ISSF Dress Code Concept

  • Dem ISSF geht es vermutlich darum, das ganze mehr nach Sport aussehen zu lassen und den Schützen einen Wiedererkennungswert in der Sportberichterstattung zu geben.

    So ist es. Und vermuitlich soll das ganze auch nur für die von der ISSF selbst veranstalteten Wettkämpfe gelten, möglicherweise sogar nur für die Finals.
    Das hätte man aber in einem Begleitschreiben ruhig etwas klarer aussprechen und hervorheben können, wenn es denn so gemeint ist.


    Carcano

  • Beim Beachvolleyball treten manche Damen mit Koptuch und Kutte an. Trotzdem macht man das nicht zur Vorschrift für alle. Es sind Abweichungen von der üblichen Sportbekleidung aus gutem Grund.


    Soviel Toleranz sollte auch im Schießsport möglich sein. Dem ISSF geht es vermutlich darum, das ganze mehr nach Sport aussehen zu lassen und den Schützen einen Wiedererkennungswert in der Sportberichterstattung zu geben.

    Wie kommst Du darauf dass das beim Schießsport in Zukunft nicht wie bisher möglich sein sollte?

  • Ich? Gar nicht. Das war nur eine Anmerkung auf ein paar posts weiter oben. Ich wollte darstellen, dass es auch in anderen Sportarten keine politisch 100% korrekte Einheitskleidung für alle möglichen Befindlichkeiten gibt. Da gibt's dann Ausnahmen und fertig. Es treten ja auch heute schon Schützinnen mit Kopftuch usw. an. Kein Ding.


    Ich befürchte aber, wenn man jetzt schon versucht es allen recht zu machen, dann ist das ganze Projekt zum Scheitern verurteilt. Letztlich sind in der Präsi ja nur ein paar Ideen drin wie es ausschauen könnte.

  • Prinzipiell ist ja Teamkleidung nicht verkehrt und sieht auch bei Siegerehrungen usw. immer gut aus.
    (Ausnahme ist da die grüne Steppweste mit hinten aufgesticktem Vereinsemblem)


    Das eine einheitliche Teamkleidung zu einem guten Erscheinungsbild gehört sollte eigentlich jedem Verband (oder Verein) klar sein und er sollte seine Sportler und Offiziellen auch damit ausrüsten.

    Das aber z.B. die Gewehrschützen eine Einheitliche Schießkleidung haben sollen ist ziemlich daneben.
    Die Schießkleidung ist individuell gefertigt von diversen Firmen und wird vom Schützen bezahlt, also sucht sich auch der Schütze "Seine" Farben, Hersteller und Schnitt aus. Beim Fußball z.B. hat ja auch jeder Spieler seine eigenen Schuhe, wenn auch der Rest vom Ausrüster kommt.
    Das die Schützen außerhalb des Wettkampfes dann Teamkleidung tragen sollten finde ich wiederum OK.

    Bei Pistolenschützen ist das eventuell etwas Anderes, die könnten theoretisch ja in der Teamkleidung (Trainingsanzug) schießen.

    Der Vorschlag für die Pistolen Damen ist gelidne gesagt eine Frechheit und ohne Jemandem zu Nahe treten zu wollen, es stünde mit Sicherheit auch nicht allen Aktiven.

    Das Schlimme wird sein das aus dieser "Idee" mit Sicherheit demnächst eine "Regel" wächst scheint mir fast sicher.

    Und was kommt denn als Nächstes?
    Alle dürfen nur eine Waffenmarke schießen und die muss dann auch farblich gleich sein? Oder Alle dürfen nur noch die gleiche Munitoin verwenden, und mit den gleichen Autos zum Wettkampf fahren?
    Man kann auch alles Überreglementieren! So Lange bis keiner mehr mitmacht..........

  • Die Schießkleidung ist individuell gefertigt von diversen Firmen und wird vom Schützen bezahlt, also sucht sich auch der Schütze "Seine" Farben,

    Wirklich, ich hätte gedacht dass das wie bei anderen Sportarten der Verband oder Sponsoren übernehmen.

    Beim Fußball z.B. hat ja auch jeder Spieler seine eigenen Schuhe,

    Wofür dann immer wieder entsprechende Zahlungen fällig werden.


    Das Schlimme wird sein das aus dieser "Idee" mit Sicherheit demnächst eine "Regel" wächst scheint mir fast sicher.

    Das bringen Konzepte gelegentlich mit sich, wenn es das nicht werden soll kann man sich die Diskussion sparen.

    Alle dürfen nur eine Waffenmarke schießen und die muss dann auch farblich gleich sein? Oder Alle dürfen nur noch die gleiche Munitoin verwenden,

    In der Schweiz hat sich das bewährt.

  • Wirklich, ich hätte gedacht dass das wie bei anderen Sportarten der Verband oder Sponsoren übernehme

    ich glaube eher nicht das der DSB die Ausrüstung seiner Aktiven bezahlt. Eventuell tun das Sponsoren, das könnte sein.


    In der Schweiz hat sich das bewährt.

    Klar, deswegen schießen die dort auch Bleiker oder Grüning und Elminger oder Walther oder Anschütz, und nehmen Eley oder RWS oder SK.


  • Bei Pistolenschützen ist das eventuell etwas Anderes, die könnten theoretisch ja in der Teamkleidung (Trainingsanzug) schießen.

    Der Tag, an dem mir beim Pistolenschießen ein Trainingsanzug vorgeschrieben wird, ist der letzte Tag, an dem ich einen öffentlichen Schießstand besucht habe.


    Oder wie sagte K.Lagerfeld so treffend......"Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren". :D

    Steyr Evo 10 - GSP Expert - Glock 17 - STI Eagle .45

  • Prinzipiell ist ja Teamkleidung nicht verkehrt und sieht auch bei Siegerehrungen usw. immer gut aus.
    (Ausnahme ist da die grüne Steppweste mit hinten aufgesticktem Vereinsemblem)

    Da spricht mir aber eine vom Herzen. Ich dachte schon ich wäre der einzige, der diese Steppwesten oder Jacken für "sehr" geschmackvoll hält. Hatte es schon als Camp-David-Klamotten der Schützen bezeichnet. Keiner findet es schön aber alle laufen damit rum 8o

  • Hmm? Also ich war jetzt gerade bei einem etwas größeren schießsportlichen Auftrieb (ISSF World Cup in München) und da habe ich kein einziges dieser Kleidungsstücke gesehen.

  • Problem sehe ich hier eher im Nachwuchsbereich. Am Sprung zum internationalen Juniorenbereich muss ich mir dann schon vorher überlegen was der Schütze für Farben bekommt.

    Ich könnte mir vorstellen dass man bei vielen Nationen ganz selbstverständlich auf die Landesfarben zurückgegriffen wird und nicht ein Deutscher wird Anstoß daran nehmen.


    Glaubst Du wirklich, dass bei jemanden der als künftiger Träger der Ausrüstung in Frage kommt, dann wegen der Farbgebung abspringt?


    Die schönen oder auch für manchen nicht so attraktiven Trikots werden doch auch nur gekauft weil für zusätzlich teures Geld der Name des Vereins aufgedruckt wird.


    Es spricht ja nichts dagegen wenn das Design zeitgemäß angepasst wird, außer den Schützen, die sich dann obwohl sie den Anzug nicht tragen müssen und trotzdem kaufen sich über die Geldmacherei des Verbands aufregen.

  • Das muss jetzt in der Kreisklasse kein Problem sein, da sind die Regeln eh oftmals Wurscht, aber um unter das direkte Regelwerk der ISSF zu fallen muss M/W/D erstmal Ergebnisse abliefern.


    Besonders in Sportarten in denen nicht nach Zentimeter oder Sekunde gewertet wird spielt Aussehen und Auftreten und damit auch die Kleidug natürlich eine Rolle die Ergebnisse beeinflussen können


    Da kann ich dir aber anderes berichten. In einem Nachbarkreis wurde darauf bestanden, dass sich die Jugendlichen die Freundschaftsbändchen (diese bunten Fäden ums Handgelenk, die wirklich nur LOCKER drum gebunden waren) , die sie an ihren Handlenken der waffenführenden Hand hatten, abschnitten, nachdem die Regel 2.1 um die ARMBÄNDER etc. erweitert wurde. :(

    Da würde ich mal nicht auf die Vernunft der Basis setzen.


    So ist es. Und vermuitlich soll das ganze auch nur für die von der ISSF selbst veranstalteten Wettkämpfe gelten, möglicherweise sogar nur für die Finals.

    Problem dabei ist, dass der DSB ein Talent dafür hat, Regel aus dem internationalen Bereich zu transferieren, für die es auf nationaler Ebene gar keinen Bedarf gibt.

    Ich erinnere dabei u.a an die Blendenreglementierung, die ja für die Mediendarstellung eingeführt wurde, die es national bisher gar nicht gab. Ausnahme ist mittlerweile die Bundesliga, aber ob da breitere Blenden tatsächlich Darstellungsfeindlich wären, wage ich mal zu bezweifeln.

    Ebenfalls vorauseilend war man ja seinerzeit bei der Umstellung des Schießmodus beim Vorderladerschießen, der dann aber international doch nicht kam, national aber geändert blieb. :( DA hatte man dann keine Probleme mit der Unterschiedlichkeit. 8)


    Also, hofft nicht darauf, dass der DSB das Ganze auf internationaler Ebene lässt. Und wie schon gesagt wurde, sportliche Kleidung kann an einem unsportlichen Menschen noch viel unansehlicher Aussehen als gut geschnittene Alltagskleidung.

    Aber bei internationalen Wettkämpfen lasse ich mir das Ganze ja noch gefallen, wobei ich da als Nationalverband schon eigene Regeln aufstellen würde, da mich der Schütze ja vertreten soll. Aber wenn die Kaderschützen noch nicht einmal die National(sport)Kleidung bezahlt bekommen, was will man da verlangen. :)

  • Und wie schon gesagt wurde, sportliche Kleidung kann an einem unsportlichen Menschen noch viel unansehlicher Aussehen als gut geschnittene Alltagskleidung.

    Wenn gerade diese Kämpfer für das gute Auftreten es dann bei ihrer eigenen Kleiderwahl berücksichtigen würden.


    Hier geht es um zweckmäßige Sportkleidung die zumindest bei den Langwaffen noch eine Funktion zu erfüllen hat.

  • Hier geht es um zweckmäßige Sportkleidung die zumindest bei den Langwaffen noch eine Funktion zu erfüllen hat.

    Aus meiner Sicht stellen die Langwaffenschützen das geringere Problem dar, da sie aufgrund der spezifischen Eigenheiten ihrer "Rüstungen" eh zu Schießhose und Schießjacke tendieren. Hier kommen "nur" noch die Farben ins Spiel.

    Die Kurzwaffenschützen, bei denen die Hosenkleider und auch die Oberteile für den Wettkampf weitestgehend egal sind (wenn man nicht gerade bei Kälte draußen schießt) und auch die Flintenschützen in Bezug auf die Beinkleider, sind da wohl eher betroffen.

    Ob es hilft, wenn Nation 8oder gar nur der Schütze) A nur blau, rot und schwarz verwendet, B gelb, grün und lila und C Pink, hellblau und giftgrün und weitere halt andere 3 Farben, wage ich mal zu bezweifeln.

  • Aus meiner Sicht stellen die Langwaffenschützen das geringere Problem dar,

    Wenn eine einheitliche Mannschaftskleidung für international auftretende Sportler ein Problem darstellt sollten wir doch auf eine rot-grüne Regierung hoffen, die schaffen es dann vielleicht das Trauerspiel zu beenden.

  • ... sollten wir doch auf eine rot-grüne Regierung hoffen, die schaffen es dann vielleicht das Trauerspiel zu beenden.

    Grüner Adler auf grünem Grunde?



    Apropos, sagtest Du nicht mal, auch Du wärst aus Österreich?


    Zugegeben, wir haben ja auch schon ein paar recht lustige Vögel in unserer Regierung, aber um eure Kapazitäten zu toppen, reicht es dann doch noch nicht ganz, oder?



    Mit wie immer wohlwollendem Schützengruß


    Murmelchen

  • Glaubst Du wirklich, dass bei jemanden der als künftiger Träger der Ausrüstung in Frage kommt, dann wegen der Farbgebung abspringt?

    Nein das glaube ich natürlich nicht. Es werden sich aber viele Dinge in das neue Reglement "hineinschleppen". Besonders im Juniorenbereich kann dies sein.