Diopter mit Dioptrien zulässig

  • Hallo, ich wollte mal wissen ob es in der Schützenklasse LG zulässig ist einen Diopter zu gebrauchen, bei dem die Dioptiren veränderbar sind an Stelle einer Schießbrille. (Beispiel: http://www.allermann.de/index.asp?verified=true) Es geht mir dabei nur um die Dioptiren ohne irgendwelche Vergrößerungen oder so.


    Was sagt die Sportordnung dazu?


    Habe nämlich bei mir im Verein sowohl ja und nein als Antwort gehört.

  • Da haben m.M. wohl beide Recht.


    In der SpO von 2011 heisst es:
    1.0.3.6.1.2 Visierung:
    Korrekturlinsen und Zielfernrohre dürfen nicht an der Waffe angebracht sein. ... Jede Visiereinrichtung, die weder Linse noch ein Linsensystem enthält ist erlaubt. ...


    => d.h. Systeme die eine Linse/ein Linsensystem enthalten sind verboten und auch das Brillenglas am Diopter ist nicht erlaubt, da es ja eine Korrekturlinse ist.


    In der SpO von 2014 (gültig ab 1.1.2014) heisst es dagegen:
    1.5.1 Festlegungen für Gewehre
    1. Zielfernrohre dürfen nicht an der Waffe angebracht sein. (Ausn. siehe G-Tabelle...)
    2. Der Schütze darf Korrekturgläser (z.B. Brille, Schießbrille usw.) verwenden.


    => kein Wort mehr davon, dass Linsen/Linsensysteme verboten sind (mal abgesehen von Zielfernrohren). Bei dem von Dir beschriebenen Zubehör handelt es sich wohl um ein Linsensystem, das dann wohl erlaubt sein dürfte.


    Im Zweifelsfall würde ich mal beim Hersteller nachfragen, die werden dir dann sicher auch ihre Auslegung der SpO mitteilen bzw. eine entsprechende Stellungnahme der Techn. Kommission des DSB schicken. Sowas würde ich auch im Wettkampf mitführen um unnötige Diskussionen mit der Waffenkontrolle zu vermeiden.

  • Die bisher erhältlichen Systeme, egal ob Centra oder Gehmann, haben eine 1,5- fache Vergrößerung und sind erst ab der Altersklasse (46J) erlaubt.
    Ich habe selber probiert, meine Sehschwäche mit einer optischen Iris auszugleichen. Bei stärkerer Fehlsichtigkeit hast Du das Problem, das du entweder das Ziel scharf siehst, oder das Ringkorn. Seit dem ich mit einer Schiessbrille arbeite, hat sich das dramatisch verbessert. Ich sehe sowohl Ringkorn als auch Ziel scharf. Die Optik in der Iris hat sich definitiv nicht gelohnt. Ich verwende sie nun ausschließlich am KK- Gewehr, da auch noch POL- und Farbfilter dabei sind.
    Mittlerweile gibt es die Möglichkeit eine Korrekturlinse vor dem Diopter zu montieren. In wieweit das sinnvoll ist kann ich nicht sagen, ich würde meine Munition nicht erkennen können, da ich weitsichtig bin. Bei Kurzsichtigkeit mag das eventuell funktionieren.
    Es gibt Optiker die vom DSB oder auch den Landesverbänden Zertifiziert sind. Am besten einen Termin ausmachen und beraten lassen. Die sind auch mit den Regeln und Auslegungen vertraut.


    Gruß
    Reiner

  • Es gibt Optiker die vom DSB oder auch den Landesverbänden Zertifiziert sind.


    Das ist mir jetzt ganz neu, dass man sich vom DSB oder den LV als Hersteller zertifizieren lassen kann. Wo gibt es denn diese Info?

  • @ Scherge
    Habe selbst nachgesehen und bin wohl einer falschen Information erlegen. Sorry


    Es gibt durchaus Optiker die sich intensiv um Sportschützen bemühen und eine hervorragnede Beratung machen.
    Ich habe mich bei diesem Optiker beraten lassen und bin hochzufrieden.


    Gruß
    Reiner

  • Ja, hier steht auch einiges zu den Optikern. Ich würde auch immer zu den spezialisierten Optikern gehen und mich dort individuell beraten lassen und nicht bei der Optikerkette in der Fussgängerzone vor Ort mir nur ein Glas anfertigen lassen. Das Resultat ist meistens billig und nicht günstig. Ich hab schon vom ein oder anderen gehört, der sich nur ein Glas hat anfertigen lassen, am besten mit den Werten der normalen Brille, und danach mit mit dem Nasenfahrrad überhaupt nicht zurecht kam.

  • Geronimo

    Added the Label Gewehr