Auslösevorgang

  • Schöne Auswertung, danke Manfred.

    Liebe Grüße,

    Chugen


    Feinwerkbau P8X

    Pardini SP Rim Fire .22lr

    Manurhin MR22 match

    Manurhin MR38 match

  • ja, ist interessant wenn man optisch sieht wie die LP sich während dem Auslösevorgang bewegt

    (Handruhe, Zielfehler, Richtungstendenzen)


    hab mal 5 Schuss frei getestet, das ging auch nicht so schlecht, ein Profi würde vermutlich viele Fehler ankreiden

    (unkonstanter Ablauf, kein Nachhalten usw.) ich war aber zufrieden ;) (den Rest werd ich schon noch lernen)


    Schuss1 (beim Abziehen leicht nach links verzogen, Handruhe etwas unruhig)



    Schuss2 (beim Abziehen etwas nach oben verzogen)



    Schuss3 (für mich halbwegs ok)



    Schuss4 (etwas nach unten verzogen, Handruhe etwas unruhig)



    Schuss 5 (Zielfehler nach unten und etwas nach rechts verzogen)


    LP Schütze seit 2018 (derzeitige Bestleistung 372 Ringe)

    ich schiesse derzeit mit einer Walther LP400

    Extras: Griff selbst modelliert, Carbonkartusche, Expertabzug, Scatt MX02 (Trainigssystem)

    Edited once, last by zafi9 ().

  • Hatte leider in der Freischiesszeit nie Zugriff auf eine Scattanlage und deshalb nie testen können. Mittlerweile beim Auflageschiessen wäre es auch mal interessant, weil auch hier Fehler passieren. Danke für den Bericht.

  • Hatte leider in der Freischiesszeit nie Zugriff auf eine Scattanlage und deshalb nie testen können. Mittlerweile beim Auflageschiessen wäre es auch mal interessant, weil auch hier Fehler passieren. Danke für den Bericht.

    ja, hatte mir das mit dem Auflagetest eigentlich leichter vorgestellt


    habe einige Versuche gebraucht bis ich 10x im Zentrum drinnen war, man sieht auch bei Auflage einiges mit Scatt

    (Handruhe, Zielfehler, einseitige Tendenzen)


    Lg Manfred

    LP Schütze seit 2018 (derzeitige Bestleistung 372 Ringe)

    ich schiesse derzeit mit einer Walther LP400

    Extras: Griff selbst modelliert, Carbonkartusche, Expertabzug, Scatt MX02 (Trainigssystem)

  • ja, ist interessant wenn man optisch sieht wie die LP sich während dem Auslösevorgang bewegt

    (Handruhe, Zielfehler, Richtungstendenzen)


    hab mal 5 Schuss frei getestet, das ging auch nicht so schlecht, ein Profi würde vermutlich viele Fehler ankreiden

    (unkonstanter Ablauf, kein Nachhalten usw.) ich war aber zufrieden ;) (den Rest werd ich schon noch lernen)

    Schaut danach aus als hättest Du für den blauen Teil die Original 0,2s eingestellt gelassen. Aus dem Leistungsdiagnostikbereich kenne ich für den blauen Teil des Zielwegs die Zeitvorgabe 0,1s. Damit wird die Zeit unmittelbar vor dem Auslösen stärker gewichtet. Längere blaue Linien würden dann deutliche auf eine Auslöseproblematik hinweisen.

    Ich würde links den Wert mm/sek/250ms ausblenden. Ich kann mit dem Wert nicht anfangen.


    Ich würde zusätzlich die Farbe vor der letzten Sekunde vor Schussabgabe auf grün stellen und die Zeit nach Schussabgabe auf Rot.


    Schuss1 (beim Abziehen leicht nach links verzogen, Handruhe etwas unruhig)


    Ob das nach links verzogen ist, kann ich da nicht eindeutig erkennen. Der Schuss ist 4,6mm (Wert aus der namenlosen Spalte ganz rechts) nach links versetzt vom Mittelpunkt des Zielens(MdZ) gelandet. Da gibt es nichts zu meckern. Der MdZ sitzt ganz leicht nach links versetzt in der Zehn. Das passt auch. Dass der Schuss am Ende links vom MdZ liegt kann auch in einer Seitenkorrektur kurz vor Auslösen liegen, die nichts mit dem Druckverstärken am Züngel zu tun haben muss. Die Handruhe ist im Verhältnis zu den anderen 4 Schüssen in der Tat etwas höher, wenn man dafür den Längen-/Geschwindigkeitswert (mm/sek) mit 196,8 zugrunde legt.


    Schuss2 (beim Abziehen etwas nach oben verzogen)


    Finde ich auch nicht ganz eindeutig. Blankes nach oben verziehen so wie das auf dem Zielweg zu erkennen ist, habe ich so noch nicht so oft gesehen. Auslösebedingte Hochschüsse haben meistens eine unmittelbar vorhergehende Absackbewegung, die ich hier nicht erkennen kann und sind eher die Folge von Handgelenksinstabilitäten. Zu hartes Auslösen als anderer Auslösefehler zeigt eher Zielwege nach unten kurz vor dem Auslösen (eher wie bei Schuss 4). Der MdZ liegt hier etwas tief und wird aufgrund der Aufwärtsbewegung kurz vor Auslösen tendenziell etwas höher angezeit als der Zielvorgang erwarten lassen würde. damit könnte die Aufärtsbewegung, die hier in blau zu sehen ist, ebenfalls eine Korrektur eines Zielfehlers sehr knapp vor dem Auslösen sein.


    Schuss3 (für mich halbwegs ok)


    Unterschreibe ich sofort. MdZ liegt ganz leicht rechts. Der Schwenker nach rechts in geld führt dazu, dass er noch etwas weiter rechts angezeigt wird, als vermutlich gezielt wurde. Der Schuss ist sehr nah am MdZ und der der Längenwert ist der niedrigste.

    Etwas Sorgen bereitet mir, dass der Schuss ausgelöst wurde, obwohl innerhalb der letzten Sekunde vor Auslösung der deutliche Schwenker nach rechts zu sehen ist, der dann aber sofort wieder korrigiert wurde. Ich würde versuchen, das Korn in der letzten Sekunde vor Auslösung im Halteraum zu belassen.


    Schuss4 (etwas nach unten verzogen, Handruhe etwas unruhig)


    Gutes Zielverhalten. Der MdZ ist satt in der Zehn. Der Schuss fällt sehr zügig nach Erreichen des Halteraums. Mir etwas zu früh. Der Schwenker nach oben war noch nicht wieder aufgefangen. Der Schuss fällt am Ende der Gegenkorrektur. Das wäre mir zu viel Risiko.


    Schuss 5 (Zielfehler nach unten und etwas nach rechts verzogen)


    Den Zielfehler sehe ich auch. Es ist kein Korrekturversuch erkennbar. Der Schuss hätte nicht fallen dürfen. Der Zielfehler hätte Dir auffallen müssen. Die Schusabgabe am rechten Rand des Halteraums sehe ich noch nicht kritisch. Ich sehe da keine auslösebedingte Ursache.



    Sehr guter Ansatz mit Scatt zu trainieren. Ich würde auf jeden Fall auch im Matchmodus (F3) aufzeichnen. dann bekommst du zusätzlich auch noch Grafiken zur Koordination und zum Geschwindigkeitsverlauf.

    Viele Spaß weiterhin damit.

  • Ja die Farben der Darstellung sind etwas ungewohnt. Besonders wenn man die klassische Scatt-Darstellung gewohnt ist. Gerade die Auslösephase, Waffenreaktion bzw. der Nachhalteweg ist für mich wichtig, was hier mit der schwarzen Linie auf schwarzem Hintergrund kaum nachvollziehbar ist.

    Gruß HdR

  • Danke für die Infos

    bin noch im Büro, werde die Einstellungen am Abend noch mal prüfen


    die Farben hab ich absichtlich geändert, damit der Bereich speziell vor dem Abziehen für diesen Abzugtest besser farblich sichtbar wird (ist sonst schwer erkennbar) das stelle ich aber für das normale Training wieder zurück



    LG Manfred

    LP Schütze seit 2018 (derzeitige Bestleistung 372 Ringe)

    ich schiesse derzeit mit einer Walther LP400

    Extras: Griff selbst modelliert, Carbonkartusche, Expertabzug, Scatt MX02 (Trainigssystem)

  • @ Lanfear


    danke für die tolle Analyse

    hatte den Wert kurz vor Auslösung tatsächlich auf 0,2 gestellt (war wohl original so drinnen)

    mit 0,1 sieht das schon weitaus besser aus


    der 2 Geschwindigkeitswert mm/sec/250 müsste der Wert ganz knapp vor der Auslösung sein

    (mit absichtlichen Wacklern getestet)


    wenn ich dich richtig verstanden habe, dürfte es vom Abziehen (und Griff) her kein Problem geben, die einzelnen Zielfehler muß ich im Auge behalten

    (hab ne Hornhautverkrümmung und verwende eine Schiessbrille)

    die Halteruhe könnte noch besser sein und die Schusstechnik ist noch nicht so gut (kein Nachhalten, ungleichmässiger Ablauf)


    hab aber einige Literatur gefunden (mit Scatt) z.B. von Jan Erik Aeply


    werde jetzt mal mehr Technik trainieren, und es wäre super wenn ich wieder mal nachfragen darf wenn ich Probleme hab,

    die 5 aufgezeichneten Testschüsse waren jetzt nicht wirklich problematisch sondern für mein Können sehr gut, wenn ich die immer so hin bekomme , dann wär ich wohl in der Tabelle bei Bastian vorne dabei :/ (bin ich aber noch weit entfernt)


    mein derzeitiges Ziel wäre möglicht alles unter der 9 weg zu bekommen


    Lg Manfred

    LP Schütze seit 2018 (derzeitige Bestleistung 372 Ringe)

    ich schiesse derzeit mit einer Walther LP400

    Extras: Griff selbst modelliert, Carbonkartusche, Expertabzug, Scatt MX02 (Trainigssystem)

  • Positiv formulieren! Alle Schüsse innerhalb der 9 zu haben!

    ok, es wäre auch ein Ziel mal die 380 mit LP zu schaffen, mit dem LG ist mir das früher leider nie gelungen (2x 379 frei mit ganze Ringe) aber da war die Ausrüstung auch noch nicht so gut (hab früher noch mit ner FW600 geschossen)


    lt. meinem Pistolenbuch von Reinkemeier wäre die Leistungskurve bei Pistolenschützen erst nach 13 J beim Höchststand

    dann hab ich ja noch sehr viel Zeit dafür ;) (ich schreib dann mit 70 wieder ob das bei mir auch so war 8))


    Lg Manfred

    LP Schütze seit 2018 (derzeitige Bestleistung 372 Ringe)

    ich schiesse derzeit mit einer Walther LP400

    Extras: Griff selbst modelliert, Carbonkartusche, Expertabzug, Scatt MX02 (Trainigssystem)

  • lt. meinem Pistolenbuch von Reinkemeier wäre die Leistungskurve bei Pistolenschützen erst nach 13 J beim Höchststand

    dann hab ich ja noch sehr viel Zeit dafür ;) (ich schreib dann mit 70 wieder ob das bei mir auch so war 8))


    Lg Manfred

    Echt jetzt? 13 Jahre? Hat das Hand und Fuß? =O

  • Echt jetzt? 13 Jahre? Hat das Hand und Fuß? =O

    es ist zumindest im Diagramm so abgebildet (in 3 verschiedene Leistungsklassen)


    die ersten 5 J. ein steiler Anstieg , dann ein flacherer Verlauf bis zum Höchststand nach 13 J. und ein flacher Abfall danach


    ist halt eine Statistik, bei mir passt es nicht (bin einige Jahre voraus)


    Lg Manfred

    LP Schütze seit 2018 (derzeitige Bestleistung 372 Ringe)

    ich schiesse derzeit mit einer Walther LP400

    Extras: Griff selbst modelliert, Carbonkartusche, Expertabzug, Scatt MX02 (Trainigssystem)