KK-Munition, Gedankenspiele

  • Also ehrlich gesagt traue ich der Genauigkeit der gesamten Anordnung nicht so recht.


    Lassen sich die Messergebnisse denn reproduzieren?


    Angenommen du hättest 5 Hülsen vermessen, sie würden dann ausgespannt, vermischt und ein weiteres mal vermessen...


    Bist du sicher, dass du sie wieder richtig zuordnen könntest?

  • Was ist in der Anordnung bei der die innen liegende Kante der Bördelung vermessen wird falsch ???

    Ich kann auch den Auszugswiderstand jedes Projektils messen,......aber,... dann hätte ich keinen Vergleich zum Schuss, da Patrone kaputt.....

    Nehme ich nach jedem Schuss die Hülse und messe einen Faktor für den Auszugswiderstand habe ich den direkten Vergleich zwischen Schuss und Hülse einschliesslich Trefferlage. Somit erkenne ich gleich ob ein Zusammenhang zwischen locker oder fest sitzendem Projektil und Trefferlage / Ausreisser besteht.

    Ich würde nicht behaupten, dass die Messwerte so aussagekräftig sind, dass man reproduzierbare Fehler oder gute Schüsse damit hin bekommt, aber man könnte eine korrelation zur Fabrikation herstellen. Ein Hersteller könnte so sein Verfahren verbessern mit dem er die Projektile in der Hülse "befestigt", bzw. er könnte sich für sein Produkt Durchschnittswerte erstellen und die mit Ausreissern (z.B. bei Munitests) vergleichen. Nehme ich dann noch die Vo oder V1 mit dazu ergibt sich schnell etwas ähnliches wie eine errechenbare Größe.

    Jeder QM Typ eines Munitionsherstellers müsste geil auf derartige Daten sein, weil er seinen Produktionsheinis dann nachweisen kann, dass ihre Maschinen verschlissen oder falsch eingestellt sind, oder zu schnell laufen.

  • Also ich habe mir selbst eine Vorrichtung so in der Art gebaut. Drei Kugellager (drei links und drei rechts) dann die Patrone einlegen und mit dem Finger drehen. Die Versuche die ich bisher gemacht habe waren nicht überzeugend. Meine RWS-Patronen die ich damit sortiert habe laufen, optisch betrachtet, zu ca. 70 % nicht ganz rund. Wenn ich aber dann die aussortierten schieße dann kann ich keinen großen Unterschied zu den "guten" Patronen erkennen. Zwar habe ich bei der DM KK50m-Auflage mit meinen sortierten Patronen ein für mich brauchbares Ergebnis erzielt aber ob das jetzt am sortieren gelegen hat, keine Ahnung?


    Leider habe ich keine Messuhr angebaut aber wenn man mit bloßem Auge schon das Eiern sieht brauch ich normal keine Messuhr.

    KK500 Senior inzwischen schon stark angepasst,

    Steyr Challenge E Auflage, Rechteckkorn, 0,5 Adlerauge, Centra "sight 1,8 twin", Eigenkonstruktion Anbau eines Schießglases (monoframe), Centra Duplex mit Eigenbau Lens Hood für Steyr

    Steyr EVO/E, MG2E / MG2E RF

  • Es geht ja hier auch nicht um das Sortieren und Messen VOR dem Schuss,... sondern um die Nachbereitung des Schusses mit abgeschossener Hülse. Hier wird die Hülse auf unregelmäßigkeiten vermessen....

  • Jetzt im Augenblick schon aber am Anfang des Themas ging es natürlich um eine Vorhersage bzw. dem Aussortieren von nicht optimalen Patronen!

    KK500 Senior inzwischen schon stark angepasst,

    Steyr Challenge E Auflage, Rechteckkorn, 0,5 Adlerauge, Centra "sight 1,8 twin", Eigenkonstruktion Anbau eines Schießglases (monoframe), Centra Duplex mit Eigenbau Lens Hood für Steyr

    Steyr EVO/E, MG2E / MG2E RF

  • Die Messergebnisse sind von Hülse zu Hülse absolut reproduzierbar.


    Es geht ja hier auch nicht um das Sortieren und Messen VOR dem Schuss,... sondern um die Nachbereitung des Schusses mit abgeschossener Hülse. Hier wird die Hülse auf unregelmäßigkeiten vermessen....

    Matze du sagst es. Selbst eine Nachbetrachtung kann Erkentnisse liefern. Gerade dann wenn die gemessene Krimpungsexzentrizität im statischtischen Zusammenhang mit der Abweichung der mittleren Trefferlage steht.

  • Vor- und Nachbetrachtungen zur Kleinkaliberhülse.

    Oder, innere Angelegenheiten von außen betrachtet.



    Meßskizze: Rundheit der Hülse vor dem Schuss.


    Prüfung: Rundheit der Hülse vor dem Schuss.


    Prüfung: Rundheit der Hülse nach dem Schuss.


    =========================================


    Meßskizze: Rundheit der Krimpung vor dem Schuß.


    Prüfung: Rundheit der Krimping vor dem Schuss Patrone 1


    Prüfung: Rundheit der Krimpung vor dem Schuss Patrone 2


    Meßskizze: Rundheit der Krimpung nach dem Schuß


    Prüfung: Rundheit der Krimpung nach dem Schuß Patrone 1


    Prüfung: Rundheit der Krimpung nach dem Schuß Patrone 2




    Durch unterschiedliche Krimpungformen kann nicht jedes Fabrikat so von außen geprüft werden.

    Verwendete Patronen: gleicher Hersteller, gleiche Sorte, jedoch unterschiedliche Losnummern.


    Gruß HdR