ja das ist was wert, wenn der selber Ahnung von der Materie hat.

    Ich fahr gern zum Buinger in Möttingen, da sind auch die meisten aktive Schützen und echt fit.

    Und ich hab zum Glück nur a Viertelstunde dahin.

    Viele Grüße


    Markus


    Der Lauf schießt, aber der Schaft trifft ;)

  • Und was die Anschaffung von Ausrüstung und Gewehr betrifft.


    Bei mir kam zuerst Handschuh (geschenkt), Schuhe, danach Hose (Jacke hatte ich zu der Zeit vom Verein) und dann das Gewehr.

    Danach kam erst die Jacke.

    Verlass dich beim Kauf auch auf dein Bauchgefühl, die Marke ist zweitrangig und die Optik ist ebenfalls nicht so wichtig (dein Gewehr sollte natürlich keinen optischen Würgereiz bei dir auslösen).

    Einen Trainer mitzunehmen macht auf jeden Fall Sinn, aber du solltest bedenken, dass der vll selbst seine Vorlieben bzw. Erfahrungen gemacht hat, die bei dir völlig anders sein können. Bei mir im Verein z.B. waren für viele Anschütz das Maß aller Dinge. Da war erstmal viel Geschrei als wir ein Feinwerkbau Druckluftgewehr als Vereinswaffe gekriegt haben. Ich persönlich konnte mit den alten 2002 Seitenspannern nicht viel anfangen, da mir der Schaft nicht lag. Wenn ich damals auf die erfahrenen Schützen gehört hätte, hätten die mir ein Anschütz aufgeschwätzt.

    Am Ende lief es dann auf ein Walther raus, da mir das am besten lag. Und alle altgedienten haben gefragt wie man nur ein Walther kaufen kann.

    Viele Grüße


    Markus


    Der Lauf schießt, aber der Schaft trifft ;)

  • Ich sehe viele mit einem Walther LG 400 alutec wenn ich mich nicht irre. Ich werde mich einfach ausprobieren und dann werde ich sehen welches am besten passt und mir am besten liegt.


    Ich hätte noch eine Frage zu den Schuhen. Wie müssen sie sitzen und sollte man eine Nummer größer nehmen?

  • Die Schuhe müssen nicht unbedingt ne Nummer größer sein, sie sollten nur ohne Druck passen. Auf keinen Fall zu eng oder zu klein. Probiere aus wie es mit den Socken mit denen Du üblicherweise Schiesst ist. Und überprüfe die Schnürung. Also wie weit gehen die Schuhe in der Weite zu öffnen und enger zu schnüren, so dass sie ohne Druckstellen sitzen. Bedenke Du stehst auf einer Stelle ohne viel Bewegung, da wird eine Druckstelle die Dich sonst nicht stört schnell zur Pein oder führt zu Krämpfen bzw. einschlafenden Füßen.

  • ...Ich möchte diesen Sport auch definitiv weitermachen, meine Motivation ist da. ...

    Ohne Dir jetzt zu nahe treten zu wollen, ich hab mal Dein Ergebnis oder genauer Deine Altersklasse bei der LVM gegoogelt. Du trittst in der Juniorinnenklasse II an, bist oder wirst diese Jahr also 17 oder 18. Ich hatte mal von einem Jugendtrainer gehört, die Jungs kriegen mit 16 die Flausen in´ Kopf, die Mädchen etwas später. In dem Alter kann noch soo viel dazwischenkommen, Schule, Ausbildung, Studium, Freund, Arbeit, andere Interessen, was auch immer. So lange man Spaß an der Sache hat gibt jeder Brief und Siegel, dass die Motivation da ist. In der Regel geben hier gestandene Schützen, die mitten im Leben oder in der Rente stehen die Tips, die haben tendenziell ganz andere Pläne/Sorgen/Zukunftsgedanken als so eine junge Frau. Ich würde mir ne gute gebrauchte Waffe zulegen und dann, wenn Du mit Mitte zwanzig weißt, dass du bei der Stange bleiben willst, dann würde ich mir ein neues Gewehr kaufen, mit all den Erfahrungen die man bis dahin gesammelt hat. Die letzten Jahre war es so, großartig Verlust macht man mit den Gebrauchtwaffen nicht. Sie sind nicht unbedingt billig, aber wenn sie gepflegt werden und funktionstüchtig sind, dann bekommt man auch noch gutes Geld für sie.


    Ich hätte noch eine Frage zu den Schuhen. Wie müssen sie sitzen und sollte man eine Nummer größer nehmen?

    Die Schuhe müssen passen. Schau nicht auf´s Preisschild sondern hör auf Dein Zehen und den Spann. Bedenke, dass die Füße abends etwas größer voluminöser sind als morgens. Ich würde höchstens eine Nummer größer nehmen, wenn ich weiß, dass meine Füße noch wachsen, Da fragst mich jetzt aber zu viel, ob das in Deinem Alter noch der Fall ist.

    Ich sehe viele mit einem Walther LG 400 alutec wenn ich mich nicht irre. Ich werde mich einfach ausprobieren und dann werde ich sehen welches am besten passt und mir am besten liegt.


    Ich hätte noch eine Frage zu den Schuhen. Wie müssen sie sitzen und sollte man eine Nummer größer nehmen?

    Edited once, last by scherge ().