Neues Wechselschaft KK und es stimmt nichts mehr

  • man wird immer besser in der Leistung, dann kauft man sich besseren Schaft und besseren Handstopp und prompt geht die Leistung in den Keller. Und dass mitten im Wettkampfsaison.

    Auch wenn es Dir nicht mehr helfen wird, muss ich doch mal fragen wie man auf die Idee kommt in der Saison eine offensichtlich funktionierendes System zu tauschen?


    Karl

  • Also wie man die Iris Einstellt habe ich schonmal geschrieben, müsste ungefähr Seite 1 oder 2 in deinem Theard sein.

    Ich setze aber nochmal die PDF dazu rein (steht das Gleiche drin was ich geschrieben habe), die ich noch gefunden habe bei mir, da ist auch nochmal die Ermittelung der groben Korngröße dabei.

    Irisblenden bis 1.8mm sind aber besser als die bis 3.0, da die Einstellgenauigkeit besser ist bei den kleineren und wer schießt 3.0 ?

    Ich habe auch noch 2 Blenden rumfliegen, die bis 3.0 gehen, die eine ist aber auch mindestens 15 Jahre älter wie ich.

    Farbfilter nimmt man dann hinzu, wenn die Einstellung an der Iris nicht mehr ausreicht um das Zielbild zu optimieren (wenn es z.b. zu hell auf der Scheibe ist).

    Das kann auch daran liegen, dass die Sehfähigkeit abnimmt oder man Lichtempfindlich ist.

    Das was ich jetzt schreibe ist keine Universalanleitung, sondern eher ein Handlungshinweis, denn es ist meißt nicht einfach mit Graufilter etc. bei z.b. Hell getan.

    Die Graustufen nimmt man Grundsätzlich um das Licht auf der Scheibe zu dämpfen, macht also grob fasst das Gleiche wie der Polfilter.

    Braun kann man bei direkter Sonneneinstrahlung auf die Scheibe benutzen, Orange fällt auch in den Bereich.

    Grün, Gelb und alles was in diese Gruppe fällt kann man für dunklere Stände oder wenn es z.b. wolkig ist benutzen.


    Polfilter macht genau das wie der auf der Kamera z.b., der ist für Mirage ganz praktisch (wenn die Luft flimmert).

    Also wenns flimmert das Ding hernehmen.

    Mein Polfilter regelt beim auf und zudrehen ähnlich der Iris ab (kann heute anders sein), damit also so lange drehen bis es passt.
    Zu Polfiltern kann ich noch sagen, dass man sich, wenn man die falsch einstellt viel kaputt machen kann in seinem Ergebnis.

    Bei allem gilt, zu dunkel ist auch nichts, dann kannst du den Korntunnel auch nicht mehr richtig fokusieren und schießt in die Pampa.


    Grüße

  • Irisblenden bis 1.8mm sind aber besser als die bis 3.0, da die Einstellgenauigkeit besser ist bei den kleineren und wer schießt 3.0 ?

    Die Einstellgenauigkeit ist eigentlich genau gleich. Was sollte denn der Unterschied sein? Es lassen sich beide stufenlos einstellen.


    Ich schieße bei KK unter anderem 3.0 Blenden. Habe auch eine 1.8 nur bei wechselnden Lichtverhältnissen, wenn die Sonne reinknallt und die Iris im Auge zu macht muss ich die Blende der Iris aufdrehen. Ansonsten sehe ich da gar nicht mehr durch. Hier reicht mir die 1.8 bei weitem nicht mehr aus.


    Bei der Einstellung der Iris würde ich mich nicht an das pdf halten. Empfinde den vorgeschlagenen Augenabstand als zu weit. Würde auch nicht nur auf die Tiefenschärfe den Fokus legen. Lieber habe ich ein ausgewogenes Zielbild-d.h. links und rechts vom Korntunnel sollte ein angenehmes Weiß vorhanden sein (Drittelregel). Dann sollte die Helligkeit auch dazu passen. Dies ist wieder von der Beleuchtung vom Stand abhängig. Den Unterschied merkt man gut wenn man mal auf Schießständen schießt die eher für Pistolenschützen ausgelegt sind.

    Ich muss ja ca. 80 Schüsse am Stück schießen. Da nützt mir die beste Einstellung der Tiefenschärfe nichts wenn nach 10 Schuss das Auge müde wird.


    Das Ringkorn würde ich auch eher nach der Halteruhe auswählen. Wenn ich nämlich vor lauter Genauigkeit mich nicht mehr abziehen traue ist das Korn vermutlich zu klein.

  • Wenn ich bei der 1.8 drehe habe ich auf die 360 Grad mehr Grad pro mm, bei der 3.0 habe ich weniger Grad. Ergo kann ich die genauer justieren.

    Wann man jetzt mehr oder weniger braucht bei grellem Licht ist denke ich Subjektive Meinung.

    Augenabstand ist evtl. wirklich zu weit, näher geht immer, weiter auch, praktikabel ist die andere Frage.

    Bei deiner nächsten Ausführung stimme ich dir aber zu.

    Beim Korn ist das Denke ich ne grobe Regel, die aber wie du schon sagst nicht immer zutrifft, denn die Halteruhe etc. spielt da ne größere Rolle.

    Die PDF ist glaube ich auch schon älter....


    Grüße

  • Wenn ich bei der 1.8 drehe habe ich auf die 360 Grad mehr Grad pro mm, bei der 3.0 habe ich weniger Grad. Ergo kann ich die genauer justieren.

    Als Genauigkeit würde ich dies nicht bezeichnen aber ich verstehe was du meinst. Schau die mal die Mec Sight1.8 bzw. 3.0 an - die feinere Skala ist beim 3.0 drauf. also genauer zum Einstellen oder? ;)

  • Skala ist da mir zumindest erstmal egal Hauptsache ich kann fein einstellen.

    Aber deinen Einwand vom der Ablesbarkeit verstehe ich.


    Grüße

  • Hi Wolfgang,

    wie schwer mein Gewehr ist kann ich Dir leider nicht genau sagen. Schätze 5 Kg und paar Gramm dazu. Ich schieße 50 Meter liegend und habe ebenfalls den Anschütz 54... Der neue Schaft ist der 1907. Holz mit Aluschaftkappe. Aus anatomischen Gründen habe ich mich für einen neuen Schaft entschieden.

    Ich denke das Gewicht des Gewehrs ist beim liegend nicht so relevant den das Gewehr wird vom Riemen gehalten. Wenn die Einstellung vom Riemen, Handstopp und der Schaftkappe stimmt spürt man das eigentliche Gewicht nicht so. Mein Trainer sagt immer zu mir (denn ich jammere auch dass mir das Gewehr sowohl mein KK als auch mein Luftgewehr zu schwer sind) je schwerer das Gewehr umso präzisier ist das Schießen. Denn beim leichten Gewehr ist das Wackeln stärker. Für mich spielte bei der Wahl des neuen Schafts auch die Optik eine Rolle. Frau halt... Irgendwie passt für mich Aluschaft nicht so ganz zum Gewehr. Ich mag das Holz...

    Als ich den Schaft wechselte hatte ich nicht das Gefühl dass das Original sich von dem 1907-ner Gewichtsmässig relevant unterscheidet.

    Wenn bei Dir das Gewicht eine entscheidende Rolle spielt wirst Du vermutlich um den Aluschaft nicht Drumherum kommen.

    Gruß

    Janka



    "Auch wenn es Dir nicht mehr helfen wird, muss ich doch mal fragen wie man auf die Idee kommt in der Saison eine offensichtlich funktionierendes System zu tauschen?

    Karl"

    Hallo Karl,

    na ja die Zauberei des Neuen und die Begeisterung für das Schöne und Schwups ist die Vernunft weg... Anders kann ich es nicht sagen. Irgendwie hatte ich die leise Hoffnung dass durch das bessere Schaft die Leistung gesteigert wird. Mehr und präzisere Einstellungen...

    Gruß

    Janka

    Einmal editiert, zuletzt von Janka ()

  • Der anatomic Schaft ist auch sehr leicht und gut verstellbar, aber teuer, ich habe das Luftgewehr dazu.

    Gewehr muss die Balance in Verbindung mit Gewicht passen, dazu kann ich noch mal was schreiben.

    Anatomie ist bei der Schaft Wahl auch wichtig.


    Grüße

  • Hallo an alle,

    kennt sich jemand mit folgender Irisblende aus: "Centra Irisblende Sight 3,0 Filter Optik"? Ich überlege dieses Modell anzuschaffen. Wie sind eure Erfahrungen?

    Gruß

    Janka