Ausgleichssportarten

  • Hallo,


    mich würde mal interessieren, was ihr so für Ausgleichssportarten neben dem Schießen betreibt?
    Ich spiele nebenbei Tischtennis (Reaktion, Konzentration, Auge-Hand-Kordination) und Darts (Genauigkeit, ebenfalls Konzentration, Auge-Hand-Kordination) und habe das Gefühl, daß dies zwei sehr gute Ausgleichssportarten für das Sportschießen (bei mir speziell Pistole) sind.
    Was habt ihr für Erfahrungen?


    Gruß Asterix

    LP Steyr 10e


    in memoriam:
    LG Steyr 110 connect Version tuned by MEC/Centra/TEC HRO
    KK Anschütz 1913 tuned by s.o.


    Rekorde:
    LP: 367


    in memoriam:
    LG: 395/591
    ZF: 281
    100m: 292
    EM: 589
    3x40: 1141
    3x20: 563

  • Ich gehe Inlineskaten als Ausdauersport. Laut dem Buch "Olympisches Gewehrschießen" soll Bauchmuskeltraining am Effektivsten/ wichtigsten für Schützen sein, weil so die Stabilität im Oberkörper verstärkt wird. Aber das Krafttraining habe ich in letzter Zeit etwas vernachlässigt :whistling: . Ich habe auch mal gehört, dass Schwimmen ein guter Ausgleichssport für Schützen sein soll.

  • Laufen, Klettern, Yoga. Meist alles eher unregelmäßig und Saisonsgebunden und der Spaß steht im Vordergrund. Nach dem Joggen kommen dann noch Sit ups, Liegestütze dazu.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Ich spiele nebenbei Tennis und mach Kickboxen.
    Waldarbeit ist bei mir statt Muckibude angesagt. Dabei kann ich am besten entspannen.

  • Im Moment täglich 42 Kilometer mit dem Cabrio zum Schießstand, dann wieder zurück nach Hause. Dann Game of Thrones, The Last Ship und Falling Skies, das nimmt mich richtig mit und dann bin ich kaputt und freu mich auf morgen und das ich noch leb.

  • Meiner Meinung nach ist der beste Ausgleichssport der, der einem persönlich gut tut und Spaß macht.
    Ob nun die eine oder andere die bessere ist, sei mal dahingestellt.

  • Meiner Meinung nach ist der beste Ausgleichssport der, der einem persönlich gut tut und Spaß macht.
    Ob nun die eine oder andere die bessere ist, sei mal dahingestellt.


    Wie definierst Du dann gut tuen?
    Das wird meiner Erfahrung nach doch seltener mit einem wirklichen Ziel verbunden.


    Karl

  • Was habe ich davon wenn mir jemand sagt, dass bspw. Ausdauerlauf DER Ausgleichssport für Sportschützen ist, ich aber mit dieser Sportart nichts anfangen kann, weil ich diese nicht mag, oder nicht ausüben kann. Unter Umständen quäle ich mich ein paar mal damit herum, gebe ihn dann aber schnell wieder auf.


    Effekt = Null


    Dann lieber etwas machen was mir Spaß macht, womit ich mich wohlfühle und was ich regelmäßig ausüben möchte und kann.
    Meiner Meinung nach ist hier der Effekt höher als wenn ich einer unliebsamen Sportart nachgehe oder garkeine ausübe.


    DEN Ausgleichssport gibt es meiner Ansicht nach nicht.

  • Dann Game of Thrones, The Last Ship und Falling Skies, das nimmt mich richtig mit ...


    Aber nicht übertreiben. ;)


    Nachher antwortest Du noch auf die Frage, warum Du so gut schießt so wie der Nordkoreaner 72 in München.
    Und das gibt dann wieder nur Mecker. :P



    Apropos Ausgleichssport: Ganz wichtig sind auch die Nahrungsergänzungsmittel. Besonders die mit Felsquellwasser ...



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Wo Du's sagst, hab ich doch zufällig heute beim Länderkampf NSSV gegen Saarland 599 liegend geschossen, wie damals Herr Li Ho Jun in München. Und was noch bemerkenswerter ist, ich war 72 als Fan dabei.
    Übrigens haben wir drei alten Säcke ( Niko Venger 597, Alexander Steinbach 598 und ich ) heute mit 1794 den Deutschen Rekord um 5 Ringe überboten. Zusammen sind wir 170 Jahre alt, unglaublich, oder ?
    Die Aussage des Koreaners war nach seinem Sieg, dass ihm sein Staatspräsident bei der Abreise ins Ohr geflüstert hatte, er solle bei jedem Wettkampfschuss an einen Südkoreaner oder einen anderen Feind denken. Die Mannschaftsleitung erklärte daraufhin sofort, dass Herr Li eher einfach gestrickt sei, in Übersetzung, er sei
    strohdoof . Seine Entschuldigug erfolgte dann bei der Siegerehrung, die um viele Stunden verschoben werden musste. Bemerkenswert noch und das ist heute wohl nicht mehr bekannt, die Koreaner hatten Einspruch gegen die Wertung von zuerst 596 Ringen eingelegt. Dem Protest wurde stattgegeben und das Ergebnis tatsächlich auf das Weltrekordergebnis von 599 verbessert. Die einzige 9 passierte übrigens beim ersten Schuss.


    Leider weiß ich nicht was aus dem Mann geworden ist, bis 1980 hat er noch bei Olympia mitgemacht, müsste heute fast 70 sein. Ist bestimmt General i.R.

  • Erstmal herzlichen Glückwunsch zu dem ergebnis. Ist eine wahnsins leistung die man bei den hobby schützen nicht so oft sieht.


    Wie hat denn der rest der nssv mannschaft abgeschnitten? Hab da speziell eure lg herrer im kopf

  • Ist eine wahnsins leistung ...


    In der Tat! Vor allem auch in der Konstanz. Auch von meiner Seite aus meine Hochachtung.


    Aber täusche ich mich, oder hast Du erst auf deine 'alten Tage' noch ne Schüppe draufgelegt, denn ehrlich gesagt und bitte sieh mir das nach, so richtig hatte ich Dich bisher nicht auf meinem Radar. Kann aber auch schlicht daran liegen, dass wir, wenn auch Nachbarn, doch unterschiedlichen Landesverbänden angehören.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Ja ich hab praktisch im letzten Jahr erst richtig angefangen. Trainiere sechsmal in der Woche, alle haben gelacht, aber über die Resultate lacht jetzt niemand mehr. Sollte für alle etwas älteren Schützen auch im Auflagebereich beweisen, dass man in unserem Sport nicht unbedingt als Jugendlicher anfangen muss.
    Ich habe einen Schützenbruder der erst mit 65 eingestiegen ist und jetzt bei der Deutschen startet.

  • Sollte für alle etwas älteren Schützen auch im Auflagebereich beweisen, dass man in unserem Sport nicht unbedingt als Jugendlicher anfangen muss.
    Ich habe einen Schützenbruder der erst mit 65 eingestiegen ist und jetzt bei der Deutschen startet.


    Bodo,


    da hast Du sicher recht, nur ist es in unserem Bereich ja oft so dass so einfache Tatsachen aus grundsätzlichen Erwägungen zu ignorieren sind.


    Kommt der 65jährige aus einer anderen Sportart oder ist er tatsächlicher Neueinsteiger in den Sport?


    Karl

  • Nochmal zur ursprünglichen Frage hier im Thema: Ausgleichssportarten.


    Bei mir sind das:
    1. Ausdauer - mit dem Fahrrad je 11 km zur Arbeit und wieder heim = zwei Mal / Arbeitstag ca. eine halbe Stunde
    2. Kraft - ein Mal in der Woche Rückentraining (dabei auch Bauchmuskeln wie oben beschrieben) in einer speziellen Muckibude
    3. Gleichgewicht - beim Zähneputzen morgens und abends Balancieren auf einem Bein, mit dem ich auf einem Luftkissen stehe (stärkt auch noch die tiefe Muskulatur)


    Gruß
    Konrad

    Über 30 Jahre aktives Schiessen und immer noch was zum dazulernen!

  • Ich betreibe seid Anfang des Jahres Kraftsport und außer wenn in der Schule oder im Schießsport viel ansteht. Dabei geht es einfach nur um Kraftsteigerung und Muskelzunahme, zur Abwechslung trainiere ich auch Kraft-Ausdauer.
    1 mal Pro Woche Fahrrad fahren, Schwimmen, etc. Alles was rein für die Ausdauer ist.
    ich dehne mich wenn möglich öfters in der Woche und benutze eine Hartschaumrolle um die Muskeln zu lockern.
    und wenn ich mal etwas stärker auf der Brust bin versuch ich mich an Balanceübungen wie Handstand und all diese Kunststückchen! :D

    Wettkampfbestleistungen:
    LG 40 Schuss: 390, 60 Schuss: 580 mit meinem Feinwerkbau 800X

    KK liegend: 586, 3x20: 560, 3x40: 1132 mit meinem Walther KK500 E im Tec-Hro fanatic Schaft

  • Hallo Gilchen,
    598 Ringe im KK liegend! Super Leistung und angeblich erst ein Jahr dabei -fast nicht zu glauben! Bitte verrate mir dein Erfolgsgeheimnis? Nur 6 mal die Woche Trainieren ( schießen) kanns ja nicht sein?
    Was für eine Waffe? Was für eine Munition? Streukreis beim Einschießen der Munition? Siehst du noch gut in deinem Alter, oder musst du Sehilfen zu hilfe nehmen? Und dann welche?
    Wie alt bist du den genau wenn ich fragen darf?
    Danke für die Antworten.
    Grüsse
    Reinhold

  • @mancrazy12 Wirkt sich denn dein Training, dass auf die Kraftsteigerung und Muskelzunahme abzielt, nicht negativ auf den Schiesssport aus?


    Ich persönlich mache vor allem etwas für die Ausdauer (2xJogging, 1xBike), zusätzlich Übungen für die Rumpfmuskulatur und Gleichgewichtsübungen.