Projekt Wikipedia

  • Wer heute unabhängige Informationen sucht, schaut bei Wikipedia. Dies gilt für Journalisten und die Allgemeinheit. Viele Unternehmen und Verbände haben das erkannt und füllen systematisch die bei Wikipedia verfügbaren Informationen auf. Der DSB tut das nicht. Ich habe vor anderthalb Jahren den Präsidenten meines Landesverbandes angeschoben, dieses Thema beim DSB zu plazieren, aber eine Reaktion scheint es nicht zu geben.

    Vielleicht sind die Mitglieder dieses Forums die richtigen Leute dafür. Dies ist mein Plan:

    Schritt 1.

    Wir sollten alle grundsätzlichen Artikel über die ISSF Sportarten und die berühmten Sportler schreiben. Es gibt derzeit weder einen separaten Artikel über Zentralfeuerpistole noch über Sportpistole oder Schnellfeuerpistole. Ebenso fehlen Artikel über Celine Goberville, Keith Sanderson und viele andere Weltcupsieger. Auch berühmte Sportwaffenhersteller und Sportwaffen brauchen eigene Artikel. Wikipedia kennt weder die Firma Pardini noch Morini. Auch über die TOZ 35 gibt es keinen Artikel.

    Schritt 2.

    Wir können unseren Sport mit vielen Facetten bei Wikipedia darstellen. Es fehlen Bilder von den Waffen und Bilder von Personen und Veranstaltungen. Die deutschen Meisterschaften und die Weltcupsaisons können eigene Artikel bekommen. Die 2. Bundesligen Luftgewehr und Luftpistole sollten Artikel erhalten und die Artikel zur 1. Bundesliga können mit Berichten über die Finals, (internationale) Teilnehmer und Bildern interessanter gestaltet werden. Wikipedia ermöglicht auch Artikel über Vereine. Alle Vereine, die in den ersten Bundesligen antreten oder antraten sind automatisch relevant, um einen eigenen Wikipedia-Artikel zu bekommen. Diese Artikel sollten geschrieben werden.

    Schritt 3. Für Fortgeschrittene:

    Wikipedia kennt Portale, die die vorhandenen Artikel zu bestimmten Themen pflegen, gute Artikel hervorheben und fehlende Artikel auflisten und Pläne für Erweiterungen verwalten. Es fehlt ein solches Portal Schießsport. Es sollte gegründet werden, siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Portal:Sport/Unterportale. Eine zusätzliche Chance für viele Vereine zu einem Wikipedia-Artikel zu kommen, wäre, die Relevanzkriterien für Mannschaftssportarten zu ändern. Derzeit sind nur Vereine relevant, die besonders alt sind, eine besondere Tradition haben oder in der ersten Bundesliga vertreten waren oder sind. Viele Vereine könnten für Wikipedia relevant werden, wenn die zweite Bundesliga eine Relevanz begründen würde. Dies wäre auch für die Mitgliederwerbung der Vereine ein Pluspunkt. Es bedarf einer konzertierten Aktion einiger Mitarbeiter um die Relevanzkriterien zu aktualisieren. Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/…riterien_Mannschaftssport. Da auch die dritte Bundesliga der Volleyball Herren relevant ist, sollten wir das Gleiche für die zweite Bundesliga der Sportschützen schaffen.


    Wer macht mit?


    Gruß, Albert

    Sportbootführerschein Binnen

    Timex Armbanduhr, Krups Mixer und Candy Waschmaschine

  • Nur als Tipp, Wikipedia ist kein bißchen unabhängig. Mehr gibt es für mich zu dem Thema nicht zu schreiben. Da verbrennt man sich ganz schnell den Mund.

    Aber viel Erfolg wünsche ich trotzdem.

  • Nur als Tipp, Wikipedia ist kein bißchen unabhängig. Mehr gibt es für mich zu dem Thema nicht zu schreiben. Da verbrennt man sich ganz schnell den Mund.

    Aber viel Erfolg wünsche ich trotzdem.

    erzähl mal... bin neugierig 😁

    Veni, vidi, violini – ich kam, sah und vergeigte...

  • Horch hat nicht unrecht.

    Ich habe mir vor vielen Jahren auf Wikipedia mal ein Schreibverbot eingefangen, weil ich die Lügen eines Vielposters mehrfach wieder berichtigt hatte.

    Wahrheit interessiert dort nicht, nur mainstreamgemäße Windschnittigkeit.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • An wikipedia mitzuarbeiten fällt unter verschenkte Lebenszeit

  • An wikipedia mitzuarbeiten fällt unter verschenkte Lebenszeit

    Eingeschränkte Zustimmung.


    Allerdings hat Wikipedia inzwischen fast einen monopolistischen Stand.


    Man kann es versuchen, sollte aber auch nicht zu enttäuscht sein, wenn eine Horde Gutmenschen dann obsiegen und die Artikel kapern.


    Man kann verlieren, wer es aber nicht versucht, kann auch nicht gewinnen. Ich habe damals verloren. FUCK BACK!!!

    (Aber Geld bekommt der Verein von mir nicht!!!)

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Das mag zwar eine gute Idee sein, aber da steht die politische Ausrichtung der Wikipedia Schreiberlinge entgegen.

    Dementsprechend sehen da auch viele Artikel aus.

    Hauptproblem ist wohl, dass das nicht vielen klar ist, dass Wikipedia keine neutrale Quelle ist.

    Man kann seine Energie schöner und besser in Öffentlichkeitsarbeit investieren.


    Grüße

  • Allerdings hat Wikipedia inzwischen fast einen monopolistischen Stand.

    ...

    Man kann verlieren, wer es aber nicht versucht, kann auch nicht gewinnen.

    Oder andersherum gesagt: Man kann gewinnen, wer es aber nicht versucht, hat schon verloren.


    Was auf Wikipedia steht, ist die öffentliche Wahrnehmung. Kein Einzelner kann die öffentliche Wahrnehmung bestimmen. Deshalb braucht es eine Reihe von gutgesinnten Mitarbeitern, um die Artikel zu schreiben. Es wird auch unangenehme Eingriffe geben und es wird vielleicht auch hier und da Streit geben, aber die Arbeit lohnt sich, weil sie am Ende die öffentliche Wahrnehmung beeinflußt.


    Übrigens sind bisher im Bereich Schießsport kaum politisch korrekte Besserwisser unterwegs. Und wenn sie auftauchen, dann müssen die Fachleute in der Überzahl sein, damit sich die Sachlage durchsetzt. Auch ist z. B. ein Artikel über die Karriere, die Ausbildung und die Erfolge von Celine Goberville oder über die Firma Morini kaum in Gefahr von Diversity- und Gender-Leuten übernommen und umgestaltet zu werden. Ein Weltcupsieg bleibt ein Weltcupsieg.


    Natürlich kann man "Öffentlichkeitsarbeit" auf dem Kirchweihfest oder in der Dorfzeitung machen. Wikipedia ist da allerdings etwas anderes. Wikipedia ist die ganz große Bühne.


    Albert

    Sportbootführerschein Binnen

    Timex Armbanduhr, Krups Mixer und Candy Waschmaschine

  • Wenn Du dich etwas mit dem Thema Wikipedia auseinandersetzt, wirst Du sehr schnell merken wie dort Einzelne die "öffentliche Wahrnehmung" bestimmen und bestimmen können. Wenn dort etwas nicht gewollt wird, hast Du null Chance. Forsche doch mal selber nach, wer dort Sichter und Admins sind.