Reinigung Luftdruckwaffen

  • Hallo,


    ich schieße im Moment noch mit einem Feinwerkbau 700 Vereinsgewehr. Es ist, gefühlt seit Ewigkeiten, nicht mehr gereinigt worden. Das einzige, was ich ab und zu mache ist, einen Schnellreinigungspfropfen nach dem Training durchzuschießen. Der fusselt aber ganz schön. Ab und zu pflege ich den Holzschaft mit Ballistol.

    Muss ich auch den Lauf innen reinigen bzw. kann das meine Leistung beim Schießen beeinflussen? Wenn ja, wie mache ich das am besten?


    Ist es empfehlenswert, die Waffe in regelmäßigen Abständen beim Büchsenmacher durchchecken zu lassen?


    Viele Grüße

    Jana

  • Den Lauf von Druckluftwaffen (nicht Luftdruckwaffen!) putzen wir gar nicht, da in der Regel so möglichst konstante Bedingungen (Aufbau eines Films, Erhalt desselben) gewährleistet sind.


    Bei Feuerwaffen ist das natürlich anders, aber auch hier kommt es darauf an....

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!
     
    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Den Lauf von Druckluftwaffen (nicht Luftdruckwaffen!) putzen wir gar nicht, da in der Regel so möglichst konstante Bedingungen (Aufbau eines Films, Erhalt desselben) gewährleistet sind.

    So siehts aus. Höchstens die Waffe äußerlich mal mit nem leicht (waffen)öligen Lappen abwischen um dem Handschweiß entgegenzuwirken.

  • Hi zusammen,


    also ich kann aus Erfahrung nur empfehlen auch bei LG und LP mal gelegentlich den Lauf durch zu ziehen. Bei zu viel Ablagerungen kann sich die

    V0 verändern, was sich auf die Präzison auswirken kann. Ich persönlich ziehe alle 500 Schuss (1 Dose) den Lauf mit einem Putzpfropfen durch.


    Gruß :-)

    P800X / JSB S100 / 4,49
    P8x / JSB S100 / 4,49
    2700 Super Match / RWS Rifle Match / Rifle Match S