Welcher Unterschied zum 3000€ LG oder 1800€ LG

  • bei uns ist leider aussen temperatur = stand temperatur ||


    aber zurück zum thema:


    ich würde sagen egal ob fwb, anschütz oder walther alles sind top gewehre und es ist halt eine geschmacksache.

    ich würde lieber bisschen mehr geld in hand nehmen als mich später zuärgern das man nicht soviel verstellen kann oder man anbauteile neu kaufen muss.

    normal halten die gewehre ziemlich lange.


    bei uns schiessen einige noch mit einem fwb 601 und das ding trifft auch noch.

  • bei uns ist leider aussen temperatur = stand temperatur ||

    Vorteil im Winter ist, dass man auf diese Temparatur eingestellt ist, heißt: Der Gegner schießt 10 Ringe weniger, weil er friert !

    Wie schon Königstiger schrieb: Schaft muss passen, sonst nützt auch die teuerste Gießkanne nichts.

    Wenn einem das Feinwerkbau 601 einfach super liegt und man damit 395 schießt, warum nicht ?

    Da heißts dann alles mal ausprobieren.

    Ich würde dabei direkt auch den Trainier o.ä. mitnehmen, dass er mal von außen schauen kann.

    Übrigens: Wenn jemand mal meine beiden Anatomics probeschießen will kann er das gerne tun, einfach melden.


    Grüße

  • Hi ;)

    schieße ein Tesro RS100 Pro, im Training bring ich es schon an die 394, beste Ergebnis damit 398. Jedoch Zehntel fehlts bei mir, muss mit ca. 410,0-413,0 Ringe zufrieden sein.

    Ob das mit einem neueren Modell besser wäre, weiß ich nicht. Beim einschießen hatte ich damit ein Streukreis von 5,7mm.


    Schöne Grüße Tobi ;)

  • Umso mehr man verstellen kann, desto größer sind die Fehlerquellen. Leichter tue ich mir nicht, mit einem neuen LG, wo man jeden Scheiß verstellen kann. Oft kommen dann noch Probleme mit der SpO dazu.

    Ich habe mir vor 3 Jahren ein neues bzw.

    altes LG zugelegt nachdem ich mit dem

    Fwb 800X überhaupt nicht zurecht kam.

    Habe das 9003 S2 System von Anschütz gekauft (neu) und den alten Schaft vom 9003, der damals schon 10 Jahre auf dem Buckel hatte. Bin mehr als zufrieden damit.

  • Es gibt halt Sachen, die man verstellen können muss..., die braucht man dann auch unbedingt, wie z.B. eine Verstellbare Backe.

    Der Trend geht eher in Richtung alles verstellen zu können, was irgendwie technisch machbar ist.

    Ich denke, dass es da vieles nicht braucht, wie z.B. einen Schwenkbaren Hinterschaft.

    Beim Einstellen sollte man sowieso nicht versuchen das Rad neu zu erfinden...., bringt relativ wenig und es verleitet einen eher dazu die Fehler bei seiner Ausrüstung zu suchen anstatt bei sich selbst, denn basteln kann man ja immer...


    Grüße

  • wie schießt denn ihr da Wettkämpfe? Ist da nichts reglementiert?

    Ist in der Sportordnung festgelegt.

    Aber in unteren Ligen interessiert das keinen, wie kalt es ist, an Vorschießordnung etc. hält sich bei Wettkämpfen auch keiner.


    Grüße

  • Wie schön, dass es bei uns immer so kuschelig warm ist :saint:, aber es gibt bei uns in der Nähe auch einen Verein, der einen LG-Freistand hat. Die Fragen im Winter auch immer an, ob sie ihre Heimkämpfe beim jeweiligen Gegner schießen dürfen.