Red dot Lichtgewehr und Pistole, Erfahrungen?

  • Hallo zusammen,


    aktuell diskutieren wir bei uns im Verein die Anschaffung von einem Lichtgewehr und eventuell auch einer Lichtpistole. Einen elektronischen Stand haben wir noch nicht.


    Ziel wäre es für mich, zum einen frühzeitig auch vor 12 Jahre an Kinder und Jugendliche zu kommen. Zudem kann man die Anlage auch mal ohne Probleme auf einem Markt oder anderen Gelegenheiten zur Mitgliederansprache einsetzten. Und natürlich kann man beim jährlichen Dorfschiessen eine Klasse für die Kinder anbieten.


    Wie sind in Summe eure Erfahrungen? Was würdet ihr wieder so machen und was nie mehr?


    Viele Grüße und danke im voraus

    Hunter-LuPi

    Der Weg ist das Ziel... :thumbup:

  • Hallo,


    ich kann den Kauf auch nur empfehlen!

    Wir hatten auch bereits vor der elektronischen Anlage unser Lichtgewehr!


    Grüße

    Armin

  • Wir nutzen auch zum Anfüttern der U12 das Disag-Red-Dot-System (Pistole).

    Trotz der optisch-physikalischen Begrenzungen des Systems (Kunststofflinse) vollkommen für diesen Zweck ausreichend.

    Die Kinder haben ihren Spaß und können auch kleine Wettbewerbe austragen, "so wie die Großen".

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Hallo,


    wir haben auch das DISAG Red-Dot-System (Gewehr).

    Ich kann mich den anderen nur anschließen: Super für die Kids, haben ihren Spass und lernen schnell.

    Da das DISAG Gewehr auch kürzer und deutlich leichter ist, kommen die Kinder damit sehr gut zurecht (auch bei Freihand).

  • Vielen Dank für die bisherigen Rückmeldungen, klingt ja durchweg nach positiven Erfahrungen die damit gemacht worden sind.


    Ich sehe es ähnlich, dass man die U12er langsam an das Thema ran führen kann. Zudem kann man gleich ganz klar die Regeln im Umgang mit Waffen vermitteln. Auch ein Lichtgewehr gehört so gehandhabt als wäre es eine "scharfe Waffe".

    Der Weg ist das Ziel... :thumbup:

  • Ihr seit mit dieser Diskussion und mit der Anschaffung der Geräte auf dem richtigen Weg, um den Schießsport in der Öffentlichkeit zu präsentieren und Kindern diesen Sport mit seinen positiven Ausprägungen näher zu bringen.